Auf den Quari ist Verlass...

Rund um die natürlichste Ernährung der Katze, BARFen, Frostfutter ......
Antworten
Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Auf den Quari ist Verlass...

#1

Beitrag von elmo » Do 25. Aug 2011, 21:02

Hallo,

seit Jahr und Tag versuche ich ab und an meinen Katzen auch andere Beutetiere als Küken schmackhaft zu machen. Mit unterschiedlichem Erfolg.

Wachteln - gehen sehr gut - Inka ist Superliebhaberin von Wachteln, aber auch der GWin, und Nele mögen die Vögelchen gerne.

Mäuse - gibts hier eigentlich nur Nele die die Mag

Kaninchen - habe ich zweimal unausgenommene besorgt, und obwohl alle Katzen gerne Kaninchen essen hier, wars als Ganzes nicht essbar

Meerschweinchen - wurden von niemandem angeschaut

Ratten - bisher auch nie, aber da der finanzielle Verlust nicht ganz so hoch ist wie bei Kaninchen und Meerschweinchen habe ich den Versuch immer mal wieder unternommen. Und heute gabs endlich mal einen Durchbruch. Quari der Gute hat sich des Tierchens erbarmt:

[ externes Bild ]

Goldwyn hat sich dann über Quaris Reste hergemacht (bzw. natürlich über die Reste des Beutetieres nicht des Katers) ganz aufgekriegt hat er sie aber auch nicht (das qar ja auch ein recht grosses Tier).

Ich bin gespannt, ob das noch mal wiederholt wird und es ausbaubar ist.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Auf den Quari ist Verlass...

#2

Beitrag von Gast 55 » Do 25. Aug 2011, 21:08

Oha,die Nahrungskette wurde ausgebaut.
Die anderen kein Interesse?Ich meine beurteilen kann ich es ja nicht ,ist das Geschmacks Erlebnis vielleicht ein anderes?

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Auf den Quari ist Verlass...

#3

Beitrag von elmo » Do 25. Aug 2011, 22:09

Hallo,
Gast 55 hat geschrieben:Ich meine beurteilen kann ich es ja nicht ,ist das Geschmacks Erlebnis vielleicht ein anderes?
Das kann ich nun auch nicht beurteilen - ich koste nicht vor. Nein - damit werde ich auch nicht anfangen...
Was mich gewundert hat - ich hatte das Tier eigentlich mit Gedanken an Nele ausgefroren, die nach einer Weile in der sie nun Küken frass diese wieder verweigert aber die wollte nicht...

Aber so eine Ratte ist schon deutlich mehr Arbeit beim Verzehr.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Auf den Quari ist Verlass...

#4

Beitrag von Gast 55 » Do 25. Aug 2011, 22:35

Hallo Andrea
Aber so eine Ratte ist schon deutlich mehr Arbeit beim Verzehr.
dies sicherlich- nur auch mehr dran.Zählt das nicht?

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Auf den Quari ist Verlass...

#5

Beitrag von Gast 55 » Fr 26. Aug 2011, 14:18

Was mich angesichts der Futtertier Größe interessieren würde:
An was könnte man das festmachen?

Am Kau -Apparat der Katze?Gebiss /Kieferstärke/Faulheit/Geschmacksnerven ,ist es instinktives Fressen ?Sie nehmen sich ja bekanntlich selbst was der Körper braucht und ich meine zumindest in der Natur ist das Fress-Verhalten Maus /Ratte etwas anders.
Ebenso ist doch bei gezüchteten Futtertieren deren Nahrungsaufnahme anders gelagert.Macht das einen Unterschied?
Darüber denke ich eben nach und kommt da auf keinen Nenner.

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Auf den Quari ist Verlass...

#6

Beitrag von elmo » Fr 26. Aug 2011, 15:34

Hi,

ich glaube, das liegt einfach daran, dass meine Katzen daran gewöhnt sind ihr Futter in "mundgerechten" Stücken serviert zu bekommen. Klar, sie müssen etwas mehr kauen als Tiere die nur Dosenfutter bekommen, aber auch das Fleisch kommt ja nicht am 100g-Stück sondern in mehreren Stücken daher (und wie ich persönlich finde in zu kleinen - da haben Axel und ich leider unvereinbare Ansichten zu).
Daher ist die ganze Kaumuskulatur nicht so ordentlich ausgebildet wie sie sein sollte, und auch das tägliche Küken ist ja nur ein kleiner "Haps".

Wenn ich den Katzen hier eine Wachtel gebe (ist ja schon etwas grösser als ein Küken) dann reicht ein Vogel aus um drei Katzen sich vollkommen fertig und müde kauen zu lassen und dann ins Koma zu fallen.

Wenn meine Katze Nounout ein Kaninchen gefangen hatte, dann hat sie das gemütlich aufgefressen und ist - bevor sie ins "Verdau-Koma" gefallen ist (sie war ne ziemlich kleine Katze und hatte dann nen ziemlich dicken Bauch) noch fröhlich ne Runde schmusen gekommen - die war nämlich daran gewöhnt ihre Beute auch zu futtern (und entsprechend trainiert).

Und warum sie überhaupt so zögerlich an die Ratten rangehen? Ich denke das liegt daran, dass sie diese nicht von klein auf kennen - Katzen mögen zwar gerne Abwechslung - aber bitte nur zwischen den Dingen die sie schon seit ihrer Kindheit kennen :-)

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Auf den Quari ist Verlass...

#7

Beitrag von Gast 55 » Fr 26. Aug 2011, 15:45

Danke Andrea,das konnte ich an Nüssle auch feststellen. Alles muss Mundgerecht serviert werden ..was ich nicht so einsehe Harry jedoch so handhabt.
Was du über Nounout berichtet kenne ich von meinem Cleo..Keine Beute war zu klein.Da hab ich derzeit zwei richtig verzogene Katers im Haus.
Du meinst trainieren wäre da machbar?Sollte ich austesten.

edit:
Und warum sie überhaupt so zögerlich an die Ratten rangehen? Ich denke das liegt daran, dass sie diese nicht von klein auf kennen - Katzen mögen zwar gerne Abwechslung - aber bitte nur zwischen den Dingen die sie schon seit ihrer Kindheit kennen :-)
Nüssle kannte sicher bis dato keine Maus und doch werden die gefuttert.

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Auf den Quari ist Verlass...

#8

Beitrag von elmo » Fr 26. Aug 2011, 17:29

Hi,
Gast 55 hat geschrieben: Nüssle kannte sicher bis dato keine Maus und doch werden die gefuttert.
*gg* ein paar Eigenheiten muss ja jeder haben - Normtiere wären ja langweilig. Ich hab auch die Rosie hier, die hier IMMER Küken hätte haben können sie aber niemals essen würde, oder die Italiener, die (hab ich mit eigenen Augen gesehen) ja nun gejagt haben und ihre Beute verzehrt die weder ne "Fertigmaus" noch ein "Fertigküken" oder egal was je anfassen würden - und auf der anderen Seite Ninu, der total wild auf seine Küken ist und genauso lange wie Rosie in UK ausschliesslich "Katzenfutter" bekommen hat.

Versteh das einer...
Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Auf den Quari ist Verlass...

#9

Beitrag von Gast 55 » Fr 26. Aug 2011, 18:09

Hallo

Hieße das der Instinkt der eigentlich doch in jedem Tier stecken sollte,kommt nicht zum Vorschein.?
Oder wird wirklich nur der Unterschied zur lebenden Beute gemacht ?Jagen und Spieltrieb kommen doch bei der Katze mehr oder weniger zusammen.

Antworten

Zurück zu „Rohfütterung“