Verhaltensstörung durch Futterumstellung denkbar?

Allgemeine Fragen und Antworten zur Ernährung von Katzen
Benutzeravatar
Gast 55

Verhaltensstörung durch Futterumstellung denkbar?

#1

Beitrag von Gast 55 » Di 19. Jun 2012, 21:33

Hallo

Was meint ihr,kann es sein , dass sich falsche Ernährung auf das Verhalten ,nicht nur auf die Gesundheit auswirkt?
Im Beispiel Thunfisch.Dieser entzieht durch viele Mineralsalze dem Körper Vitamin E .Ist sehr stark mit Schwermetallen belastet.
Wird wie manch anderes Futter(ohne Hersteller zu nennen ) als Alleinfutter deklariert.In manchem Futter liegt eine andere Belastung vor...wie hoch sind die Vitamin-Zusätze im normalen Futter?

Könnte ein zuviel /zuwenig zu einer Verhaltensstörung führen?Damit meine ich nun z.B lethargisch,ängstlich,scheu oder aggressiv.

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Verhaltensstörung durch Futterumstellung denkbar?

#2

Beitrag von elmo » Di 19. Jun 2012, 21:45

Hallo Christiane,

das kann ich mir gut vorstellen. Bekannt ist es mir bei Wasser (ist ja auch ein wichtiger Inhaltsstoff). Zu wenig Wasser im Futter kann zu Dehydrierung führen und diese wiederum zu Übellaunigkeit und Agressivität (wenigstens bei Menschen- aber ich denke mal das kann bei Katzen genauso gehen).

http://de.wikipedia.org/wiki/Exsikkose

"Auffallend ist, dass, sobald sich die Flüssigkeitsbilanz wieder in Homöostase befindet, die Patienten oft plötzlich wieder bei völlig klarem Bewusstsein sind und sich an das Vorangegangene oft nicht erinnern können (und sich unter Umständen wundern, warum sie denn mit einer Infusionsnadel im Arm im Krankenbett liegen). Auch aus bis dato hochaggressiven Patienten werden dann plötzlich völlig normale, friedfertige und höfliche Mitmenschen."

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Verhaltensstörung durch Futterumstellung denkbar?

#3

Beitrag von Gast 55 » Di 19. Jun 2012, 21:51

Hallo Andrea

Dann wäre es durchaus denkbar dass zu viel Thunfisch durch das Quecksilber auf Gehirn und Nerven auswirkt.
Ebenso könnte sich bei längerem gleichbleibendem Futterangebot ,auch eine dadurch ständig erhöhte Vitaminzufuhr Auswirkungen zeigen.Hoffe das nun richtig zu sehen.

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Verhaltensstörung durch Futterumstellung denkbar?

#4

Beitrag von elmo » Di 19. Jun 2012, 21:58

Ich glaube, dass du da auf ner guten Fährte bist.

http://www.diagnostisches-centrum.de/In ... 2012_2.htm

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Verhaltensstörung durch Futterumstellung denkbar?

#5

Beitrag von Gast 55 » Di 19. Jun 2012, 22:03

Das ist wirklich interessant
Die Autoren der Studie empfehlen die Durchführung randomisierter Studien zur Überprüfung, inwieweit eine Supplementierung von B12 und Folsäure den kognitiven Abbau verhindern kann.

Den Link speicher ich mir mal ab.

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Verhaltensstörung durch Futterumstellung denkbar?

#6

Beitrag von Gast 55 » Mi 20. Jun 2012, 08:41

Quecksilber und Entzündungen

NF-Kappa-B ist ein Transkriptionsfaktor, der die Expression verschiedener Gene bewirkt, die dann zur Bildung von Cytokinen und bestimmter Entzündungsfaktoren und zur Aktivierung des Enzyms NO-Synthase führt. Quecksilber ist ein Schwermetall, das seit Tausenden von Jahren im Gebrauch ist. Obwohl Quecksilber für die meisten Organsysteme von Säugetieren giftig ist, hat die Quecksilberverwendung in einigen Regionen dieser Erde weiter zugenommen. Bisher war der toxikologische Mechanismus von Quecksilber nicht eindeutig indentifiziert. Koreanische Wissenschaftler konnten nun nachweisen, dass Quecksilber NF-Kappa-B aktiviert.

Referenz:
Park HJ, Youn HS: Mercury induces the expression of cyclooxygenase-2 and inducible nitric oxide synthase; Toxicol Ind Health. 2011 Nov 11 KLICK

Welches ist der meist verarbeitete Fisch im Katzenfutter?Weiß das jemand?

Benutzeravatar
Polly
Mitglied
Beiträge: 1056
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 14:57

Re: Verhaltensstörung durch Futterumstellung denkbar?

#7

Beitrag von Polly » Mi 20. Jun 2012, 10:31

Ich hab über dieses Thema gestern einen Bericht in Our Cats gelesen....
Liebe Grüße
Polly + Monty
mit Seelenkatze Molly ganz fest im Herzen!

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Verhaltensstörung durch Futterumstellung denkbar?

#8

Beitrag von Gast 55 » Mi 20. Jun 2012, 10:52

Oh gut,kannst du da etwas drüber berichten?Sollte mir das Heft mal kaufen gehen.

Benutzeravatar
Polly
Mitglied
Beiträge: 1056
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 14:57

Re: Verhaltensstörung durch Futterumstellung denkbar?

#9

Beitrag von Polly » Mi 20. Jun 2012, 11:41

Der Bericht war sehr interessant, als ich Deinen Thread hier gesehen habe, hab ich gedacht, dass Du die Zeitschrift gelesen hättest... :wink:

Es ging auch umThunfisch im Futter ---Quecksilber-----Verhaltenstörung etc.

Ich könnte versuchen, die Seiten einzuscannen und Dir dann zur Verfügung zu stellen..., müsste ich zu Hause mal probieren....
Liebe Grüße
Polly + Monty
mit Seelenkatze Molly ganz fest im Herzen!

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Verhaltensstörung durch Futterumstellung denkbar?

#10

Beitrag von Gast 55 » Mi 20. Jun 2012, 11:58

Hallo Polly

Ich hatte im Netz darüber gelesen und da sich Nüssle von Thunfisch ernähren könnte,mir Gedanken gemacht. :?
Werde mir die Zeitschrift heute holen.

Antworten

Zurück zu „Ernährung Allgemein“