Katzen mit Epilepsie hier im Forum

Hilfe und Leitlinien für Diagnose und Behandlung und Therapien
Benutzeravatar
Mohrle
Mitglied
Beiträge  2078
Registriert  So 24. Jan 2016, 12:21
Sagst du uns deinen Vornamen?  Renate

Re: Katzen mit Epilepsie hier im Forum

#11

Beitrag von Mohrle » Mo 22. Okt 2018, 20:48

Klar mach ich , aber dazu .. zum suchen... komme ich erst Morgen 💕💕
Liebe Grüße
Renate und Nuri

Unvergessen alle Sternchen
Bild

Benutzeravatar
Mohrle
Mitglied
Beiträge  2078
Registriert  So 24. Jan 2016, 12:21
Sagst du uns deinen Vornamen?  Renate

Re: Katzen mit Epilepsie hier im Forum

#12

Beitrag von Mohrle » Mo 22. Okt 2018, 21:06

Hi Lia ... ich hab jetzt noch bisserl gegoogelt , aber diese Beiträge bisher nicht gefunden

Aber diese hochinteressante Seite , und wenn ich das so lese kann ich das mit einer Spontanheilung doch nicht mehr recht glauben , schau doch da mal rein , es wird auch einiges über Homöopathische
Behandlung geschrieben
http://schmusekatzen.de/epilepsie-bei-katzen/
Liebe Grüße
Renate und Nuri

Unvergessen alle Sternchen
Bild

Benutzeravatar
Maikind2008
Mitglied
Beiträge  304
Registriert  Mi 1. Mai 2013, 19:00
Sagst du uns deinen Vornamen?  Julia

Re: Katzen mit Epilepsie hier im Forum

#13

Beitrag von Maikind2008 » Mo 22. Okt 2018, 21:11

Das liest sich interessant mit der Homöopathie, wobei ich halt sagen muss, ihr geht es aktuell so gur, da sehe ich wig keinen Bedarf... was mir halt so sorgen macht ist die Aussage der TÄ...sie meinte halt sie hatte mal einen Hund als Patient, der Bach dem absetzen so stark krampfte, dass da nichts mehr zu machen war. Er kam nicht mehr da raus. Das sei halt wohl auch der einzige Fall, bei dem die Tabletten abgesetzt wurden, daher kann sie da nun nicht wirklich aus Erfahrung sprechen, dass es oft dann so läuft. Aber das macht mir halt schon sorgen...

Benutzeravatar
Kami
Mitglied
Beiträge  177
Registriert  Do 14. Feb 2013, 13:34
Sagst du uns deinen Vornamen?  Manuela

Re: Katzen mit Epilepsie hier im Forum

#14

Beitrag von Kami » Di 23. Okt 2018, 00:07

Hallo Maikind,

Katzen verstoffwechseln zwar schneller als Menschen, hilfreich wäre es, wenn du uns mitteilst, seit wann sie nichts mehr nimmt u wieviel mg sie bekam. Es könnte sein, dass es zu einem Reboundanfall kommt. Ist sie schon über dem Zeitrahmen bzw fast clean, ist mit dieser Art Anfall nicht mehr zu rechnen. Den vom Arzt genannten Anfall nennt sich Status epilepticus. (Daran starb mein Kater, obwohl er AE bekam.) Gut wäre, wenn du ein Notfallpräparat zu Hause hättest. Sollte ein Anfall wieder auftreten u länger als sonst sein, das verabreichen.

Was du evtl machen kannst, sofern es kein Retardpräparat ist, mörsern u unter das Futter mischen. Evtl weniger Dosenfutter als sonst geben, damit sie alles auffrisst. Danach lieber Futter nachgeben. Wenn das nicht hilft, einige Leckerli mitmörsern und drunter mischen.

Ich kann dir gut nachfühlen. Wenn es so gut läuft, würd ich auch ungern wieder mit einer Therapie anfangen wollen. Wenn Deine TÄ nicht mit Epilepsie vertraut ist, ist es nochmal problematischer. Aber frag auf jeden Fall nach einem Notfallmedikament. Für Menschen gibt es eine Spray aus der Benzodiazepinen (Midazolam), weiß aber nicht, ob das bei Katzen überhaupt anspricht.

Seit mein Kater tot ist, bin ich bissl aus der Übung mit der Suche. :wink:

LG, Manuela
- Minka I. *1991 +1992 (Nierenversagen)
- Minka II *1992 verm. Sommer 1994
- Schecki *1994 verm. Aug. 1997
- Prinzess *1994 +2003 (Autounfall)
- Sissi *1994 +13.02.2012 (Tumor)
- Kami *Herbst 2011 +27.08.2014 (Status epilepticus)
- Sina *02.10.2014
- Toffy *4/2016


Bild

Benutzeravatar
Maikind2008
Mitglied
Beiträge  304
Registriert  Mi 1. Mai 2013, 19:00
Sagst du uns deinen Vornamen?  Julia

Re: Katzen mit Epilepsie hier im Forum

#15

Beitrag von Maikind2008 » Di 23. Okt 2018, 08:17

Hi manuela,

An sich ist sie mit Epilepsie schon vertraut, sie sagte bislang kennt sie halt nur keinen Fall bei dem das abgeSetzt wurde, außer dem Hund.
Sie bekommt die Tabletten nun schon seit gut drei Monaten nicht mehr.
Hat von den luminaletten vet. 15 mg, morgens und abends eine ganze bekommen. Also 30 mg pro Tag. Lag immer leicht über dem titer, aber hat halt gar nicht mehr gekrampft und alle anderen werte waren auch top, sodass wir die Dosis nicht runtergeschraubt haben.

Fluse hat fokale Epilepsie, hatte daher zum Glück nie Grand mal Anfälle (ich weiß nicht wie hilfreich diese Info ist).

Unters Futter mischen hatte ich auch probiert, aber das rührt sie nicht an. Hab ja auch einen Chip gesteuerten Futterautomaten (eig für Habakuk, weil er spezielles Futter braucht und die anderen beiden nicht ran sollen), aber das hat auch nicht funktioniert... da ging sie nicht dran.
Früher konnte ich ihr die Tabletten fast pur geben...sie ist ja so verfressen... also ich kann mir echt nicht erklären warum sie nach fast 7 Jahren auf einmal diese Tabletten ablehnt...

Benutzeravatar
Kami
Mitglied
Beiträge  177
Registriert  Do 14. Feb 2013, 13:34
Sagst du uns deinen Vornamen?  Manuela

Re: Katzen mit Epilepsie hier im Forum

#16

Beitrag von Kami » Di 23. Okt 2018, 17:18

3 Monate schon, dann dürfte sie klinisch clean sein. Bei Tieren ist es ja oft so, dass sie Sachen nehmen oder verweigern, wenn sie es (nicht mehr) brauchen. Ich persönlich würde mir so einen Klister Notfallmedikament zulegen. Beim Anfall wird das in den Anus eingeführt, da wirkt es schneller. Sollten die Anfälle wieder kommen, kannst ja wieder mit einer Therapie anfangen. ☺ und jetzt die anfallsfreie Zeit genießen - kein pünktliches Fressen mehr, heisst man kann auch mal länger wegbleiben. :hops

Die TÄ muss lockerer werden: absetzen bedeutet nicht automatisch Tod in nächster Zeit. Vllt lebt das Fluse ihr jetzt vor. 😺

LG, Manuela
- Minka I. *1991 +1992 (Nierenversagen)
- Minka II *1992 verm. Sommer 1994
- Schecki *1994 verm. Aug. 1997
- Prinzess *1994 +2003 (Autounfall)
- Sissi *1994 +13.02.2012 (Tumor)
- Kami *Herbst 2011 +27.08.2014 (Status epilepticus)
- Sina *02.10.2014
- Toffy *4/2016


Bild

Benutzeravatar
Maikind2008
Mitglied
Beiträge  304
Registriert  Mi 1. Mai 2013, 19:00
Sagst du uns deinen Vornamen?  Julia

Re: Katzen mit Epilepsie hier im Forum

#17

Beitrag von Maikind2008 » Di 23. Okt 2018, 19:09

Danke 😊😊

So ein Notfall Paket hab ich daheim. Hab ich zum Glück aber nie gebraucht bislang...
Ich denke ich mach das nun auch so. Im Januar müsste sie eig wiedrt dran sein mit titer messen, vielleicht besprech ich das dann nochmal ausführlicher mit ihr, oder der anderen TÄ dort...

Benutzeravatar
Mohrle
Mitglied
Beiträge  2078
Registriert  So 24. Jan 2016, 12:21
Sagst du uns deinen Vornamen?  Renate

Re: Katzen mit Epilepsie hier im Forum

#18

Beitrag von Mohrle » Di 23. Okt 2018, 19:54

Lia ich hab viel gesucht .. leider finde ich den Bericht nicht mehr , aber ich denk
Manuela ist sicher sehr erfahren und was sie schreibt hört sich auch für mich ,ohne
eigene Erfahrungen mit Epilepsie bei Katzen , schlüssig an :p
Ich bin gespannt wie es Flusilein weiter ohne Tabletten gehen wird .. du wirst ja berichten :knuddel
Natürlich sind alle Daumen für die Süße gedrückt :daumendruck :daumendruck :daumendruck :daumendruck :daumendruck :daumendruck
Liebe Grüße
Renate und Nuri

Unvergessen alle Sternchen
Bild

Benutzeravatar
Maikind2008
Mitglied
Beiträge  304
Registriert  Mi 1. Mai 2013, 19:00
Sagst du uns deinen Vornamen?  Julia

Re: Katzen mit Epilepsie hier im Forum

#19

Beitrag von Maikind2008 » Di 23. Okt 2018, 20:24

Danke meine Liebe :knuddel

Ich beobachte gut und Berichte weiter 😊

Benutzeravatar
Mohrle
Mitglied
Beiträge  2078
Registriert  So 24. Jan 2016, 12:21
Sagst du uns deinen Vornamen?  Renate

Re: Katzen mit Epilepsie hier im Forum

#20

Beitrag von Mohrle » Mo 29. Okt 2018, 10:53

Hallo Lia :wub
Wie geht’s der Fluserle , ich hoffe weiter gut :knuddel
Liebe Grüße
Renate und Nuri

Unvergessen alle Sternchen
Bild

Antworten

Zurück zu „Epilepsie“