Trinkplätze schaffen

Alles über Katzen was in keine der anderen Kategorien passt
Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Trinkplätze schaffen

#21

Beitrag von Christiane 57 » Sa 26. Feb 2011, 18:03

Hm ,da mag was dran sein,wobei meine durchaus auch aus unserem kleinen Teich im Garten trinken,ist eher ein Froschtümpel.(im Sommer)
Bei unserem Bachlauf wird das Wasser etwas gefiltert,was hier ne Rolle spielt,kein stehendes Gewässer.
Weder die Jungs noch Hundi ,ebenso das Mackentierchen hatten jemals Probleme mit DF
oder Magenverstimmungen.
Wenn ich so zurückdenke, keines unserer Tiere war damit sehr belastet.

Was bei mir wieder die Frage aufwirft:sind Freigänger die gesünderen Tiere ?

Benutzeravatar
Hatzeruh`s Mama
Mitglied
Beiträge: 1473
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 22:03
Sagst du uns deinen Vornamen?: Bettina

Re: Trinkplätze schaffen

#22

Beitrag von Hatzeruh`s Mama » Sa 26. Feb 2011, 20:52

Christiane 57 hat geschrieben: Was bei mir wieder die Frage aufwirft:sind Freigänger die gesünderen Tiere ?
Mangels Freigängern zur Überprüfung kann ich das gar nicht so genau sagen. ::d Ich denke, dass Freigänger einfach auch anders krank sind als Wohnungskatzen - Macken vom Raufen mit Nachbarstieren, mal am Stacheldraht hängengeblieben oder der klassische Autounfall. Das alles ist doch bei Wohnungskatzen deutlich reduziert. Dafür machen die aus lauter Langeweile vielleicht mehr Unfug: Dinge fressen, die sie eigentlich sollen, mit den Pfoten in Heizungen hängenbleiben usw. FIV- und Leukoserisiko sollte bei Wohnungskatzen deutlich geringer sein als bei Freigängern, nehme ich an.

So gesehen : Ich weiss nicht, ob Freigänger gesünder sind - sie haben vermutlich nur andere Krankheiten als Wohnungskatzen.
Liebe Grüße, Bettina mit

[ externes Bild ]

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Trinkplätze schaffen

#23

Beitrag von Christiane 57 » Di 1. Mär 2011, 11:58

Moin zusammen,
nach langer Überlegung ,diversen Disputen mit den Jungs bzgl. der anzubietenden ich sag mal "Dosi wie ärgern wir dich am besten damit "..Pflanzen
hab ich die Aktivitäten der beiden etwas eingedämmt..lass mir doch keine Schlammspur durchs WZ ziehen. :nicken


[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Der Janis war so was von fertig :zwinkern
hierzu ergänzend,die beiden sind nun etwas beleidigt abgezogen und machen den Garten unsicher

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9738
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Trinkplätze schaffen

#24

Beitrag von Joyce&Luna » Di 1. Mär 2011, 12:00

Wenn man bedenkt das die draußen ja genug haben zum anknabbern, wundert es mich ja, dass sie dir drinnen alles killen :D

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Trinkplätze schaffen

#25

Beitrag von Christiane 57 » Di 1. Mär 2011, 12:05

Du wenn die beiden nur den Hauch einer Chance sehen mich zu ärgern, sind die dabei.
Ich muss da immer etwas falsch bei machen.
Wobei, den beiden verzeih ich eh alles :herzen

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9738
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Trinkplätze schaffen

#26

Beitrag von Joyce&Luna » Di 1. Mär 2011, 12:07

Na was willst du auch anderes machen??? Da kannst du toben wie du willst ändern wirst du daran nichts :D

Also kannst du sie nur liebhaben:D


Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Trinkplätze schaffen

#27

Beitrag von krummbein » Di 27. Mär 2012, 10:03

Ich hol das Thema mal wieder nach oben...

Ich möchte einen evtl. auch Balkon-kompatiblen Trinkplatz bauen, der sich quasi selbstreinigt und woraus vor allem Bobbl saufen kann (Momo geht lieber zum Saufen an die KIH Brunnen rein).
Als Freigänger hat er am liebsten aus den Teichen in der Umgebung und aus dem 20l Emaile Kochtopf unter dem Regenfass (der als Überlauf fungierte) bei Frau N.gesoffen.

Nach dem Zaun hab ich ihm einen 10l Emaileimer mit Wasser und Quellmoos angeboten, der relativ schattig liegt. Bis zum Winter hat das Quellmoos auch "funktioniert", der Eimer war null veralgt.

Doch der harte Frost hat das Quellmoos als auch den Eimer ins Jenseits geschickt.

Ich hab nun ein 1/4 Weinfass bestellt, eine Solarpumpe, die das Wasser mit Sauerstoff versorgt, wenn Sonne drauf scheint, Kies, Quellmoos, tja...was kann man da noch reinsetzten, was Katzenkompatibel ist?
Ich hab gelesen, Papyros? Ist ja ein Gras...müßte also gehen.
Irgendwelche Tipps?
Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5238
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Trinkplätze schaffen

#28

Beitrag von Rafael » Di 27. Mär 2012, 18:10

Die Trinkbrunnen-Debatte kenne ich vor allem von Volieren fuer Voegel. Stehendes Wasser, genau wie diesen beliebten Zimmerspringbrunnen sind schon ganz schoene Bakterienschleudern, wenn man die nicht taeglich gruendlich reinigt.
Deshalb waren/sind mir auch diese Katzenbrunnen mit der rollenden Kugel etwas suspekt, wobei ich gelesen habe, dass man die gut reinigen koennen soll. Wie dass aber geht, da das Wasser ja aus der Kugel kommt, habe ich nicht verstanden.

Willst Du das ganze Teichprojekt im Winter rein raeumen, oder es jedes Jahr neu aufsetzen? Papyrus soll es im Winter um die 10 Grad (ideal haben), keinen Frost, aber auch nicht zu warm (Zimmerwarm). Aber genau wie Zyperngras reinigt er hervorragend die Luft, und ist gut fuer die Luftfeuchte in geheizten Raeumen im Winter, es gaebe also durchaus Gruende ihn reinzuraeumen. Ich habe so Krams im Kuebel im Vogelzimmer (dass im Winter hell und etewas kuehler als der Wohnbereich ist), und soweit das vom Gewicht her geht, wandern die Pflanzen im Sommer raus. Eben wegen der Bakterien ist aber der sumpfige Bereich vogelsicher abgedeckt.

Meine Katzen haette ich (Weichei ich) auch nicht so gern da dran.. auch wenn die Voegel sicherlich kleiner Organismen sind und vermutlich empfindlicher reagieren.

Andererseits, wenn Barbol unbeschadet aus Moddergraseimern bei Nachbarn trinkt, ist sein Verdauungssystem vermutlich stabil. Meine hier, insbesondere Harvey, bekommen teilweise schon leichte Verdauungsprobleme wenn es man eine neue Sorte Futter gibt.

rafael

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11059
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Trinkplätze schaffen

#29

Beitrag von elmo » Di 27. Mär 2012, 19:57

Hallo,

Papyrus finde ich für Katzen etwas ungeeignet. Sie mögen es gerne knabbern, aber die Ecken sind sehr scharf und mit Wiederhaken versetzt - ich hab keins mehr hier (sondern nur in der Firma) wegen der Katzen.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5238
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Trinkplätze schaffen

#30

Beitrag von Rafael » Di 27. Mär 2012, 22:23

Ich meine, es gibt verschiedene Arten Papyrus, und im Handel werden sie nicht immer richtig gekennzeichnet angeboten.

Zum einen den echter Cyperus papyrus (der aus dem man Papyrusrollen macht), der wird 2-3 m hoch, ich ganz weich und wuschelig, und verletzungsfrei. Der ist seltener im Handel zu finden, und mein "Lieblingspapyrus".
Dann einen kleineren (nur max. 1.30-1.50m), der hat etwas breitere "Blaetter" und scharfe Kanten. (An Widerhaken erinnere ich mich nicht, das kann aber gut sein.)
Dann gibt es noch einen Zwergpapyrus, der nur etwa 80 cm hoch wird. Den hatte ich nie, wie genau der aussieht, weiss ich nicht.

Rafael

Antworten

Zurück zu „Katzen sonstiges“