Peilsender für Katzen, was ist machbar?

Für alle Freigänger Katzen oder ist es doch besser ein gesicherten Katzen Auslauf?
Benutzeravatar
Josy1988
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:22
Sagst du uns deinen Vornamen?: Josy

Re: Peilsender für Katzen, was ist machbar?

#151

Beitrag von Josy1988 » Mo 19. Okt 2015, 19:16

Hallo Josy, dann mach doch mal einen neuen thread für den miaufinder auf...
So, da ist er :zwinkern

viewtopic.php?f=43&t=3933

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Peilsender für Katzen, was ist machbar?

#152

Beitrag von krummbein » Mo 19. Okt 2015, 22:08

:danke Danke, Josy!! :wub

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Josy1988
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:22
Sagst du uns deinen Vornamen?: Josy

Re: Peilsender für Katzen, was ist machbar?

#153

Beitrag von Josy1988 » Di 24. Nov 2015, 13:51

Habe gerade mal wieder ein wenig gestöbert und das hier gefunden:

http://www.amazon.de/gp/product/B0156WZ ... ge_o00_s00

Scheint noch total neu zu sein, die Bewertungen sind überwiegend von Produkt-Testern.
Sollte die Reichweite von 600 Metern stimmen, wäre das ja schon mal gut. Und wäre deutlich leichter und vor allem flacher (das ist ja so ein Minus-Punkt bei mir...) als der Miaufinder. Dazu keine Antenne :lol:

In meinem Blog hat jemand ausführlich vom Petpointer berichtet. Das GSM funktioniert überhaupt nicht, GPS mal besser mal schlechter. Der Herr will aber noch weiter berichten ;)
Der hat z.B. das cat-life-Halsband im Einsatz und ist wohl sehr zufrieden.

Und jemand hat noch zwei weitere GPS-Geräte erwähnt, eines davon ist dieses hier:

https://www.weenect.com/de/halsband-tel ... enect-cats

Sieht auf den ersten Blick total aus wie "Wo-ist-Lilly"...
Funktion ist aber wohl ganz anders.

Naja, ich brauche vermutlich nicht zu erwähnen, dass ich mal wieder schwach geworden bin und dann demnächst doch noch weitere Test-Berichte folgen... :oops: :oops: :oops:

Benutzeravatar
Josy1988
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:22
Sagst du uns deinen Vornamen?: Josy

Re: Peilsender für Katzen, was ist machbar?

#154

Beitrag von Josy1988 » Mi 25. Nov 2015, 16:37

Sooo, der "Girafus Pet Tracker 227PA", den ich gestern erst bestellt habe, war heute schon da :shock:
Amazon macht´s möglich, geplant war aber eigentlich erst Freitag :lol:

Habe eben schon mal getestet und war positiv überrascht.
Die angegebenen 4 Gramm beziehen sich allerdings auf den "leeren" Sender, mit Batterie sind es dann doch 8 Gramm. Die Silikonhülle wiegt dann auch noch mal 4 Gramm, somit ist das Gesamtgewicht genauso wie beim Miaufinder.

Der Sender ist ein wenig länger und breiter, dafür aber auch flacher als der Miaufinder.
Ich bin gespannt, was mein Katerchen sagt, wenn er Test-Tragen darf, heute und morgen wollte ich ihm aber noch Sender-Schonfrist geben, nachdem er die letzten Tage nur das Halsband ohne großes Murren getragen hat...

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Die Reichweite ist ja mit 500 bis 600 Metern angegeben.
Hier kam ich bei uns leider wieder an die Grenzen der (begehbaren) Felder, 330 Meter hat er aber auf jeden Fall gut geschafft. Da ist sicher auch noch etwas Potential nach oben gewesen. (Bei der 300-Meter-Messung befand sich der Sender dazu in einem Gewächshaus)

[ externes Bild ]

Zweite Messung war dann wieder unsere alte "Keller-Wohnung".
Hier ist der Sender schon schlechter als der Miaufinder. 70 bis 115 Meter im Vergleich zu 100 bis 170 Meter beim Miaufinder.

[ externes Bild ]

Aber auch diese Entfernungen würden mir bei unseren Gegebenheiten hier ja eigentlich locker reichen... :lol:

Ein Vorteil ist auch, dass man den Sender Piepsen lassen kann. Dabei piepst er auch nur einmal auf Knopfdruck und nicht das dauerhafte Piepsen wie beim Loc8tor. Das Piepsen ist nicht sehr laut, aber ausreichend, um die letzten Meter zu überbrücken.

Die Ortung funktionierte genauso gut wie beim Miaufinder. Das Handgerät hier ist zudem deutlich kleiner (kleiner als ein Smartphone), was ich auch sehr sympathisch finde.

[ externes Bild ]

Dafür ist das Piepsen des Handgerätes ziemlich nervig, kann aber zum Glück auch stumm geschaltet werden.

Des weiteren blinkt und piepst der Tag auch, wenn die Batterie schwach wird. Die Batterie soll nur etwa 2 Monate halten, ist aber zum Glück eine "normale" Knopfzelle.

Der Preis ist mit 60 € (78 € für Sender mit 2 Tags, 99 € für 4 tags) natürlich klasse, ist aber halt "Made in Taiwan", was man beim Plastik-Vergleich auch schon ein wenig merkt :wink:

Nichtsdestotrotz erfüllt der Girafus aber eigentlich alle Anforderungen, die ich an einen Peilsender habe.
Nunja, habe hier also mal wieder was "nur zum Testen" bestellt und bin nun wieder am Überlegen... :roll:

Mal sehen, was das Tüffeltier zum Sender sagt. Wenn er damit deutlich besser klar kommt als mit dem Miaufinder, werde ich wohl auf die paar mehr Meter vom Miaufinder verzichten müssen... ::?

Edit:
So, jetzt doch noch mal schnell am "lebenden Objekt" (nicht wundern, er hatte das normale Halsband noch unter, wollte das aber nicht erst runterbasteln... ;) )

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Peilsender für Katzen, was ist machbar?

#155

Beitrag von krummbein » Mi 25. Nov 2015, 23:15

Hui, das ist ja interessant. auch der Preis.
Also so wie lo8tor nur mehr Reichweite. Also wieder analog, nicht GPS.

Muss ich mal weiter recherchieren, wie gesagt, den Anbieter kannte ich gar nicht...
Berichte mal weiter..

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Josy1988
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:22
Sagst du uns deinen Vornamen?: Josy

Re: Peilsender für Katzen, was ist machbar?

#156

Beitrag von Josy1988 » Fr 27. Nov 2015, 13:21

Muss ich mal weiter recherchieren, wie gesagt, den Anbieter kannte ich gar nicht...
Ich auch nicht. Und recherchieren kann man sich da sparen, man findet auch einfach kaum etwas... :|

Auf der Verpackung ist diese Adresse angegeben:
http://www.arditech.com.tw/en/

Auf deren Homepage ist "mein" Sender aber gar nicht aufgeführt... :roll:
Naja, immerhin gäbe es dort zumindest einen "Contact-Button". Inwieweit die einem dann weiterhelfen können, ist die nächste Frage.

Über Amazon kann man jedenfalls den Verkäufer nicht kontaktieren.

Also Alles in Allem ein wenig zweifelhaft das Ganze :lol:

Funktionieren tut das Ding aber trotzdem.
Und: Tüffel schüttelt sich zwar des Öfteren und versucht auch, es weg zu putzen, aber: Ich habe ihn bisher noch nicht Kratzen gesehen. Und: Er rollt sich ganz normal zusammen, auch wenn er dabei mitten auf dem Sender liegt :zwinkern

Vorhin habe ich ihn mal spaßeshalber geortet und auch gefunden.
Man irrt anfangs aber genauso umher wie beim Miaufinder, bis man dann auf der richtigen Spur ist.

Vom Miaufinder bin ich natürlich verwöhnt, dass ich meistens zuhause vom Schreibtisch aus schon ein Signal habe. Mit dem Girafus musste ich dann wirklich vor die Tür und ein Stückchen gehen, bis ich ein erstes Signal hatte.

Der Reichweiten-Unterschied macht sich also schon bemerkbar.

Nunja, ich werde Tüffel noch mal ein paar Tage mit dem Girafus rumlaufen lassen und ihn immer mal wieder Peilen oder auf einen Halsband-Verlust "hoffen".
Dann versuche ich es evtl. noch mal, ob er den Miaufinder inzwischen auch erträglich findet.

Praktikabler ist der Girafus ohne Antenne aber allemal. Hier mal ein Vergleichsbild.
Man muss die Antenne halt wirklich gut befestigen. Bei meinem Näh-Versuch sind die ersten Fix-Punkte bereits nach einem Tag gerissen.
Wenn man die Antenne an mehreren Stellen festklebt, geht gleich ein ganz großer Teil des elastischen Bereiches flöten.
Wenn aber zu viel Platz zwischen den Fixierungen ist, braucht Tüffel nur einmal Kratzen, hakt an die Antenne und rupft die dann gleich aus der Fixierung raus. :roll:
Und die Antenne macht eben schon einen sehr großen Bereich des Halsbandes aus... :|

Naja, irgendwann werde ich mich entscheiden müssen, welches Gerät ich weiter verwende. Den Girafus könnte ich über Amazon jedenfalls auch noch nach ein paar Wochen einfach zurück senden.

[ externes Bild ]

Benutzeravatar
Josy1988
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:22
Sagst du uns deinen Vornamen?: Josy

Re: Peilsender für Katzen, was ist machbar?

#157

Beitrag von Josy1988 » So 29. Nov 2015, 21:21

Nochmal ein kleines Update.

Hatte heute mit dem Miaufinder-Hersteller geschrieben, der hat den Girafus auch schon getestet.
Er berichtete, dass der Girafus wohl ständig sendet, der Miaufinder eben "nur auf Abruf".
Bei ihm war die Batterie vom Girafus auch immer innerhalb kürzester Zeit (max. 2 Tage) leer.
Er kam auch nur auf 260 Meter Reichweite.

Naja, das mit der Batterie gibt mir schon sehr zu bedenken, bisher hält sie hier seit 5 Tagen (habe aber bisher auch vielleicht 10 Mal gepeilt...), aber bevor die mir dann ausgerechnet dann versagt, wenn Tüffel das Halsband gerade mal wieder verloren hat, bin ich nun doch wieder auf den Miaufinder gewechselt... Letztere Sender-Batterien sind übrigens immer noch bei 99 % :zwinkern

Für die Antenne habe ich nun doch noch eine "elastische" Lösung gefunden :hops
Hab ja schließlich genug Wäschegummi hier :lol:

[ externes Bild ]

Hatte erst an so nen "Schlauch-Wäschegummi" gedacht, aber so geht es auch erst mal.
(Man möge meine schlechten Nähte übersehen... :oops: )

So, drückt mir die Daumen, dass Tüffel das nun auch akzeptiert... :wink:

Benutzeravatar
Josy1988
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:22
Sagst du uns deinen Vornamen?: Josy

Re: Peilsender für Katzen, was ist machbar?

#158

Beitrag von Josy1988 » Di 1. Dez 2015, 22:38

Und noch ein Nachtrag (für die, die es eventuell interessiert :lol: ):

Der Girafus ist "tot".

Hatte ja in weiser Voraussicht den Sender wieder abgemacht und eben noch ein paar Mal zuhause geortet.

Während der Peilung ging der Sender unter wildem Blinken und nach einem Pieps einige Male einfach aus.
Zusätzlich fand der Empfänger den Sender immer öfter gar nicht, obwohl dieser direkt daneben lag. :?

Inzwischen tut sich da gar nichts mehr und das nach nicht mal einer Woche mit insgesamt eher seltener Benutzung.

Also: nette Idee, schöner Preis, aber in der Praxis dann doch leider unbrauchbar... :roll:

Hier sonst noch mal mein fertiger Blog-Beitrag zum Girafus:
https://testgpspeilsenderkatzen.wordpre ... ker-227pa/

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Peilsender für Katzen, was ist machbar?

#159

Beitrag von krummbein » Mo 7. Dez 2015, 23:27

:? Scheixxe

Irgendwie ist das eigenartig.
Viele Katzenbesitzer möchten orten und sind gewillt, Geld dafür zu zahlen aber....
Das geht ja mal gar nicht..
"Produkt reift beim Kunden"
Scheint das Motto von vielen Anietern zu sein.. :twisted:

Ja sicher interessiert mich die weitere Entwicklung, auch wenn ich grad nicht zeitnah posten kann. Aer das wird sich demnächst ändern...


Mann mann mann...
Du hast ja echt Nerven wie Drahtseile....
Respekt.

Ich hoffe, der Miaufinder macht das Rennen momentan.

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Josy1988
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:22
Sagst du uns deinen Vornamen?: Josy

Re: Peilsender für Katzen, was ist machbar?

#160

Beitrag von Josy1988 » Di 8. Dez 2015, 16:39

auch wenn ich grad nicht zeitnah posten kann. Aer das wird sich demnächst ändern...
Du hast ja nun auch wahrlich genug um die Ohren... :?
Ich hoffe, der Miaufinder macht das Rennen momentan.
Tüffel trägt den Miaufinder zumindest nun seit 1,5 Wochen und auch wenn er sich immer noch mal wieder schüttelt oder kratzt, liegt er zumindest wieder relativ normal. Mal sehen, vielleicht hat er sich in ein paar Wochen doch noch richtig dran gewöhnt. ::?
Schön aussehen tut sein Fell im Halsbereich aber definitiv nicht mehr... :|

Mir ist das aktuelle Wäschegummi auch im Vergleich eigentlich noch zu unelastisch. Ich hab ja auch die Trixi-Halsbänder hier und die dehnen sich wirklich extrem (noch viiiiel mehr als die, die ich von dir hier habe ;) ). Mal sehen, ob ich damit dann noch mal was Neues zurecht nähe... :lol:
Evtl. wird auch mal dieses Cat-Life ausprobiert, bzw. halt der Verschluss und dann an nen elastisches Band genäht.

Zum Girafus:

Ich habe Kontakt mit einer Dame, die den Sender ebenfalls in Benutzung hat. Bei ihr war ebenfalls nach 6 Tagen "Schluss".
Laut Girafus (es gibt scheinbar doch Möglichkeiten, die direkt zu kontaktieren... :zwinkern ) liegt das daran, dass der Sender im Sommer getestet wurde und die kurze Laufzeit daran liegt, dass sich die Batterien bei den kalten Temperaturen schneller entladen... :roll:
Inzwischen gibt es auch ein Software-Update, welches angeblich eine längere Laufzeit ermöglicht.
Laut dem Miaufinder-Menschen kann man die Laufzeit aber nur Verlängern, indem man eben die Reichweite "runter setzt".
Bzw. soll beim Girafus was bei der Standby-Zeit angepasst worden sein, da wollte der Miaufinder-Mensch dann gucken, ob das von der Software her überhaupt möglich ist. ::?

Auf jeden Fall hat Girafus noch ein Knopfzell-Akku-Ladegerät raus gebracht. Das wollen die evtl. in Zukunft direkt mit dem Sender verkaufen.
Somit würde man sich zumindest das ständige Kaufen neuer Batterien sparen.

Bei der "umgekehrten Reichweite", also nach Kontakt zwischen Sender und Empfänger und dann mit letzterem weiter weg gehen, kam ich tatsächlich auf 480 Meter.
In die "richtige Ortungsrichtung" kam ich einmal auf 380 Meter, dann aber auch wieder nur auf 100 bis 200. Dazu kamen bestimmt 20 Ortungsversuche auf verschiedenen Distanzen dazwischen, wo gar kein Signal kam... :?

Ich warte noch ab, bis die "neue" Batterie vom Girafus alle ist und dann geht der auch wieder zurück. Das ist mir dann doch alles zu unsicher, auch wenn das Piepsen und Blinken definitiv ein Vorteil ist.

Antworten

Zurück zu „Katzen - Freigang“