Herzgeräusche

Erbkrankheit - HCM - bei Katzen, Herz- Insuffizienz, Herzinfarkt, Herzklappen
Antworten
Benutzeravatar
Zauberteufel
Mitglied
Beiträge: 1470
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 16:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Claudia

Herzgeräusche

#1

Beitrag von Zauberteufel » Di 26. Jan 2016, 15:44

Letztes Jahr im Juni stellte meine TÄ bei Artus ein Herzgeräusch fest,
und nach 4 Wochen war das Geräusch immer noch da.
Dann holte sie die Chefin und noch eine TÄ dazu , die ihn auch abhörten.
Zuerst hörten die nichts , denn das Geräusch war nur an einer bestimmten
Stelle zu hören.
Und dann hörten die das auch.

Natürlich wollte ich das abklären lassen ...woher das Geräusch kommt.
Es wurde ihm Blut abgenommen ,denn bei dieser Untersuchung kann man
Herzerkrankungen feststellen.

Von 9 Tests war 1 Wert erhöht.

Dann wurde ein Röntgenbild von Herz und Lunge gemacht,
und GsD war da alles normal.

Und die wichtigste Untersuchung bei Herzgeräuschen ist der Ultraschall..
echokardiographische Untersuchung.

Die wurde dann Anfang Okt. gemacht (da kam eine Kardiologin mit mobilem Gerät).

Ich konnte die Untersuchung auf dem Monitor verfolgen, und die TÄ erklärte
mir alles während der Untersuchung.

Zuerst wurde festgestellt das Artus eine verdickte Herzwand hat.....
normal wäre bis 5mm, bei ihm sind es 6mm.
Dann stellte sie fest das in seiner rechten Herzkammer ,da wo das Blut
durch läuft , eine septale Nase ist, das muss man sich so vorstellen wie
bei einem Gartenschlauch.
Wenn der einen leichten Knick hat, fließt das Wasser nicht genügend durch.

Die Kardiologin meint das momentan nicht bedenklich ist, ebenso brauch er
keine Medikamente.
Jedoch ist es eine Erkrankung die man regelmäßig mit Ultraschall, Herz Abhören,
BW weiterhin alle 6 Monate untersuchen sollte.

Weiterhin sagte sie....gerade bei solchen Erkrankungen die man sehr gut in den Griff bekommen
kann, IST ES WICHTG DAS ER UNBEDINGT ABNEHMEN MUSS :cry2
denn Übergewicht belastet die Organe und vor allem das Herz.

In ihrem Bericht hat sie rein geschrieben,
das Artus Erkrankung derzeit gut kompensiert ist, und das ich bei Artus
regelmäßig die Atemfrequenz bestimmen soll
..Soll >35- (40) Atemzügen/Minute, keine pumpende Atmung, um eine
beginnende Dekompensation frühzeitig zu bemerken.
Das mache ich jetzt jede Woche ,und seine Atmung im Ruhezustand
ist regelmäßig bei ca. 26-28 Atemzüge.

Im April ist die nächste Ultraschalluntersuchung und ich hoffe das sich
nichts geändert hat.

Artus schreit anscheinend bei Erkrankungen....alle zu mir :traene
doch ...auf Holz klopf...haben wir bisher alles in den Griff bekommen.
Und ich hoffe das es diesmal genauso sein wird.
Liebe Grüße Claudi mit
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Herzgeräusche

#2

Beitrag von krummbein » Mi 27. Jan 2016, 21:59

Oi, das ist ja mal erst erschreckend, aber dann gut, wenn es noch nicht behandelt werden muss.

Gut, dass Du mal Normalwerte gepostet hast, dann hat man ja auch mal Eckdaten zum Selber Überprüfen...

Ich drücke die Daumen, dass es so bleibt.

Gut, das der TA das entdeckt hat...ich hab schon so oft gelesen, dass eine Katze wegen einer unentdeckten/unbehandelten Herzerkrankung einfach so tot umgefallen ist...

Wie alt ist der König denn nun eigentlich?

Liebe Grüße,
Susanen

Benutzeravatar
Zauberteufel
Mitglied
Beiträge: 1470
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 16:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Claudia

Re: Herzgeräusche

#3

Beitrag von Zauberteufel » Do 28. Jan 2016, 13:28

[quote="krummbein"]

Gut, das der TA das entdeckt hat...ich hab schon so oft gelesen, dass eine Katze wegen einer unentdeckten/unbehandelten Herzerkrankung einfach so tot umgefallen ist...

Wie alt ist der König denn nun eigentlich?

Genau das hat meine TÄ auch gesagt ...wenn ein Herzgeräusch festgestellt wird
sollte man das auf jeden Fall abklären lassen.
Artus wird im April 12 Jahre alt.
Liebe Grüße Claudi mit
[ externes Bild ]

Antworten

Zurück zu „Herzerkrankungen“