Hilfe, meine Katze hat eine Ess-Störung

Allgemeine Fragen und Antworten zur Ernährung von Katzen
Antworten
Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Hilfe, meine Katze hat eine Ess-Störung

#1

Beitrag von krummbein » So 8. Feb 2015, 23:00

Hallo.
Ich hab ein Problem mit Momo...
Sie futtert und futtert und futtert,,,
Nachdem ich den Fleischlieferanten wechseln mußte (der Typ auf dem Markt weiß leider, dass ich das Fleisch an meine Katze verfüttere; in den letzten Wochen bekam ich Kaninchen, die über der Zeit waren..., sie rochen schon extrem..)
Sie frißt und frißt und frißt...
wenn sie ihre Portionen aufgefressen hat, sucht sie nach mehr.
Momentan:
morgens : <30g Kaninchen
mittags: 30 g Nassfutter plus einen EL Purizon Fischtrockenfutter im Fummelbrett.
abends 25-30g Kaninchen

Sie fräst und fräst...
Draußen gibt es anscheinend keine Mäuse...
Sie nervt mich ständig bzgl. input...

Bin hartnäckig, weil die Waage keine guten Werte liefert..

Habe heute mal prophylaktisch entwurmt...

Versuche, gegen zu konditionieren...
Wenn sie nach Futter schreit, bürste ich sie...

Irgendwelche Tipps???

Ich versuche sie abzulenken mit neuen Spielsachen und Düften...

Poah,..ich hoffe, dass es bald mal draußen "netter" ist...aber so lange habe ich ein Problem..
(Nein, bei mir gibt es keine "konstante" Futterschüssel)

Ich hoffe auf innovative Tipps.
Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 11015
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, meine Katze hat eine Ess-Störung

#2

Beitrag von Joyce&Luna » So 8. Feb 2015, 23:24

Mich würde mal interessieren ob es bei ihr eine Grenze gibt, wo sie selber auf hört zu fressen.

Mal darüber nach gedacht, ob ihr irgend etwas Fehlt wonach der Körper verlangt?

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, meine Katze hat eine Ess-Störung

#3

Beitrag von elmo » Mo 9. Feb 2015, 06:18

Hi,

also - ähm - ich vermute, dass du "sonst" (früher?) schon mal nachgegeben hast und ihr, wenn sie noch Nachschlag wollte, oder wenn sie zwischendurch hungrig war dann etwas zu essen gegeben hast.

Meine Katzen (jetzt mal ohne Scheiss) die kommen nicht auf die Idee "ausser der Reihe" Nahrung anzufordern, weil hier noch niemand auf die Idee kam das einzuführen.
Dabei hab ich durchaus auch so ein paar Vielfrässe - die suchen halt morgens und Abends nach Resten, würden mit Sicherheit auch noch Nachschlag nehmen aber auf die Idee den einzufordern kommen sie nicht - das w#re zu marsianisch. Von daher denke ich mal bleibt dir nichts übrig als das zu ertragen. Wobei solches Verhalten doch nur extrem langsam gelöscht wird.

Und - ähm - fütterst du immer Kaninchen? Nee, oder? Sonst würde ich auch ab und an mal etwas weniger attraktives Futter anbieten. Da gibts ja noch Pferd, Rind, Kalb, Lamm, Schwein, Pute, Huhn, Gans, Ente, etc...
Die werden hier teilweise auch nicht sehr gerne gefressn. Bei Rind suchen nicht mal die Vielfrässe nach Resten, obwohl sie da zu finden wären.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Bella
Mitglied
Beiträge: 3023
Registriert: Do 23. Aug 2012, 20:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sabrina

Re: Hilfe, meine Katze hat eine Ess-Störung

#4

Beitrag von Bella » Mo 9. Feb 2015, 10:33

Also , ich habe hier so ein Theater seit dem ich eigentlich Tessa habe :wub . Am Anfang war es richtig extrem aber mittlerweile muss ich sie auch rufen, wenn was zum Füttern gibt.

Es bleibt nix anderes als die Geschreie zu ignorieren und nicht nachgeben, nicht ein einziges Mal, sonst kannst du wieder von vorne anfangen. Mein Vielfrass schreit aber bei allen Fleischsorten gleich laut :oops: , also egal ob Kaninchen oder Huhn oder Hirsch, sie frisst alles und zwar bis sie platzt, also mit Aufhören wäre hier nix ::? , ich muss schon nach Gramm abwiegen und das seit Jahren. Die verspeist hier den Küken und rennt mir hinterher und schreit so ob sie keins gekriegt hatte :traene . Da fange ich ab und zu an mir zu zweifeln ob ich sie überhaupt gefüttert habe .

Wurmkur mache ich auch wenn ich meine, dass sie viel zu viel Hunger hat und ansonsten hart bleiben und Ohren auf Durchzug Susanne :knuddel .

Aber das mit dem Fleisch ist echt ein Unding :twisted: , es kann ja sein dass sie deswegen gar kein Fleisch haben wollte und sich mit Mäusen versorgt hatte. Ich habe auch auf dem Geflügelmarkt solches Erlebnis gehabt und musste 10 Kilo Geflügel in die Tonne werfen :twisted: . Seit dem bin ich geheilt und kaufe da nix mehr. Und als Tipp: sag es auch nicht in Zukunft dass es für Katzen ist, damit so was nicht wieder passiert.
Lieben Gruß
[ externes Bild ]

Ich bin der Sklave meiner Katzen.

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5290
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Hilfe, meine Katze hat eine Ess-Störung

#5

Beitrag von Rafael » Mo 9. Feb 2015, 15:17

Hier gibt es so etwas wie Nachschlag nicht, und das wissen die Katzen auch. Einzig etwas fruher als normale "Essenszeit" kommt mal einer und fragt an, ob es nicht bald etwas gibt und bedeutet mir, dass er/sie schon schrecklich hungrig ist.

Gibst Du ihnen denn schon mal Nachschlag ausser der Reihe, oder wie kommt Momo auf die Idee, das zu versuchen? Ich sehe es wie sie anderen, da hilft nur hart bleiben, und sich immer wieder vorbeten, dass sie nicht umgehend tot umfaellt, wenn sie nichts bekommt ausser der Reihe.
Du wolltest doch ohnehin, dass sie etwas abspeckt, oder habe ich das falsch im Kopf?

Rafael

Benutzeravatar
Lileas
Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: Di 10. Apr 2012, 20:52

Re: Hilfe, meine Katze hat eine Ess-Störung

#6

Beitrag von Lileas » Mo 9. Feb 2015, 19:28

Wenn ich immer die Mengenangabe lese die Ihr füttert, wird mir ganz anders. Meine würden ohne Unterbrechung plärren. Aber es ist wahrscheinlich so wie bei den Menschen, denn wenn man sein Gewicht (Mensch oder Katze) hält, dann wird es schon passen.
Letztes Frühjahr war ich bei 12 Schälchen Animonda v. Feinsten, bei 3 Katzen, Jogi kann nicht gerechnet werden bei Nassfutter ißt er nur einen Teel. voll und wenn es geht einen Eßl. Gelee. Und die 3 hätten sogar noch mehr gefressen, aber das war mir dann doch zu viel.
Im Moment bin ich bei 400gr Om Nom No und 200gr Sandras Schmankerl am Morgen und Mittags 300gr= 200gr kalbsgröstel- Sandras Schmankerl u. 100gr Animonda. Am Abend gibt es Trockenfutter aber nicht viel. Muß es unbedingt mal wiegen. Jogi der Trockenfutterfan bekommt auch zwischen den Zeiten TF , denn er nimmt nicht viel Futter auf einmal zu sich.
Sie "erinnern" mich energisch an die Zeiten, da gibt es kein entkommen.
BruBru der Dauerdurchfaller braucht auch die Menge, ansonsten ist er nicht fit, er nimmt natürlich auch nicht zu . Im Gegenteil auf die letzten 3 jahre gesehen, hat er 1 Pfund abgenommen u. wiegt jetzt 4,5 kg. Auch die kl. Nacki hat in 4 Jahren 300gr abgenommen. Jogi Der TF Fan , hält sein Gewicht und Janusch auf Grund seiner chroischen Erkrankung im Mund/Rachenbereich hat auch ein Pfund abgenommen. Da er jetzt schon längere Zeit fast keine Entzündung hat, will er alles auf einmal nachholen. Weshalb auch er im Moment zwischendurch ( heiml. damit es die anderen nicht mitbekommen) etwas TF zusätzlich bekommt.
Einführen wollten sie, wenn ich um Mitternacht ins Bett gehe, nochmals einen Snack. Das wird immer wieder auf Tablett gebracht und da muß ich schauen das ich die Oberhand behalte :cry2 Ich werde belagert und mit gemaunze ohne Unterbrechung gequält :shock: aber ich bin standhaft ::G
LG
Lilian

Benutzeravatar
Lileas
Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: Di 10. Apr 2012, 20:52

Re: Hilfe, meine Katze hat eine Ess-Störung

#7

Beitrag von Lileas » Mo 9. Feb 2015, 20:30

Hallo Susanne, eigentlich wollte ich Dich fragen, ob es denn soooo schlimm ist, wenn Du ihr einige Tage lang mehr Futter gibtst? es sei denn es spricht gesundheitlich was dagegen. Ist es nicht auch bei uns so, daß wir zu bestimmten Zeiten einfach das Bedürfnis haben mehr zu essen. Danach gibt sich das wieder. ( Bei mir leider nicht) Wenn ich an die schlimme Erkältung von BruBru denke, wo er so schnell Gewicht verloren hat, wäre es mir egal ob er ein Pfund zuviel hätte und wenn die Gartenzeit angeht, dann verlieren meine haarigen immer an Gewicht. Ich mag diese eisernen Gesetzte nicht: NUR SO, ANDERS KOMMT NICHT IN FRAGE! wie gesagt, nur wenn es gesundheitlich mögl. ist.
Will hier niemanden auf den Schlips treten, muß ja jeder selber wissen.U nd wenn ich bedenke das ich mir damit vielleicht permanentes Katzengeschrei einhandeln könnte, würde ich es mir auch überlegen.

LG
Lilian

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Hilfe, meine Katze hat eine Ess-Störung

#8

Beitrag von krummbein » Mo 9. Feb 2015, 22:44

Hallo!
Ich bedanke mich wirklich für so viel feedback :wub Ich versuche mal, nacheinander die aufkommenden Fragen zu beatworte und hoffe, ich vergesse nichts.

Also Momo bekommt von mir eigentlich nichts nebenher.
Selbst die Medis mache ich nun in Flesichtaschen rein.
Es kann mal sein, dass einige Katzenaffine Schüler Momo mal abgezählt was geben dürfen (was sie mitgbracht haben, so dreamies oder so), dass ist aber so unregelmäßig (etwa einmal im Monat), dass es nicht kalkulierbar ist.
Aber sonst kommt in das Fummelbrett Purizon Fisch (da stehe beide total drauf und ich bin glücklich, das hätte ich NIE erwartet, weil beide sonst Fisch ablehnen)

Momo holt ihre snacks ganz frisch aus dem Garten.... Mäuse... Bobbl und Momo sind da ein eingespieltes team...
Bobbl mischt sie auf und Momo futtert sie auf...

Ich vermute tatsächlich, was meine erste Überlegung Sonntag morgen war: Wurmkur, dass das das Übel war.
Also die Verwurmung...

Also Momo kriegt schon auch anderes Fleisch als Kaninchen, aber hauptsächlich, weil das gute Cholesterinwerte hat wegen Momos Blutfettwerten.
Sie ist zu dick, wirklich, und ich muss das Gewicht reduzieren, aber sie frißt dann den Garten "auf", wenn ich ihr weniger gebe...

Lilian, ja, ich weiß, wass Du meinst.
Am Anfang, als Momo knapp 3 kg gewoegen hat,...hatte sie eine fiese Magendarmgrippe mit Magenschleimhautentzündung und ich habe sie ein Wochenende durch alle 2 Stunden mit einer Einwegspritze mit pürriertem Huhnpürree gefüttert...
Aber davon sind wir Aeonen entfernt...

Ich muss sagen, heute ist das Fressen schon sehr viel entspannter...dieses Milbemax wirkt wirklich gut, (meine echt naheliegende Vermutung)

Ehrlich gesagt, diese Entwicklung über die letzten 5 oder 6 Tage hat mir echt Angst gemacht...Ich muss da wirklich schneller reagieren.
Irgendwie.
Ich bin ja nicht so ein Fan von prophylaktischer Schädlingsbekämpfung

Ehrlich gesagt, ich hoffe, das war wirklich die Erklärung.

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Josy1988
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:22
Sagst du uns deinen Vornamen?: Josy

Re: Hilfe, meine Katze hat eine Ess-Störung

#9

Beitrag von Josy1988 » Mo 9. Feb 2015, 23:14

Ich drücke die Daumen, dass das wirklich so eine "einfache" Ursache hat(te) :)

Als Tüffel letztes Jahr ne Zeitlang wirklich arg viel gefressen hatte, dachte ich mir auch, dass ja mal wieder ne Wurmkur fällig wäre. Kurz nach diesem Gedanken bestätigte sich dies dann mit dem weißen "Etwas" was aus seinem Allerwertesten gekrochen kam... :roll: :shock:

Benutzeravatar
Lileas
Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: Di 10. Apr 2012, 20:52

Re: Hilfe, meine Katze hat eine Ess-Störung

#10

Beitrag von Lileas » Di 10. Feb 2015, 12:52

Wäre schön wenn das Problem gelöst ist. Daumendrück

Nur mal schnell aus meinem Buch, mit den zusammen getragenen "Weisheiten".Da steht bei Würmern:
Neben der homöopathischen Entwürmung (weiß ich nicht), kann auch eine Kur mit Kürbiskernöl gemacht werden. Eine Wochen lang 2x tägl. 3-4 Tropfen ins Futter. Würmer werden gelähmt und ausgeschieden.
Ich habs noch nicht probiert.

LG
Lilian

Antworten

Zurück zu „Ernährung Allgemein“