Türkisch Van

Charakter und spezielle Merkmale der Rassekatzen.
Antworten
Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 11018
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Türkisch Van

#1

Beitrag von Joyce&Luna » Do 30. Mai 2013, 02:51

Türkisch Van

Bild

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkisch_Van


Herkunft:

Die Türkisch Van ist eine der „natürlich vorkommenden“ Katzenrassen.
Sie lebte bereits vor tausenden Jahren in Ostanatolien (in der Gegend um den Vansee, daher der Name).
1955 wurden die ersten Türkisch Van – Katzen nach Großbritannien importiert und dort mit der Zucht begonnen.
1969 wurde die Rasse in Großbritannien anerkannt, 1971 dann auch durch den FIFé im restlichen Europa.
In den USA dagegen wurde sie erst 1994 als eigenständige Rasse akzeptiert.
In der Türkei selbst ist die rein weiße Vankatze vom Aussterben bedroht, da Rasse erhaltende Zuchtprogramme
bisher keinen ausreichenden Erfolg zeigen.
Die Ausfuhr von weißen Vankatzen aus der Türkei wird jedoch mit hohen Geldstrafen belegt.

Körpermerkmale:

Die Statur einer Türkisch Van ist groß, kräftig, hoch beinig und muskulös.
Der Kopf ist keilförmig mit einer langen, geraden Nase. Die Augen stehen leicht schräg und sind oval.
Die vorkommenden Augenfarben sind Bernstein oder blau oder auch Odd-eyes mit einem Bernsteinfarbenes
und einem blauen Auge. Die Nase, Ohren, Augenlider und die Zehballen sind bei einer Türkisch Van rosa.
Die Ohren sind groß, spitz und von einem Haarbüschel geziert.
Die großen Pfoten haben Fellbüschel zwischen den Ballen und sehr kräftige Krallen.

Besonders auffallend ist das dichte, halblange Fell und die typische Vanzeichnung.
Die Vanzeichnung wird durch ein Scheckungsgen hervorgerufen, das rein erbig vorliegen muss.
Das Fell weist dann zwei getrennte farbige Flächen in Ohrennähe und einen farbigen Schwanz auf.
Im Regelfall sind diese Flächen kastanienrot, während das restliche Fell weiß bis cremefarben ist.
Kleinere Körperflecken am Rücken werden toleriert. In weniger traditionellen Vereinen ist auch eine schwarze
oder blaue Farbe der Vanzeichnung erlaubt (mit oder ohne Tabby-Muster), ebenso wie die dazugehörenden
Schildpattfarben. Nur schokoladenbraun oder Points sind generell ausgeschlossen.

Das Fell selbst ist aufgrund der fehlenden Unterwolle sehr seidig, das Bauchfell ist länger als das Rumpffell.
Im Winter ist das Fell dicht und wärmend, im Sommer dagegen dünn und leicht.
Die Türkisch Van hat im Winter eine deutliche Halskrause, ausgeprägte Hosen an den Hinterbeinen und
einen runden, buschigen Schwanz.
Im Sommer dagegen wirkt sie oft fast kurzhaarig und wird aufgrund der Feinheit des Fells gerne mit der
Türkisch Angora verwechselt.

Charakter:

Die Türkisch Van wird als intelligent, sehr aktiv und verspielt beschrieben.
Sie fordert die Aufmerksamkeit „ihres“ Menschen deutlich ein und gilt als sehr redselig und anhänglich.
Eine spezielle Eigenart der Türkisch Van ist ihre Vorliebe für Wasser (ein weiterer Name der Türkisch Van ist
„Schwimmkatze“, weil sie in freier Natur nach Fischen jagt).
In einer Wohnung empfiehlt es sich daher, ungewollte Wasserquellen wie Toiletten oder auch Aquarien
gut verschlossen zu halten, die Gefahr für die Fische oder auch für die Katze (z.B. wegen Vergiftung Gefahr
durch gängige WC-Reiniger) ist sonst zu groß.
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Antworten

Zurück zu „Rassenbeschreibungen“