Vorsicht mit "Kräuterfutter"

Hilfe und Leitlinien für Diagnose und Behandlung und Therapien
Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Vorsicht mit "Kräuterfutter"

#11

Beitrag von elmo » Do 1. Nov 2012, 12:57

Hallo Susanne,

also Kürbis finde ich deutlich weniger schräg als irgendwelche Algen, oder Rosmarin oder Ananas oder solchen Kram - Katzen haben eh eine natürliche Affinität zu Kürbis - jedenfalls unsere.
Es schwimmen viele Futterhersteller auf der "Gesundfutter"-Welle mit, und - so wissens wir es ja aus der Menschenküche - Kräuter sind gut. Frag mal "gute" Katzenhalter was sie alles an Kräutertees für ihre Katzen bereit halten? Kamilletee für die Augen, Fencheltee für den Magen oder sogar schwarzen Tee für den Darm? Da wird einfach von Mensch auf Katze übertragen wie wilde und man kann von Glück reden, wenn die Katzen nicht davon krank werden.

Liebe Grüße
Andrea

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Vorsicht mit "Kräuterfutter"

#12

Beitrag von krummbein » Do 1. Nov 2012, 13:13

Au Backe, Kamillentee für die Augen.. Das ist ja hoch gefährlich. Bei dem Erste Hilfe Kurs in der TK hat der TA ein ellenlanges Referat gehalten, dass Kamille in allen Augen nichts zu suchen hat, es würde dadurch nur schlimmer.

Ich hab als Kraut im Schrank: Katzenminze (eigene Produktion), Gamander, Baldiran und Rotulmenrinde, wobei das letzte das einzige ist, wass ich den Katzen bewußt zum "essen" gebe, wenn es nötig ist. (GsD schon lange nicht mehr).
Tatsächlich futtern beide draußen Katzenminze und Gamander vom Strauch, die pflücken es regelrecht vom Strauch.
Letzens ist der Knoten der Baldiransocke aufgegangen und Momo hat ca 1/2 TL Baldrianwurzel gefuttert.
Mahlzeit.

Aber ehrlich gesagt, das tgl. zusammelfummeln (ich übertreibe natürlich) der Suplemente reicht mir schon, ich würd im Traum nicht drauf kommen, Kaninichen an Salbei auf Süßkaroffeln mit Preisselbeere zu servieren.

Mhh, Kürbis,..ist ja eigenartig.
Nee, ich glaube, das probier ich lieber nicht, ich hatte die letzten Wochen eine lange Diskussion mit Momo bzgl. einem halben (!!) Hühnerherz im Futter...

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Vorsicht mit "Kräuterfutter"

#13

Beitrag von elmo » Mo 5. Nov 2012, 19:36

Juhu,

mein Futtermensch hat mir doch tatsächlich heute 8 1.5 Kilo Pakete von dem Futter für grade mal 48 Euro geschickt. Allerdings laufen vier davon Ende des Jahres ab.

Das finde ich sehr erfreulich. Und ich denke mal, die bekomme ich auch verfüttert bis dahin - so viel ist das ja nicht und meiner Schwester bringe ich eh auch ein Paket für ihre Nasen mit wenn ich sie das nächste Mal sehe.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Vorsicht mit "Kräuterfutter"

#14

Beitrag von Miuaa » Mo 5. Nov 2012, 19:44

Hallo,

eigentlich ist es schon ein bisschen grotesk, dass es gar nicht so einfach ist, immerhin für Carnivoren gedachtes Katzenfutter im Handel zu finden, das tatsächlich nur Fleisch (+ notwendige Supplemente) enthält. Dafür klingt der Inhalt einiger Dosen so, als sollte es auf dem Teller von Frauchen landen und nicht im Napf. :?

Gruß,

Sandra

Benutzeravatar
Bella
Mitglied
Beiträge: 3023
Registriert: Do 23. Aug 2012, 20:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sabrina

Re: Vorsicht mit "Kräuterfutter"

#15

Beitrag von Bella » Mo 5. Nov 2012, 20:03

Naja,Frauchen zahlt ja :wink: .Und wenn sie die ganzen Zutaten liest und von wirklicher Katzennahrung(was da hin soll und was nicht) keinen Schema hat,dann greift sie auch nach,weil es sich ja für uns Menschen gesund liest. Es ist nur reine Verkaufspolitik das Zeug an den Mann zu bringen.Es gibt heutzutage sehr viele Futterhersteller wie Sand im Meer und immer mehr Tierbesitzer greifen auf Rohfütterung,weil ja meiste Futter nicht so toll ist..Also werden die Hersteller immer mehr erfinderisch..So bei manchen Zutaten,wenn ich lese:erwische ich mich auch dabei ,dass mir das Wasser im Mund zusammen läuft :twisted:

Andrea,das war echt ein Schnäppchen :D
Lieben Gruß
[ externes Bild ]

Ich bin der Sklave meiner Katzen.

Benutzeravatar
Juno
Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: Di 13. Dez 2011, 18:02
Sagst du uns deinen Vornamen?: Simone

Re: Vorsicht mit "Kräuterfutter"

#16

Beitrag von Juno » Mo 5. Nov 2012, 23:31

Miuaa hat geschrieben:Hallo,

eigentlich ist es schon ein bisschen grotesk, dass es gar nicht so einfach ist, immerhin für Carnivoren gedachtes Katzenfutter im Handel zu finden, das tatsächlich nur Fleisch (+ notwendige Supplemente) enthält. Dafür klingt der Inhalt einiger Dosen so, als sollte es auf dem Teller von Frauchen landen und nicht im Napf. :?

Gruß,

Sandra
Ich finde das gar nicht so schwer - wenn man in Kauf nimmt, dass nicht alle fleischlichen Bestandteile komplett aufgeschlüsselt sind und der Anteil an Fleischnebenerzeugnissen relativ hoch ist.
Macs getreiderfrei und Robocat Sensitive Gold finde ich da noch ganz vertretbar (außer, dass bei Macs alle getreidefreien Sorten auch Rind enthalten und damit für uns nur begrenzt in Frage kommen). Aber das sogenannte hochwertige Sortiment setzt ja gerade ziemlich auf Wellness-Kräuter-Gemüse-Heititei.
Ich glaube, dass geistiger Fortschritt an einem gewissen Punkt von uns verlangt,
dass wir aufhören, unsere Mitlebewesen zur Befriedigung unserer körperlichen Verlangen zu töten.
Mahatma Gandhi
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Vorsicht mit "Kräuterfutter"

#17

Beitrag von krummbein » Di 6. Nov 2012, 00:26

Das gruselige ist dabei, dass es nun Hersteller gibt, die Futter anbieten, die mit purem Fleisch Reklame machen.
Das ists jetzt auch nicht. (Ohne weiteres Supplementieren von Vitaminen, Mineralien, Taurin und FETT!!)
Habe mehr als 3 Marken gefunden.
So ein Blödsinn, das kann ich selber billiger kochen und kann/könnte dann noch Bio Fleisch nehmen.
Ich weiß nicht, das ist so ein veräppeln.
Nicht alle werden tatsächlich als Ergänzungsfuttermittel deklariert.

Wer maßregelt das eigentlich? Gibt es da ein Institut, welches dann sagt: Ergänzungfuttermittel oder Alleinfuttermittel?
Weiß da jemand was?

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Vorsicht mit "Kräuterfutter"

#18

Beitrag von Gast 55 » Di 6. Nov 2012, 08:41

Hallo Susanne

schau mal hier https://docs.google.com/viewer?a=v&q=ca ... PH43xrR6iw

hoffe Du kannst es öffnen,sonst gib Bescheid.

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Vorsicht mit "Kräuterfutter"

#19

Beitrag von Miuaa » Di 6. Nov 2012, 08:56

Juno hat geschrieben:
Miuaa hat geschrieben:Hallo,

eigentlich ist es schon ein bisschen grotesk, dass es gar nicht so einfach ist, immerhin für Carnivoren gedachtes Katzenfutter im Handel zu finden, das tatsächlich nur Fleisch (+ notwendige Supplemente) enthält. Dafür klingt der Inhalt einiger Dosen so, als sollte es auf dem Teller von Frauchen landen und nicht im Napf. :?

Gruß,

Sandra
Ich finde das gar nicht so schwer - wenn man in Kauf nimmt, dass nicht alle fleischlichen Bestandteile komplett aufgeschlüsselt sind und der Anteil an Fleischnebenerzeugnissen relativ hoch ist.
[/quote]

Also ich habe ehrlich gesagt keine Probleme damit, dass meine Katzen nicht nur Muskelfleisch fressen (wer Fleischwurst isst, tut das ja auch nicht :zwinkern ) und man dadurch auch möglichst viel von Schlachttieren verwendet.
Juno hat geschrieben:Macs getreiderfrei und Robocat Sensitive Gold finde ich da noch ganz vertretbar (außer, dass bei Macs alle getreidefreien Sorten auch Rind enthalten und damit für uns nur begrenzt in Frage kommen). Aber das sogenannte hochwertige Sortiment setzt ja gerade ziemlich auf Wellness-Kräuter-Gemüse-Heititei.
Aber selbst bei teurem Futter, z.B. Grau, ist nicht garantiert, dass nur Fleisch (+Supplemente) in der Dose ist, sondern man muss bei jeder Dose sorgfältig das Kleingedruckte lesen.

Wenn ich bei Fressnapf einkaufe, habe ich zwar die Wahl zwischen einem Dutzend oder mehr NF-Sorten, reines Fleisch ohne Schnickschnack findet sich aber nur bei 4-5 Sorten (wenn's hochkommt).

Gruß,

Sandra

Antworten

Zurück zu „Epilepsie“