Aortenthrombose/ischämische Myopathie

Innere Krankheiten und Verletzungen der Katze
Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4763
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Aortenthrombose/ischämische Myopathie

#1

Beitrag von Sunny73 » Di 22. Aug 2017, 10:23

Aortenthrombose

Dies ist eine sehr schwere, akute und in den meisten Fällen tödliche Erkrankung bei Katzen.
Es gibt viele Bezeichnungen dafür, die häufigsten sind Aortenthrombose oder ischämische Myo-/Neuropathie.

Was passiert?
Bei der Aortenthrombose bildet sich, wie der Name schon sagt ein Thrombus, der durch den Körper wandert und meist dort stecken bleibt, wo die Gefäße enger werden. In diesem Fall meistens dort, wo die Gefäße sich in die unteren Extremitäten trennen. Durch die Stresshormone werden die Gefäße noch enger, so das die Blutzufuhr abgeschnitten wird. Die Folge ist, dass dort keine Versorgung und Zirkulation mehr stattfindet. Kein Blut fließt, kein Puls ist mehr messbar.
Manchmal setzen sich noch an anderen Stellen Thromben fest, wie in unserem Fall in der Lunge.
Dies hat zur Folge, dass das Tier enorme Schmerzen aushalten muss, bis es letztendlich qualvoll stirbt, da sich die Thromben nur sehr sehr selten von selber auflösen.

Woher kommt das?
Meist sind Herz- oder Nierenprobleme verantwortlich. Bei uns trat dies ganz plötzlich auf, obwohl ein halbes Jahr vorher das Herz noch ok war (wir hatten sogar einen Herzultraschall etc., aber alles war zu dem Zeitpunkt ok). Insofern kann man das nie genau vorher sagen oder verhindert. Es passiert, wenn es passiert. Leider.

Was kann man tun?
Alleroberste Regel: Schnell Handeln!
Sofort das Tier zum Tierarzt bringen, egal wann.

Behandlungsmöglichkeiten:
Meines Wissens kann man versuchen, durch Blutverdünner die Thromben aufzulösen. Die Tierärzte, die mir persönlich bekannt sind, raten aber davon ab, da meistens schwere Folgeschäden für das Tier zu befürchten sind und/oder das Problem kurz danach wieder auftritt. In den seltensten Fällen handelt man hier im Sinne des Tieres. Daher wird häufig die Euthanasie nahe gelegt.
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
Fortuna 09.2000-23.11.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9738
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Aortenthrombose/ischämische Myopathie

#2

Beitrag von Joyce&Luna » Do 24. Aug 2017, 08:42

Hallo Andrea

Danke für das einstellen.
Es gibt immer noch Dinge die wir wohl noch nicht kennen die unseren Katzen passieren können.

Es gibt aber immer noch viel Menschen die nicht los lassen können und lieber alles mögliche versuchen.
Sicher sollte man nicht so schnell aufgeben, aber bei bestimmte Dinge, sollte man an das Wohl der Katze denken.
Du hast schnell reagiert :knuddel

Zur Krankheit kann ich leider nicht viel beitragen.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4763
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Aortenthrombose/ischämische Myopathie

#3

Beitrag von Sunny73 » Do 24. Aug 2017, 09:39

Danke Dir nochmal für die lieben Worte (wie auch von allen andern).

Ja ich finde das sehr wichtig, dass man schnell reagiert. Ich bin dankbar, dass wir da waren und so entsprechend reagieren konnten, so schnell es eben möglich war. In dem Moment, wo das Tier in deinen Armen hängt und schreit hast du auch keine Zeit zum Googlen, da muss einfach schnell was passieren. Und als Halter habe ich die Pflicht, im Sinne des Tieres zu handeln. Nicht im Sinne meines Egos oder der Brieftasche des Tierarztes.
Ich würde genau so wieder handeln, auch wenn es mir das Herz bricht.
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
Fortuna 09.2000-23.11.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
Barbara
Mitglied
Beiträge: 2742
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 14:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Barbara

Re: Aortenthrombose/ischämische Myopathie

#4

Beitrag von Barbara » Do 24. Aug 2017, 14:37

Andrea/Sunny, die Entscheidung war richtig, da bin ich sicher :knuddel - ich hätte in dem Fall genauso entschieden. Das muss furchtbar schmerzhaft sein, zum Glück seid Ihr zuhause gewesen und konntet wirklich schnell handeln - alles andere mag ich mir gar nicht vorstellen :cry2 - so weh es auch tut und so schwer es auch fällt, wenn nichts mehr geht muss man loslassen können, alles andere ist Quälerei fürs Tier.
Liebe Grüße
Barbara

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4763
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Aortenthrombose/ischämische Myopathie

#5

Beitrag von Sunny73 » Do 24. Aug 2017, 16:29

Absolut.
Ich bin dankbar, dass er mir das unglaubliche Geschenk des absoluten Vertrauens gegeben hat, als er versuchte, zu mir zu kommen statt sich zu verkriechen.
OT: Wenn ich das irgendwie gerappelt krieg, werd ich noch das Bild mit der Holzkatze hochladen, in der seine Asche nun bei uns ist.... Photobucket erlaubt leider keine Verlinkungen mehr ohne Bezahlung, daher sind meine Links von dort alle für die Tonne (auch meine ganzen Handarbeitsbilder-schnüff).
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
Fortuna 09.2000-23.11.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9738
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Aortenthrombose/ischämische Myopathie

#6

Beitrag von Joyce&Luna » Do 24. Aug 2017, 22:44

Schau mal ob du ein Bild als Dateianhang hoch laden kannst.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11059
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Aortenthrombose/ischämische Myopathie

#7

Beitrag von elmo » Fr 25. Aug 2017, 09:20

Hallo Andrea,

Danke für deine Erklärungen.
Was mir noch ein bisschen fehlt ist, wie man als Katzenhalter feststellt, wenn so etwas passiert.
Gibt es irgendwelche Symptome die, egal wo der Thrombus sitzt, ähnlich sind? Weisst du da etwas drüber?

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4763
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Aortenthrombose/ischämische Myopathie

#8

Beitrag von Sunny73 » Fr 25. Aug 2017, 09:30

Danke für die Frage, Andrea.

Also ich habe mich mit verschiedenen Leuten unterhalten und gelesen, dass die Symptome ähnlich waren.
In der Regel treten Lähmungserscheinungen auf, oft auch Atemprobleme.
Bei uns war es so, dass Coco bei mir in der Nähe lag oder irgendwie zu mir gekommen war. Ich sah es, als er neben der Couch lag und sich bemerkbar machte. Ich hob ihn hoch und der gesamte Unterkörper hing schlaff herunter. Also wirklich total schlaff, paralysiert. Aber Blase und Darm haben die Tiere noch unter Kontrolle. Ich hab nicht so die Ahnung von Katzenanatomie, aber ich geh mal davon aus, dass die inneren Organe über andere Blutbahnen versorgt werden. Jedenfalls kein Kot- oder Urinabsatz (was wohl bei anderen Lähmungen der Fall sein kann). Es kommt wohl etwas drauf an, wo der Thrombus sitzt, wie sich die Lähmung auswirkt. Ich habe von vereinzelten Lähmungen in nur einem Bein gelesen.... bei uns kamen Herzrasen (wen wunderts) und schwere Atmung hinzu, die Ärztin vermutete eine Lungenembolie, welche ja auch nichts anderes als ein gewanderter Thrombus ist. Ja und dann die Schmerzen. Irgendwann fängt die Katze an, vor Schmerzen zu schreien und das friedlichste Tier beisst unter Umständen vor Schmerz zu.
Meine Tierärztin und alle Quellen, die ich durchforstet habe bestätigten mir, dass dies extrem schmerzhaft sein muss.
Freunde, mit denen ich unterhalten habe, hatten teilweise selber verstorbene Tiere, die die gleichen Symptome zeigten, wo ich mehrmals gehört hab "das hört sich an wie bei unserm XYZ, da war das genauso".
Daher denke ich, dass es schon sehr typische Symptome sind.
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
Fortuna 09.2000-23.11.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4763
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Aortenthrombose/ischämische Myopathie

#9

Beitrag von Sunny73 » Fr 25. Aug 2017, 11:54

Hinzuzufügen ist noch, dass Lähmungserscheinungen natürlich auch bei anderen Erkrankungen auftreten können.
So wird der Arzt evtl. Fragen, ob die Katze runtergefallen ist (Verletzung durch Aufprall) oder neurologische Aussetzer hatte, welche vielleicht auf Schlaganfall oder anderes hinweisen.
Aber alle, denen ich Cocos Fall beschrieben habe, waren eigentlich sofort bei dieser akuten Erkrankung.
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
Fortuna 09.2000-23.11.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11059
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Aortenthrombose/ischämische Myopathie

#10

Beitrag von elmo » Fr 25. Aug 2017, 12:21

Danke, das fand ich noch wichtig. Aber so oder so, wenn eine Katze Lähmungserscheinungen hat und vor Schmerz nicht mehr weiss was sie tut, dann ist es ja ŝowieso notwendig zum Tierarzt zu fahren und das sofort. Ich war mir nur nicht sicher, ob das, wenn nur beispielsweise ein Bein betroffen ist und man dann also vielleicht noch eine Thrombusauflösende Therapie versuchen könnte, übersehbar ist. Denn da muss man ja sicher auch schnell sein, bevor alles Gewebe kaputt geht.

Liebe Grüße
Andrea

Antworten

Zurück zu „Krankheiten innere“