"Angstbeisser"

Eigenarten der Fellnasen die man sich manchmal nicht erklären kann.
Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9642
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: "Angstbeisser"

#31

Beitrag von Joyce&Luna » Mo 2. Mai 2011, 16:43

Herbstlaub hat geschrieben:
Joyce&Luna hat geschrieben:Warum ausgerechnet mein Nachbar alles darf, dass ist mir auch noch nicht klar.
Komischweise, macht sie das von anfang an seit dem wir hier wohnen. Vielleicht signalisiert mein Nachbar irgend etwas, was sie mag.

Anke


Vielleicht strahlt er ja auch Ruhe und Gelassenheit aus? Darauf "fliegen" so einige Katzen, besonders wenn diese Person dann nicht die körperliche Überlegenheit ausspielt (also die Katze nicht hochhebt und so).

Diese Ruhe und Berechenbarkeit, besonders wenn sie mit einer ruhigen Stimme gepaart ist, ist eben angenehm und sojemand wird belagert :D

christine


Durch seinen Schlaganfall hat er körperliche Behinderung in der motorik, aber er freut sich immer wenn sie kommt :D Obwohl er nichts für Tiere so übrig hat, aber die mag er :D

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Herbstlaub
Mitglied
Beiträge: 489
Registriert: So 6. Mär 2011, 23:57
Sagst du uns deinen Vornamen?: Christine

Re: "Angstbeisser"

#32

Beitrag von Herbstlaub » Mo 2. Mai 2011, 16:46

Joyce&Luna hat geschrieben:Vielleicht hat Dotty sich auf Axel fixiert und kein anderer kann Axel das Wasser reichen. Man könnte auch meinen sie liebt oder bemuttert Axel irgendwie.

Anke



Ich würde eher vermuten sie braucht Axel, weil sie in ihrer Katzenfamilie keinen willigen Kuschelpartner hat? :lol:

Christine

p.s. Andrea- bitte Axel nicht stecken das er ein "williger Kuchelpartner" genannt wurde 8)
Bild


"Wenn mein einziges Werkzeug ein Hammer ist, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus" Abraham Maslow

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: "Angstbeisser"

#33

Beitrag von elmo » Mo 2. Mai 2011, 18:21

Hallo,

Herbstlaub hat geschrieben:Aber warum wird da dann auf ein rangniederes Familienmitglied herumgehackt? Was wird damit kompensiert, also warum haben die Anderen den Drang eine Katze zur Paria zu erklären?
Oder wird hier vielleicht vieles einfach nach unten weitergegeben (Streßabbau) und Dotty hat nun mal das Pech ganz unten zu stehen und es demzufolge gleich von mehreren abzubekommen?


Hm - also GANZ unten steht hier eigentlich Quari - da "darf" jeder der möchte drauf hauen weil er sich eh niemals wehrt. Allerdings nimmt er auch irgendwie eine "Extraportion" hier ein und er hat - anders als Dotty - ja noch eine kätzische Freundin und darf wenn er möchte mit allen Italienern kuscheln.

Ich glaube einmal, dass es die Katzen "reizt" wenn eine Mitkatze recht unsicher ist. Und klar - ist es sicher immer eine Form von Stressabbau wenn geprügelt wird.
Ganz deutlich erlebe ich das kurz vor der Kükenfütterung. Da sind alle Kükenfresser versammelt und alle sehr angespannt (weil das einfach ein ziemliches Highlight ist) also leiden unter recht hohem Stress. Und dann hackt irgendwie jeder auf jedem herum (ist in Wirklichkeit wahrscheinlich nicht so aber das geht so schnell alles, dass ich es auf Video aufnehmen müsste um in Zeitlupe anzusehen wer wirklich wem eine "mitgibt"). Da ist ganz deutlich dass das Hauen dazu dient Stress abzubauen.

Ich weiss aber dennoch nicht, ob das der Grund ist einen "Paria" auszusuchen, sondern ich gehe eigentlich davon aus, dass es immer einen Ranguntersten gibt (oder einen, der häufig Rangunterst ist - so fest ist das bei Katzen gar nicht) und es "gehört" sich einfach sich gegenüber diesem Tier sich etwas "abzusetzen".

Dabei denke ich natürlich, dass eine so grosse Gruppe (bzw. ich muss sagen troz offener Türen leben hier eigentlich zwei getrennte Gruppen) Stress bedeutet für die Tiere - einfach weil regelmässig Begegnungen passieren die auch irgenwie "verarbeitet" werden müssen.

[Um das noch mal etwas zu relativieren - nicht dass ich mir dann demnächst anhören muss ich würde in einer sich ständig prügelnden Horde leben: Ich habe hier eine recht grosse Katzengruppe und niemals solchen Streit dass beispielsweise eine Katze unkontrolliert kotet oder so etwas gehabt (eine Ausnahme: ein Streit zwischen Samurai und Ninu vor über drei Jahren als Ninu noch potent war und ihn sehr böse angegriffen hat). In den letzten Jahren hatte ich einmal eine Augenverletzung bei einer erwachsenen Katze (die anderen waren Kitten vom Raufen - das zählt finde ich nicht).
Insgesamt ist es hier eigentlich fast immer ziemlich friedlich - wobei eben manchmal (vielleicht alle Tage mal) sich eine der Katzen nen "Spass" draus macht Dotty beispielsweise aus dem Esszimmer zu jagen oder Quari "quieken" zu lassen - aber nicht sehr "böse" sondern eher so beiläufig.]

Aber die Gruppengrösse alleine kann den Agressionsleven offenbar nicht ausmachen:

Bei einer Freundin von mir die bis vor kurzem ein etwa doppelt so grosses Haus mit ihren Katzen bewohnte gabs aber echt folgende Situation. Sie hatte eine Gruppe aus 6 Katzen bei der es schon recht "hoch her" ging - sie musste diese in mindestens zwei Untergruppen aufteilen, hat angefangen dann erst zwei Katzen abzugeben um den Rest "ungetrennt" halten zu können. Und hat dann die nächste "gemobbte" abgegeben etc. bis sie nun nur noch (ich meine) eine Katze (allerdings zwischenzeitlich in einer etwas kleineren Wohnung) hält.

Egal wie klein die Gruppe wurde (und damit auch die Anzahl der Katzenbegegnungen ja irgendwie minimiert wurden) es gab immer Streit und Ärger und Verletzungen. Allerdings sind deren Katzen auch irgendwie deutlich temperamentvoller als unsere.

Insgesamt glaube ich - Katzen mögen es irgendwie ganz gerne auf irgendwem ein wenig rumzuhacken - nicht so extrem wie Pferde - aber eben doch etwas. Und daher ist irgendwer immer der "unterste" - der, der alles abkriegt. Und je nach Temperament und Charakter der Gruppenbeteiligten wird es dann ein bischen böse oder richtig böse.

Ich glaube, Abessinier neigen sowieso etwas zu "richtig" böse wenn ich lese wie häufig Züchter ihre eigentlich in sehr kleinen Zuchtgruppen lebende Katzen wegen Unverträglichkeit abgeben müssen. Und ja, in der Regel wundern sich "Abykennende" Besucher hier darüber wie friedlich es ist.

Meine Theorie dazu ist übrigens - neben einem etwas "phlegmatischen" Charakter, dass es eben richtige Familien hier sind wo jeder mit jedem verwandt ist.

Nun jetzt sind wir aber etwas vom "Angstbeisser" abgekommen fällt mir grade so auf, interessant finde ich es aber immer noch sehr.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: "Angstbeisser"

#34

Beitrag von elmo » Mo 2. Mai 2011, 18:24

Hallo,

Joyce&Luna hat geschrieben:Vielleicht hat Dotty sich auf Axel fixiert und kein anderer kann Axel das Wasser reichen. Man könnte auch meinen sie liebt oder bemuttert Axel irgendwie.



Sie ist sehr auf Axel fixiert - und liebt ihn sehr. Aber bemuttern -nee das nicht.
Vielleicht kam sie auch mit dem Man so gut klar, weil er ein Mann ist - sonst hatte das halt auch noch kein fremder Mann versucht mit ihr "rumzumachen" - bis zu Dot kommen fremde Menschen hier in der Regel nicht - weil sie vorher von anderen Katzen "abgelenkt" werden, und Dotty sich ganz sicher im Hintergrund hält.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: "Angstbeisser"

#35

Beitrag von elmo » Mo 2. Mai 2011, 18:25

Herbstlaub hat geschrieben:p.s. Andrea- bitte Axel nicht stecken das er ein "williger Kuchelpartner" genannt wurde 8)


Das nun mal gar nicht...

Davon abgesehen könnte sie ja auch mit mir, Xeni oder Damian kuscheln... (theoretisch).

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: "Angstbeisser"

#36

Beitrag von elmo » Mo 2. Mai 2011, 18:40

Christiane 57 hat geschrieben:Ich denke das muss sehr gut getrennt werden zwischen
-Angst und Unsicherheit
-Dominanzverhalten


Das ist natürlich ganz wichtig. Ich meine zu trennen obs sozusagen "von oben" oder "von unten" motiviert ist.

Christiane 57 hat geschrieben:könnte ja ebenso sein,es wurde zuvor eine andere Katze gestreichelt und dies kam in das Näschen und wurde als Unding empfunden.
als agressives Verhalten kann man das sicherlich nicht ansehen.
Sie hatte die Wahl zu gehen(wurde nicht festgehalten) und dies mit Nachdruck zu verdeutlichen ,was ja nun erfolgte.

Es war aber SEHR nachdrücklich. Ich meine in der Regel kann eine Katze ihre Krallen ziemlich dosiert einsetzen - das tut dann weh blutet aber nicht gleich...(sie wissen ja nun schon, dass wir ziemlich dünnhäutige Geschöpfe sind).

Christiane 57 hat geschrieben:In jeder Katze steckt noch ein Rest Raubtier :wink:


Natürlich - das ist ja das faszinierende an ihnen. Aber seltsam war es für mich dennoch diese Geschichte zu beobachten.

liebe Grüße
Andrea

Antworten

Zurück zu „Katzen - Verhalten“