Blasenentzündung

Innere Krankheiten und Verletzungen der Katze
Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Blasenentzündung

#21

Beitragvon elmo » Fr 3. Jun 2011, 10:45

Das ist ja eine gute Nachricht - nun hoffe ich dass der TA mit der Kostbaren Flüssigkeit auch was anfangen kann.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Blasenentzündung

#22

Beitragvon Miuaa » Fr 3. Jun 2011, 11:29

elmo hat geschrieben:Das ist ja eine gute Nachricht - nun hoffe ich dass der TA mit der Kostbaren Flüssigkeit auch was anfangen kann.

Liebe Grüße
Andrea


Ich werde sie auch nicht länger als nötig im Kühlschrank aufbewahren - inzwischen dürfte sie bereits bei unserer TÄ sein.

Gruß,

Sandra
Bild

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Blasenentzündung

#23

Beitragvon Miuaa » Fr 3. Jun 2011, 13:02

So, ich habe gerade mit meinem Mann telefoniert:

Im Urin von Isis befinden sich zwar Kristalle, aber nicht in einer besorgniserregenden Menge. Sie bekommt jetzt 1 Monat ein Medikament, dass die Kristalle auflösen soll und weiter ein Antibiotikum gegen die Entzündung. Und in einem Monat sollen wir nochmal eine Urinprobe vorbeibringen.

Ich hoffe, dass sich die ganze Angelegenheit bald erledigt hat und Isis wieder fit sein wird.

Gruß,

Sandra
Bild

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9627
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Blasenentzündung

#24

Beitragvon Joyce&Luna » Fr 3. Jun 2011, 13:16

Na dann drücke ich dir ganz fest die Daumen, dass es so ist.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Christiane 57

Re: Blasenentzündung

#25

Beitragvon Christiane 57 » Mi 8. Jun 2011, 16:30

Miuaa hat geschrieben:So, ich habe gerade mit meinem Mann telefoniert:

Im Urin von Isis befinden sich zwar Kristalle, aber nicht in einer besorgniserregenden Menge. Sie bekommt jetzt 1 Monat ein Medikament, dass die Kristalle auflösen soll und weiter ein Antibiotikum gegen die Entzündung. Und in einem Monat sollen wir nochmal eine Urinprobe vorbeibringen.

Ich hoffe, dass sich die ganze Angelegenheit bald erledigt hat und Isis wieder fit sein wird.

Gruß,

Sandra


Hallo Sandra

Bei der Fütterung wurde keine Änderung angesprochen?Da kannst aller wie gewohnt weitergeben?
Alles Gute für Isis.

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Blasenentzündung

#26

Beitragvon Miuaa » Do 9. Jun 2011, 06:24

Christiane 57 hat geschrieben:
Miuaa hat geschrieben:So, ich habe gerade mit meinem Mann telefoniert:

Im Urin von Isis befinden sich zwar Kristalle, aber nicht in einer besorgniserregenden Menge. Sie bekommt jetzt 1 Monat ein Medikament, dass die Kristalle auflösen soll und weiter ein Antibiotikum gegen die Entzündung. Und in einem Monat sollen wir nochmal eine Urinprobe vorbeibringen.

Ich hoffe, dass sich die ganze Angelegenheit bald erledigt hat und Isis wieder fit sein wird.

Gruß,

Sandra


Hallo Sandra

Bei der Fütterung wurde keine Änderung angesprochen?Da kannst aller wie gewohnt weitergeben?
Alles Gute für Isis.


Guten Morgen Christiane,

also bisher hat unsere TÄ lt. meines Mannes nichts zur Fütterung gesagt. Sie möchte nur in 4 Wochen nochmal den Urin untersuchen, ob noch Kristalle darin sind.

Sollte das der Fall sein, werden wir uns vermutlich auch über die Ernährung unterhalten müssen. Bisher dachte ich, dass wir mit Nassfutter eigentlich auf der sicheren Seite seien, was Nieren- und Blasenerkrankungen betrifft. Auf jeden Fall werden wir den Urin nochmal untersuchen lassen.

Isis selbst ist wieder fit, sie bekommt aber immer noch ein Antibiotikum und sie trinkt auch relativ viel, wobei ich nicht weiß, ob das am Wetter liegt. Wir behalten es jedenfalls im Auge.

Gruß,

Sandra
Bild

Christiane 57

Re: Blasenentzündung

#27

Beitragvon Christiane 57 » Do 9. Jun 2011, 07:02

´Guten Morgen Sandra,
ich hoffe sehr dass es danach ausgestanden ist..Wobei es eben ja den Anschein hat.

Sollte das vermehrte trinken anhalten und sonst keine Ursache gefunden, würde mir noch
Diabetes in den Sinn kommen.
Hierbei wäre evtl eine Diät mit reduziertem Kohlenhydratgehalt günstig.Ebenso natürlich eine Gewichtsreduzierung .
Knuddlers an die Kleine

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Blasenentzündung

#28

Beitragvon elmo » Do 9. Jun 2011, 07:20

Hallo,

eigentlich bist du mit Nassfutter auch schon relativ weit auf der "guten Seite" wobei es so kleine "Steinchenfabriken" unter den Katzen gibt, denen muss man das Nassfutter immer noch etwas verdünnen oder sie zu vermehrtem trinken animieren (geht ja beispielsweise bei manchen Katzen recht gut indem man ihnen regelmässig etwas Hühnerbrühe anbietet) damit sie die Steine (bzw. den Griess) so wie sie produziert werden auch ausgepinkelt werden.

Wichtig sind auch immer saubere Toiletten (frag mich nicht warum, es gab vor vielen Jahren mal von der Uni Bonn einen sehr guten Text zu Struvit und Oxalat bei Katzen im Netz - leider haben sie ihn wieder rausgenommen und da stand das drinnen. Vielelicht weil Katzen lieber in saubere Toiletten pinkeln) - was aber bei "Draussenpinklern" ja kaum zu beeinflussen ist.

Diese ganze Ansäurung, Niedrigmineralisierung des Futters davon halte ich persönlich nicht viel - ein gutes Futter sollte in meinen Augen einfach hochwertig und ausgewogen sein - dazu gehört nicht dass es ansäuert damit eine Katze ungefährdet dann mistiges Trockenfutter essen kann, beispielsweises).

Beim Clickern könntest du ja auch auf etwas "nassere" Leckerchen umsteigen ich hab früher mal gekochtes Rindfleisch benutzt, das ich in kleine Stückchen geschnitten hatte, das kannst du ja im Kühlschrank auch ein paar Tage aufbewahren ohne dass es gleich schlecht wird.
Das "seltsame" ist, dass Katzen erst dann beginnen Mehr Urin zu produzieren wenn die Gesammtwassermenge die mit dem Futter aufgenommen wird über etwa 75% (kann auch 73 gewesen sein - das müsste ich nachschlagen) liegt. Da die meisten Nassfuttersorten da nur sehr knapp drüber liegen (wenn überhaupt) bist du mit ein paar Leckerchen schon schnell darunter.

Um aber so ne Kristallfabrik davonabzuhalten dass was steiniges wächst, sollte der Gesamtwassergehalt meiner Meinung nach schon so liegen, dass sie etwas mehr als die untere Menge an Harn produziert - also würde ich anpeilen um die 85% Feuchte mindestens im Futter zu haben.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Blasenentzündung

#29

Beitragvon Miuaa » Do 9. Jun 2011, 09:20

Guten Morgen Christiane,

Christiane 57 hat geschrieben:´Guten Morgen Sandra,
ich hoffe sehr dass es danach ausgestanden ist..Wobei es eben ja den Anschein hat.

Sollte das vermehrte trinken anhalten und sonst keine Ursache gefunden, würde mir noch
Diabetes in den Sinn kommen.
Hierbei wäre evtl eine Diät mit reduziertem Kohlenhydratgehalt günstig.Ebenso natürlich eine Gewichtsreduzierung .
Knuddlers an die Kleine


Sollte das mit dem vermehrten Trinken anhalten, werde ich unsere TÄ darauf hinweisen. Ich hoffe, ich kann beim nächsten Mal selbst hinfahren. Es ist immer etwas anstrengend, meinen Mann zu instruieren und ihm danach die Infos aus der Nase zu ziehen. :wink:

Isis hat eigentlich Idealgewicht (Mehit ist ja unser Moppelchen), sodass im Fall von Diabetes das vermutlich nicht nötig wäre. Das Trockenfutter habe ich bei ihr vorerst ganz eingestellt und beim Nassfutter kaufe ich nur die Sorten ohne Getreide, sodass sie dadurch hoffentlich kohlehydratarm ernährt wird.

Knuddeln tue ich sie natürlich sehr gerne von Dir!

elmo hat geschrieben:Hallo,

eigentlich bist du mit Nassfutter auch schon relativ weit auf der "guten Seite" wobei es so kleine "Steinchenfabriken" unter den Katzen gibt, denen muss man das Nassfutter immer noch etwas verdünnen oder sie zu vermehrtem trinken animieren (geht ja beispielsweise bei manchen Katzen recht gut indem man ihnen regelmässig etwas Hühnerbrühe anbietet) damit sie die Steine (bzw. den Griess) so wie sie produziert werden auch ausgepinkelt werden.


Hallo Andrea,

kann ich ihr auch ein bisschen Milch anbieten? Die mag sie nämlich gerne und verträgt sie auch.

elmo hat geschrieben: Wichtig sind auch immer saubere Toiletten (frag mich nicht warum, es gab vor vielen Jahren mal von der Uni Bonn einen sehr guten Text zu Struvit und Oxalat bei Katzen im Netz - leider haben sie ihn wieder rausgenommen und da stand das drinnen. Vielelicht weil Katzen lieber in saubere Toiletten pinkeln) - was aber bei "Draussenpinklern" ja kaum zu beeinflussen ist.

Diese ganze Ansäurung, Niedrigmineralisierung des Futters davon halte ich persönlich nicht viel - ein gutes Futter sollte in meinen Augen einfach hochwertig und ausgewogen sein - dazu gehört nicht dass es ansäuert damit eine Katze ungefährdet dann mistiges Trockenfutter essen kann, beispielsweises).

Beim Clickern könntest du ja auch auf etwas "nassere" Leckerchen umsteigen ich hab früher mal gekochtes Rindfleisch benutzt, das ich in kleine Stückchen geschnitten hatte, das kannst du ja im Kühlschrank auch ein paar Tage aufbewahren ohne dass es gleich schlecht wird.


Das ist eine gute Idee! Ich hatte schon überlegt, was ich nehmen könnte, weil ich das TF jetzt keine mal komplett weglassen will. Und rohes Fleisch wollte ich jetzt nicht unbedingt durch das Wohnzimmer schmeißen.

elmo hat geschrieben: Das "seltsame" ist, dass Katzen erst dann beginnen Mehr Urin zu produzieren wenn die Gesammtwassermenge die mit dem Futter aufgenommen wird über etwa 75% (kann auch 73 gewesen sein - das müsste ich nachschlagen) liegt. Da die meisten Nassfuttersorten da nur sehr knapp drüber liegen (wenn überhaupt) bist du mit ein paar Leckerchen schon schnell darunter.

Um aber so ne Kristallfabrik davonabzuhalten dass was steiniges wächst, sollte der Gesamtwassergehalt meiner Meinung nach schon so liegen, dass sie etwas mehr als die untere Menge an Harn produziert - also würde ich anpeilen um die 85% Feuchte mindestens im Futter zu haben.

Liebe Grüße
Andrea


Steht eigentlich auf den Futterdosen drauf, wieviel Feuchtigkeit drin ist? Ich muss gestehen, dass ich noch nie darauf geachtet habe. Das Verdünnen ihres Futters mit Wasser fand Isis übrigens nur semi-brilliant.

Gruß,

Sandra
Bild

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Blasenentzündung

#30

Beitragvon elmo » Do 9. Jun 2011, 09:35

Hallo,

ich wüsste jetzt nicht was gegen etwas Milch sprechen würde wenn sie sie verträgt. Vielleicht verdünnst du sie ja noch etwas. Aber ich hab mich ehrlich gesagt noch nie mit "Milchfütterung für Katzen und den Zusammenhang zu Steinleiden" beschäftigt...

Als nasse Leckerlis fallen mir noch Käse und Yoghurt (in einer Spritze aufziehen und dann ein wenig abschlecken lassen als Belohnung) ein.

Und ja, auf den Futterdosen steht oft drauf wie viel Feuchtigkeit drauf ist, und wenn es nicht draufsteht ist der "Rest".

Du fütterst ja auch etwas Roh - da ist es günstig, wenn du einen kleinen Teil als Hack fütterst, so kannst du da auch gut Wasser einrühren - rohes Fleisch hat meist unter 65% Feuchtigkeit, daher gehört in Rohfutter sowieso Wasser, bei euch ja erst recht.

Liebe Grüße
Andrea


Zurück zu „Krankheiten innere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast