falscher Diabetesverdacht bei Dumbo

Innere Krankheiten und Verletzungen der Katze
Benutzeravatar
Barbara
Mitglied
Beiträge: 2826
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 14:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Barbara

Re: Tagesgeschehen 2017

#21

Beitrag von Barbara » Mi 22. Mär 2017, 12:42

Die Werte hab ich bisher nur teilweise telefonisch, die lass ich mir auf jeden Fall geben. Danke für den Tipp Andrea!
Liebe Grüße
Barbara

Benutzeravatar
Caro
Mitglied
Beiträge: 1564
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 21:12
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne
Kontaktdaten:

Re: Tagesgeschehen 2017

#22

Beitrag von Caro » Mi 22. Mär 2017, 20:25

Ich lege mir immer für jede Katze eine Mappe an, die nehme ich dann mit zum TA.

So hat man immer die Werte parat und kann auch auf frühere Werte zurückgreifen.

Das hat mir schon manches Mal geholfen....


Eine Zweitmeinung einholen ist eine sinnvolle Aktion, gerade wenn du so deine Zweifel hast.

Wenn die Werte mit dem ursprünglichen Futter gut waren ist es wirklich eine Frage ob du wechseln solltest. Nicht das du mit der Futterumstellung ( und der anderen Zusammensetzung ) eine negative Veränderung der Werte provozierst....


Liebe Grüße

Susanne

Benutzeravatar
Barbara
Mitglied
Beiträge: 2826
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 14:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Barbara

Re: Tagesgeschehen 2017

#23

Beitrag von Barbara » Do 23. Mär 2017, 17:18

Das ist gut mit den Mappen Susanne, ich lasse mir auf jeden Fall die Werte geben und fange dann auch mal ne Mappe für jede Katze an :zwinkern

Wegen der Zweifel, hmm ja, ich kenn mich nun mit Diabetes überhaupt nicht aus, will auch nichts riskieren in der Hinsicht, ist ja schon eine tückische Krankheit. Andererseits können die Werte auch durch Stress schnell mal hochschießen, zumindest Glukose - Fructosaminwerterhöhung ist wohl eher nicht durch Stress zu erklären. Eine zweite Meinung kann da nicht schaden denke ich, jedenfalls bevor es ans Insulinspritzen geht. Ich ärger mich halt, dass die direkt solches Futter verkaufen wollen, bei dem man dann zuhause sieht, dass es gar nicht gut ist.

Das Futter rührt Dumbo im übrigen auch gar nicht an - die Diagnose ist ja ganz neu Susanne, von daher waren die Werte bei dem anderen Futter nicht besser, ich halte nur das Futter selbst für besser, da nicht so kohlehydratlastig, was ja bei Diabetes wichtig ist.

Andrea/Sunny, danke für die Info, ich dachte, im Urin könne man auch was erkennen.
Liebe Grüße
Barbara

Benutzeravatar
Caro
Mitglied
Beiträge: 1564
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 21:12
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne
Kontaktdaten:

Re: Tagesgeschehen 2017

#24

Beitrag von Caro » Do 23. Mär 2017, 19:28

Barbara,

kennst du diese Seite ?

Ist vielleicht eine zusätzliche Informationsmöglichkeit für dich.


http://www.diabetes-katzen.net/


Liebe Grüße

Susanne

Benutzeravatar
Barbara
Mitglied
Beiträge: 2826
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 14:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Barbara

Re: Tagesgeschehen 2017

#25

Beitrag von Barbara » Do 23. Mär 2017, 20:17

Danke Susanne, die kenne ich seit kurzem und habe schon viel dort gelesen.

Heute habe ich der TÄ mitgeteilt, dass Dumbo das RoyalCanin Diabetic nicht frisst und ihr auch gesagt, dass ich den hohen Kohlehydratanteil in Anbetracht des Anwendungsgebietes nicht verstehe bzw. für nicht gut halte. Sie meinte, das seien "andere" Kohlehydrate, die Blutzuckerspitzen vermeiden und langsamer über längere Zeit hinweg aufgenommen würden, deshalb wären die KH-Werte dabei höher. Zudem käme es auf den glykämischen Wert der Inhaltsstoffe an. Sie bräuchte auf jeden Fall ein spezielles Diabetesfutter, ich könne auch im Internet mal schauen. Oh Mann, ich bin nur noch am lesen und rätseln, was ich ihr denn jetzt zu essen geben soll. Nach drei Wochen Diabetesfutter soll dann nochmals der Fructosaminwert getestet werden. Wenn sie die Diabetesfutter alle nicht frisst, dann müsse man langsam mit kleinen Dosen anfangen Insulin zu spritzen.... hmm, also jetzt ohne zu wissen, welchen Diabetestyp sie hat??? Ich hab mir jetzt überlegt, dass ich parallel eine zweite Meinung einhole, nicht danach, ich möchte das auch nicht auf die lange Bank schieben, sonst werden die Werte am Ende noch schlechter. Ohne zweite Meinung spritze ich ganz sicher kein Insulin :cry2
Liebe Grüße
Barbara

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Tagesgeschehen 2017

#26

Beitrag von elmo » Fr 24. Mär 2017, 09:34

Hallo,
ja, das finde ich richtig, dass du da noch mal eine Zweitmeinung einholen möchtest. Und was das Futter angeht:

http://www.vet-concept.com/nassnahrung/ ... cheldruese
schau mal dort, die haben eigentlich ganz gutes Futter, und auch ein paar Sachen für Diabeteskatzen.

Und ich bin nun etwas verwirrt, war also doch das Fructosamin gemessen worden?

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4935
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Tagesgeschehen 2017

#27

Beitrag von Sunny73 » Fr 24. Mär 2017, 10:34

Die Ärztin hat in sofern recht, dass es unterschiedliche Arten von Kohlenhydraten gibt (langkettig/komplex = langsamer Anstieg der Werte/niedriger glykämischer Index), meist sehr balaststofflastig und kurzkettig/einfach = schnelle/hohe Spitzen/hoher Index). Aber trotzdem hilft das nix, wenn der Kater es nicht annimmt.
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
Fortuna 09.2000-23.11.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
Barbara
Mitglied
Beiträge: 2826
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 14:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Barbara

Re: Tagesgeschehen 2017

#28

Beitrag von Barbara » Fr 24. Mär 2017, 13:10

Andrea/Sunny: danke, ich habe dazu jetzt einen Artikel gefunden, der wieder etwas anderes behauptet als die Tierärztin - was sie gesagt hat, trifft wohl auf Hunde und Menschen zu, nicht aber auf Katzen.

Andrea/Elmo: Ach je, das ist alles ein Durcheinander. VetConcept-Futter hatten wir auch schon probiert - allerdings nicht für Diabetes, sondern die haben ja auch normales Futter. Wollte hier leider keiner haben. Das Diabetesfutter von denen hat einen ähnlich hohen KH-Wert wie das Royal Canin (16,36). Trotzdem Danke für den Link.

Hier

http://www.katzendiabetes.info/diagnose.php#wie

habe ich mal eine sehr informative Seite gefunden, die mich jetzt aber auch wieder unsicher gemacht hat. Die TÄ wollte ja erst die Diabetes vernünftig einstellen, und dann erst die Zähne machen bei Dumbo. Dort steht es umgekehrt, weil nämlich die Zähne falsche Werte auslösen können und dadurch evtl. der Eindruck entsteht, Dumbo hätte Diabetes - was sie vielleicht ja gar nicht hat. Wenn man das vorher macht, ist aber lt. meiner TÄ das Narkoserisiko höher wegen der Diabetes (gilt das auch für Inhalationsnarkosen??? nein, oder?)
AAAAhhhh mir brummt der Schädel vom vielen lesen und suchen....
Liebe Grüße
Barbara

Benutzeravatar
Barbara
Mitglied
Beiträge: 2826
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 14:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Barbara

Re: Tagesgeschehen 2017

#29

Beitrag von Barbara » Fr 24. Mär 2017, 18:28

So, nächste Info :roll: :lol: Unter dem eben genannten Link hab ich mich jetzt mal beraten lassen. Die Tierärzte dort sagen: Finger weg von speziellem Diabetesfutter, das treibt die Werte höchstens noch in die Höhe. Ich soll Dumbo auf jeden Fall das Futter weitergeben, dass sie bisher bekommt, weil das hochwertig sei und einen sehr niedrigen NFe-Wert in der Trockenmasse hat. Weiterhin wurde mir gesagt, dass der Fructosaminwert nicht unbedingt ausschlaggebend, sondern eher sehr unzuverlässig sei, sie haben dort Katzen mit stark erhöhtem Fructosaminwert, die gar keine Diabetes haben und umgekehrt Katzen, die sehr hohe Blutzuckerwerte haben und sehr starke Diabetes, bei denen der Fructosaminwert ganz normal ist. Auf gar keinen Fall solle ich mich auf diesen Wert verlassen - ich soll mir ein Blutzuckermessgerät kaufen und selbst einige Tage lang testen (alle 3-4 Stunden), dann kann ich die Werte mit der Tierärztin dort besprechen. Eine Zahnsanierung soll unbedingt VOR einer eventuellen Diabetesbehandlung gemacht werden, weil auch die Zähne erhöhte Werte auslösen können, sowie jegliche bestehende Entzündung, auch nur eine Erkältung. Die TÄ meinte, dass es durchaus wahrscheinlich ist, dass Dumbo gar keine Diabetes hat - in vielen TA-Praxen wäre es leider so, dass diese Spezialfuttermittel verabreicht/empfohlen würden...
Jedenfalls hab ich jetzt mal so ein Glucometer bestellt und Teststreifen und Piekser, das ist ja keine große Investition. Die TÄ hat mir genau erklärt, wie ich das machen muss und würde das auch gern nochmal erklären, sobald ich das Gerät habe (morgen). Dann drückt mir mal alle Pfötchen und Daumen, dass ich das morgen auf die Reihe bekomme.
Liebe Grüße
Barbara

Benutzeravatar
Caro
Mitglied
Beiträge: 1564
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 21:12
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne
Kontaktdaten:

Re: Tagesgeschehen 2017

#30

Beitrag von Caro » Fr 24. Mär 2017, 19:50

Daumen sind gedrückt.
Das was du schreibst bzw. die TÄ sagt klingt für mich erstmal plausibel...

Gibt es in deiner Nähe einen TÄ der oder die sich auf Diabetes spezialisiert hat ? Ohne Zweitmeinung würde ich auch niemals Insulin spritzen....

Inhalationsnarkose: ob ein erhöhtes Risiko besteht kann man denke ich nur nach entsprechender Abklärung mit den TÄ abwägen.... fest steht das diese Narkoseform sehr gut verträglich ist.....und deshalb das Risiko stark minimiert wird.....Für die Inhalationsnarkose braucht man viel Routine und die hat nicht jeder.


Liebe Grüße

Susanne

Antworten

Zurück zu „Krankheiten innere“