Arme Dawn - oder die Schattenseiten guten Wetters...

Themen über Krankheiten die in keiner Kategorie passt.
Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11058
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Arme Dawn - oder die Schattenseiten guten Wetters...

#1

Beitrag von elmo » Sa 9. Apr 2011, 21:02

Heute ists seit Jahren mal wieder passiert - eine Katze hatte einen Zusammenstoss mit einem dieser kleinen schwarz-gelben Insekten, die bei schönem Wetter ja nun zu Hauf auch hier herum fliegen.

Sie hat einen richtig, richtig dicken Fuss, hier mal ein Bild nachdem sie schon zweimal Apis hatte (wobei ich finde, wirklich besser wurde es eh nicht dadurch, aber wir geben es brav weiter):

[ externes Bild ]

Nun, dann hoffe ich mal dass es nicht so weitergeht in diesem Jahr - bisher hatten wir erst einmal eine Katze mit Stich hier.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Arme Dawb - oder die Schattenseiten guten Wetters...

#2

Beitrag von Christiane 57 » Sa 9. Apr 2011, 21:06

Oh das ist aber geschwollen,sag mal gehen deine den Flugbombern so nach oder war es mehr ein Zufall?

Lieben Gruß
und alles Gute für Dawn

Benutzeravatar
Xena-Lissy
Mitglied
Beiträge: 3269
Registriert: Do 24. Feb 2011, 10:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Doreen

Re: Arme Dawn - oder die Schattenseiten guten Wetters...

#3

Beitrag von Xena-Lissy » Sa 9. Apr 2011, 21:07

Oh die arme Maus.

Der Fuß ist wirklich ganz schön angeschwollen, hoffentlich klingt das bald ab. Alles Gute für Dawn.

Benutzeravatar
Juga

Re: Arme Dawn - oder die Schattenseiten guten Wetters...

#4

Beitrag von Juga » Sa 9. Apr 2011, 21:09

Ach die arme Miez ,das Pfötchen ist ja ganz schön dick .
Bitte knuddel sie mal ganz lieb von mir .

Gute Besserung für die Hübsche.

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11058
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Arme Dawn - oder die Schattenseiten guten Wetters...

#5

Beitrag von elmo » Sa 9. Apr 2011, 21:11

Hallo Christiane,1
jups, der Fuss ist wirklich sehr dick geschwollen, das habe ich so erst einmal erlebt als sich vor bald 10 Jahren Pia von einer Hummel stechen liess.
Und ja, egal wie die Insekten aussehen, wenn sie sich hier in den Hof wagen dann werden sie gejagt. Sonst gibts ja kaum Beute zu machen für meine armen, eingesperrten Katzentiere.

Wer genau nun das Catling erwischt hat weiss ich nicht, als ich heute vom Flohmarkt kam sah der Fuss so aus wie auf dem Bild...
Dummerweise hatte ich nicht mal Apis mehr im Haus, musste also noch mal los aber dann haben wir sofort angefangen das zu geben. Eigentlich sollte man es ja sofort nach dem Stich anfangen, damit es erst gar nicht so anschwillt, aber dazu habe ich es ja zu spät gesehen.
Und Dawn hat auch nichts "gesagt" - die hüpfte mit ihrem Klumpfuss durch die Küche um ihr Küken zu bekommen als wäre es "normal". Aber das tut schon weh, denn richtig auftreten wollte sie damit natürlich nicht.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11058
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Arme Dawn - oder die Schattenseiten guten Wetters...

#6

Beitrag von elmo » Sa 9. Apr 2011, 21:13

Hi,

ich gehe mal davon aus, dass es morgen wieder besser ist, jedenfalls war das damals bei Pia so - deren Bein war auch so elefantös, aber ist am nächsten Tag schon fast wieder normal dick gewesen.

Wenns morgen aber nicht deutlich besser geworden ist dann muss sie doch noch zum TA.

Danke für eure guten Wünsche,

liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Arme Dawn - oder die Schattenseiten guten Wetters...

#7

Beitrag von Christiane 57 » Sa 9. Apr 2011, 21:17

Ich dachte schon du hast noch eine Katze mit einem ähnliche Namen .. gut das hat sich nun ja geklärt
Gut kühlen wäre eine Option..Stachel od. ein Rest davon ist keiner drin?

Das ist aber nun schon blöd wenn deine Bande hinter jedem Fluginsekt herjagen.
Meine wissen es und halten da Abstand..Mücken werden natürlich gejagt und gefuttert.

Benutzeravatar
Herbstlaub
Mitglied
Beiträge: 489
Registriert: So 6. Mär 2011, 23:57
Sagst du uns deinen Vornamen?: Christine

Re: Arme Dawn - oder die Schattenseiten guten Wetters...

#8

Beitrag von Herbstlaub » Sa 9. Apr 2011, 22:30

Oh,

gute Besserung an Dawn, das muß ja höllisch weh getan haben, die arme Katze :cry:

Christine
[ externes Bild ]


"Wenn mein einziges Werkzeug ein Hammer ist, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus" Abraham Maslow

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11058
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Arme Dawn - oder die Schattenseiten guten Wetters...

#9

Beitrag von elmo » So 10. Apr 2011, 08:23

Guten Morgen,

@Christiane: nein, ein Stachel war wohl nicht mehr drinnen - oder sagen wir mal so ich hab keinen gefunden.

Und ansonsten, der Fuss hat wieder normale Katzendicke - vielleicht noch ein kleines bischen dicker als normal höchstens (wobei ich Dawn eben erst aus ihrer normalen "Gemeinde" - bestehend aus der Möhre und Goldwyn auswickeln musste um schauen zu können - da wars ein wenig eng).

Keine Ahnung ob das nun wirklich an dem Apis lag (das ist neben Kephalodoron und Nux vomica das einzige "alternativmedizinische" Mittel das ich eigentlich immer hier habe und im Bedarfsfall auch anwende) aber die Schwellung ist nun ziemlich schnell zurück gegangen.

Ich denke auch, dass das ziemlich weh getan haben muss aber Dawn hat so - echt Katzenmanier - getan als ob nichts wäre, halt den Klumpfuss etwas geschont. Mein Freund meinte, das wäre ihm immer viel unheimlicher dieses stille leiden als die lauten Schmerzensbekundungen beispielsweise von Hunden.
Recht hat er. Man kommt sich so "unwissend" vor wenn mans mit kranken Katzen zu tun hat, weil sie sich so wenig Mühe geben einem sagen wie sie sich wirklich fühlen (eher im Gegenteil).

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Arme Dawn - oder die Schattenseiten guten Wetters...

#10

Beitrag von Christiane 57 » So 10. Apr 2011, 10:01

Ich denke auch, dass das ziemlich weh getan haben muss aber Dawn hat so - echt Katzenmanier - getan als ob nichts wäre, halt den Klumpfuss etwas geschont. Mein Freund meinte, das wäre ihm immer viel unheimlicher dieses stille leiden als die lauten Schmerzensbekundungen beispielsweise von Hunden.
Recht hat er. Man kommt sich so "unwissend" vor wenn mans mit kranken Katzen zu tun hat, weil sie sich so wenig Mühe geben einem sagen wie sie sich wirklich fühlen (eher im Gegenteil).
Das stimmt Andrea und das kann einen schon belasten.
Ich denke da die Schwellung zurückgegangen ist,wird/sollte kein Stachel mehr drin sein.
Alles Gute für die Maus und ich hoffe es kommen nicht all zu viele mit Stachel ausgerüstete Fluginsekten bei euch mehr vorbei.

Lieben Gruß
Christiane

Antworten

Zurück zu „Krankheiten Allgemein“