Medical Training per clicker

Themen rund um die "Erziehung" von Katzen, oder erzieht die Katze uns Menschen?
Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Medical Training per clicker

#11

Beitrag von krummbein » So 10. Feb 2013, 22:38

Also, ich wollte zwischendurch mal berichten, wie weit ich bin.

Ich kann mit der Hand nun alle Partien streicheln und wuscheln (vor allem am Po :oops: war ja wichtig)

Sie faucht mich nicht mehr an, oder fängt an zu beißen.

Nun will ich denmächst mit Bürste und Schere und Kamm zuarbeiten, ich bin aber optimistisch, dass das giut klappt,...muss ja nicht morgen schon klappen.


Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Zauberteufel
Mitglied
Beiträge: 1470
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 16:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Claudia

Re: Medical Training per clicker

#12

Beitrag von Zauberteufel » Sa 3. Aug 2013, 15:27

Ich habe im März mit Artus zum clickern angefangen, und zwar weil ich
nie,nie,nie in ruhe essen konnte wenn der Dieb in der nähe war.
Der sprang sofort auf den Tisch und saß fast im Teller, auch zigmaliges
runterschieben ,schimpfen brachte nix.
Wenn Besuch da war ,war er der bravste Kater, kein Versuch was zum klauen.

Das er sich an den clicker gewöhnt übte ich die ersten Wochen mit ihm abends auf dem
Sofa mit einer kleinen TF Dose.
Ich nahm 4 Stück raus und legte sie ihm direkt vor die Schnauze, die ersten Tage waren die
ratzfatz weggefressen.
Doch dann stellte ich die Dose und den clicker neben mir hin.
Zuerst schaute er mich an,Dose und clicker, dann stupste er die Dose an,
ich holte 4 Stück raus setzte die vor seine Nase und der Kerl rührte nichts an.
Er wartete bis ich clickerte und ihm 1 Stück gab.

Jeden Abend machten wir das ca.8 Wochen lang.

Und dann versuchte ich es wenn mein Teller auf dem Tisch stand, Wurst, Käse
daneben.
Sofort war er auf dem Tisch, doch ich hatte Dose und clicker neben mir.
Er sprang runter und wartete bis ich clicker und er seine Belohnung bekommt.

Das hat dann auch einige Zeit gedauert bis er das Spiel kappierte.

Mittlerweile brauch ich während ich esse und der Dieb da ist gar nicht mehr
zu clickern, er sitzt brav auf dem Sofa oder Boden.
Na ja, manchmal versucht er es noch doch wenn ich ihn auf den Boden setze
bleibt er auch da.

Hat ca. 4 Monate gedauert, doch durch das tägliche üben kann ich jetzt in ruhe
essen.

Jetzt werde ich das mit ihm noch in der Küche üben so das ich beim kochen
nicht immer um meinen Dieb rumlangen muß.
Ich denke das kriegen wir auch noch hin.

Hätte echt nicht gedacht wozu das clickern gut sein kann. :hops
Liebe Grüße Claudi mit
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Medical Training per clicker

#13

Beitrag von krummbein » Sa 3. Aug 2013, 22:31

Hallo Claudia, ich bin sehr stolz auf Dich, ehrlich! :wub

Ich hab das clickern ja dahingehend erfolgreich verwendet, dass ich Momo vom Brustkorb abwärts anfassen kann.
Letze Woche habe ich ihr, ohne dass sie mich zerfleischt hat, direkt am Po einen dicken Filz/Kot Klumpen wegschneiden können (mit einem Trimmer), sie hat mich sogar geleckt :wub muß sehr unangenehm gewesen sein.
Das wäre vor einem halben Jahr ohne Notarztwagen nicht denkbar gewesen :vogel

Ja, sogar meine Mutter und meine Freundin haben mir vor kurzem gesagt, hui, man kann ja Momo den Bauch kraulen, ja, sie dreht ihn sogar nach oben, damit man ihn krault.

Ich finde das klickern wirklich super, leider hab ich so keine Motivation, Tricks zu üben, na, vielleicht im Winter..

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Zauberteufel
Mitglied
Beiträge: 1470
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 16:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Claudia

Re: Medical Training per clicker

#14

Beitrag von Zauberteufel » So 4. Aug 2013, 12:37

Hallo Susanne,
da freut man sich doch wenn Erfolge zu sehen sind.
Toll das Momo sich jetzt problemlos an den knuddelbauch fassen läßt .
Um Tricks zu üben hab ich auch keine Motivaton, doch ich bin begeistert
das man mit dem clickern bei den Katzen ....die das begreifen....
viel erreichen kann.
Ich glaube bei Anni kann ich echt solche Sachen abhacken, die sitzt da und schaut
auch neugierig...mich an...ich glaub die zeigt mir den hier :vogel
Liebe Grüße Claudi mit
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5233
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Medical Training per clicker

#15

Beitrag von Rafael » So 4. Aug 2013, 15:18

hmm. Ich klickere auch nur fuer nuetzliche Sachen... in die Box gehen, sich anfassen lassen an alle Stellen oder hochheben lassen.. und mir/und reicht das als Pensum auch voellig. Mr. Green mag sich noch immer nicht buersten lassen, und ganz langsam wird es. Caya kann ich inzwischen hochnehmen ohne dass sie Panik bekommt, sie mag es allerdings nicht sehr.
Schnell und problemlos is die Box setzen kann ich alle, ohne Stress. Das finde ich am Wichtigsten.
Und sie kommen wenn ich sie rein rufe spontan (ausser Caya, die laesst sich oefter man ein bisschen bitten.)
Was ich danach ueben werde ich Tabletteneinnahme und Fluessigkeitenverabreichtung, auch das etwas, was das Leben im Zweifel einmal sehr erleichtern kann, wenn man etwas ist.

Tricks und Co finde ich persoenlich doof irgendwie (etwas hat was von "Vorfuehren" der Tiere fuer mich, wie bei dressierten Aeffchen)) ausser es macht den Tieren ungeheuren Spass.
Mr. Green beispielsweise kugelt sich regelmaessig und gern vor mir rum, und macht dabei oft eine Rolle. Inzwischen sage ich dann "Rolle" (um die Assoziation zu staerken, ursprunglich war es eher unbewusst), und manchmal macht er inzwischen tatsaechlich eine Rolle, wenn ich das Wort sage - ganz ohne klickern. Insofern waere der Gruenling vermutlich ein Kandidat fuer so etwas, wenn ich mir die Zeit nehmen wuerde.


Rafael

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11057
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Medical Training per clicker

#16

Beitrag von elmo » So 4. Aug 2013, 19:53

Hallo,

also "unnützliche" Dinge haben den absoluten Vorteil, dass man die viel entspannter und kreativer trainieren kann als "nützliche" Dinge.

So kann man auch gut mal etwas aufgreifen, das eine Katze von sich aus anbietet - oder etwas, das sich zufällig ergibt, einfach weil man ja nur trainiert um Spass zu haben.
Das ist dann einfach relaxter und lustiger und die Katzen können in sehr entspannter Athmosphäre lernen kreativ und kooperativ zu sein. Und ausserdem festigt jedes Training, egal woran die Beziehung zwischen Katze und Mensch.

Wichtige Übungseinheiten kann man dann einfach so zwischendrinnen noch machen. Die "Vorführübungen" bzw. solche Unsinn haben/hat aber durchaus Daseinsberechtigung.

Liebe Grüße
Andrea

Antworten

Zurück zu „Katzen - Erziehung“