Blasenentzündung

Innere Krankheiten und Verletzungen der Katze
Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11036
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Blasenentzündung

#61

Beitrag von elmo » Sa 9. Jun 2012, 15:42

Ja toll - soll das bedeuten, all meine Eklärungen waren vollkommen "für die Katz"?

Und gut, dass es noch in den Anfängen liegt. Wobei ich mich wundere, dass das Metacam für die Blasenwände sein soll, kann es sein, dass du da was verwechselst? Eigentlich ist doch das Astorin angeblich gut für die Blasenwände, dachte ich immer (ich bin aber glücklicherweise gar nicht bewandert in Blasengeschichten).

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Blasenentzündung

#62

Beitrag von Miuaa » Sa 9. Jun 2012, 22:06

elmo hat geschrieben:Ja toll - soll das bedeuten, all meine Eklärungen waren vollkommen "für die Katz"?
Ich weiß zwar nicht so genau, worauf Du Dich beziehst, aber es klingt nicht sehr nett.
elmo hat geschrieben:Und gut, dass es noch in den Anfängen liegt. Wobei ich mich wundere, dass das Metacam für die Blasenwände sein soll, kann es sein, dass du da was verwechselst? Eigentlich ist doch das Astorin angeblich gut für die Blasenwände, dachte ich immer (ich bin aber glücklicherweise gar nicht bewandert in Blasengeschichten).

Liebe Grüße
Andrea
Ich bin mir sicher, dass sie sagte, dass Metacam zwar in erster Linie ein Schmerzmittel sei, aber als Nebeneffekt auch die Blasenwände stärke.

Gruß,

Sandra
Bild

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11036
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Blasenentzündung

#63

Beitrag von elmo » Sa 9. Jun 2012, 22:10

Hi,

das war eher lustig gemeint und ich bezog mich auf die Bemühungen hier zu erklären welche Farben Abessinier so haben können - die waren ja offensichtlich "für die Katz" - anders als die Erklärungen in dem Artikel den du gelesen hast.

Was das Metacam angeht - Danke, da hab ich dann wieder was zugelernt, das hatte ich echt noch nicht gehört.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Blasenentzündung

#64

Beitrag von Miuaa » Sa 9. Jun 2012, 22:12

elmo hat geschrieben:Hi,

das war eher lustig gemeint und ich bezog mich auf die Bemühungen hier zu erklären welche Farben Abessinier so haben können - die waren ja offensichtlich "für die Katz" - anders als die Erklärungen in dem Artikel den du gelesen hast.

Was das Metacam angeht - Danke, da hab ich dann wieder was zugelernt, das hatte ich echt noch nicht gehört.

Liebe Grüße
Andrea
Tschuldigung, habe ich völlig in den falschen Hals gekriegt, weil ich den Zusammenhang nicht kapiert habe. :oops:

Gruß,

Sandra
Bild

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Blasenentzündung

#65

Beitrag von krummbein » So 10. Jun 2012, 00:34

Hallo Sandra,
kennst Du die Seite http://www.cuxkatzen.de ?
Die habe ich bei meinem ersten Struvit/Zystitiskater Tatze quasi inhaliert.
Und wieder bei Bobbl entdeckt. :frown:

Ich habe, nach Absprache mit der TÄ, Bobbl das Beberis Homaccord von Heel gegeben, nachdem das AB nicht mehr anschlug.
Bitte spreche doch mal Deinen TA auf das Präparat an.

Ich halte viel von dieser Firma (heel), die CNI, Arthrose und Leber -Katzen -geplagten greifen da mit sehr guten Erfolgen auf deren Produkte zurück.

Ansonsten: wässern,wässern, wässern....

PH Papier kann ich Dir empfehlen: das von Uralyt

Urinstix: ich hab auch aktuell recherchiert und vor 2 Tagen folgendes Produkt gefunden:
Medi-Test Combi 10®VET
http://www.mn-net.com/StartpageMedicalD ... fault.aspx

Keine Ahnung, wie gut die Auswertung tatsächlich ist. Ich habe es noch nicht bestellt.

Ich selber benutze die Combur-teststreifen wegen der "Blut" Anzeige, die ist tatsächlich sehr zuverläsig, die anderen Werte sind nicht aussagekräftig.
Im Combur 9 Artikel kann man altes und frisches Blut nachweisen, das kann ich wirklich bestätigen, dass dies zuverlässig geschieht, da ich immer eine Referenz der TK hatte (und die Ergebnisse mit meinen verglichen hatte), wo ich regelmäßig Urinproben abgegeben habe.

Was ich noch an Erfahrung gemacht habe: Kohlenhydrate, egal in welcher Form: Dreamies, TroFu, Getreide, Möhre :cry: läßt den pH Wert extrem nach oben schnellen.

Selbst das selbstgekochte dreht den pH Wert nach oben.
Ich denke, dass das roh Fleisch einen ansäuernden Effekt hat, was durch kochen zerstört wird.

Ich konnte das mangels Zeit aber noch nicht recherchieren, ob meine Beobachtungen einen realistischen, beweisbaren Hintergrund haben.

Ich führe seit wochen, ach fast schon Monate eine excel Liste, was ich Bobbl fütter und wann ich den pH Wert teste---

Ich verwende übrigens nicht dieses Astorin, sondern das Guardacid. Bobbl futtert das mit seinen einzigen 6 Dreamies am Tag, die er förmlich inhaliert...

Astorin hatte ich bei Tatze bekommen (den Rest hab ich letztens entsorgt), aber es fand nicht sehr großen Anklang. Das Guardacid riecht sehr nett und hat die perfekte Schnuckergröße.
Habe ich bei ebay geschossen, natürlich mit Absprache der TK, die mir immer versucht haben, Diätfutter ans Herz zu legen.
Da die TK am eingene LEIB erlebt hatten, dass Bobbl DAS nicht frißt (er war ja fast ne Woche stationär dort) und hat das Futter verweigert, waren sie einverstanden.

Sind denn im Urin Steine gefunden worden?

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Blasenentzündung

#66

Beitrag von Miuaa » So 10. Jun 2012, 08:44

krummbein hat geschrieben:Was ich noch an Erfahrung gemacht habe: Kohlenhydrate, egal in welcher Form: Dreamies, TroFu, Getreide, Möhre :cry: läßt den pH Wert extrem nach oben schnellen.
Hallo Susanne,

Du hast mir gerade den Schock des Morgens versetzt, aber es war ein guter Schock!

Zur Vorgeschichte: Eigentlich habe ich ja schon die ganze Zeit versucht, nur Futter ohne Getreide und Zucker zu füttern. Da meine Damen nix Hochwertiges anrühren, sind wir bei den AS-Sorten von Schlecker mit Gelee (und damit ohne Getreide und Zucker) kleben geblieben. Aber wir wissen ja alles was mit Schlecker passiert ist...

Nachdem unsere Vorräte vor kurzem alle waren, bin ich auf dm-Futter umgestiegen. Natürlich habe ich bei einer Dose gekuckt was drin ist, nämlich kein Getreide. Gerade eben habe ich aber mehr als eine durchgesehen und festgestellt, dass nur eine Sorte ohne Getreide ist. :shock:

D.h. Isis futtert seit also seit 1-2 Wochen (mehr) Getreide und zeigt gleich Symptome! Das werde ich natürlich sofort abstellen.

Auch Deine anderen Tipps werde ich mir rausschreiben und mit meiner TÄ besprechen.

Noch eine Frage: Wenn der pH-Wert von Barbol nicht in Ordnung ist, wie reagierst Du dann? Gehst Du zum TA oder gibst Du ihm ein Medikament?

Steine hat Isis übrigens keine.

Auf jeden Fall: danke, danke, danke!

Gruß,

Sandra
Bild

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Blasenentzündung

#67

Beitrag von krummbein » So 10. Jun 2012, 12:54

Hallo Sandra!
Wenn der pH Wert bei Bobbl nach oben schnellt, gebe ich ihm eine Guardacid pro Tag mehr, und kontrolliere tgl., manchmal sogar bis zu 3 mal den pH Wert (wenn ich anderes Futter gebe z.B.).

Ich fahre nun nicht mit jeder Urinprobe zum TA. Anfangs alle paar Tage (nach dem Verschluß), dann wöchentlich und dann alle 2 Wochen. Ich soll nächsten Monat nochmal eine Urinprobe vorbeibringen, die wissen ja, dass ich akribisch die Werte überprüfe und bei einem Alarmzeichen sofort hinfahre.

Es ist unglaublich, Momo futtert ja nur noch roh und hat durchgehend einen pH Wert von 6,2

Bobbl mag nicht so gerne roh, ich hänge seit wochen auf einer geringen Dosis, Rest ist gekocht.
Seit 4 Tagen lasse ich die Möhre weg, das scheint den pH Wert auch zu beeinträchtigen.

Guardacid ist kein Medikament , sondern wird als Nahrungsergänzungsmittel deklariert.

http://www.prodoca.de/pdf/guardacidtabs.pdf

Trotzdem (!!!) ist es wahnsinnig wichtig (!!), es nicht einfach so zu geben, bei einem zu niedrigen pH Wert können sich (mit Medikamenten nicht aufzulösende und nur operativ zu entfernende ) OXalatsteine in der Blase.

Sorry, wegen der vielen !, aber ich hab von einem Fall in einem Forum gehört, wo der Struvitkater so 20 Tabletten Guardacid gefuttert hatte, weil er die Dose geplündert hat und dann Oxalatsteine ausgebildet hat :cry:

Den pH wert mess ich manchmal auch nur mit einem pH Papier, wo ich den Pöppes abwische nach einem Pipigang, das winzige Tröpfchen reicht zum schnellen überprüfen.
Ich weiß allerdings nicht, ob das bei Kurzhaarkatzen auch so ist, mit dem Tröpfchen :oops:

Das metacam die Blasenwand stärken soll, ist mir neu.
Sehr eigenartig. Ja, es ist schmerzlindernd und entzündungshemmend, aber was dadrin und wie soll denn "stärken" (vor allem was? die Dicke? Das Immunsystem?)

Könntest Du da bitte mal nachfragen bei Deinem TA?

Das einzige Präparat, was mir spontan zur Stärkung der Blasenwand einfällt, ist Canosan, was eigentlich gegen Arthrose gegeben wird.
Die darin enthaltenen Glykosaminoglykane sollen die Blasenwand auskleiden und so schützen.
Bobbl kriegt von mir ne 1/4 Tablette pro Tag, auch wegen seiner Arthrose im Anfangsstadium.

Liebe Grüße und einen gute- Besserung-krauler an Isis,
Susanne

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Blasenentzündung

#68

Beitrag von Miuaa » So 10. Jun 2012, 13:37

Hallo Susanne,

erst mal danke für Deine ausführliche Antwort!
krummbein hat geschrieben:Hallo Sandra!
Wenn der pH Wert bei Bobbl nach oben schnellt, gebe ich ihm eine Guardacid pro Tag mehr, und kontrolliere tgl., manchmal sogar bis zu 3 mal den pH Wert (wenn ich anderes Futter gebe z.B.).

Ich fahre nun nicht mit jeder Urinprobe zum TA. Anfangs alle paar Tage (nach dem Verschluß), dann wöchentlich und dann alle 2 Wochen. Ich soll nächsten Monat nochmal eine Urinprobe vorbeibringen, die wissen ja, dass ich akribisch die Werte überprüfe und bei einem Alarmzeichen sofort hinfahre.

Es ist unglaublich, Momo futtert ja nur noch roh und hat durchgehend einen pH Wert von 6,2

Bobbl mag nicht so gerne roh, ich hänge seit wochen auf einer geringen Dosis, Rest ist gekocht.
Seit 4 Tagen lasse ich die Möhre weg, das scheint den pH Wert auch zu beeinträchtigen.

Guardacid ist kein Medikament , sondern wird als Nahrungsergänzungsmittel deklariert.

http://www.prodoca.de/pdf/guardacidtabs.pdf

Trotzdem (!!!) ist es wahnsinnig wichtig (!!), es nicht einfach so zu geben, bei einem zu niedrigen pH Wert können sich (mit Medikamenten nicht aufzulösende und nur operativ zu entfernende ) OXalatsteine in der Blase.

Sorry, wegen der vielen !, aber ich hab von einem Fall in einem Forum gehört, wo der Struvitkater so 20 Tabletten Guardacid gefuttert hatte, weil er die Dose geplündert hat und dann Oxalatsteine ausgebildet hat :cry:
Ne, ne, keine Sorge, ich werde Isis nicht einfach irgendwelche Medikamente ohne Absprache mit unserer TÄ geben. Erst einmal werde ich ihr nur noch Futter ohne Kohlehydrate geben. Das hat ja die ganze Zeit auch ganz gut funktioniert, bis ich halt beim Einkauf nicht aufmerksam genug war.

Bei dem Urintest gestern war Isis pH-Wert übrigens auch über 8!

Ich habe jetzt übrigens gegoogelt, dass das - entschuldigung - sauteure Royal Canin Urinary auch Getreide enthält! :shock:
krummbein hat geschrieben:Den pH wert mess ich manchmal auch nur mit einem pH Papier, wo ich den Pöppes abwische nach einem Pipigang, das winzige Tröpfchen reicht zum schnellen überprüfen.
Ich weiß allerdings nicht, ob das bei Kurzhaarkatzen auch so ist, mit dem Tröpfchen :oops:
Sowas werde ich mir morgen auch in der Apotheke besorgen, ob es funktionieren wird, muss ich dann wohl austesten. :roll:
krummbein hat geschrieben:Das metacam die Blasenwand stärken soll, ist mir neu.
Sehr eigenartig. Ja, es ist schmerzlindernd und entzündungshemmend, aber was dadrin und wie soll denn "stärken" (vor allem was? die Dicke? Das Immunsystem?)
Meine TÄ meinte, dass Metacam die Flora (?) der Blaseninnenwand aufbauen würde. Woher sie diese Erkenntnisse hat, hat sie mir leider nicht gesagt. Wenn ich das nächste Mal dort bin, versuche ich daran zu denken, sie zu fragebn
krummbein hat geschrieben:Könntest Du da bitte mal nachfragen bei Deinem TA?

Das einzige Präparat, was mir spontan zur Stärkung der Blasenwand einfällt, ist Canosan, was eigentlich gegen Arthrose gegeben wird.
Die darin enthaltenen Glykosaminoglykane sollen die Blasenwand auskleiden und so schützen.
Bobbl kriegt von mir ne 1/4 Tablette pro Tag, auch wegen seiner Arthrose im Anfangsstadium.

Liebe Grüße und einen gute- Besserung-krauler an Isis,
Susanne
Werde ich weitergeben! Momentan ist sie gut drauf und da es auch noch nicht regend im Garten on tour.

Schönen Sonntag noch!

Sandra
Bild

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Blasenentzündung

#69

Beitrag von krummbein » So 10. Jun 2012, 13:48

Gnaa, nu ja, metacam ist ein Teufelszeugs, wenn es die Blasenwand aufbauen soll, kann es die Magenwand angreifen. Meine Momo bekommt davon Gastritis und muss sich erbrechen.
Ist aber von Katze zu Katze verschieden.
Wir haben hier einen metacam thread. Metacam

Das Uralyt Papier deckt einen ziemlich großen relevanten Bereich pH 5,8-8 ab. Kost so um 5€
Müßte jede Apotheke da haben.

In dem RC Urinary ist Getreide drin, ja, aber auch dieses DL-Methionin, was ja in dem Guardacid auch drin ist.
Diese Substanz säuert den Urin an.
Zusammensetzung
Reis, Weizenkleberfutter, Geflügelmehl, Maisfuttermehl, Tierfett, Maiskleberfutter, tierisches Protein (hydrolysiert), Mineralstoffe, Lignozellulose, Rübentrockenschnitzel, Fructo-Oligosaccharide (FOS), Fischöl, Sojaöl, Ei getrocknet, DL-Methionin, Hydrolysat aus Krustentieren (reich an Glukosamin), Taurin, Tagetesextrakt (reich an Lutein)
:shock: Ich mußte bei dem Urinary TroFu tatsächlich 2 mal hingucken, um was tierisches zu finden... upps...
Ich glaub, das wars auch, warum ich das im März abgelehnt hatte...

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Blasenentzündung

#70

Beitrag von Miuaa » So 10. Jun 2012, 15:18

krummbein hat geschrieben:Gnaa, nu ja, metacam ist ein Teufelszeugs, wenn es die Blasenwand aufbauen soll, kann es die Magenwand angreifen. Meine Momo bekommt davon Gastritis und muss sich erbrechen.
Ist aber von Katze zu Katze verschieden.
Wir haben hier einen metacam thread. Metacam
Super! D.h. wie man es auch macht, kann es falsch sein?! Bisher scheint Isis es gut zu vertragen und sie hat sich auch nicht erbrochen. Auf jeden Fall werde ich es im Auge behalten.
krummbein hat geschrieben:Das Uralyt Papier deckt einen ziemlich großen relevanten Bereich pH 5,8-8 ab. Kost so um 5€
Müßte jede Apotheke da haben.

In dem RC Urinary ist Getreide drin, ja, aber auch dieses DL-Methionin, was ja in dem Guardacid auch drin ist.
Diese Substanz säuert den Urin an.
Zusammensetzung
Reis, Weizenkleberfutter, Geflügelmehl, Maisfuttermehl, Tierfett, Maiskleberfutter, tierisches Protein (hydrolysiert), Mineralstoffe, Lignozellulose, Rübentrockenschnitzel, Fructo-Oligosaccharide (FOS), Fischöl, Sojaöl, Ei getrocknet, DL-Methionin, Hydrolysat aus Krustentieren (reich an Glukosamin), Taurin, Tagetesextrakt (reich an Lutein)
:shock: Ich mußte bei dem Urinary TroFu tatsächlich 2 mal hingucken, um was tierisches zu finden... upps...
Ich glaub, das wars auch, warum ich das im März abgelehnt hatte...

Liebe Grüße,
Susanne
Das Trofu habe ich mir auch gar nicht geben lassen, sondern das NF. Meine TÄ scheint aber auch nicht so riesig davon überzeugt zu sein, sie hat mir nur 2 Beutel mitgegeben und meinte, ich solle mal ausprobieren, ob Isis es überhaupt frisst.

Wenn ich überlege, dass wir Isis anfangs auf Anraten des Tierheims immer noch 1/3 Trofu gefüttert haben, wird mir in Nachhinein ganz anders. Kein Wunder, dass sie immer mal wieder unsauber war. Es wundert mich nur, dass bei den ersten Untersuchungen, die wir haben machen lassen, keine Blasenentzündung festgestellt wurde.

Gruß,

Sandra
Bild

Antworten

Zurück zu „Krankheiten innere“