Blasenentzündung

Innere Krankheiten und Verletzungen der Katze
Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Blasenentzündung

#1

Beitrag von Miuaa » Di 31. Mai 2011, 20:55

Hallo Ihr Lieben,

gestern habe ich noch ganz glücklich geschrieben, dass unsere Katzen unsere TÄ bisher noch nicht sehr gefordert haben. Tja, man soll sowas wohl nicht beschreien.

Heute ist mein Mann mit Isis zur TÄ, weil ich in den letzten Tagen mehrmals beobachtet habe, dass sie im Katzenklo nur kleine Tröpfchen hinterlässt und relativ viel trinkt für ihre Verhältnisse.

Durch ein Röntgenbild konnte Blasensteine ausgeschlossen werden, aber um festzustellen, ob Kristalle vorhanden sind, brauchen wir eine Urinprobe. D.h., Isis muss die Nacht im Bad verbringen!

Ich hoffe, dass meine arme Maus bald wieder fit ist!

Gruß,

Sandra

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Blasenentzündung

#2

Beitrag von Christiane 57 » Di 31. Mai 2011, 21:17

Och ne Sandra, das tut mir sehr leid.
Da heißt es erstmal Ruhe bewahren.Die Urinprobe klar, die brauchst und evtl. auch noch ein Blutbild.
Ich drück feste die Daumen für die Maus.

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11057
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Blasenentzündung

#3

Beitrag von elmo » Di 31. Mai 2011, 21:34

Das tut mir leid - das ist ja wirklich eine schmerzhafte Sache.

gibst du vielleicht beim Clickern Trockenleckerlis? Als wir hier die Fummelbretter neu hatten habe ich begonnen da morgens grössere Mengen an Leckerchen (verschiedene Trockenfutterdinge) rein zu tun. Und hatten promt kurz hintereinander zwei verschiedene Katzen mit Blasenentzündung. Nachdem wir das reduziert haben (und zum Ausgleich etwas mehr Wasser ins normale Futter taten) ist das nicht noch einmal passiert.

liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9727
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Blasenentzündung

#4

Beitrag von Joyce&Luna » Di 31. Mai 2011, 21:50

Hallo Sandra

Das ist aber nicht so schön, ich hoffe deine Maus ist schnell wieder Fit.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
No-Name

Re: Blasenentzündung

#5

Beitrag von No-Name » Di 31. Mai 2011, 23:34

elmo hat geschrieben:Das tut mir leid - das ist ja wirklich eine schmerzhafte Sache.

gibst du vielleicht beim Clickern Trockenleckerlis? Als wir hier die Fummelbretter neu hatten habe ich begonnen da morgens grössere Mengen an Leckerchen (verschiedene Trockenfutterdinge) rein zu tun. Und hatten promt kurz hintereinander zwei verschiedene Katzen mit Blasenentzündung. Nachdem wir das reduziert haben (und zum Ausgleich etwas mehr Wasser ins normale Futter taten) ist das nicht noch einmal passiert.

liebe Grüße
Andrea
Das müssten aber schon Unmengen von TroFu sein.
so verdonnern sollten wir troFu auch nciht.

ich hab hier 3 15 jährige katzen, die ihr Leben lang nur troFu gefuttert haben.
Nie krank waren

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Blasenentzündung

#6

Beitrag von Miuaa » Mi 1. Jun 2011, 06:10

Guten Morgen Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Antworten!

Heute Nacht hat Isis leider das Katzenklo mit den Plastikkügelchen nicht benutzt. Jetzt müssen wir es bis Freitag nochmal versuchen, denn dann hat sie wieder einen Termin beim TA, wegen einer weiteren Antibiotika-Spritze. Aber was ist, wenn es auch dann nicht klappt?

Aber immerhin ist sie (wohl aufgrund der Schmerzmittel) wieder viel munterer und hat eben ordentlich gefuttert.

Zum Clickern nehme ich tatsächlich Trockenfutter, aber das ist auch das einzige Trockenfutter, das sie bekommt. Und da ich momentan zeitlich etwas eingespannt bin, kommen wir auch nicht jeden Tag dazu.

Mensch, ich hoffe, dass es "nur" eine Blasenentzündung ist und nicht eine Nierenkrankheit.

Gruß,

Sandra

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11057
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Blasenentzündung

#7

Beitrag von elmo » Mi 1. Jun 2011, 06:56

Karthaeuser1 hat geschrieben: Das müssten aber schon Unmengen von TroFu sein.
so verdonnern sollten wir troFu auch nciht.

ich hab hier 3 15 jährige katzen, die ihr Leben lang nur troFu gefuttert haben.
Nie krank waren
Das ist schön, dass diese Katzen damit klar gekommen sind - das tun mehrere. Der Opa von meinem Freund hat sein Leben lang geraucht und ist bald 90 geworden. Aber es gibt eben Tiere die sehr empfindlich sind und hier war das definitiv weniger als 10g pro Katze und Tag (ich habs damals nicht gewogen, schätze aber eher die Hälfte) die zu den beiden einzigen Harnwegsinfektionen in 10 Jahren in meinem doch teils recht grossen Bestand führte.

Von daher bin ich sicher, dass bei ansonsten normal (also Trockenfutterfrei gefütterten Katzen) auch schon kleinere Mengen an Trockenkram Probleme bereiten kann.

"Abfangen" kann man das relativ gut, indem man das sonstige Futter etwas wässert, so dass der tägliche "Gesammtwassergehalt" des Futters dadurch ausgeglichen wird.

Andrea

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11057
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Blasenentzündung

#8

Beitrag von elmo » Mi 1. Jun 2011, 07:23

Hallo,

nun ja, eine Blasenentzündung muss ja nicht gleich zu Nierenerkrankung führen - ihr habt das ja auch gleich bemerkt und reagiert.

Meine Katzen brauchen übrigens die Kügelchen gar nicht, wenn man ihnen da ein leeres Katzenklo hinstellt (und sie damit eingesperrt sind) gehen sie dort auch hinein...

Aber wenn Isis das gar nicht leiden kann, dann kannst du auch nen grossen Suppenlöffel bereit halten und wenn sie pinkelt schnell "drunterschieben". Ich habs noch nicht ausprobiert aber schon oft gelesen, dass Katzen dann nicht mehr stoppen können und troz des Löffels (oder manche nehmen auch eine kleine Kelle) dann einfach weiterpinkeln.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Blasenentzündung

#9

Beitrag von Christiane 57 » Mi 1. Jun 2011, 07:34

Guten Morgen
Und da ich momentan zeitlich etwas eingespannt bin, kommen wir auch nicht jeden Tag dazu.
Ist sicher weit hergeholt,eine Art Stressverhalten kann da nicht mit einbezogen werden?

Ich hatte etwas über FLUTD = Feline Lower Urinary Tract Disease gelesen.

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Blasenentzündung

#10

Beitrag von Miuaa » Mi 1. Jun 2011, 08:38

Hallo,
Christiane 57 hat geschrieben:Guten Morgen
Und da ich momentan zeitlich etwas eingespannt bin, kommen wir auch nicht jeden Tag dazu.
Ist sicher weit hergeholt,eine Art Stressverhalten kann da nicht mit einbezogen werden?

Ich hatte etwas über FLUTD = Feline Lower Urinary Tract Disease gelesen.
Tja, Christiane, das ist eine gute Frage. Ich hoffe nicht, denn ich kann leider daran nichts ändern, dass ich momentan relativ viel arbeiten muss. Aber immerhin sind hier bald Sommerferien, sodass mein Mann dann erst einmal ein paar Wochen zu Hause ist.

Über FLUTD habe ich gerade bei Wikipedia nachgelesen. Anscheinend haben unsere TÄ ja einige Maßnahmen zur Diagnose wie Röntgen durchgeführt. Aber sie brauchen sicher noch die Urinprobe. Ich hoffe, dass dann eine geeignete Therapie eingeleitet werden kann und es meiner Schönen bald wieder besser geht.
elmo hat geschrieben: Von daher bin ich sicher, dass bei ansonsten normal (also Trockenfutterfrei gefütterten Katzen) auch schon kleinere Mengen an Trockenkram Probleme bereiten kann.

"Abfangen" kann man das relativ gut, indem man das sonstige Futter etwas wässert, so dass der tägliche "Gesammtwassergehalt" des Futters dadurch ausgeglichen wird.
Ich werde mal versuchen, ob sie mit Wasser gestrecktes Futter nimmt. Schaden kann es ja vermutlich nicht.
elmo hat geschrieben:
nun ja, eine Blasenentzündung muss ja nicht gleich zu Nierenerkrankung führen - ihr habt das ja auch gleich bemerkt und reagiert.
Das stimmt schon, aber bei all meinen "Babys" bin ich schon eine etwas überbesorgte Glucke. ;-)
elmo hat geschrieben:Meine Katzen brauchen übrigens die Kügelchen gar nicht, wenn man ihnen da ein leeres Katzenklo hinstellt (und sie damit eingesperrt sind) gehen sie dort auch hinein...
Das wird bei Isis nicht funktionieren. Sie ist ja Freigängerin und bevorzugt sowieso die freie Natur. Wahrscheinlich hat sie deshalb auch heute Nacht lieber hochgezogen.
elmo hat geschrieben:Aber wenn Isis das gar nicht leiden kann, dann kannst du auch nen grossen Suppenlöffel bereit halten und wenn sie pinkelt schnell "drunterschieben". Ich habs noch nicht ausprobiert aber schon oft gelesen, dass Katzen dann nicht mehr stoppen können und troz des Löffels (oder manche nehmen auch eine kleine Kelle) dann einfach weiterpinkeln.
Das könnte ich natürlich mal ausprobieren, auch wenn ich mir jetzt kaum vorstellen kann, dass ich schnell genug bin und Isis Hintern hoch genug ist, um eine Kelle drunter zu halten.

Wir haben heute morgen das Katzenklo mit den Kügelchen ins Wohnzimmer gestellt, wo Isis jetzt ist. Vielleicht wird es ja war im Laufe des Tages.



Gruß,

Sandra

Antworten

Zurück zu „Krankheiten innere“