Katzenkloppe

Für alle Freigänger Katzen oder ist es doch besser ein gesicherten Katzen Auslauf?
Benutzeravatar
Blume Anna
Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 21:44
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Katzenkloppe

#11

Beitrag von Blume Anna » So 26. Aug 2012, 23:01

Ich muss hier etwas nachbessern. Natürlich kann man auch Katzenbesitzer für die Schäden verantwortlich machen, die ihre Katzen verursachen. Tierarztkosten, vollgepinkelte Poster oder wenn die Katze sogar ins Haus gelangt auch vollgepinkeltes Bettzeug, zerkratzte Tapetten, heruntergeworfene Vase usw.
ich weiss nun nicht, wie es bei euch ist, aber dürfen bei euch die Freigänger kastriert raus? Falls nicht, dann würde ich das Ordnungsamt einschalten, so hast du auf alle Fälle schon mla eine Hausnummer.
Zum Vertreiben des Eindringlings hat sich bei uns eine mit Nägel oder Schrauben gefüllte, fest verschlossene Blechdose bewährt. Das einmal in die Nähe des Eindringlings auf den Boden oder gegen eine Wand geworfen verursacht soviel Lärm das er zumindest ein paar Tage nicht kommt.....Nur solltest du gut ziehlen können, du wölltest den Kater bestimmt nicht wehtun.
Freigänger sind kein Freiwild!
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5238
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Katzenkloppe

#12

Beitrag von Rafael » So 26. Aug 2012, 23:25

Das mit der Dose ist eine gute Idee. Eine solche hinzustellen schadet fuer den Fall der Faelle sicher nicht.

Du meinst ob Freigaenger 'unkastriert' sein duerfen oder? (Dagegen dass sie kastriert sind, spricht ja wenig.) Rechtlich muessen Freigaenger nicht kastriert werden, natuerlich versucht man aber die Halter dazu zu bringen. Ordnungsamt hilft also nicht.
Ich weiss auch nicht, ob dieses spezielle Tier kastriert ist oder nicht.Dazu war es zu dunkel. Ich war froh, dass ich sehen konnte dass es der brauntabby Mittellanghaarkater von etwas hoch die Strasse ist. Und habe den Kater aber noch nie auch sost aus der Naehe gesehen.

Ich denke schon, dass Du recht hast... auch wenn so mancher Freigaengerkatzenbesitzer es nicht so gern hoert. Im Prinzip ist man fuer Schaeden seiner Haustiere verantwortlich...anders kann es kaum sein.
Wenn man eine Wuergeschlange haelt oder einen Aligator, das Tier entwischt und das Mietshaus zwangsgeraeumt werden muss, wird der Halter die Kosten tragen.. auch wenn er evtl. nicht fahrlaessig gehandelt hat und es in der Natuer des Tieres liegt, sich genauso zu verhalten.
Wenn klar ist, dass es eindeutig eine bestimmte Katze war, die bestimmte Schaeden anrichtet, wird man ebenso verantwortlich sein. Sagen wir, ich lebe in einer Mietswohnun und meine marlierende Katze veraut das alte eingelegte Parkett.
Die Frage ist vermutlich eher, wie man das gegenueber stoffeligen Besitzern der Art "Mir doch egal" durchsetzen will, ohne mit Anwalt und Klage anzufangen...

Rafael

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11059
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Katzenkloppe

#13

Beitrag von elmo » So 2. Sep 2012, 11:01

Hallo,

ich weiss nicht, ob das wirklich so ist. Hier hatte ich mal den Fall, dass das Kind einer Freundin, während es unbeaufsichtigt im Auto sass (was aber nicht "grob fahrlässig war, da sie zwei Kinder hatte und das andere eben zuerst aus dem Auto getragen hatte - man kann sich als Mutter nun mal nicht zweiteilen) die Handbremse gelockert hat und daraufhin das Auto die Einfahrt rausgerollt und auf ein parkendes Auto vom Nachbarn geknallt ist.

Die Versicherung hat den Schaden nicht übernommen mit der Begründung, dass ein so kleines Kind (wie Hagelsturm oder Unwetter) nicht für sein Handeln verantwortlich gemacht werden könne, und die Mutter in dem Fall auch nicht, da sie nichts falsch gemacht habe. Daher müsse der Nachbar seinen Schaden selber tragen.

Katzen kann man ja sicher auch nicht für den entstandenen Schaden verantwortlich machen und Katzenhalter, die ihren Katzen ganz normal Freigang gewähren (was ja nun eine "übliche" Haltungsform ist) wahrscheinlich auch nicht?

Ich bin mir aber nicht sicher, dass ich das nun richtig übertragen habe und noch weniger sicher, dass das in Kanada genauso ist wie hier.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5238
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Katzenkloppe

#14

Beitrag von Rafael » Sa 23. Mär 2013, 14:19

Ich sitze eben noch beim Wachwerdkaffee, da ist jemand morgens um acht (!) an der Tuer, die Nachbarn... ob meine Katze draussen sei. "Ja, ich denke schon" (ist ja GJs Zeit, um seinen Hofkontrollgang zu machen).
Gerade sei eine (meiner denkt sie) auf den Zaun gesprungen und um die Ecke, wahrscheinlich sei er draussen... :shock: Ich also barfuss in Hausschuhen und Schlafanzug in den Hof gerannt...
Mr. Green war tatsaechlich neben der Garage auf den oberen horizontalen Zaunholm gesprungen oder geklettert... und (an dieser Stelle ist ein "Katzennetz-Dach", sass direkt unter selbigem auf 180 cm Hoehe.

Das ist dieselbe Stelle, an der von aussen damals moeglicherweuse ein der Kloppkater eingebrochen ist. Ich hab meinen Kater umgehend eingesammelt und nun hat er Hausarrest, bis ich mir das nachher genauer angesehen habe.
Mr. Green ist sauer (klar irgendwie, woer so etwas bemerkenswertes geschafft hat)

Erfolgreich war er gluecklicherweise also nicht... ich nehme an, der doofe Kater war auf der anderen Seite vom Zaun.
Aber ich bin etwas geschockt, dass mein kletter-/springfaules Schwergewicht da ueberhaupt hoch kam. Bisher sprang er max. 130-50 cm (in Rage bei Territoriumsbedrohung), und hing dann wie ein nasser Sack Karteffeln da... irgendwann gewann die Schwerkraft...
Ich werde nachher mal genau gucken, wo er dann noch ueberall hinkommt theoretisch.

Trotz fehlende Kaffeegrundlevel, danach war ich wach...

Rafael
Zuletzt geändert von Rafael am Sa 23. Mär 2013, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Katzenkloppe

#15

Beitrag von Christiane 57 » Sa 23. Mär 2013, 15:14

Aus dem Nachmittags-Kaffee :kaffee1 :lol:

Ups,der Grünling erklimmt ungeahnte Höhen.
Trotz fehlende Kaffeegrundlevel, danach war ich wach...
Schau,das hat auch was.Sieh es positiv.Mr. Green wollte doch nur deinen Blutdruck prüfen,ist um "dein Wohl" besorgt :zwinkern

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5238
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Katzenkloppe

#16

Beitrag von Rafael » Sa 23. Mär 2013, 16:12

Jupp. und nach erster Kontrolle lebe ich auch noch. (Es ist nicht wirklich witzig, auf uebereisten Flaechen und Minusgraden auf Leitern rumzuturnen, zumal wenn man ohnehin Hoehenangst hat.)
Da hinten ist alles zu bzw. so, wie ich es angebracht habe (haben wir eigentich einen "Schweiss von der Stirn wisch" smilie?)... es git aber drei Stellen, die ich nachbessern will (jetzt da ich weiss, dass er tatsaechlich so hoch kommt), dazu brauche ich allerdings die Hilfe eines hochgewachsenen Menschen - und idealerweise muss das Eis getaut sein.
Ich hoffe, der Gruenling zeigt mir demnaechst, wie er da hoch kam. Das Ganze ich ein schmaler Durchgang rechts neben der Garage zum Zaun, der mit eine Zaun hinten endet. An dem hinteren Ende hat er es versucht (da lungen oft andere Katzen rum), und an der Stelle ist besagter Holm auf 1.80 Hoehe, drueber Netz, dass dann als Dach bis an das Garagendach reicht... Eine Alt Kaefig also mit rundum Netz bzw. Holz. Das Netz reicht nur noch nicht bis in die Garagenspitze in der Mitte der Garage, einfach weil ich zu klein bin es festzumachen, ist damals aber schon passend zugeschnitten worden.

Sorgen macht mir jetzt allerdings die Seite, an der die Garage runtergezogen ist.. theoretisch koennte er die 180m hochspringen (bzw. von der linken Seite her hochklettern (vorne ist ein Dachueberhang, das da wird klettern schwierig, und links ist Netz).

http://www.abload.de/img/blickzurgargeoverviewbouod.jpg

Ich weiss nicht, wie ich das zumachen kann. Hat jemand eine Idee?

Rafael

Benutzeravatar
Bella
Mitglied
Beiträge: 3023
Registriert: Do 23. Aug 2012, 20:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sabrina

Re: Katzenkloppe

#17

Beitrag von Bella » Sa 23. Mär 2013, 16:15

Fr Rafi, *Ironie an* du glaubst ja gar nicht wie ich dir diesen Kreislauftraining gönne :twisted: *duck und abhau*.

Ihr lacht ja sonst alle über meine schlaue Zicken-Hummel-Mädels,die mich ständig zu sollchen Wahnsinn treiben.

Ich würde an deiner Stelle ich wirklich den Mr Green ganz genau unter die Luppe nehmen,wie genau er es macht und dann entsprechend handeln.Wenn er einmal Erfolg hat,dann wird er ja noch hartknäckiger :roll: .Meine Moni hat momentan auch Hausarest,weil sie es fast über die Sicherung geschafft hat(habe sie zum Glück rechtzeitig von der Sicherung mit großem Protest abgepflückt).Bei ihr scheint es so dass diese Winkelmethode total versagt:sie hat es raus wie man es schafft,wenn man lange genug dranhängt und Akrobatik betreibt.Das hat sie mir ja schon letztes Jahr bei dem Gartenhaus/Garage bewiesen :roll: .Also warte ich jetzt auf wärmeres Wetter damit ich die Änderungen vornehmen kann. Der Teiltest an einem Teil vom Zaun hat sehr gut funktioniert :twisted: .Wir machen jetzt obenrum komplett mit Plexiglas alles dicht.
Lieben Gruß
[ externes Bild ]

Ich bin der Sklave meiner Katzen.

Benutzeravatar
Bella
Mitglied
Beiträge: 3023
Registriert: Do 23. Aug 2012, 20:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sabrina

Re: Katzenkloppe

#18

Beitrag von Bella » Sa 23. Mär 2013, 16:26

Also,ich würde da genau wie am Zaun vorgehen.Zaunpfeile so ca 50 cm hoch und Winkel nach innen.Nur musst du die Möglichkeit suchen wie du es an der obenren Kante von Garage,was dirket unter dem Dach ist, befestigst.Da bräuchst du Winkel mit 90 Grad die einwenig rausragen,wo du das Holz befestigen kannst.Ich würde da komplett die ganze Seite absichern,und links zum Zaun von Dachsicherung runter ziehen und mit Zaunnetz verbinden.
Lieben Gruß
[ externes Bild ]

Ich bin der Sklave meiner Katzen.

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5238
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Katzenkloppe

#19

Beitrag von Rafael » Sa 23. Mär 2013, 17:30

Ich glaube ich weiss was Du meinst... sowas in der Richtung hatte ich auch ueberlegt... das sieht nur vermutlich ziemlich bloed aus. Aber es waere zumindest die vernuenftigste Loesung fuerchte ich.

Bloed ist, dass jetzt im Fruehjahr (wenn es etwas waermer geworden ist) der hintere und der linke Zaun gemacht werden sollte. Die jetzte Loesung war ja nur eine Uebergangsloesung.
Der hintere Schlauchdurchgang zieht sich dann sozusagen L foermig um die Ecke und hinter der Garage lang bis zur Hoehe vom Garagenende - alles mit Katzennetz ueberdacht. Links wird das Tor durch Zaun ersetzt und dann die ganze linke Zaunreihe hinter dem Parkplatz eine Stueck vorversetzt, so dass der Hof um den Randstreifen groesser werden wuerde. Was den Katzentiere auch mehr Platz schafft, um sich auszutoben.
Ich bin bereits dabei rumzufragen, wer einen guten Zaunbauer empfehlen kann, der dann im April/Mai das Ganze machen koennte.

Als Zaun wollte ich etwas in dieser Art, also horizontale Leisten, aber etwas dichter und regelmaessiger als in dem Beispiel.
http://www.holzkontor24.de/product_info ... p3jdd8u564

Bzw. an einigen Stellen (aus Licht oder Baurechtlichen Gruenden quadratische Elemente https://www.rona.ca/en/lattice---square ... ed-lattice


Das Ganze 2m hoch (hoeher darf ich nicht)), und dann nach innen hin einen Ueberhang mit Winkel/oder Holz und Netz. Jetzt bin ich nicht sicher, ob das so ideal ist...

Anders als Du habe ich ja eigentlich keine hibbeligen Wirbelwirdmaedchen, sondern eher gemuetlich Sofakatzen ohne grosse Kletter/Springambitionen. (Bis auf Cashi; aber da die declawed ist, kann sie nicht sehr hoch, weil sie sich nicht festkrallen kann).
Was in den Moppelkater gefahren ist, wuerde ich wirklich gern wissen. Seit Feb 2012 ist er hier, und ploetzlich faellt dem Tier ein, er moechte irgendwo hoch... er der nichtmal auf einen Tisch springt, wenn nicht ein Stuhl danebensteht, so dass es bequemer ist. Oh... :twisted:

Rafael

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11059
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Katzenkloppe

#20

Beitrag von elmo » Sa 23. Mär 2013, 17:51

Hallo,

mit so einem Zaun sollten aber eigentlich auch Katzen, die sonst nicht gut klettern, problemlos an Höhe gewinnen können.

Liebe Grüße
Andrea

Antworten

Zurück zu „Katzen - Freigang“