Winterschlafplatz für Streunerkatzen bauen

Aktivitäten des Menschen - darauf abzielend den Tieren ein artgerechtes Leben zu ermöglichen
Benutzeravatar
Sabsi69
Mitglied
Beiträge: 2510
Registriert: Do 21. Jun 2012, 12:06

Winterschlafplatz für Streunerkatzen bauen

#1

Beitrag von Sabsi69 » Sa 22. Sep 2012, 17:50

Liebe Foris,

in einem anderen Thread hatte ich ja bereits thematisiert, dass ich mich um eine Streunerkatze kümmern bzw. ihr eine Streunerbox besorgen/ beschaffen möchte.

Elmo-Andrea hat auf ihrer Website ein solches Projekt (zum Organisieren von Streunerboxen) ins Leben gerufen, was ich super finde, :top aber da es für meinen PLZ-Bereich z. Zt. keine Streunerboxen zu vermitteln gibt, versuche ich nun, gemeinsam mit einem handwerklich begabten Menschen, selbst mind. eine solcher Styroporboxen zu bauen. Im Internet habe schon die eine oder andere Bauanleitung gefunden, nebst den Infos und Darstellungen, die auf Andreas Seite zu finden sind. Zudem wurde hier bereits vor einiger Zeit folgender Thread zum Thema "Winterquartiere für Streuner" erstellt:

http://www.bergkatzen.de/viewtopic.php?f=117&t=1182

Nun geht es um die konkrete Umsetzung, eine solche Box mal selbst herzustellen.

Wir waren im Baumarkt und ich habe, da ich keine Box organisieren konnte (weder in Zoohandlungen, noch in Supermärkten) und es nun nachts sehr kalt wir und schnell gehandelt werden muss, schon mal Styroporboxen gekauft, 50 mm Dicke. Wir möchen noch - höchstwahrscheinlich - eine Holzbox drum herum bauen. Maße sind schon berechnet worden. Ich plane, eine Box zu bauen, die die Innenmaße 40 cm h x 40 cm b x 60 cm l haben soll (Styroporverkleidung). Wie man sie verklebt, etc., ist auf anderen Websites schon gut beschrieben und darum geht es jetzt erst mal nicht. Zum Holz: es wird wohl ein Holz sein, das 12 oder max 15 mm dick sein soll (Mulitplex, da es ja stabil sein soll). Wird wahrscheinlich am Montag entschieden. Das Holz soll dann noch bestrichen werden, um es möglichst wasserfest zu machen. Ob zusätzlich Füße oder Schienen angebracht werden, damit das Holz nicht direkt mit der feuchten Erde in Berührung kommt, wird wohl später auch noch thematisiert ... Am WE werden nun die Styroporplatten erst mal zurecht geschnitten, was wohl kompliziert und zeitaufwändig sein soll (mache ich nicht selbst) und man halt ein sehr scharfes Messer benötigt und man feinmotorisch arbeiten muss. An für sich soll so etwas wohl mit einem heißen Draht bearbeitet werden, aber diese Möglichkeit haben wir halt nicht, daher muss geschnitten werden.

Falls dann also eine Holzbox drum herum gebaut wird, stellt sich nun z. B. die Frage nach der Einstiegshöhe und der Größe der Öffnung. Um z. B. Igel daran zu hindern, hineinsteigen zu können, müsste die Öffnung hoch genug liegen. Sie darf aber auch nicht zu hoch sein, daher dachte ich an ca. 17 cm (vom Boden aus berechnet). Innen würde dann ja noch die 5 cm-Styroporplatte liegen und die Holzverkleidung 1,2 bis max. 1,5 cm (je nach Holzplatten, für die wir uns entscheiden) zusätzlich addiert werden, also max. 6,5 cm. 17 cm - 6,5 cm = 10,5 cm Innenhöhe für die Katze, bis zum unteren Rand der Einstiegsöffnung. Frage mich, ob das genügt, da ja auf das Styropor noch etwas Stroh gelegt wird. Wenn die Öffnung aber noch höher wird, wird es ja zunehmend unbequemer für die Katze, dort hineinzusteigen. Hm ... bin daher nicht sicher. Die Öffnung selbst soll dann entweder 15 cm b x 20 cm h oder 15 cm x 15 cm betragen, wobei ich zu Ersterem tendiere, da die Katze sich ja, wenn sie hineinsteigt, leicht nach oben recken bzw. verbiegen muss und es daher nicht zu eng werden sollte. Zudem schlägt mein Freund vor, die Bodenöffnung erst bei 20 cm Höhe anzusetzen, nicht schon bei 17 cm. :?

Was meint ihr?




P.S.: am Montag werde ich zusätzlich noch beim Fischgroßmarkt anrufen. Falls es dort Styroporboxen geben sollte, könnte man ja vielleicht schon mal eine erste Box bauen und dann anschließend eine weitere mit Holzverkleidung, für die ich ja heute schon Styroporplatten gekauft habe.

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Winterschlafplatz für Streunerkatzen bauen

#2

Beitrag von Christiane 57 » Sa 22. Sep 2012, 18:03

Hallo Sabina
Die Öffnung selbst soll dann entweder 15 cm b x 20 cm h oder 15 cm x 15 cm betragen, wobei ich zu Ersterem tendiere, da die Katze sich ja, wenn sie hineinsteigt, leicht nach oben recken bzw. verbiegen muss und es daher nicht zu eng werden sollte.
Der Eingang sollte eben so groß sein, dass die Katze hindurch kommt, sonst geht zu viel Wärme verloren.Was haben die Katzenklappen für Maße?
Zudem schlägt mein Freund vor, die Bodenöffnung erst bei 20 cm Höhe anzusetzen, nicht schon bei 17 cm.
Der Eingang sollte so hoch angebracht werden, dass kein Wasser nach innen laufen und kein auf dem Boden liegender Schnee hereinfallen kann,oder möchte er noch eine Dachüberstand zum Schutz vor Regen und Schnee drüber setzen?

Benutzeravatar
Sabsi69
Mitglied
Beiträge: 2510
Registriert: Do 21. Jun 2012, 12:06

Re: Winterschlafplatz für Streunerkatzen bauen

#3

Beitrag von Sabsi69 » Sa 22. Sep 2012, 18:06

Christiane 57 hat geschrieben: Hallo Sabina
Die Öffnung selbst soll dann entweder 15 cm b x 20 cm h oder 15 cm x 15 cm betragen, wobei ich zu Ersterem tendiere, da die Katze sich ja, wenn sie hineinsteigt, leicht nach oben recken bzw. verbiegen muss und es daher nicht zu eng werden sollte.
Der Eingang sollte eben so groß sein, dass die Katze hindurch kommt, sonst geht zu viel Wärme verloren.Was haben die Katzenklappen für Maße?
Genau danach bin ich gegangen: ich habe hier eine Katzentoilette mit einer Öffnung von ca. 15 cm b x 17 cm h. Ist für meine Pummelchen zwar knapp, aber nicht für eine Streunerkatze.
Christiane 57 hat geschrieben: Der Eingang sollte so hoch angebracht werden, dass kein Wasser nach innen laufen und kein auf dem Boden liegender Schnee hereinfallen kann,oder möchte er noch eine Dachüberstand zum Schutz vor Regen und Schnee drüber setzen?
Einen Dachüberstand? Nein, darüber haben wir noch nicht gesprochen. Ist aber eine interessante Idee!

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Winterschlafplatz für Streunerkatzen bauen

#4

Beitrag von Miuaa » Sa 22. Sep 2012, 20:12

Hallo Sabina,

Bekannte von uns haben für Ihre Katzen ein Häuschen gebaut, wo sie Unterschlupf finden, wenn ihre Dosis sie nicht hereinlassen können.

Was ich daran ganz genial fand, war, dass der Eingang nicht mittig war, sondern versetzt nahe der der Seitenwand. So kann die Katze in dem Häuschen liegen, ohne dass sie in der Zugluft liegt und sie wird nicht nass, wenn es reinregnet.

Gruß,

Sandra

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5234
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Winterschlafplatz für Streunerkatzen bauen

#5

Beitrag von Rafael » So 23. Sep 2012, 15:26

Dass mit dem seitlichen Eingang machen wir auch so.

hier noch ein link:
http://www.ehow.com/how_2306406_build-cat-shelter.html

Die Styroporplatten haben wir einfach mit einem Bastelmesser zurecht geschnitten. man muss nur aufpassen, dass es nicht bricht, und man komplett durchschneidet, ansonsten ist das weder schwierig noch zeitauswendig. Aufwendig ist eher das Entfernen der Sauerrei hinterher, wenn man sich anfangs - wie ich - ungeschickt angestellt hat.

Statt Dach kleben wir inzwischen einen Ecke eines abgeschnittenen Duschvorhang (oder sonstiger Plastikplane) davor und oben fest. Dann kommt kein Regen rein, etwas weniger Zugluft auch, und es bleibt trocken drin.

Manche sehr scheue Katzen hier benutzen die Shelter nur, wenn es zwei Eingaenge gibt.. so dass sie bei Gefahr oder einer Konkurrenz um ihre Kiste eine Notausgang haben. Die meisten sind aer mit den normalen mit nur einem Eingang zufrieden...

Wenn ihr eine Holzkiste baut, baut ihr ja sozusagen eine edle Loesung.

Gut fand ich auch Ankes Idee mit dem Fliesenkleber/Zement, der dann hinterher wasserabweisend gestrichen wird... ich denke wir probieren das mal aus. Denn die normalen Shelter beschweren wir oft mit Steinen, Ankes Variante duerfte super stabil sein...

Rafael

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9730
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Winterschlafplatz für Streunerkatzen bauen

#6

Beitrag von Joyce&Luna » So 23. Sep 2012, 20:09

Ja es ist Stabil, allerdings müsst ihr dann mehrere Schichten auftragen. Eine reicht da nicht. Aber ich denke 3-4 reichen da völlig und es muss immer durch trocknen.
Solche bastelleien würde ich in den wärmeren Monaten vor nehmen und schon solche Kisten vor bauen.
Wenn man einen Garten hat, eignet es sich natürlich hervorragen dafür.
Auch Futterstellen die nicht direkt so entdeckt werden sollen, kann man mit dem Gestein verkleiden. Sieht bestimmt besser aus als die Plastikschalen.

Der Eingang für die Kiste sollte mindestens 5cm hoch sein, damit kein Wasser so schnell rein läuft.
Die Kiste mit Zeitung (nimmt Feuchtigkeit auf) auslegen, darüber Stroh. Vielleicht kann man auch alte Bettlaken zurecht schneiden und das auch noch hinein tun.
Mal schauen, vielleicht bastel ich für nächstes Jahr mal mit, muss mal mit den Hausbewohner reden ob ich eine von den Waschküchen mal für mich haben kann.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Sabsi69
Mitglied
Beiträge: 2510
Registriert: Do 21. Jun 2012, 12:06

Re: Winterschlafplatz für Streunerkatzen bauen

#7

Beitrag von Sabsi69 » Mo 24. Sep 2012, 12:35

Danke euch für eure Rückantworten! ::knuddel

@Rafael:
Klingt sehr interessant und vielen Dank für deine Erfahrungswerte! :top Das mit den zwei Ausgängen kann ich mir bei sehr scheuen Katzen sehr gut vorstellen und ist eine prima Idee. Ich denke, wir entscheiden uns aber erst mal für die einfache Variante mit einer Öffnung, da die Katze dort wohl allein lebt. Man hätte vor einiger Zeit mal eine weitere Katze entdeckt, danach aber lange Zeit nicht mehr. Heißt, sie dürfte ihr Revier gut verteidigt haben.

Ansonsten haben wir uns für einen Überbau bzw. einer leichten Überdachung entschieden (wie Christiane es schon vorschlug), da man das mit Holz ganz gut machen kann. Bin mir nur noch nicht sicher, wo der Einstieg nun sein soll - also ob mittig oder halt weit links. Zudem muss ich heute entscheiden, auf welcher Höhe die Öffnung sein soll, damit weitergebastelt werden kann.

Habe heute zudem 4 x (!) bei der "Deutschen See" angerufen, bis ich mal etwas erreichte. Am Ende kam heraus, dass ich vobeikommen könnte und mir eine "Einweg"-Styroporbox abholen könnte, die allerdings so groß wäre wie eine Bananenkiste. Er konnte mir die Maße nicht nennen, aber ich habe mal gegoogelt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bananenkiste

Eindeutig zu klein. Zudem eher dünneres Styropor. Die Mehrweg-Verpackungen benötigen sie selbt. :| Er hat mir dann den Tipp gegeben, bei einem Fleischereigroßhandel anzurufen, was ich auch tat. Auch dort keinen Erfolg gehabt. Es hieß, dass die größeren Boxen so um die 80 - 90 € kosten würden! :shock: Und auch sie benötigen sie für sich und haben keine abzugeben. *seufz* Als ich den Preis hörte, war mir klar, weshalb es schwierig ist/ wird. Konzentriere mich jetzt also auf unser jetziges Projekt und muss heute halt noch diese beiden Entscheidungen treffen. Bin ja am WE nicht da und hoffe, dass wir bald fertig werden.

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Winterschlafplatz für Streunerkatzen bauen

#8

Beitrag von Christiane 57 » Mo 24. Sep 2012, 12:48

Hallo Sabina
Bin mir nur noch nicht sicher, wo der Einstieg nun sein soll - also ob mittig oder halt weit links.
Da tendiere ich wie Sandra zu der versetzten Lösung.So ist eine Ecke richtig Windgeschützt.

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9730
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Winterschlafplatz für Streunerkatzen bauen

#9

Beitrag von Joyce&Luna » Mo 24. Sep 2012, 13:15

Also man könnte auch zwei Boxen die kleiner sind zusammen kleben und eine große daraus machen.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Sabsi69
Mitglied
Beiträge: 2510
Registriert: Do 21. Jun 2012, 12:06

Re: Winterschlafplatz für Streunerkatzen bauen

#10

Beitrag von Sabsi69 » Mo 24. Sep 2012, 15:15

Ach, das muss ich schnell noch loswerden, weil ich' s so lustig fand:
Ich habe ja mehrmals bei der "Deutschen See" angerufen. Als ich weiterverbunden wurde, kam ich ja mehrmals in den Genuss der Warteschleifen-Vertonung. Beim ersten Hören musste ich noch sooo kichern: man hört Meeresrauschen und Möwen-Schreie. :lol: Passender geht' s echt nicht ... 8)

Joyce&Luna hat geschrieben:Also man könnte auch zwei Boxen die kleiner sind zusammen kleben und eine große daraus machen.
Das mag sein, aber ich kenne die Dicke des Styropors nicht. Weiß lediglich, dass es "Einweg"-Styropor ist und das entsprechende Zusammenkleben und Schneiden, etc., dürfte (als Bastel-Anfänger) wohl schwierig werden, befürchte ich. Wie gesagt, jetzt machen wir erstmal mit dem 1. Projekt weiter und danach können wir weiterschauen.

Antworten

Zurück zu „Tierschutz aktuell“