Katzenaugen

Informationen über Katzen Augen, Nase, Zunge und Vibrissen.
Benutzeravatar
Gast 55

Re: Katzenaugen

#11

Beitrag von Gast 55 » So 9. Sep 2012, 09:18

Guten Morgen Andrea
Was mich noch interessieren würde, du hast geschrieben Perser und Siamesen würden unter angeborenen Augenerkrankungen leiden.
Von Persern habe ich schon gehört/gelesen, dass sie häufiger mit Problemen wegen verengter Augenkanäle und auch Retina Athrophie (PRA) zu tun haben. Aber bei Siamesen? Es war früher relativ "üblich" dass sie schielten, aber ich denke mal, das ist in der Zwischenzeit zu grossen Teilen "ausgemerzt".
Ich hatte gelesen.....
-dass bei Perser auf Grund ihre Grösse und Wölbung die Hornhaut schlechter gegen Infektionen oder mechanischen Schaden geschützt ist.
-über Farbabnormalitäten im Augenhintergrund bei Perser und Siamesen.
-Irisalbinismus
- häufig anzutreffende progressive Retinaatrophie der Abessinier- und Perserkatzen, die zur vollständigen Blindheit führt
- Das erbliche Schielen und der Verschluß der Tränenkanäle.

würde ich zu Krankheiten zählen ..
Pflegt ihr die Augen eurer (gesunden) Katzen?
Meine beiden haben selten Schmodder in der Augen und wenn wird es vorsichtig weggewischt.Bisher habe ich das mit dem Finger wegwischen können.
Sonst würde etwas lauwarmes Wasser und ein nicht fusselnder Pad genügen.

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Katzenaugen

#12

Beitrag von elmo » So 9. Sep 2012, 09:55

Hallo Christiane,

also hm. Wie soll ich es sagen: manches wird nicht so heiss gekocht wie es gegessen wird - oder war der Spruch anders herum?

So werden die Abys beispielsweise seit etwa 10 Jahren getestet wegen der PRA, erst regelmässig beim Ophtalmologen und seit etwa 5 Jahren ziemlich durchgängig genotypisiert. Nun stellt sich folgende Seltsamigkeit dar, dass einige der Katzen die als "affected" genotypisiert wurden nun dennoch ein hohes Alter erreichen ohne zu erblinden. Von daher scheinen noch andere wichtige Faktoren mit hinein zu spielen in das Krankheitsgeschehen und zudem schätze ich mal, dass die Abys von heute eine der am wenigsten von PRA betroffenen Rassen sind - da eben der Gentest standardmässig durchgeführt wird bzw. über den Stammbaum die Infos genutzt werden um keine reinerbigen PRA-Genträger zu züchten.

Auf der anderen Seite gabs PRA schon immer auch bei anderen Rassen, bei den Hauskatzen beispielsweise, ebenso bei den Persern. Wenn ich nun überlege WO überall Abys eingekreuzt worden sind um die coole Form oder das Cinnamon-Gen zu erhalten (spontan fallen mir Orientalen, Bengalen, Briten, Ocicats ein) und ich glaube dass in keiner dieser Rassen nach PRA gesucht wird (nun - die Siamleute tuns teilweise) dann gibt mir das doch zu denken.

Da ich bei den anderen Rassen weniger Ahnung habe könnte weiss ich es nicht, könnte mir aber vorstellen, dass dieser "Mechanismus" bei anderen Rassen ähnlich ist. Dass die von dir aufgezählten Dinge Erkrankungen sind wollte ich gar nicht in Frage stellen - nur dass man so pauschal "Augenprobleme" einer bestimmten Rasse zuordnen kann (hier eben Perser und Siam).

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Katzenaugen

#13

Beitrag von Gast 55 » So 9. Sep 2012, 10:04

Hallo Andrea
zumindest ist über Perser das meiste geschrieben und nachzulesen.Wobei man hier an der Nase ansetzen sollte.

Benutzeravatar
Zauberteufel
Mitglied
Beiträge: 1471
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 16:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Claudia

Re: Katzenaugen

#14

Beitrag von Zauberteufel » So 9. Sep 2012, 15:17

Erkrangungen der inneren Organe hauptsächlich bei Lebererkrankungen
können sich oft an Pigmentveränderungen im Auge zeigen.
Kurz nachdem bei Artus eine Lebererkrankung festgestellt wurde sah ich
kleine Flecken im Auge die mit der Zeit immer größer wurden.
Es können durch die erhöhte Leberwerte einfache Pigmentveränderungen sei,
aber man muß es unbedingt beobachten, den sollten sich die Flecken verändern
zb. erhaben werden oder dunkler könnte ein schnell wachsender Tumor
dahinterstecken, doch ganz genau könnte man das erst sagen wenn das Auge entfernt
werden würde.
So sah sein Auge kurz nach der Erkrankung aus, man sieht da einen ganz kleinen
Fleck.

[ externes Bild ]
Und so sieht es seit ca.zwei Jahren aus,deutlich mehr Flecken aber momentan
haben sie sich nicht vergrößert, bis jetzt deutet es auf eine
Pigmentveränderung hin, doch mindestens 4 mal jährlich lasse ich es untersuchen.
[ externes Bild ]
Liebe Grüße Claudi mit
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Katzenaugen

#15

Beitrag von krummbein » So 9. Sep 2012, 15:46

Oh, das ist aber interessant!
Es gibt ja auch viele (Menschen-) Ärzte, die sich erstmal die Augen des Patienten anschauen.

Vielen Dank für dieses Thema!

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 11602
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Katzenaugen

#16

Beitrag von Joyce&Luna » So 9. Sep 2012, 19:22

Also das mit den Pigment Flecken ist interessant.

Joyce hat vor Jahren welche gehabt

[ externes Bild ]

Heute hat sie es nicht mehr, sie fallen zu mindestens nicht auf.
Wenn dahinter eine Erkrankung liegt, würde mich das schon wundern.
Den laut TA war sie damals Kerngesund.

Aber ich finde es höchst interessant und werde da mal schauen ob ich dazu was finden kann.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Katzenaugen

#17

Beitrag von Gast 55 » Mo 10. Sep 2012, 10:26

Hallo
Es können durch die erhöhte Leberwerte einfache Pigmentveränderungen sei,
aber man muß es unbedingt beobachten, den sollten sich die Flecken verändern
zb. erhaben werden oder dunkler könnte ein schnell wachsender Tumor
dahinterstecken, doch ganz genau könnte man das erst sagen wenn das Auge entfernt
werden würde.
Das erschreckt mich nun doch etwas,ich dachte beim MRT, Kernspintomografie,die bei Hunden, Katzen und anderen Kleintieren am gesamten Körper vorgenommen werden kann,würde es auch einen Tumor anzeigen.
Liege ich da falsch,kann mir das jemand sagen?

Benutzeravatar
Bella
Mitglied
Beiträge: 3023
Registriert: Do 23. Aug 2012, 20:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sabrina

Re: Katzenaugen

#18

Beitrag von Bella » Mo 10. Sep 2012, 11:42

Gast 55 hat geschrieben:Hallo
Es können durch die erhöhte Leberwerte einfache Pigmentveränderungen sei,
aber man muß es unbedingt beobachten, den sollten sich die Flecken verändern
zb. erhaben werden oder dunkler könnte ein schnell wachsender Tumor
dahinterstecken, doch ganz genau könnte man das erst sagen wenn das Auge entfernt
werden würde.
Das erschreckt mich nun doch etwas,ich dachte beim MRT, Kernspintomografie,die bei Hunden, Katzen und anderen Kleintieren am gesamten Körper vorgenommen werden kann,würde es auch einen Tumor anzeigen.
Liege ich da falsch,kann mir das jemand sagen?
Normalerweise soll man es bei MRT sehen,zumind ist es bei den Menschen oft so, dass bei MRT die Zufallbefunde mit den Tumoren rauskommen..

Aber wer macht es denn schon so oft bei den Tieren? Ich denke dass es Kostenfrage ist,so eine MRT oder Kernspintomografie ist nicht gerade billig.
Lieben Gruß
[ externes Bild ]

Ich bin der Sklave meiner Katzen.

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Katzenaugen

#19

Beitrag von Gast 55 » Mo 10. Sep 2012, 12:34

Hallo Sabrina
Aber wer macht es denn schon so oft bei den Tieren? Ich denke dass es Kostenfrage ist,so eine MRT oder Kernspintomografie ist nicht gerade billig.
d.h. dann um klar zu sehen anhand von Claudis König Artus-
Diagnosestellung:
Augen Entfernung oder MRT :?

Benutzeravatar
Bella
Mitglied
Beiträge: 3023
Registriert: Do 23. Aug 2012, 20:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sabrina

Re: Katzenaugen

#20

Beitrag von Bella » Mo 10. Sep 2012, 14:00

Gast 55 hat geschrieben:Hallo Sabrina
Aber wer macht es denn schon so oft bei den Tieren? Ich denke dass es Kostenfrage ist,so eine MRT oder Kernspintomografie ist nicht gerade billig.
d.h. dann um klar zu sehen anhand von Claudis König Artus-
Diagnosestellung:
Augen Entfernung oder MRT :?
So in der Art..

Was kosten angeht,kann ich nur aus meiner Erfahrung sagen,hatte bei meinem Sternchenhund um wegen Kreuzbandrießabklärung um die 400€ in der Klinik bezahlt..Aber so einfach auf Verdacht ein Auge zu entfernen wegen möglichen Tumor ohne es abzuklären,würde ich nicht machen..
Lieben Gruß
[ externes Bild ]

Ich bin der Sklave meiner Katzen.

Antworten

Zurück zu „Sinnesorgane“