Übermäßiger Juckreiz (Allergie?) nach Zeckenbissen

Spulwürmer, Hakenwürmer, Bandwürmer, Flöhe, Milben und Zecken.
Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Übermäßiger Juckreiz (Allergie?) nach Zeckenbissen

#11

Beitrag von krummbein » So 20. Apr 2014, 20:40

Hallo!
Wir sind eben aus Lippstadt wieder nach hause gekommen. :wgirl
:knuddel Danke fürs daumendrücken.

Bobbl hat sich bis mittags noch gejuckt, am Nachmittag gestern nur noch einmal, nachts gar nicht mehr und heute morgen noch 2 Mal, aber nicht mehr so heftig und langanhaltend wie noch am Freitag.

Eine Stelle oben am rechten Ohr ist noch gerötet, aber nicht verletzt , puh...

Die Haut fühlt sich wieder ganz weich und geschmeidig an, dank der schnell einziehenden Lotion.
Glücklicherweise hat er oben am Kopfansatz noch so lange Haare, dass ich sie ihm heute wegen der Sonne runtergekämmt habe (nackte Haut/Cortison/Sonnenbrand muss jetzt echt nicht sein.

Es sieht so verrückt aus, der dünne lange Hals, der wuschelige Körper und dann sein Bobbelkopf mit den langen Backenhaaren, irgendwie irreal.

Ich hab ja nun zeitweise eine 1/10 Nacktkatze und beim eincremen mit der Cortisonlotion fühlt sich das wirklich richtig nett unter den Fingern an.
Aber einen frisch gebürsteten Fluschkater kann das nicht ersetzten.

Ich hab ja heute morgen lange Spaziergänge mit ihm (mit vielen Pausen) gemacht, um ihn abzulenken, da konnte ich mir die nackten Stellen genauer ansehen (weil ich Angst hatte, das lockere Geschirr könnte ihn reizen)
Ich konnte zum einen feststellen, dass die Pöckchen, die von den Zeckenbissen herrühren, weniger rot und huppelig werden und dass sein oberflächlich wirkendes wischiwaschi Tabby Muster tatsächlich sehr scharf auf seiner Haut sichtbar ist.

Nun ja, aber alles im allem bin ich sehr froh, mich 2 h in einer fremden TK hingesetzt zu haben, mit der TÄ hatte ich echt Glück.
Ohne die Salbe hätte er sich vermutlich blutig gekratzt.

Danke nochmal für das Glück wünschen,

liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Übermäßiger Juckreiz (Allergie?) nach Zeckenbissen

#12

Beitrag von krummbein » So 20. Apr 2014, 21:59

Gibt noch ein Foto hinterher:
[ externes Bild ]
Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11060
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Übermäßiger Juckreiz (Allergie?) nach Zeckenbissen

#13

Beitrag von elmo » So 20. Apr 2014, 22:03

Ja, ich finde das hat sich in der Tat gelohnt dass du zu einem TA gefahren bist. Und gut, dass du jetzt neue Stiche unterbindest.
Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Spot-Ons gegen Zecken überhaupt wirksam sind?

liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Übermäßiger Juckreiz (Allergie?) nach Zeckenbissen

#14

Beitrag von krummbein » So 20. Apr 2014, 22:29

Tja, angeblich ist der Wirkstoff Fipronil ca 2-3 Wochen gegen Zeckenbisse "aktiv"

In meiner Zaunfreien Zeit kann ich mich an einen Ekeltag erinnern, wo ich Momo im Schafzimmer auf der Fensterbank begegnet bin und ich dachte noch, boah, ist die dreckig.
Bei näherem Hinsehen war sie umgeben von Zecken Nymphen, alle tot, aber trotzdem ziemlich gruselig.
Da hatte sie Frontline 1 Woche "drauf" (das vet ad us Produkt, ich glaube es heißt COMBO)
Sie beißen wohl, aber sterben relativ schnell nach dem Biß.

Ich hab ja momentan das Effipro von virbac drauf.
Zitat
Diese Zecken werden
aber in den ersten 24 - 48 Stunden nach Befall
abgetötet. Die Abtötung erfolgt üblicherweise vor
dem Vollsaugen, so dass das Risiko einer durch
Zecken übertragbaren Krankheit dadurch redu-
ziert, aber nicht vollständig ausgeschlossen wer-
den kann. Sobald die Zecken abgetötet sind,
fallen sie im Allgemeinen vom Tier ab, verbleiben-
de Zecken können mit sanftem Zug entfernt
werden.
Quelle: http://www.virbac.de/home/katalog/klein ... katze.html

Ich bin hin und hergerissen zwischen den riesigen Nebenwirkungen des Produktes und der Floh-/Zeckenallergie von dem Kater.

Nun ist es ja so, dass Zecken im Frühjahr (zumindest bei mir) am bissigsten sind.

Die letzten 3 Sommer (grundgütiger, Bobbl ist schon 6 Jahre alt) hatte ich im Sommer quasi NIX an Zecken mehr.
Kann aber auch daran liegen, dass ich im Sommer das hochgewachsene Unkraut gejätet/runtergeschnitten hatte.

Eine Rechereche ergab, das man bei Zeckenbefall des Gartens zum Beispiel Dickmännchen (beliebter Bodendecker bei Gärtnern und Zecken) reduzieren soll.
Ich hab kein Dickmännchen, aber Giersch.

Ich bin völlig überzeugt, dass diese Gewächs die Heimat der Zecken ist.

Nachdem ich vorgestern mit dem Rasenkantenschneider den Giersch runtergesenst habe, ist auch Ruhe, keine krabbelnden Zecken mehr über Bobbls Kopf.

Das bringt bei einem Vollfreigänger natürlich nicht den Effekt wie bei mir, aber bestimmt Linderung.

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11060
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Übermäßiger Juckreiz (Allergie?) nach Zeckenbissen

#15

Beitrag von elmo » Mo 21. Apr 2014, 13:09

Hi,

also ehrlich gesagt - ich würde auch hier dazu raten, wie Claudi, zu einem Zeckenhalsband zu greifen. Du hast ja Erfahrung mit Halsbändern - daher sollte da nichs passieren und soweit ich das verstanden habe beissen sie dann erst gar nicht.
Weil bei einer Zeckenallergie nutzt es dir ja nun nicht soo viel, wenn die Zecken sterben bevor sie vollends gesättigt sind.
Was hat Claudi überhaupt noch mal für ein Halsband - das müsste man mal nachschauen, denn sie ist damit ja extrem zufrieden.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Übermäßiger Juckreiz (Allergie?) nach Zeckenbissen

#16

Beitrag von krummbein » Mo 21. Apr 2014, 13:17

Hallo!
Claudia hat das Seresto von Bayer für den Artus.
http://vetportal.bayer.de/omr/online/2990.pdf

Ich möchte nun aber erst die Wirkung von dem frontline Klone effipro abklingen lassen.
Vielleicht ist bis in 5 Wochen am Hals wieder Fell gewachsen, so würde er das Halsband auf nackter Haut tragen....
Das ist mir nicht geheuer...

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Zauberteufel
Mitglied
Beiträge: 1470
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 16:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Claudia

Re: Übermäßiger Juckreiz (Allergie?) nach Zeckenbissen

#17

Beitrag von Zauberteufel » Mo 21. Apr 2014, 14:00

Ich freu mich das Bobbl sich nicht mehr weiter kratzt, ich drück die Daumen das es
so bleibt.
Die letzte 2 Jahre hatte Artus mit dem Halsband keine einzige Zecke.
Dieses Jahr waren diese Viecher anscheinend schon früher unterwegs, und da entdeckte
ich gleich mal 6 Stück die sich schon festgebissen hatten und 2 die auf ihm krabbelten.
Am nächste Tag hatte er gleich wieder einige .
Einige Stellen hatten sich entzündet.
Das Halsband mußte bestellt werden und kam nach 3 Tagen.
Seitdem hat er keine einzige Zecke mehr

Was mich wundert ist das Anni keine Zecken hat, deshalb hat sie kein Zeckenhalsband,
doch sie schmiere ich jeden morgen mit dem Planta-Laurin ein.
Liebe Grüße Claudi mit
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Übermäßiger Juckreiz (Allergie?) nach Zeckenbissen

#18

Beitrag von krummbein » So 27. Apr 2014, 22:25

Hallo!
Ich wollte mich nur noch mal zurückmelden.
Der Juckreiz hat extrem nachgelassen, ich habe das eincremen eingestellt.
Was mich verblüfft ist die Tatsache, dass mein super heller Kater, dessen nackte Haut zum größten Teil rosa und wenig gräulich war, nun am Hals anthrazit-farbene Haare bekommt :shock:
Der Flaum sieht so aus, als ob er sich in Asche gewälzt hat. inmitten fast weißer Haare.

Verrückt.
Ich kann das gar nicht glauben, so was machen doch nur Maskenkatzen, soweit ich Bio Dummchen weiß.

Ich bin gespannt, wie es rausgewachsen aussieht.

Liebe Grüße,
Susanne

Antworten

Zurück zu „Parasiten innere-äußere“