Futtermenge berechnen?

Allgemeine Fragen und Antworten zur Ernährung von Katzen
Benutzeravatar
Gast 55

Re: Futtermenge berechnen?

#11

Beitrag von Gast 55 » Di 11. Okt 2011, 20:37

Ich mag nicht so gerne diese Pauschalisierungen wie in dem Zitat das du im Eingangspost stehen hast.
Stimmt ,das kam so rüber.

Es ging mir schon um die Wertigkeit.Der Katzenernährung am Nächsten kommende ist die Rohfütterung.Danach würde ich sagen -die Futtermittel mit den höchsten Fleischanteil.

Was mich nun stutzig macht
daß Tiere, die selbst zubereitetes Futter erhielten, durch überhöhte Kalorienzufuhr vermehrt übergewichtig waren und eine kürzere Lebenserwartung aufwiesen
das würde bedeuten ..falsch zubereitetes Futter?

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Futtermenge berechnen?

#12

Beitrag von elmo » Di 11. Okt 2011, 21:16

Hallo,

oder zu viel Futter?

Ich weiss nicht was diese Leute hier:
http://www.kleintierpraxis-kuntze.de/ernaehrung.html
denn nun unter "Untersuchungen" verstehen. Erstaunlich, dass sie das so dahinstellen OHNE einen Link anzugeben.

Was bedeutet denn dieser Satz "Untersuchungen haben gezeigt, daß Tiere, die selbst zubereitetes Futter erhielten, infolge der überhöhten Kalorienzufuhr vermehrt übergewichtig waren und eine kürzere Lebenserwartung aufwiesen"

- Untersuchungen: Welche? Von wem? Wie durchgeführt?
- dass Tiere: welche Tiere? Hunde, Schweine, Katzen, Mäuse?
- selbst zubereitetes Futter: ist was? Haferflocken mit Milch, Putenfilet mit Butter, gebratener Schweinebauch, Reis mit Hühnchenbrust?

(kleiner Einschub: Da stellt sich mir auch die Frage: wann ist diese "Untersuchung" durchgeführt worden. Der einzige Hund den ich "früher" kannte der von seinem Frauchen selbst zubereitetes Futter bekam war der Hund meiner Oma. Er bekam täglich einen Esslöffel Zucker und dazu zweimal durchgedrehtes Filet vom Rind. In der Rat war er übergewichtig und das besserte sich auch erst nach dem Tod meiner Oma. Ich glaube das war so eine Zeit - in der nur total verhätschelte Schosshündlichen selbstgemachtes bekamen...)

- erhielten: wie viel davon und wie häufig?
- überhöhte Kalorienzufuhr: ah, das ist etwas erhellender, offensichtlich war das selbst zubereitete Futter kalorienreicher (?) als gekauftes Futter- muss eigentlich nicht unbedingt so sein sondern ist - siehe vorne - etwas abhängig von der Zubereitung die ja nun nicht wirklich irgendwie spezifiziert ist.
- vermehrt: könnte bedeuten häufiger als Tiere die Fertigfutter bekommen - ist aber irgendwie nicht näher spezifiziert. Ist ein Tier von hundert Fertiggefütterten adipös und 1.1 Tier der Selbstmachgefütterten oder eher 50 Tiere der Selbstmachgefütterten?
- kürzere Lebenserwartung: auch hier die Frage nach der Methodik der Untersuchung, der Fallzahl, der Signifikanz und so weiter.

Irgendwie ist das sehr strange und liest sich für mich wie eine seltsame Werbeschrift.

Dagegen schreibt Professor Wanner in seinem Skript "Ernährung der Katze":


"
Die Katze braucht eine hochwertige proteinreiche Feuchtnahrung auf der Basis von Fleisch

Die Katze kann mit selbstzubereitetem Futter ernährt werden. Dabei müssen ihre ernährungs-physiologischen Besonderheiten beachtet werden: sie ist ein fettliebender Karnivore, die den grössten Teil ihres Wasserbedarfs mit der Nahrung deckt. Ein Problem bei selbstzubereiteten Rationen ist die Sicherstellung der Mineralstoffversorgung. "

Quelle: http://www.gwsystems.com/inge/katzen/wi ... tKatze.pdf

NICHT- wie oben erwähnt irgendeine Dickleibigkeit. Daher mach ich übrigens Mineralien und Vitamine und Taurin ans Futter - ist aber eh klar.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Futtermenge berechnen?

#13

Beitrag von elmo » Di 11. Okt 2011, 21:50

Hallo,
krummbein hat geschrieben: Ich kann nur sagen, das beide ihr Gewicht halten und das ist meines Erachtens der Hinweis darauf, dass die Menge ausreicht.
finde ich auch.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Futtermenge berechnen?

#14

Beitrag von Gast 55 » Di 11. Okt 2011, 22:17

Hier noch etwas zum Thema

Informationen

Antworten

Zurück zu „Ernährung Allgemein“