Blutwerte Bestimmung.. Rasse u. Ernährungsabhängig?

Themen über Krankheiten die in keiner Kategorie passt.
Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Blutwerte Bestimmung.. Rasse u. Ernährungsabhängig?

#11

Beitrag von Christiane 57 » So 3. Apr 2011, 11:51

Ich muss mal schauen, irgenwo gabs auch mal ne Studie zum Futtereinfluss - vielleicht finde ich die "für dich".
Danke Andrea, das wäre lieb.
Ich werde später wieder rein sehen und ebenso nach Informativem suchen.

Lieben Gruß
Christiane

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9731
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Blutwerte Bestimmung.. Rasse u. Ernährungsabhängig?

#12

Beitrag von Joyce&Luna » So 3. Apr 2011, 12:15

Was vielleicht Sinn machen würde, wenn jeder sein Tier von Anfang an ein BB alle 2 Jahre macht und diese vergleicht.
Ich denke da kann man am besten sehen, ob sich das Tier verändert oder nicht.
Aber wer mutet sein Tier dieses immer wieder zu? Also ich bin froh, wenn ich meine Katzen nicht zum TA schleppen muss, obwohl es mich jetzt interessieren würde.
Denn man weiß ja nie, was in einem Tier so schlummert.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11058
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Blutwerte Bestimmung.. Rasse u. Ernährungsabhängig?

#13

Beitrag von elmo » So 3. Apr 2011, 14:36

Hallo,

nun ja, früher hat ja auch so ziemlich jeder seine Katzen einmal jährlich zum impfen geschleppt - nachdem das die meisten Leute sich heute (glücklicherweise) sparen und auf einen etwas längeres Impfinterval umgestiegen sind kann man ja einen dieser "ausgelassenen" Impftermine nutzen um Blut abnehmen zu lassen.

Ich habe auch Narla zum 9. Geburtstag ein grosses Blutbild mit geriatrischem Profil geschenkt - war alles in Ordnung und von nun an wird sie das alle zwei Jahre bekommen.
Quari bekommt eh mindestens einmal im Jahr ein Blutbild, aber das liegt an seinem Medikamentenkonsum.
Ich gebe allerdings zu, Luna bekommt das nicht, dabei ist sie mindestens so alt wie Narlchen (wissen wir ja nicht genau, da sie ehemalige Streunerin ist) denn sie zum TA zu tragen ist schon ein grösserer Aufwand.
Aber dieses Jahr wird sie "dran" sein - Xeni hat sich vorgenommen sie zu trainieren, so dass wir sie nicht sedieren müssen diesmal zum TA-Besuch.

Mal schauen, ich habe schon vor die Katzen, auch wenn sie gesund sind zumindest ab dem 9ten Lebensjahr regelmässig untersuchen zu lassen (solange nichts besonderes anliegt natürlich nur).

Was ich eigentlich meine - Blut abnehmen ist nicht viel stressiger als eine Impfung, besonders wenn man einen TA hat der das richtig gut kann. Und die hat ja auch fast jeder immer machen lassen.

liebe Grüße
Andrea

Antworten

Zurück zu „Krankheiten Allgemein“