Alte Cheffin und junge Rowdiene... kann das gut gehen?

Eine zweite oder dritte Katze kommt ins Haus. Bei zu vielen Katzen könnte es Probleme geben oder auch nicht.
Antworten
Benutzeravatar
paulchenPanther
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Do 26. Jul 2012, 23:35
Sagst du uns deinen Vornamen?: Paul

Alte Cheffin und junge Rowdiene... kann das gut gehen?

#1

Beitrag von paulchenPanther » Fr 27. Jul 2012, 05:41

Hallo Community,

ich würde mal gerne aus eurem Erfahrungsschatz schöpfen.
Unsere Senta ist eine gesetztere Lady von 10, doch nun steht ihr Action ins Haus.
Weil die Tante meiner Frau für länger ins Krankenhaus muss, wird ihre junge Joness zu uns kommen.
Nun sind meine Frau und ich besorgt, denn wo unsere Senta wirklich eine ausgesprochene Stubentigerine ist, ist Joness ein Satansbraten. Wir haben ein wenig Angst, dass das schief gehen kann.

Hatte jemand von euch schonmal eine solche Konstellation?
Wie ist es bei euch ausgegangen?
Habt ihr Tipps für uns?
Demokratie heißt.... man KANN zu allem etwas sagen.... das heißt aber noch lange nicht, dass man es MUSS.

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11098
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Alte Cheffin und junge Rowdiene... kann das gut gehen?

#2

Beitrag von elmo » Fr 27. Jul 2012, 07:12

Hallo,

es wäre wichtig zu wissen wie lange der Joness ins Haus kommt? Da eine Zusammenführung von zwei bislang einzeln gehaltenen Katzen die zudem solch unterschiedliche Charaktere sind sehr schwierig und langwierig werden könnte und das einfache "Zusammenlassen" sehr böse ausgehen könnte würde ich persönlich das Ganze versuchen zu relativieren. Ist der Krankenbesuch noch sinnvoll in Wochen auszudrücken würde ich die Tiere in der Zeit der Betreuung von Joness separat halten, wenn zu erwarte ist, dass das länger als sagen wir mal 4-5 Monate dauern wird, dann würde ich auch versuchen die beiden aneinander zu gewöhnen.

Erzähl doch bitte mal. In beiden Fällen hätte ich sicherlich einige Tipps für euch.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
paulchenPanther
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Do 26. Jul 2012, 23:35
Sagst du uns deinen Vornamen?: Paul

Re: Alte Cheffin und junge Rowdiene... kann das gut gehen?

#3

Beitrag von paulchenPanther » Mi 1. Aug 2012, 12:09

hi Andrea

nun ja, die Zeit abzuschätzen ist recht schwer
6 Wochen Krankenhaus sind realistisch geschätzt, Verlängerung aber nicht ausgeschlossen, meint der Arzt
eine anschließende Reha wird wohl auch nicht ausbleiben, auch da ist alles zwischen 1 und 6 Monaten drin :?
(jetzt mal von krassen Fällen gesprochen, die man ja nie ganz ausschließen kann)

"Betreuung separat" lassen, da kann ich mir kaum vorstellen, wie das gehen soll. Kann ja schlecht die 2 in getrennte Zimmer einsperren :shock:
Demokratie heißt.... man KANN zu allem etwas sagen.... das heißt aber noch lange nicht, dass man es MUSS.

Benutzeravatar
Gast 55

Re: Alte Cheffin und junge Rowdiene... kann das gut gehen?

#4

Beitrag von Gast 55 » Mi 1. Aug 2012, 12:56

"Betreuung separat" lassen, da kann ich mir kaum vorstellen, wie das gehen soll. Kann ja schlecht die 2 in getrennte Zimmer einsperren :shock:
Hallo paulchen

Über den Zeitraum wäre eine Zusammenführung sicher das beste.Auch hierbei gibt es einiges zu bedenken.Sonst entstehen am Ende aus dieser Kurz-Beziehung zwei gestörte Katzen .

Zu Beginn die neue Katze in ein Zimmer um dies zu erkunden und zur Ruhe kommen zu können.So nimmt sie euren Geruch auf und auch etwas an.
Was gut wäre eine Gittertür anzubringen."Nur gucken nicht angreifen " :wink: ist da die Devise.

Andrerseits kann sein dass deine Lady den Besuch super findet,wer weiß.
Das herauszufinden wäre die Aufgabe am nächsten Tag .Ihr kennt eure Katze am besten.
Jedes Tier muss die Möglichkeit haben in Ruhe zu futtern und auch das Katzenklo zu nutzen.
Genügend Ausweichmöglichkeiten,dann könne sich das schon machen.
Was ich noch fragen wollte. Wie alt ist die Maus?Kastriert wird sie sicher sein,sonst spielen u.U.noch die Hormone mit .

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11098
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Alte Cheffin und junge Rowdiene... kann das gut gehen?

#5

Beitrag von elmo » Mi 1. Aug 2012, 20:27

Hallo,

also für 6 Wochen + 4 Wochen würde ich keine schwere Zusammenführung wagen. Doch, da würde ich die beiden in separate Zimmer sperren, bzw. für den Besuch ein Zimmer einrichten in dem er während des Aufenthaltes dann bleiben muss.

Du kannst das Zimmer mit einer Gittertüre versehen, wie Christiane schon schrieben und wenn du entweder den Eindruck gewinnst, die beide finden sich cool oder es absehbar ist, dass die Reha wirklich LANG wird, dann könntest du nach ein paar Wochen dann die Katzen aneinander gewöhnen.

Das kann, von der Konstellation her, durchaus schwierig sein und mit Pech kann deine Kätzin ihr Vertrauen in ihre Heimat verlieren. Das wäre doch schade.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
paulchenPanther
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Do 26. Jul 2012, 23:35
Sagst du uns deinen Vornamen?: Paul

Re: Alte Cheffin und junge Rowdiene... kann das gut gehen?

#6

Beitrag von paulchenPanther » So 5. Aug 2012, 22:43

Gittertür, check... puh, das wird ein Abenteuer
erstmal danke für die Antworten, ich halt auf dem Laufenden
Demokratie heißt.... man KANN zu allem etwas sagen.... das heißt aber noch lange nicht, dass man es MUSS.

Antworten

Zurück zu „Mehrkatzenhaushalt“