Altersbedingte Krankheiten

Wenn Katzen in die Jahre kommen... was kann ich noch für meine Katzen tun
Antworten
Benutzeravatar
Christiane 57

Altersbedingte Krankheiten

#1

Beitrag von Christiane 57 » Mi 27. Jul 2011, 09:22

Altersbedingte Krankheiten bedeutet in den meisten Fällen "chronische Krankheiten"
Dies wiederum ,dass meist eine disziplinierte,kostenintensive Behandlung nötig wird ,um dem Senior ein möglichst beschwerdefreies Leben zu ermöglichen.

Adipositas
Dahinter verbirgt sich Übergewicht/Fettleibigkeit.
Dies betrifft Katzen aller Altersgruppen ,jedoch die alternde Katze vor allem ,da sie mit den Jahren ruhiger und gesetzter wird,hier und da zum normalen Futter Leckerchen einfordert und meist auch bekommt.
Was folgt? Die Katze nimmt zu,bewegt sich weniger.Daher wäre hier eine regelmässige Überprüfung des Gewichtes wichtig.

Die Folgen von Übergewicht sind vielfältig
Herz-Kreislauf-System
Leberverfettung
Gelenke werde übermässig beansprucht.
Die Hormone können verrückt spielen
Die Lungenfunktion kann ein eingeschränkt sein,dadurch ist die Sauerstoffversorgung nicht mehr gewährleistet,was wiederum auf andere Organe greifen kann.

Arthrose
Gerne eine Folge -Erscheinung des Alters
Hierbei wird der Knorpelüberzug der Gelenke infolge Stoffwechselproblemen unterversorgt und es kommt zu einer Schädigung.
Hilfreich ist hier Wärme und nach Rücksprache mit dem Ta. evtl. Schmerzmittel.

Demenz

Katzen können ebenso wie der Mensch durch Stoffwechselerkrankungen an Demenz erkranken.
Dies zeigt sich durch Erinnerungsverlust,sie finden den Weg zur Toilette -selbst zum Futterplatz nicht mehr.
Ebenso Orientierungslosigkeit,dies bewirkt manchmal lautes Schreien,bevorzugt in der Nacht.

Diabetes mellitus/Alterzucker

Hierbei ist zu viel Zucker im Blut,die Bauchspeicheldrüse kommt mit der Insulin-Produktion zur Regulierung des Blutzuckers nicht mehr nach.

Anzeichen hierfür können sein:
vemehrte Flüssigkeitszufuhr,Gewichtsabnahme ,Unkonzentriertheit bis hin zu apathisch.

Magen-Darm -Trakt

Im Alter wird der Magen empfindlicher.Der Darm ist u.U nicht mehr voll leistungsfähig -es können Durchfall od. Verstopfung auftreten.

Taubheit

Dies ist kein plötzlich auftretender Zustand,sondern ein schleichender Prozess und wird daher meist spät erst bemerkt.
Hierbei sind Freigänger besonders gefährdet.
Das Tier stellt sich darauf ein,der Mensch sollte darauf achten einen Blickkontakt herzustellen ,von vorne auf das Tier oder mit kräftigen Schritten auf sich aufmerksam machen.Mit etwas Übung ist dies gut zu bewerkstelligen.


Trinken

Auch beim Tier verliert im Alter das Gewebe an Feuchtigkeit.Hilfreich sind mehrere Wasserstellen .
Besonders wichtig -sollte der Senior ein Trockenfutter-Freund sein.

Fellpflege

Die meisten Katze nehmen diese Hilfe gerne an.Zudem Langhaarkatzen auf ein Unterstützung bei der Pflege angewiesen sind.
Im Alter wird das Fell gerne was fettig, auch Schuppenbildung ist möglich.Das Putzen fällt schwerer.

auch Katze lernt nie aus

Bis ins hohe Alter ist die Katze (vorrausgesetzt gesund) arbeits-fähig.Es werden sich lediglich mehr Ruhepausen gegönnt.
Daher ist es wichtig kleine Aufgaben in den Alltag einzubringen,
wobei bestimmte Rituale hilfreich sein können.
Freigänger sind meist noch voll im Arbeitsleben,der Stubentiger sollte beschäftig werden um weiterhin agil zu bleiben.
Wichtig ist meist ein geregelter Tagesablauf.

Benutzeravatar
Tatze64
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:47
Sagst du uns deinen Vornamen?: Klaus

Re: Altersbedingte Krankheiten

#2

Beitrag von Tatze64 » Di 17. Jul 2012, 17:16

danke für diese großartige Übersicht :danke
*mir die Ausdruck und unter die Tastatur leg*

Benutzeravatar
Herbstlaub
Mitglied
Beiträge: 489
Registriert: So 6. Mär 2011, 23:57
Sagst du uns deinen Vornamen?: Christine

Re: Altersbedingte Krankheiten

#3

Beitrag von Herbstlaub » Di 17. Jul 2012, 18:26

Hu hu,

da fehlt noch mindestens die SDÜ, Herzerkrankungen und CNI als typische Alterserkrankungen? :zwinkern

christine
Bild


"Wenn mein einziges Werkzeug ein Hammer ist, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus" Abraham Maslow

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Altersbedingte Krankheiten

#4

Beitrag von Christiane 57 » Di 17. Jul 2012, 20:12

Hallo Christine
Schau mal - hier geht es ein wenig weiter,Rest folgt KLICK
Etwas zum Herzen KLICK

und für diese Kategorie noch als Ergänzung
Herzerkrankungen der Katze

Herzkrankheiten entstehen meist in Folge anderer schwerer Erkrankungen.
Ist das Herz erst einmal geschwächt, ist eine medikamentöse Behandlung unumgänglich. Mit einer geeigneten Diät und Entwässerung kann man das kranke Herz entlasten.

Bei Krankheiten des Herzmuskelgewebes, also den Kardiomyopathien, unterscheidet man

hypertrophe Kardiomyopathie.
Hierbei kommt es zu einer Verdickung des Herzmuskel, vor allem in der linken Herzkammer. Dadurch verringert sich der Hohlraum der Kammer und kann nicht mehr soviel Blut auf einmal fassen.
Das bedeutet: Das Herz muss schneller schlagen, um die gleiche Menge an Blut wie zuvor zu befördern, eine Überfforderung tritt ein, ebenso kann es zu einem Sauerstoffmangel im Herzmuskel selbst kommen.

dilatative Kardiomyopathie
Hierbei erschlafft und verdünnt die Herzmuskulatur . Die Herzkammern füllen sich ,jedoch fehlt dem Muskel die Kraft um das Blut aus dem Herzen zu pumpen.

restriktive Kardiomyopathie
Bindegewebsfasern wachsen zwischen die Herzmuskelzellen ein und behindern die Füllung der Kammern.

unklassifizierte Kardiomyopathie
Sie läßt sich keiner der vorgenannten Formen zuordnen und daher schwer zu behandeln.


Ursachen einer Herzerkrankung u.A.
Infektionen
Hormonstörungen
Erbfaktoren eine Herzkrankheit entstehen lassen
Gifte
Nierenschäden die gerne bei älteren Katzen auftreten,erhöhen den Blutdruck und können so auch das Herz schädigen
Hyperthyreose, eine Überfunktion der Schilddrüse kann ebenso dazu beitragen.

Zu einer Herzuntersuchung gehört
gründliches Abhören des Herzens
Röntgenaufnahmen des Brustkorbs aus verschiedenen „Blickwinkeln“
EKG
Laboruntersuchungen des Blutes
Ultraschalluntersuchung

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Altersbedingte Krankheiten

#5

Beitrag von krummbein » Do 19. Jul 2012, 00:13

Zähne?
Ich glaube, man muss auch sehr auf die Zähne achten, FORL und ZFE/Calci.
Es besteht, soweit ich Laie es erkennen kann, eine direkte Verbindung zwischen Zahnkrankheiten und Nierenproblemen.

Liebe Grüße,Susanne

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Altersbedingte Krankheiten

#6

Beitrag von Christiane 57 » Do 19. Jul 2012, 06:21

Hallo Susanne

Das ist richtig -ein Kreislauf den man zu unterbrechen versuchen muss.

Antworten

Zurück zu „Katze im Alter“