Sauberkeitsproblem

Eigenarten der Fellnasen die man sich manchmal nicht erklären kann.
Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Sauberkeitsproblem

#11

Beitrag von Miuaa » Do 7. Jul 2011, 08:30

Hallo Rafael,

ich würde Dir auf jeden Fall raten, die Stelle, an die Cashi gepinkelt hat, mit einem Enzymreiniger zu behandeln. Selbst wenn Du nichts mehr riechst, kann es für Katzen anders sein. Nicht, dass eine Deiner anderen Katzen sich bemüßigt fühlt, drüber zu markieren.

Ich kann Dir auch Biodor empfehlen, allerdings weiß ich nicht, ob es das in Kanada gibt.

Gruß,

Sandra

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5238
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Sauberkeitsproblem

#12

Beitrag von Rafael » Do 7. Jul 2011, 21:16

Einen Enzymreiniger speziell gegen Katzenurin hatte ich besorgt (allerdings gabs kein Biodor) und bin sicherheitshalber auch damit ueber alle verdaechtigen Ecken im Keller gegangen. Vielleicht stoerte sie ja was an den drei anderen Klostandplaetzen...
Seit ich es weiss bin ich irgendwie sensorisch ueberreizt... ich rieche ueberall Katzenurin..(sogar im Auto) :schäm
Ich kann es immer noch nicht fasen... meine peinlich penible reinliche Cashi. Haette ich es nicht selbst gesehen, wuerde ich es nicht glauben. :?

Heute habe ich dann ein grosses Klo #4 besorgt, und ein neues Streu (wohl neu auf dem Markt, jedenfalls hatte ich das noch nie gesehen) Ich gucke mal...

Rafael

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11059
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Sauberkeitsproblem

#13

Beitrag von elmo » Do 7. Jul 2011, 21:49

Rafael hat geschrieben: Ich kann es immer noch nicht fasen... meine peinlich penible reinliche Cashi. Haette ich es nicht selbst gesehen, wuerde ich es nicht glauben. :?
Bist du denn sicher, dass sie ganz gesund ist? Also keine Harnwegsinfektion eine Ursache sein könnte?

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Sauberkeitsproblem

#14

Beitrag von krummbein » Do 7. Jul 2011, 22:13

elmo hat geschrieben:
Rafael hat geschrieben: Ich kann es immer noch nicht fasen... meine peinlich penible reinliche Cashi. Haette ich es nicht selbst gesehen, wuerde ich es nicht glauben. :?
Bist du denn sicher, dass sie ganz gesund ist? Also keine Harnwegsinfektion eine Ursache sein könnte?

Liebe Grüße
Andrea
Da habe ich auch grad drüber nachgedacht.
Mein sauberer Tatze hatte auf einmal in den Blumentopf gepieselt.
Ich war fassungs- und ahnungslos...bis ich gesehen habe, dass er aufs Klo gegangen ist.....und nicht konnte.
Ab zum TA->Struvitsteine :?
Ich drück die Daumen, dass es nichts ernsthaftes ist.

LG,
Susanne

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5238
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Sauberkeitsproblem

#15

Beitrag von Rafael » Do 7. Jul 2011, 23:30

ich (ahnungsloser Naivling in bezug auf Katzenkrankheiten) habs mal gegoogelt. Glaube ich eigentlich nicht: Klogaenge sind normal haeufig, und urinieren tut sie ebenfalls normal, auch in normaler Menge, Schmerzanzeichen oder Schmerzen beim Liegen kann ich nicht erkennen. Die Katze spielt, schmust, frisst und quengelt bei in ihren Augen unzureichnder Beachtung wie immer. Beim vet war sie vor 2 Wochen wegen der Augenentzuendung zuletzt, da waren alle Werte normal (inklusive Temperatur).

Ich bin aber morgen ohnehin mit Harvey beim vet (Jahresroutineuntersuchung).. ich frage ihn mal. Das waere ja, wenn ich das richtig gelesen habe, vor allem eine Urinprobe erstmal.

Ansonsten war es das Mal als ich sie erwischt habe, schon die von krummbein beschriebene Koerperhaltung... und Madame ist schon selbstbewusst und die unangefochtene Chefin im Haus (und die andern zwei lassen sie). Wenn ich mich recht erinnere, haben am Tag vorher (oder zwei?) sich Katzen draussen in der Hecke vor dem Haus in der Wolle gehabt (seitlich vor der Veranda). Cashi ist natuerlich gleich ans Fenster gespurtet ala "alles meins, was ist da los?" und war sehr aufgeregt... Kann es das gewesen sein? Katzenkloppe rund ums Haus oder in der Nachbarschaft passiert hier schon gelegentlich... ob und wie das zeitlich mit den anderen feuchten Stellen an Tuer korrellierte (die ich bis dato auf die undichte Tuer schob) kriege ich aber nicht mehr zusammen.
Ansonsten uriniert sie aber in ihr neues Eingangstuerklo normal.

Rafael

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5238
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Sauberkeitsproblem

#16

Beitrag von Rafael » Mo 11. Jul 2011, 18:34

Der vet meinte auch die Chancen stehen gut, dass Madame ihren Hohheitsanspruch anmelden moechte. Nach aussen, vielleicht auch ein bisschen auch nach innen. Und zusammen genommen koenne das gut zu markierverhalten fuehren.
Wenn es gar nicht besser wuerde, gaebe es ein Antistressmedikament... jetzt nicht so meine Idealloesung... :roll:

Er empfahl zudem, Klos auf allen Etagen, also nicht nur im Keller, und eventuel groessere (sie waren schon die Maxiausgabe, abgesehen vom Notfallklo an der Hausstuer). Und erstmals fuer ein paar Wochen eins genau da, wo sie uriniert hat... Dann vorsichtig eine bessere Stelle auf der Etage suchen. Nun steht ein weiteres grosses an der Haustuer mit eine Maisstreu.. das sehr ahnlich zu Betonit ist). Und ihr altes Notfallklo mit dem Weizenstreu steht auch noch im Flur.
Urinprobe und Blutbild fand er auch nicht dumm, meinte aber, die Chancen fuer Dominanzgebaeren seien doch ganz gut... gerade weil sie auch ein bisschen Stress hatte mit Harvey als ich wiederkam.

Bis auf noch einen Ausrutscher vor ein paar Tagen, scheint Cashi mit der Loesung zufrieden... sie benutzt beide Erdgeschossklos, ist sauber, und scheint zufrieden.. Die im Keller dagegen benutzt sie kaum...
Wenns nochmal vorkommt, gibts doch die Urinprobe...

Rafael

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5238
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Sauberkeitsproblem

#17

Beitrag von Rafael » Di 26. Jul 2011, 15:45

Cashi markiert immer noch gelegentlich (allerdings nicht oft). Dreimal inzwischen, und ich war meinst im Haus, so dass ich eine Idee habe. Alle drei Male war wenige Minuten vorher vor dem Haus oder auf der anderen Strassenseite - damit vom WZ fenster aus sichtbar - eine Freigaengerkatze in der Nachbarschaft "patrolierend". Konfrontationen oder direkten Kontakt gab es nie (die andere Katze ging einfach ihren Angelegenheiten nach), aber Cashi sass aufgeregt beobachtend am Fenster. Zweimal war ich direkt hinterher im Keller (wo die anderen beiden Fellnasen luemmelten), habe die Klos gemacht und ein bisschen besschmust. Als ich wieder hoch kam, bw. in Fall drei aus der Kueche vom Abwasch... hatte sie gerade frisch markiert... Selbe Stelle, neben die Haustuer zur Vorderfront hin.

Ich denke sie aeussert ihren Territorialanspruch, vielleicht spielt auch ein bische hausinterne Eifersucht/Arger hinein.... Cashi findet es doof, dass die anderen beiden in den Keller gezogen sind.

Wenn jemand Iden hat (ausser hinterherputzen)... immer her damit. Ich bin ein bisschen ratlos...

Rafael

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Sauberkeitsproblem

#18

Beitrag von Christiane 57 » Di 26. Jul 2011, 18:21

Hallo Rafael
so viele Möglichkeiten fallen mir dazu nicht ein,den -an der Scheibe unteren Teil ab-zukleben wird auch nicht der Hit sein-zudem sollte einer von außen markieren ,riecht sie es eh.

Wie schaut's aus mit Pheromonen?Würde u.u etwas mehr Sicherheit geben.

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5238
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Sauberkeitsproblem

#19

Beitrag von Rafael » Di 26. Jul 2011, 22:00

also Felliway, sicher einen Versuch wert. Vielleicht hilft es ja.

Dann ist es Unsicherheit, die so etwas verursacht? Nicht umgekehrt ein etwas zu gross geratenes Selbstwertgefuehl? Interessant...

Cashi markiert immer die grosse Chefin im Haushalt... dann hat sie mich ziemlich an der Nase rumgefuehrt..

Katzenpsychologie Greenhorn Rafael

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Sauberkeitsproblem

#20

Beitrag von krummbein » Mi 27. Jul 2011, 04:53

Liebe Rafael,
ich muss gestehen, ich hab auch erst an Feliway gedacht.

Ich selber habe es ausprobiert, aber keinen nennenswerten Erfolg "gesehen". Was aber nichts heissen soll.

Wo Du gerade Katzenpsychologie ansprichst.
Ich suche da auch gerade nach guter Literatur.

Ganz ehrlich, ich bin immer ein wenig vorsichtig mit "Psychopharmaka", egal welcher Art.

In dem Stresszusammenhang habe ich immer wieder von den sogenannten Zyklenen gehört
http://www.medpets.de/zylkene/

Ich habe definitiv keine Selbsterfahrung dazu.

Zyklene gibt man, so wie man Pheromone einsetzt, bei Stresszustaenden.

Das scheint mir, aus der Ferne gelesen, bei Cashi der Fall zu sein.

Irgendwas nervt sie (Du hattest sie ja schon beim vet vorgestellt bzgl. Harnerkrankung) eventuell.

Bevor man das aber einsetzt, wuerde ich es irgendwie anders versuchen.

Weisst Du, ich als Laie wuerde vermuten, dass sich dieses Problem in Luft aufloest, wenn die Katzitatzis rauskoennen. An diesem Projekt arbeitest Du ja.
Ich koennte mir vorstellen, dass, wenn Cashi rauskann, und diese Situation wieder auftaucht (Nachbarskatze), sie draussen markieren wird (was ja dann total egal ist).

Ich hab quer gelesen und Du bist ja schon ein Stueck weiter gekommen mit Deinem Zaun.

Wenn es irgendwie geht (und Du keine Zweifel hast, dass es wirklich Markierverhalten ist), wuerde ich wegen weitere Massnahmen warten und das Projekt zuendebringen und beobachten, wie sich Cashi im gesicherten Freigang verhaelt.

Aber nochmal zu dem "wilden" Pipi machen.
Beobachte doch mal (wenn es irgendwie geht), wie sie sich verhaelt vor dem Pipi machen.
Ist sie unruhig?
Schreit sie?
Laeuft sie nach dem Pipi machen "wie gestochen" weg?
Sucht sie sich staendig neue Stellen?

Evtl. ist das dann doch ein Zeichen fuer eine Harnwegserkrankung.

Sleepless greetings,
Susanne

Antworten

Zurück zu „Katzen - Verhalten“