Drei chronisch Kranke

Themen über Krankheiten die in keiner Kategorie passt.
Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11060
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Drei chronisch Kranke

#51

Beitrag von elmo » Sa 10. Jan 2015, 19:39

Hi,

also meine Katzen lungern derzeit auch wenn möglich auf der Heizung herum - es ist halt Winter. So luxuriös haben sie es hier aber nicht...
Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Lileas
Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: Di 10. Apr 2012, 20:52

Re: Drei chronisch Kranke

#52

Beitrag von Lileas » So 24. Mai 2015, 00:56

Da Durchfall ja oft ein Thema ist , bei mir ein DAUERTHEMA . Bei BruBru ändert sich einfach nichts.
HAbe vor einigen Wochen mit Spasmovetsan angefangen. Zuerst wurde es ihm gespritzt 2 Tage auf die Wirkung gewartet und sie war possitiv. Er war viel ruhiger , viel weniger Blähungen ,Kot nicht mehr wasserflüssig - sondern leicht breiig. Nach 2 Tagen mit Spasmovet. angefangen erst 1 ml oral nach dem Frühst. zu geben, nach 4 Tagen zusätzl. 1ml nach dem Mittagessen zu verabreichen. Genauer gesagt, nicht sofort nach dem Essen. Es blieb bei den oben genannter Veränderung, was aber schon sehr gut ist, da der Gestank ja abgenommen hatte. Dann fing das Brechen an, heftigst. 1tag pause , dann wieder brechen. insgesamt 5 Tag lang kein Spasmovetsan geben , bereist am 4 Tag wieder alles beim alten ( Blähung. u. Gestank). Weiter gemacht mit 1ml nur nach dem Mittagessen 3tage am 4ten nach dem frühst. wieder erbrochen. 4 Tage lang nichts gegeben , dann weiter mit 1ml nach dem Mittagessen , dann übergegangen nach dem Abendessen. dies insges. 5 Wochen lang. Wobei mit 1ml keine Verbesserung zu erziehlen war und bei 2 ml ( wenn die Blähungen reduz. waren) es zum Brechen kam.
Habe tägl. Protokoll geführt, nur so ist der genaue Verlauf und die Ergebnisse zu deuten.

Eine Woche Pause, in dieser Zeit auf folgenden Link gestoßen

http://www.naturheilkunde-bei-tiere.de/index.html

Mir das Gastro bestellt und wie vorher Protokoll geführt 4 Wochen lang. Tägl. nach dem Frühstück und Mittagessen je eine 300mg Gastro Tabl. gegeben
Zuerst eine Verschlechterung nach 10 Tagen heftiges brechen. Nach weiteren 12 Tagen, als bei den Blähungen eine leichte Verbesserung eintrat wieder brechen, einen Tag alles ok dann wieder bbrechen und das immer so weiter die nächsten Tage.Abgebrochen.

Eine Woche Pause.
Nun soll ich laut TA mit Nux vomeca, das ich eh da hatte , ich habe es in D 6 und mit Okubaka D 30 , es versuchen. Morgen beginne ich, natürlich auch mit Protokolleintrag.
Mittlerweile würde ich wahrscheinlich alles ausprobieren, denn er fängt an das er immer öfter "nachtröpfelt" also kotmäßig. und ich muß sagen, diese absolute Dauergestank bringt mich zum verzweifeln. Und dann sitzt er dann und "frißt" mich vor lauter Liebe auf, er kann nicht genugt Steicheleinheiten und Schmuserchen bekommen, er ist ein extrem anhänglichens Wesen. Wenn natürlich Besuch da ist und der Kater kommt vom Katzenclo mit total verschissenem Hintern und Schwanzspitze auf den Tisch gesprungen, dann vergeht einem alles.Zum Glück waren diesmal nicht die ganzen Hinterbein voll. Meine Tochter die die Enkel zum Übernachten brachte, die sagte nur: "am besten ich gehe jetzt, denn bei dir ist Hopfen und Malz verloren".

Was will ich darauf sagen.

Aber mir ging es auch um den Link , vielleicht ist ja für den einen oder anderen eine (natürl.) Alternative dabei .


Schöne Pfingsten und einen lieben Grüß
Lilian

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9786
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Drei chronisch Kranke

#53

Beitrag von Joyce&Luna » So 24. Mai 2015, 03:04

Habe mal gelesen das Probiotischer Joghurt helfen könnte oder 2 Esslöffel Kürbis am Tag natürlich weich gekocht.
Der Kürbis hat reichliche Ballaststoffe und würde den Stuhlgang verdicken.

Was da genau dran ist, weiß ich allerdings nicht. Vielleicht helfen ja natürliche Dinge besser als die Chemiekeule.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11060
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Drei chronisch Kranke

#54

Beitrag von elmo » So 24. Mai 2015, 09:22

Hallo,

also ehrlich gesagt, ich vermute dass der ganze Darm schon so vernarbt und auch zerstört ist nach all den Jahren - ob da noch irgendwas helfen könnte, das wage ich persönlich fast zu bezweifeln.
Das Einzige, das ich in solchen Fällen noch empfehle ist ausschliessliche Rohfütterung (aber mit Knochenanteil) nach einer kurzen Fastenzeit, aber wenn ich mich recht entsinne hast du das ja schon durch.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Drei chronisch Kranke

#55

Beitrag von krummbein » So 24. Mai 2015, 23:30

Ach, Lilean,...ich kann es so nachvollziehen,...
Ich hatte damals auch schon alles durch, Cortison, AB, abwechselnd, gleichzeitig.
Dann hab ich Bobbl fast ein 3/4 Jahr nur pürriertes Huhn mit Möhre (und Suppis) verfüttert habe,...anfangs mit dem Finger, irgenwann ging es "so", immer mit Bebe bac http://www.katzentheke.com/Aufbauproduk ... ::283.html

Hatte auch schon die Hoffnung aufgegeben.

Es gibt aber auch Katzenwindeln. Für den schlimmsten anzunehmenden Zustand.
Ich hab das irgendwo gespeichert,..ich muss mal suchen danach.

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Lileas
Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: Di 10. Apr 2012, 20:52

Re: Drei chronisch Kranke

#56

Beitrag von Lileas » Mo 25. Mai 2015, 01:37

Die Rohfütterung hatte ich einige Monate, auch die ganzen Darmaufbaumittel ect.
Natürlich auch Benebac und das v. Wolz. Ulmenrinde usw. Benebac ist auch noch im Kühlschrank, er hatte ja im Dezember eine sehr schwere Erkältung , da brauchte er ein Lanzeit Ab, ein Albtraum. Da hatte ich mal wieder über Wochen Benebac gegeben, aber man sieht nie ein Ergebnis.

Ich denke auch das der Darm zu stark in Mittleidenschaft gezogen ist und ich soll ja immer noch mal ein Stück aus den Darm schneiden lassen. Um mir dann sagen zu lassen das der Darm entzündet ist, ja das weiß ich auch so. Und dann gibt es wieder AB- der Supergau.

Habe heute doch das Nux vomica und Okoubaka gegeben, eine Stunde später hat er schon wieder alles erbrochen. Kann natürlich ein Zufall sein, das werde ich die nächsten Tage sehen.

Den Windel Link habe ich schon, danke. Fällt mir gerade nicht ein , wer ihn mir gegeben hat.

Es sit ja nicht nur der BruBru. Seid der Janusch nicht mehr da ist, pinkelt der Jogi mit einigen Pausen fast täglich Nachts an die Türstöcke . Hat gedauert bis ich die Stellen gefunden habe, aber da langsam das Funier in Mitleidenschaft gezogen wird, fällt es auf. Der BB pinkelt dann da wieder oben drauf. Der Jogi lauft rum wie so ein verlorenes Schaf und die ersten 3 Wochen nach dem Tod vom Janusch hat er Nachts stundenlang geschrien und sich nur schwer und immer nur kurz beruhigen lassen.Danach wurde es weniger. Auch bei Juscha waren merkliche Veränderungen und es hat sich bei ihr nur langsam gegeben. BB und Jogi haben ständig Rangeleien u. die zarte kleine Jusch dazwischen.Habe einfach Angst das sie die kl. Nacki mal zu sehr verletzen, mir reicht schon wenn ich eine blutigen Kratzer sehe. Ich bin unruhig wenn ich länger außer Haus bin und vermeide es wo es nur geht, mir fallen schon keine Ausreden mehr ein, warum ich da und dahin nicht kommen kann u. wenn doch, zeitig wieder gehen muß.Habe eh schon den Ruf das ich ein wenig spinnert mit meinen Katzen bin.

Nun gut, was solls.

LG
Lilian

Lilian

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9786
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Drei chronisch Kranke

#57

Beitrag von Joyce&Luna » Mo 25. Mai 2015, 03:56

Hallo Lilian

Du solltest mal einen Gang zurück schrauben.
Zum einen bist du nicht immer da, also passieren kann da immer was.
Deine Katzen merken deine Unruhe und Überspanntheit, das nutzen sie auch schamlos aus.

Lass die drei das einfach mal machen. Gut bei den Nackies sieht man die Wunden direkt und ich denke da sind sie auch anfälliger. Aber es ist wie es ist oder du gibst einen von ihnen weg. Vielleicht bist du auch ein wenig zu vorsichtig. Beurteilen kann ich das jetzt nicht, aber ich vermute es.
Hier hat sich die Gruppe nach Luna's Tod auch neu gemischt und ein Teil davon gefällt mir nicht aber ich lasse es momentan einfach mal laufen. Wird es mir zu extrem, dann brauche ich nur den Laserpointer in der Hand nehmen und lenke sie damit ab.

Ich würde meine Tiere wenn es nicht lebensnotwendig ist, keine Chemie auf dauer verabreichen. Die macht manchmal alles nur noch schlimmer.
Ich würde eher auf das Häusliche in deinem Fall zurück greifen, es gibt reichliche natürliche Bestandteile die den Darm das Wasser entzieht. In der Richtung würde ich es versuchen. Viele Medikament greifen die Darmflora an und das Immunsystem. Vielleicht fehlen dem Darm auch nur bestimmte Mineralien die BruBru nicht mehr von sich aus produziert.

Ich hoffe das du irgendwann das richtige findest.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Lileas
Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: Di 10. Apr 2012, 20:52

Re: Drei chronisch Kranke

#58

Beitrag von Lileas » Mo 25. Mai 2015, 20:06

Hallo Anke, mit dem einen Gang zurück schalten hast Du bestimmt recht.
Auch plagt mich das schlechte Gewissen wenn ich sie länger alleine lasse, sie sind so sehr besitzergreifend (Nackis) kaum ist der eine da, muß der andere alles liegen und stehen lassen, selbst das Schlafen sein lassen, der andere könnte ja mehr Hinwendung bekommen und das geht natürlich gar nicht.

Anke , ich könnte keinen weg geben, außer in die allernäheste Verwandschaft, sprich Tochter oder Brüder. ( und die nehmen keinen, haben selber eine Katze oder Hunde).

Was die Chemie angeht, dieses Spasmovetsan besteht aus homöophatischen Dosen der Brechnuss,Bittergurke, Schöllkraut und jetzt ist es wieder die Brechnuss = Nux vomeca und der afrik. Rindenbaum = Okoubaka. Auch die anderen Sachen wie Ulmenrinde, Silberwasser, Bentonit die ganzen versch. Darmaufbaumittel, auch der Flohsamen und die versch Vitaminkombinationen ist ja keine Chemie.
Der Horor ist ja schon das AB und bei seinen Zahn OP's und er schl. Erkältung mußte er es bekommen. Bei den Zähnen nur ein 3Tag AB. aber bei der Erkältung mit hohem Fieber den Lanzeit AB.
In dem Zusammenhang kann ich gleich mal berichten, das ich mit Echinacea Globolie schon 2x einen weiteren Schnupfen "abgefangen habe. Ich gebe sofort bei den ersten Anzeichen 10 Globolie in jede Wasserschale ( die ungef. Größe von Muslischalen) 3 Tage lang und es hilft! Man kann es auch vorbeugend zb in der Herbstzeit/ Winterzeit machen( einmal in der Woche)

Er hat auch keine Impfungen, vor lauter Bedenken das eine Verschlimmerung eintritt.

Wie Du schon sagst, ich muß mich wieder um mehr Gelassenheit bemühen.

Auf geht's!

Lg
Lilian

Antworten

Zurück zu „Krankheiten Allgemein“