Verletzung am Auge

Äußere Krankheiten, Verletzungen, Haut- und Fellkrankheiten
Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11059
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Verletzung am Auge

#11

Beitrag von elmo » Fr 15. Apr 2011, 19:45

Hallo,

wobei unser TA mal meinte, als er auch nach dem Aufbringen der Kontrastflüssigkeit UND dem "beleuchten" dieser wo er nichts gesehen hat meinte, das man da dennoch nicht ausschliessen könne, dass da doch eine ganz haarfeine Verletzung sei.

Ich finde es jedenfalls komisch. Er kneift ein Auge zusammen, hat eine Halsentzündung (bzw. Kehlkopfentzündung) und am anderen Auge eine beginnende Bindehautentzündung? Es können natürlich verschiedene Dinge zufällig gleichzeitig passieren aber die Zufälle sind doch eher selten.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
No-Name

Re: Verletzung am Auge

#12

Beitrag von No-Name » Fr 15. Apr 2011, 20:00

Joyce&Luna hat geschrieben:Er kneift das Auge immer noch zusammen.

Ich denke schon das eine Verletzung vorliegt, aber sie betrifft nicht das direkte Auge. Ich vermute da die Kralle das Lid getroffen hat. Dies ist aber nicht zu erkennen.
Die Hornhaut hat er mit dieser einen Flüssigkeit beträufelt und es liegt nicht an der Hornhaut.
Heute ist er sehr ruhig, sehr untypisch für ihn. Er fordert aber sein fressen ein und legt sich danach wieder hin und dusselt vor sich hin.

Anke
Anke, behalte den süßen Kerl ganz gut im Auge,
weiß net, ob sich da nicht ein Infekt anbahnt.

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9738
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Verletzung am Auge

#13

Beitrag von Joyce&Luna » Fr 15. Apr 2011, 21:04

Was mich jetzt sehr stutzig macht. Ich soll ihm 4-5 mal am Tag Tiacil ins Auge träufeln und zwar in beiden.
Bei dem Auge wo die Schleimhäute leicht gerötet sind, scheint es ihm nicht zu stören. Aber in dem Auge wo ich annehme das da eine Verletzung vorliegt (Hornhaut ist in Ordnung) scheint es ihm weh zu tun oder zumindestens brennen.
Ich werde wohl davon Abstand nehmen und ihn diese Tropfen nicht weiter geben.
Ich werde ihn lieber mehrmals am Tag mit lau warmen Wasser die Augen abwaschen und am Montag wenn es nicht schlimmer wird, einen anderen TA aufsuchen.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
No-Name

Re: Verletzung am Auge

#14

Beitrag von No-Name » Fr 15. Apr 2011, 21:12

Mit diesen Augentropfen schiesst der Doc aber ganz schön scharf.

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm ... halt_c.htm
Ich würde gar nix Flüssiges reintun, auch kein Wasser, Anke. Das reizt noch mehr.
Vlt. bekommst du bei euch eine Augensalbe z.B. http://www.bepanthen.de/scripts/pages/d ... /index.php
Hoffen wir, dass es ihm morgen besser geht.

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Verletzung am Auge

#15

Beitrag von Christiane 57 » Fr 15. Apr 2011, 21:12

Tiacil Augentropfen dienen der lokalen Behandlung von entzündlichen, allergischen und bakteriellen Erkrankungen des vorderen Augenabschnittes und seiner Umgebung
Die antiinfektiöse Aktivität ist durch das Gentamicin gewährleistet, einem Aminoglykosidantibiotikum mit breitem Wirkungsspektrum.
Gentamicin ist gegen die meisten für Augeninfektionen beim Hund und bei der Katze verantwortlichen Keime wirksam, insbesondere auch gegen Pseudomonas aeruginosa, welches oft bei Hornhautulzerationen eine Rolle spielt.
Mit Dexamethason, einem fluorierten Glukokortikoid, wird den entzündlichen Prozessen im Bereich des Auges, welche auf den infektiösen, allergischen oder traumatischen Zuständen beruhen, entgegengewirkt. Tiacil-Augentropfen überziehen, dank der speziellen viskösen Hydrogel-Grundlage, das Auge mit einem dünnen Film, welcher für eine lange Wirkungsdauer des Präparates sorgt.

KLICK

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11059
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Verletzung am Auge

#16

Beitrag von elmo » Fr 15. Apr 2011, 21:30

Hallo,

wenn das dein TA ist dem du in der Regel vertraust und denkst, dass er weiss was er tut - dann würde ich nicht die Behandlung abbrechen. Wenn dein Kater eine Verletzung hat, dann ist es unangenehm, wenn er etwas ins Auge bekommt.

Wenn du dem Arzt nicht vertraust, dann würde ich morgen zu einem anderen TA gehen. Aber nicht mit Wasser auswaschen, was soll das helfen?

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9738
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Verletzung am Auge

#17

Beitrag von Joyce&Luna » Fr 15. Apr 2011, 21:54

Ich habe den Beipackzettel schon gelesen.
Obwohl es ihm sichtlich unangenehm im Auge ist, lässt er nach dieser Behandlung das Auge wieder offen. Anscheinend hilft es wohl.
Aber wohl ist es mir dabei nicht wirklich.
Dem TA vertraue ich eigentlich 100% ich glaube er weiß was er tut.

Er benutzt das Auge aber wieder und hat direkt wieder Blödsinn im Kopf, ist jetzt wesentlich munterer.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9738
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Verletzung am Auge

#18

Beitrag von Joyce&Luna » Fr 15. Apr 2011, 21:57

Was die Kehlkopfentzündung angeht, vielleicht liegt es daran das ich ihn in den letzten paar Tage so richtig durch die Wohnung gehtzt habe mit dem Ball, er hat gehechelt, dann war hier die ganze Tage alles auf Durchzug.
Vielleicht hat er sich dabei was weg geholt.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9738
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Verletzung am Auge

#19

Beitrag von Joyce&Luna » Fr 15. Apr 2011, 22:49

Es ist schon komisch, wie sehr ich mich verunsicher lasse.
Ich hatte noch NIE ein Tier, dass am Auge verletzt oder eine Erkrankung hatte.
Mit äußerlichen Verletzungen wie Bisswunden, Kralle abreißen ect. Auch was HCM angeht, kann ich umgehen.
Aber was die Augen angeht, habe ich mich nie mit beschäftigt.
Von daher werde ich mich mal schlau lesen, damit ich da gezielter umgehen kann und weiß was ich tun muss und nicht wie klein Doof dar stehe.

Das Auge ist wieder auf, ich gehe davon aus, dass die Tropfen helfen.

Anke



Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11059
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Verletzung am Auge

#20

Beitrag von elmo » Sa 16. Apr 2011, 08:20

Hallo Anke,

ich hab ob der etwas grösseren Katzenmegen so ein oder zweimal im Jahr eine Katze mit einer kleinen Augenverletzung (zum Glück war noch nie was wirklich schlimmes dabei, die Katze einer Freundin hatte schon mal so eine tiefe Verletzung dass die Hornhaut genäht werden musste und sie fast aufgeplatzt wäre).
Ich habe festgestellt, dass es unsinnig ist an Augen selber herumzudoktoren und ebenso unsinnig ist "abzuwarten" - das geht irgendwie NIE von selber weg. Und ich denke, es ist da immer sinnvoll mit dem TA seines Vertrauens zusammen zu arbeiten und gleichzeitig die Augen selber sehr gut zu beobachten damit man sich gegebenenfalls zeitnah beim TA melden kann der dann, wenns nötig ist, die Behandlung korrigieren muss.

Ich finde es übrigens normal, dass man sich leicht verunsichern lässt - ich finde es auch wichtig, dass man das immer tut und immer hinterfragt, ob das wohl richtig ist was grade mit dem Tier gemacht wird. Denn nur so kann man bemerken wenn wirklich etwas "aus dem Ruder" läuft.

Liebe Grüße
Andrea

Antworten

Zurück zu „Krankheiten äußere“