Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

Eigenarten der Fellnasen die man sich manchmal nicht erklären kann.
Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11057
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#11

Beitrag von elmo » Mi 1. Apr 2015, 17:40

Hi,

ich glaube, das ist auch ein wenig die Kombination von beidem - falscher Geruch und falsches Verhalten - da kann man als Katze schon etwas verunsichert sein. Und dann reagiert nicht jede Katze so - und nicht immer.

Ich mache hier auch kein "Bohay" wenn die Katzen "nur so" beim TA waren, aber wenn sie Narkose-wackelig sind, dann schauen wir doch meist, dass sie erst mal richtig wach werden.

Und wenn ich nur zwei oder drei Katzen hätte, und diese also auf Gedeih und Verderb Freunde bleiben sollten, dann wäre ich da noch viel pingeliger, würde ich vermuten.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#12

Beitrag von krummbein » Mi 1. Apr 2015, 23:43

Öhm, ich hab "nur" 2 Katzen und mache auch kein Trubel.
Nun hab ich aber 2 Trümmerlotten, die öfters zum TA müssen als normal..
Hier gibt es solche Zankereien nicht, im Gegenteil es wird an der Hautür auf den Kumpel gewartet.

Aber ich hab keine "normalen" Katzen, von daher ist das kein Vergleich.

Mich würde interessieren, wie es den Akteuren nun geht?


Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
nisi3010
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Di 24. Feb 2015, 09:24

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#13

Beitrag von nisi3010 » Do 2. Apr 2015, 15:17

Ohje, DAS Problem kenn ich leider nur zu gut :-(

Letztes Jahr musste Balou zur Zahn-OP. Ich habe beide getrennt gehalten, bis die Nachwirkungen der Narkose völlig abgeklungen waren. Trotzdem hat Vinnie ein riesen Theater gemacht (ich wusste bis dahin 7 Jahre lang nicht, dass der fauchen kann) und hat ihn auf ordentlich Abstand gehalten. Angegriffen hat er ihn nicht, auf mich wirkte es eher wie Unsicherheit, immer wenn Balou sich ihm frontal genähert hat, ging's los. Leider hat er ihn bei seiner Abwehr einmal im Auge erwischt, so dass Balou danach auch noch wegen einer Hornhautverletzung behandelt werden und Trichter tragen musste. 10 Tage hatte ich sie (mit Gittertür) getrennt und selbst danach hat es noch fast eine Woche gedauert, bis hier wieder der Normalzustand herrschte. Von MEINEN Nerven in der Zeit möchte ich gar nicht reden ;-)

Als dieses Jahr die nächste Zahn-OP anstand, dachte ich "biste mal klug, lässt direkt bei Vinnie Zahnstein entfernen, so haben beide den fremden Geruch an sich". Tja, der Schuss ist nach hinten los gegangen. Die Gittertür wurde diesmal zwar nur 2 Nächte (und auch nur nachts, weil ich da nicht aufpassen konnte) gebraucht, aber Vinnies Geschrei war das Gleiche.
Knapp 9 Tage hat das ganze Spielchen wieder gedauert und ich war kurz davor, die zwei wieder zu trennen, dachte aber, die müssen das irgendwie mit sich ausmachen.

Alles Einreiben etc. hat bei uns übrigens überhaupt nicht funktioniert!

Ich weiß, ich habe jetzt leicht Reden, aber lass sie machen, die kriegen sich wieder ein. (Frag mich aber nicht, wie es mir in der Zeit ging...)
Daumen sind gedrückt!

Benutzeravatar
Tantefini
Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: Di 14. Dez 2010, 11:56

Re: Kater versteht sich nicht mehr mit Kater

#14

Beitrag von Tantefini » Fr 10. Apr 2015, 16:00

Inzwischen sind 2 Wochen vorbei und was soll ich sagen , Joker faucht immer noch zwar nicht mehr so arg aber je nach Laune ganz schön .Ich laß das jetzt einfach auf mich zukommen mal schauen wie lange es noch dauert .
Dienstag mußte ich mit Daimon zum TA wegen Blutabnahme , aber hier wird überhaupt nicht gezickt und gefaucht ... da wird mal einer schlau aus den Katern . :danke trotzdem für die guten Vorschläge
liebe Grüße Maria
mit Ready, Daimon, Joker und Fabio


[ externes Bild ]

Antworten

Zurück zu „Katzen - Verhalten“