Schonkost/Diät bei Magen-Darm-Problem

Schonkost / Diät bei Magen - Darm - Problem
Antworten
Benutzeravatar
Christiane 57

Schonkost/Diät bei Magen-Darm-Problem

#1

Beitrag von Christiane 57 » Fr 29. Jul 2011, 10:12

"Aus krankheitsbedingten Gründen vertragen Katzen manchmal ihr gewohntes Futter nicht mehr"
Diese Rezepte spiegeln z.T. selbst gemachte Erfahrungen,wobei auch hier je nach Krankheitsbild-der Ta hinzugezogen werden sollte.



Unter Diät versteht man eine Ernährung, die das Gewicht reduzieren soll, Diät ist jedoch auch eine Ernährung, die man bei bestimmten Krankheiten einhalten muss, um den Körper nicht weiter zu schädigen und u.U. eine Heilung herbeizuführen.
Diäten werden vom Tierarzt verordnet und dies sollte dann auch eingehalten werde.

Schonkost ist eine "abgeschwächte" Diät, Spezialkost für Tiere mit Erkrankungen bzw. für geschwächte Tiere, die nach einer Operation od. Krankheit wieder genesen sollen. Vor der Verwendung einer Schon/Diätnahrung sollte man in jedem Fall eine tierärztliche Diagnose stellen lassen.

Zudem ist die Verwendung ohne ärztlichen Beistand keinesfalls über einen längeren Zeitraum geeignet.


Auch der Katzenhalter kann einiges dazu beitragen.

Verständnisvolle Zuwendung des vertrauten Menschen ,ebenso beruhigendes Reden,streicheln,damit die Katze keine Angst bekommt.
Da hilft,denn die Katze kann das ,was mit ihr geschieht,nicht einschätzen.

Der Freigänger würde sich u.U einfach verkriechen und abwarten was passiert. Daher ziehen sich sehr viele Katzen zurück, meist an ihren Lieblingsplatz oder in die Höhle im Kratzbaum. Diese Ruhe sollte man der Katze zugestehen,sonst könnte es das Vertrauen zum Menschen beeinträchtigen.





Anbei eines der -wie ich finde -besten Rezepte
das ich mit Erlaubnis einstellen darf..Danke Eva/Russian

Hier ein Rezept für eine appetitanregende Hühnerbrühe

Großen Suppenkessel halbvoll mit Hähnchenteilen samt Knochen füllen. Wasser zufügen, so dass die Teile knapp bedeckt werden. 3 Stunden leise köcheln lassen ( Wasser zwischendurch nachgießen, falls nötig). Die letzte Stunde ohne Deckel einkochen, so dass das Wasser die Hähnchenteile kaum noch bedeckt. Brühe durch ein Sieb abgiessen und abkühlen lassen. Kaltes Wasser auf die Hähnchenteile gießen, bis sie bedeckt sind. Etwas abkühlen lassen. Dann das Fleisch von den Knochen lösen und mit den Fingern im Wasser kneten bis dieses „milchig“ trüb wird. Durchsieben und Fleisch wegwerfen (alle Nährstoffe sind in die Brühe übergegangen). Knochen etwas zerkleinern, mit dem milchigen Wasser und ¼ Tasse Wasser oder 1 Eßl. Tomatenmark zum Kochen bringen. Ca. 40 Minuten kochen lassen. Durchseihen, Knochen wegwerfen und diese Brühe zu der vorher gekochten gießen.

Kann mit Vitamin C oder Edelhefeflocken angereichert werden.

Diese Brühe ist auf jeden Fall sehr nährstoff- und kalziumreich.



__________________________________________________________



Rezeptvorschlag eines TA


-Zunächst sollte man das Tier 24 Stunden ohne Futter lassen. Bitte auch keine Leckerchen geben.

- Als Getränk nach Möglichkeit Kamillen-, Pfefferminz- / Schwarz-Tee oder abgekochtes Wasser mit einer Prise Salz anbieten.

-Nach 24 Stunden Futterentzug für etwa 7 Tage eine spezielle Diät anbieten, bestehend aus: 2/3 Anteile gekochten Reis (oder gekochter Nudeln oder gekochte Kartoffeln) und 1/3 Anteil gekochtes Geflügelfleisch. Aus allen Anteilen eine Masse herstellen und pro Tag auf mindestens 7 kleine (!) Portionen aufteilen. Die Gesamtfütterungsmenge pro Tag sollte in den ersten Tagen deutlich kleiner sein, als die normale Fütterungsmenge. Vor der Verfütterung eventuell die kleine Portion mit heißen Wasser ein wenig aufwärmen. Es kann auch gerne ein wenig Gemüsebrühe darübergestreut werden, um den Geschmack zu verbessern.

-Sollte es nicht möglich sein, für die Katze zu kochen, bietet sich auch die Verfütterung von geeigneten Sorten Baby-Gläschen an.



Natürlich ersetzt dies keinen Besuch beim TA, wenn es dem Tier wirklich schlecht geht.

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11059
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Schonkost bei Magen-Darm-Problem

#2

Beitrag von elmo » Fr 29. Jul 2011, 10:17

Hallo Christiane,

woher hast du diesen Tipp? Ich persönlich fände es irgendwie total irrsinnig meinen Katzen nur weil sie grade krank sind den Magen mit lauter Getreide/Nudeln/Kartoffeln vollzustopfen.
Und ich würde ihnen auch nicht das Futter kochen...

Wenn die Katzen hier krank sind gibts:
24 Stunden nichts (ausser es sind Kitten) natürlich auch keinen Tee sondern nur Wasser.
Danach gibts rohe Hühnerbrust, Putenbrust, Kalbschnitzel - eben ein Fleisch das leicht verdaulich und mager ist.
Ich lasse übrigens bei der Schonkost die "normalen" Supplemente weg, nur Taurin und Salz wird in den gewohnten Mengen ergänzt.

Wenn mit dieser Diät nicht der Durchfall unmittelbar weg geht, dann gehts zum TA. Wenn hier Kitten im Haus leben gehts parallel zum TA.

ich denke, man sollte die Diät bei Durchfall immer an das normale Futter der Katzen anpassen. Also wenn die Katzen sonst roh fressen, dann sollte die Schonkost auch roh sein, fressen sie sonst hochwertiges Fertigfutter dann kann man ihnen gekochtes Fleisch als Schonkost anbieten. Und fressen sie sonst Fertigfutter mit grossen Anteilen an pflanzlichen Dingen dann kann man in die Diätkost auch etwas Reis oder Kartoffel geben - aber ich persönlich würde das nie tun.

Liebe Grüße
Andrea
Zuletzt geändert von elmo am Fr 29. Jul 2011, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Schonkost bei Magen-Darm-Problem

#3

Beitrag von Christiane 57 » Fr 29. Jul 2011, 10:22

Hallo Andrea
ich hatte vergessen es oben einzufügen,ist drin und nicht von meinem Ta.
Es ist immer gut alle Sichtweisen zu betrachten,der eine oder andere kann sicher Erfahrungen schildern

Benutzeravatar
Blume Anna
Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 21:44
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Schonkost/Diät bei Magen-Darm-Problem

#4

Beitrag von Blume Anna » Mi 28. Mär 2012, 21:59

Ich setze hier mal meine Päppelrezepte für tragende Katzen, Katzen in schlechten Zustand oder schlechte Esser rein........

falls ich hier falsch bin, bitte einfach verschieben. :)


Nr. 1
zur Magenberuhigung:

Hühnchen püriert oder kleingeschnitten

1 Hühnerschenkel oder 1 Hühnerbrust in etwas Wasser und mit 1 Prise Salz kochen, bis das Fleisch von Knochen fällt.
Knochen und Knorpel auslösen, Haut entfernen und
das Fleisch passieren- mit der Brühe/ Kochwasser auffüllen-glattrühren..

Sobald das Kleine dann besser kauen kann , kann man auch kleine Fleischstückchen drin lassen.

Am Anfang ist es ganz geschickt, wenn man das pürierte Hühnerfleisch in Eiswürfelform einfriert. So kann man das ganze dann Portionsweise entnehmen und hat nie zuviel übrig.
Ein Eiswürfel braucht ca 1/2 Stunde zum auftauen.....eventuell etwas lauwarmes Wasser dazumischen, damit das Ganze etwas angenehmer zu fressen ist.

Gekochter reis oder gekochte Kartoffeln sind darin auch gut, zur Flüssigkeitsbindung.
Freigänger sind kein Freiwild!
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
Blume Anna
Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 21:44
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Schonkost/Diät bei Magen-Darm-Problem

#5

Beitrag von Blume Anna » Mi 28. Mär 2012, 22:00

Nr 2 Kraftbrühen

Hühner-Kraftbrühe - zum Aufpäppeln und auch zur täglichen Futtergabe geeignet



2-3 Pfund Huhn (z.B. Schenkel)
1 Pfund Hühnerhälse und Rücken (Hühnerklein)
Wasser
1/4 Tasse Tomatensaft

Hühnerteile in einen großen Topf geben, dass der Topf nur halbvoll ist. Soviel Wasser zufügen, dass das Wasser 3-4 cm über den Hühnerteilen steht. Topf bedecken und einen kleinen Spalt offen lassen. Zum Köcheln bringen. 3-5 Stunden köcheln und mit einem Kochlöffel mal immer dazwischen die Hühnerteile zerkleinern. Notfalls etwas Wasser nachfüllen. In der letzten Stunde entfernt man den Deckel und lässt das Wasser soweit einkochen, dass die Hühnerteile kaum noch bedeckt sind.

Abseihen und abkühlen lassen.

Während die Brühe abkühlt, gießt man wieder so viel Wasser über die Hühnerteile, dass sie gerade bedeckt sind. Abkühlen lassen, damit man sie mit den Händen berühren kann.

Nun werden die Hühnerteile mit den Händen geknetet, gepresst und ausgequetscht. Das Wasser sollte dann milchig sein. Das Fleisch wird ausgedrückt und weggeworfen, da es unverdaulich und ohne Wert ist.

Die Knochen verbleiben im Topf.

Brühe abseihen und zu der ersten Brühe geben.

Die Knochen in einen kleineren Topf geben und vorher aufknacken. Wieder mit Wasser bedecken und den Tomatensaft zufügen. Etwa 1 Stunde köcheln lassen. Abseihen und zu der anderen Brühe zugeben. Knochen wegwerfen. Brühe kann tiefgekühlt werden in einem Eiswürfelbehälter und dann in Gefriertüten umfülle.

Rezept von RM



Rinderkraftbrühe

Man nehme einige Stück Rindfleisch (Suppenfleisch, Gulaschstücke),gebe diese in ein schmales Schraubglas und bedecke das Fleisch gerade eben mit Wasser.

Das fest verschlossene Schraubglas stelle man ins Wasserbad und lasse es dort 90-120 Minuten köcheln...
dem Abkühlen erhält man eine super Kraftbrühe für die Süßen

Das ist dann, wenn es ihr schon etwas besser geht. Das ist eine reine Kraftbrühe.

Rezept von RM
Freigänger sind kein Freiwild!
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
Blume Anna
Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 21:44
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Schonkost/Diät bei Magen-Darm-Problem

#6

Beitrag von Blume Anna » Mi 28. Mär 2012, 22:01

Notfallaufzuchtsmilch ( nicht für die länge Gabe gedacht)

42g Kondensmilch 7,5 %
20g Magerquark
1kl Eigelb
2g Maiskeimöl (mazola)
26g abgekochtes Wasser

Menge ergibt 100g und kann beliebig vervielfältigt werden.
Jede Mahlzeit frisch zubereiten!

Für ganz Kleine kann man auch noch Kolostrum untermischen.
Freigänger sind kein Freiwild!
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
Blume Anna
Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 21:44
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Schonkost/Diät bei Magen-Darm-Problem

#7

Beitrag von Blume Anna » Mi 28. Mär 2012, 22:02

Droht Electrolytmangel oder Austrockung hilft das hier

1 Liter abgekochtes Wasser
1 TL Kochsalz
4 EL Traubenzucker

Wasser abkochen, Salz und Traubenzucker darin auflösen, die Flüssigkeit dann abkühlen lassen. Fertig ist die Electrolytlösung.
Eignet sich zum pur trinken oder zum mischen mit dem NaFu.
Freigänger sind kein Freiwild!
[ externes Bild ]

Antworten

Zurück zu „Futterrezepte bei Problemkatzen“