Allergie

Innere Krankheiten und Verletzungen der Katze
Antworten
Benutzeravatar
Christiane 57

Allergie

#1

Beitrag von Christiane 57 » Sa 9. Jul 2011, 21:30

Das Immunsystem des Körpers reagiert bei einer Allergie auf Körperfremde aber eigentlich unschädliche Umweltstoffe.
Diese Umweltstoffe bilden Allergene, sind also die Auslöser der Allergie. Der Körper reagiert mit Ausschüttung von Antikörpern (IgE-AntikörperKLICK → Immunglobulin EKLICK), die normalerweise für die Parasiten Bekämpfung zuständig sind. Die Antikörper kurbeln die Produktion bestimmter Hormone an, die an der Haut oder verschiedenen Schleimhäuten ( Nase, Atemwege, Magen, Darm Trakt) zu Reaktionen führen.

Allergene können in der Luft auftreten (z.B. Pollen, Hausstaubmilben, Pilzsporen) oder auch durch Kontakt (z.B. Putzmittel) oder Futter (u.a Getreide, Konservierungsstoffe) aufgenommen werden. Prinzipiell kann jedes Protein (Eiweiß) für einen Körper allergen sein und somit als Auslöser einer Allergie in Frage kommen.

Die Erscheinungsbilder von Allergien unterscheiden sich bei der Katze wie beim Menschen.


Bei der Katze können diese von Magen- oder Darmbeschwerden über Juckreiz (Kratzen, Haarausfall, häufiges Lecken) bis hin zu Atemproblemen und Asthma reichen. Es können wie beim Menschen einzelne Symptome auftreten ,ebenso jedoch mehrere in unterschiedlichen Stärken zu unterschiedlichen oder auch gleichen Zeitpunkten.
Dabei tritt Asthma in erster Linie bei Inhalationsallergenen (z.B. Pollen, Hausstaubmilben) auf, während Magen-Darmbeschwerden vor allem bei Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten zu finden sind.
Juckreiz wird gerne mit Flohbissallergien assoziiert, kann aber ebenso bei Futtermittel- oder auch Inhalationsallergien auftreten.
Während einige Katzen schon früh immer wieder mit Erbrechen und Durchfall zu kämpfen haben, leben manche Katzen jahrelang mit der Allergie, ohne dass man ihnen das stark anmerkt oder entwickeln die Allergie auch erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Allergien zu diagnostizieren ist langwierig und erfordert Geduld, Konsequenz und genaue Beobachtungen.
Hier bei bietet sich das führen eines Tagebuchs an.

Die Ursachen von Allergien sind nicht vollständig geklärt. Diskutiert werden genetische Prädispositionen (in diesem Fall spricht man von AtopienKLICK), einzelne Bestandteile von Futtermitteln (z.B. BHA, BHT/künstlichen Antioxidantien BHA (E320) und BHT (E321)), Impfungen, Umwelteinflüsse , geringere parasitäre Belastungen, übertriebene Hygiene Maßnahmen u.a.

Diagnostik
Hierbei kann ein großes Blutbild Aufschluss geben um eine andere Erkrankung ursächlich ausschließen zu können.
Ebenso hilfreich können
Biopsien
Hautschabung
Darmspiegelungen u.Ähnliches sein.

Es sollte ebenso zwischen Allergie und Unverträglichkeit unterschieden werden.
Bei einer Unverträglichkeit ist keine Beteiligung des Immunsystems nachweisbar .
So können die gleichen Symptome durch Stoffe hervorgerufen werden, der Auslöser jedoch nicht direkt über Antikörper nachweisbar, da z.B. ein Nahrungsmittel löst eine direkte Reaktion des Körpers hervor ohne Umweg über das Immunsystem.

z.B Laktoseintoleranz

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11036
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Allergie

#2

Beitrag von elmo » So 10. Jul 2011, 12:21

Und solche Dinge sollte man dabei auch nicht ausser Acht lassen:

ein "unterbeschäftigtes" Immunsystem neigt eher zu allergischen Reaktionen:
http://news.doccheck.com/de/article/204 ... or-asthma/

Liebe Grüße
Andrea

Antworten

Zurück zu „Krankheiten innere“