Equipment - Geschirr getestet

Alles über Katzen was in keine der anderen Kategorien passt
Antworten
Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11036
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Equipment - Geschirr getestet

#1

Beitrag von elmo » So 8. Mai 2011, 12:31

Hallo,
in der Regel nutze ich hier für meine Katzen Jackets die ich hier :

http://www.joykatz.net/walking_jackets.htm

bestellt habe und eigentlich recht gut finde - der einzige Nachteil ist in meinen Augen, dass es zwischen der Halsunterseite und dem Brustteil keine Verbindung gibt bei diesen Jackets. Sonst bin ich damit seit Jahren recht zufrieden.


Ich habe über ein Aby/Somali-Forum ein gebrauchtes Jacket dieser Firma:
http://www.alpha-animal.de/

erstanden und möchte hier nun berichten:

Gekauft habe ich ein "altes" Jacket dieser Firma das noch mit Klettverschluss funktioniert (sie haben das zu Gunsten der Langhaarkatzen auf Klipverschlüsse umgestellt, was ich persönlich nicht so toll finde, ehrlich gesagt - das Langhaar bleibt aber wohl im Klett hängen, sagte man mir). Es hat die Grösse "M" und es wurde angegeben, dass das für Katzen von 3,5 bis 5.5 Kilo geeignet sei. Gekauft habe ich es für meine beiden dicken Kater, von denen Goldwyn genau 5 Kilo wiegt (nach dem Frühstück) - also eigentlich am oberen Gewichtsende für dieses Geschirr angesiedelt ist.

Wie gesagt ist das System so (was mich reizte) dass sowohl unten als auch oben am Körper eine Verbindung zwischen dem Halsteil und dem Brustteil besteht:

Bild

Bild

Die absolute Schwachstelle dieses Geschirrs ist in meinen Augen der nicht zu öffnende oder zu verstellende Halsring. Daher muss man das Teil den Katzen über den Kopf ziehen (was nun wirklich nicht jede Katze gerne mag) und dazu kommt, es passt einfach nicht über jeden Kopf. Hier mal von vorne:

Bild

Von daher ist Ninu mit seinem Böllerkopf (genau wie beide Hauskater übrigens) aus dem "Testuser"-Raster schon mal rausgefallen, entweder wegen zu dicken Kopfes (Ninu und Quari) oder wegen "nichts über den Kopf ziehen lassens (Samurai).

Wie erwartet hat mir die Verbindung "unten herum" auch in "live" sehr gut gefallen, das ist schon ziemlich gut finde ich und eine enorme Verbesserung gegenüber der Jackets die wir sonst verwenden.

Bild

Gar nicht gefallen hat mir, dass das Jacket für Goldwyn eindeutig zu gross (!) war obwohl es auch bei ihm nur knapp über den Kopf gepasst hat und am Hals recht eng sass.

Hier scheint es ja halbwegs ordentlich zu sitzen:

Bild

aber da schleicht Goldwyn auch grade etwas unglücklich und langgestreckt durch die Gegend, trozdem könnt ihr sehen, dass ich es oben über den vorgesehenen Klettteil hinweg zumachen musste, oder?

Aber hier sieht man ganz gut finde ich, dass es nicht nur zu "breit" sondern auch zu lang ist:

Bild

Dazu kommt, dass es (anders als die "anderen" Jackets) zwar aus einem sehr schönen, weichen Stoff besteht aber innen (also zwischen dem Innen- und dem Aussenstoff) nicht verstärkt ist. Ich vermute daher, dass bei längerem Tragen von den schönen, breiten Auflagestellen nicht mehr viel übrig bleibt sondern alles so einigermassen krunschelig wird.

Fazit: eigentlich eine gute Idee - für Abys aber total ungeeignet - zumindest für Abessinierkater. Ich könnte mir vorstellen, dass es einer dicklichen weiblichen Katze mit kleinem Kopf und etwas mehr "Körpergrösse" eher passen würde.
Ich würde es mir zudem in Verstärkt noch besser vorstellen.

Von daher für uns: eher ein Flop.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9666
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Equipment - Geschirr getestet

#2

Beitrag von Joyce&Luna » So 8. Mai 2011, 13:17

Hallo Andrea

Also den Klettverschluss würde ich keinen Millimeter über den weg trauen. Wenn eine Katze in Panik gerät und so richtig an der Leine zerrt, könnten diese nachgeben.

Wenn ich die Bilder so betrachte, passt es dem Kater optimal zumindestens in der stehenden Form. Jedes Teil staucht sich in irgend einer weise zusammen, wenn sie liegen. Es kommt auch auf das Material an, die stärke ect.
Der Schulterraum ist schön Frei gehalten, also kann sich die Katze frei bewegen.
Ich habe nur so ein einfaches Geschirr mit Klipp, habe aber noch nie versucht mit ihnen raus zu gehen. Habe davor ehrlich gesagt bammel.
Möchte auch begründen warum.
Mein Hund hat ein Geschirr gehabt, dass ich bei TA Besuche immer enger gemacht habe. Trotzdem hat er es immer wieder geschafft sich aus diesem Geschirr vor der Praxis zu entledigen.
Er hat einfach urplötzlich die Beine nach vorne gestreckt und ist raus geschlüpft. Da Katzen wesentlich gelenkiger sind, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass sie es noch besser beherrschen als der Hund.

Von daher probiere ich es erst gar nicht.

So gesehen finde ich dein Geschirr nicht schlecht, blöd ist es nur, dass es am Rücken überlappt. Aber ich finde, wenn dieses Teil sein Zweck erfülllt und es gibt viel schlimmere.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11036
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Equipment - Geschirr getestet

#3

Beitrag von elmo » So 8. Mai 2011, 13:47

Hallo Anke,

der Klettverschluss über eine so grosse Fläche ist wirklich bomenfest - ich hab die anderen Jackets schon seit ein paar Jahren und da kommt keine Katze raus weil man das durch den Klett wirklich sehr "körpernah" einstellen kann und es geht auch nicht auf. Aufpassen muss man allerdings, wenns mit den Jahren sich voller Haare setzt und dann nicht mehr ordentlich "klettet".

Achso - und ich hätte es dennoch schön gefunden, wenn man das Teil auch für Ninu beispielsweise hätte nutzen können aber bei dem gehts nicht über den Kopf.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9666
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Equipment - Geschirr getestet

#4

Beitrag von Joyce&Luna » So 8. Mai 2011, 13:59

Du könntest selbst Hand anlegen und den Halsbereich aufschneiden ketteln und ein Klettband mit einarbeiten. Dann könntest du es für alle nutzen.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11036
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Equipment - Geschirr getestet

#5

Beitrag von elmo » So 8. Mai 2011, 14:08

Joyce&Luna hat geschrieben:Du könntest selbst Hand anlegen und den Halsbereich aufschneiden ketteln und ein Klettband mit einarbeiten. Dann könntest du es für alle nutzen.
*gg* ich kann gar nicht nähen. Aber ich überlege es von einer Freundin umnähen zu lassen... (oder sie soll mir gleich nach dem Muster ein neues mit "Innenverstärkung" nähen).

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9666
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Equipment - Geschirr getestet

#6

Beitrag von Joyce&Luna » So 8. Mai 2011, 14:16

Oha Andrea, eine Nähmschine ist Goldwert :D

Wenn du eine Freundin hast die das kann, entwerfe für dich doch das passende. Vorlagen hast du doch genug.
Ich finde unterfütterten Bänder sehr schön, das war im zweiten Link.

Habe mal Loui eben das Geschirr angezogen, der macht ständig Purzelbäume und rollt sich durch das Wohnzimmer :D Es scheint auch aus Blei zu sein, der kann gar nicht mehr stehen und robbt über den Boden ::G


Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Antworten

Zurück zu „Katzen sonstiges“