Selbstgebauter Filter für KIH Brunnen

Hier findet man Infos zu nützlichen Erfindungen, sowie Geschenkideen für Katzen ihren Platz.
Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Selbstgebauter Filter für KIH Brunnen

#1

Beitrag von krummbein » Fr 8. Feb 2013, 23:46

Hallo!
Ich hab diese Wintersaison irgendwie das Gefühl, dass das Wasser in den KIH schneller "oll" wird/wurde.
(Der berühmte Schmodder bildete sich schon nach 1,5 Tagen, trotz penibler Reinigung der Pumpe mit diversen Bürsten)

Im Zoofachgeschäft hab ich mir mal die Filter von den fresh and clear Brunnen angeguckt, das sind Filtermatten und Aktivkohleflies.
Zudem hab ich mir mal den Aufbau von Aqua Filtern ein wenig studiert,
ich muss ja hier bei meinen Schnecken auch filtern.

So, nun hab ich mal nach Feierabend mit Dingen, die ich hier im Haus habe, einen Filter gebastelt.

leere Ü-Ei Kapsel,
Filtermatte, grob
Filterwatte, fein
Aquarium Aktivkohle
3 cm Schlauch

Arbeitsaufwand: ca 5 min.
Kosten: pro Stück sicherlich unter 1 €
Filtermatte/-watte je 5 € (damit kann man 100e von Filtern machen)
Aktivkohle 8€ (da brauch man nur einen TL von, ergibig für geschätzt 30 Filterkapseln)

Ich bin gespannt und werde berichten.
Hier Fotos:
Anzeichnen
[ externes Bild ]

Mit einer Nagelschere Löcher schneiden
[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Filtermatte grob (unten)
[ externes Bild ]

Aktivkohle
[ externes Bild ]

Filterwatte
[ externes Bild ]

Klappe zu Deckel drauf
Oben
[ externes Bild ]
unten
[ externes Bild ]

Schlauch rein
[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Fertig
[ externes Bild ]

[ externes Bild ]
Lüppt.

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Selbstgebauter Filter für KIH Brunnen

#2

Beitrag von Gast 55 » Sa 9. Feb 2013, 06:43

Hallo Susanne

Eine klasse Idee,berichte bitte nach der ersten Reinigung.Ü-Eier liegen hier schon bereit.

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Selbstgebauter Filter für KIH Brunnen

#3

Beitrag von elmo » Sa 9. Feb 2013, 08:40

Hallo,

ja berichte mal ob das wohl funktioniert. Eigentlich sieht es gut aus, aber diese Schwämme sind ja eigentlich dazu da, um Bakterienkulturen Festhalteplatz zu geben, die dort dann wachsen können und von den Ausscheidungen der Fische leben und diese quasi "neutralisieren". So siffig sollte das Katzenwasser ja eigentlich nicht werden, da leben ja keine grossen Tiere drin.

Aber vielleicht klappt das ja doch. Wäre nicht schlecht zumindest.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Sabsi69
Mitglied
Beiträge: 3055
Registriert: Do 21. Jun 2012, 12:06

Re: Selbstgebauter Filter für KIH Brunnen

#4

Beitrag von Sabsi69 » Sa 9. Feb 2013, 11:44

Susanne, deine Kreativität ist echt bewundernswert!
elmo hat geschrieben: ja berichte mal ob das wohl funktioniert. Eigentlich sieht es gut aus, aber diese Schwämme sind ja eigentlich dazu da, um Bakterienkulturen Festhalteplatz zu geben ...
Ja, das hatte ich mich auch sofort gefragt, ob' s mikrobiologisch zu vertreten ist. Ich kenne mich mit solchen Filtern nicht aus, aber ich habe mal nachgegoogelt. Es scheint ein Ionenfilter zu sein. @Krummbein: Ist doch ein Ionenfilter, oder? Wenn ja, wäre es natürlich diesbezüglich nicht schlecht. Bin gespannt, ob die Katzen den veränderten "Geschmack" des Wassers akzeptieren werden. Andererseits mögen Katzen ja Abwechslung in den Wassersorten, die man ihnen anbietet.

Susanne, das Problem mit dem Schleim habe ich auch hin und wieder mal. Hatte mir vor ca. 2, 3 Monaten mal eine neue Pumpe besorgt, aber man muss wirklich ständig hinterher: regelmäßig mit Essigwasser reinigen und durchlaufen lassen ist meiner Meinung nach die beste Lösung, um lästige Hefen und Bakterien (Schleim) loszuwerden. Zudem hängt es sicherlich nicht nur damit zusammen, sondern "auch" damit, welchen mikrobiologischen Film unsere Katzen gerade auf ihren Zungen oder auf ihren Pfoten haben, wenn sie hineinpföteln (was meine Katzen immer wieder mal gern machen). Kann also sicherlich unterschiedliche Ursachen haben. Zudem fiel mir jetzt mal ein, dass man die Einzelteile der KIH-Pumpe ja prinzipiell auch mal in abgekochtem Wasser desinfizieren könnte. Das bringt sicherlich auch etwas, wenn das Problem sehr arg ist. Bei uns hält es sich in Grenzen. Ich habe allerdings auch reine Wohnungskatzen und du hast da ja sehr viel mehr Keime, die sich im Wasser tummeln können, da Garten ... Sag mal, hast du PH-Indikator-Papier da? Zur Not könnte man im Vorfeld, bevor sich der Schleim bildet, den PH-Wert messen und darauf achten, dass er nicht zu hoch ist. Gebe aber zu, dass ich das selbst noch nie gemacht habe. Und man kann' s ja auch übertreiben.

Benutzeravatar
Mousmallow
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 11:01

Re: Selbstgebauter Filter für KIH Brunnen

#5

Beitrag von Mousmallow » Sa 9. Feb 2013, 15:09

Ich lese hier gerade mit und gestehe, unsere Katzen bekommen normales Leitungswasser.....
Sollte ich das lieber nicht geben ? [ externes Bild ]
Liebe Grüße,
Mousmallow & Katzen

"Nichts ist so schlimm, wie wir fürchten, nichts so gut, wie wir hoffen."

Benutzeravatar
Bella
Mitglied
Beiträge: 3023
Registriert: Do 23. Aug 2012, 20:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sabrina

Re: Selbstgebauter Filter für KIH Brunnen

#6

Beitrag von Bella » Sa 9. Feb 2013, 15:16

Susanne,

ich bin auch auf dein Bericht gespannt.Ich habe hier das gleiche Problem dass das Wasser sehr schnell diesen Schleim kriegt.Ich dachte aber immer dass es damit zusammen hängt :ich benutzte gefiltertes Wasser.Wir haben leider so viel Kalk dass ohne Pumpe sehr schnell zu ist.
Lieben Gruß
[ externes Bild ]

Ich bin der Sklave meiner Katzen.

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11116
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Selbstgebauter Filter für KIH Brunnen

#7

Beitrag von elmo » Sa 9. Feb 2013, 16:15

Ich wüsste nicht, was dagegen spricht seinen Katzen Leitungswasser zu geben. Das bekommen unsere auch.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Mikmo
Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: So 12. Aug 2012, 16:40
Sagst du uns deinen Vornamen?: Simone

Re: Selbstgebauter Filter für KIH Brunnen

#8

Beitrag von Mikmo » Sa 9. Feb 2013, 17:43

Na das sieht ja sehr interessant aus. Auf Deinen Bericht bin ich auch sehr gespannt.
Simone mit Mika, Momo, Baghira, Balou, Isis & Inu

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Selbstgebauter Filter für KIH Brunnen

#9

Beitrag von krummbein » Sa 9. Feb 2013, 22:09

Hallo!
Vielen Dank fürs Lesen und Eure Kommentare!

Ich versuche mal alle Fragen zu beantworten.

Nein, das ist kein Ionenfilter.
Das ist einfach eine Schaumstoffmatte zum biologischen und mechanischen Reinigen/Filtern des Auquariumwassers.
Nur eben keine normale Schaumstoffmatte, ich hab eben gedacht, wenn Fische davon nicht draufgehen, dann Katzen auch nicht. :D

Das mit dem Bakterienrasen wär nicht schlecht, wenn der sich bildet, nein, ich hab keine größeren Tiere drin, aber Momo, die mit Futterresten am Maul säuft.
Aber: der bildet sich nicht soo schnell und die Bakterien (die guten) bilden sich bei schnellem Wasserkomplettwechsel so gut wie gar nicht.

Mhh, aber wenn ich mir heute das Wasser (24h nach Wasserwechsel) anschaue, finde ich, dass das Wasser irgendwie klarer aussieht.

Noch nicht mal kleinste Ansätze zur Schaumbildung (Eiweiß/Speichel)

Ach so, ich hab schon immer Leitungswasser verwendet.

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Mikmo
Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: So 12. Aug 2012, 16:40
Sagst du uns deinen Vornamen?: Simone

Re: Selbstgebauter Filter für KIH Brunnen

#10

Beitrag von Mikmo » So 10. Feb 2013, 11:28

Echt spannend, bitte berichte weiter.
Simone mit Mika, Momo, Baghira, Balou, Isis & Inu

Antworten

Zurück zu „Erfindungen und Versorgung“