Umzug - und nun ...?

Alles über Katzen was in keine der anderen Kategorien passt
Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Umzug - und nun ...?

#31

Beitrag von Christiane 57 » Di 17. Mai 2011, 16:02

Ich kanns verstehen Bettina , da gibt es wirklich nur noch zu hoffen und zu wünschen -mit dem Einzug muss alles besser werden.
Ihr schafft das ,da bin ich sicher ::knuddel

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4704
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Umzug - und nun ...?

#32

Beitrag von Sunny73 » Di 17. Mai 2011, 17:38

Hatzeruh`s Mama hat geschrieben:Ja, ist alles geregelt. Mit dem Vermieter selbst hab ich noch nicht sprechen können, aber seine Sekretärin ist mit ihm in Kontakt und holt das jeweilige O.K. für die Arbeiten ein. Auftraggeber sind ja auch nicht wir, sondern der Vermieter.

Na das ist ja immerhin etwas.

Ärgerlich ist es allemal.
So ein Stress muss wahrhaftig nicht sein, umziehen ist per se stressig.
Ich hasse das auch und mir graut jetzt schon davor, wenn wir wieder umziehen. Aber ich bin da auch von den letzten beiden Malen traumatisiert *g*.

Wird schon klappen, auch mit den Katzis.
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
Hatzeruh`s Mama
Mitglied
Beiträge: 1473
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 22:03
Sagst du uns deinen Vornamen?: Bettina

Re: Umzug - und nun ...?

#33

Beitrag von Hatzeruh`s Mama » Di 17. Mai 2011, 17:51

Christiane 57 hat geschrieben:Ihr schafft das ,da bin ich sicher ::knuddel


Muss ja irgendwie ...

Sunny73 hat geschrieben:Wird schon klappen, auch mit den Katzis.


Siehe oben. :lol: Wird schon.

Was ist bei Euch passiert, dass Du traumatisiert bist? Ich bin`s irgendwie jetzt schon, dabei hat der eigentliche Umzug noch gar nicht begonnen ... :oops:
Liebe Grüße, Bettina mit

Bild

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Umzug - und nun ...?

#34

Beitrag von Christiane 57 » Di 17. Mai 2011, 19:12

Nur ruhig Blut....beim Umzug aus Rtlg. gen GP war es bei uns auch heftig.
Entfernung,dann noch das Haus renovieren ..jede freie Minute bin ich da gefahren.
Ok, die Möbel hat die Spedition ab-und aufgebaut,den Rest jedoch ,ich saß eines Tages weinend zwischen über 70 Umzugskartons...mit meinem Berner,dem Cleo,Hase Meerschweinchen ,Papagei und Wellensittich.
Stop,die Springmaus war auch noch dabei. :lol:
War schon heftig.

Von da nach Lauterstein war es etwas einfacher....wobei nochmals umziehen möchte ich derzeit nicht.
Hier wird bis zur Rente geblieben oder auch noch länger..Das sitz ich aus

Bettina ,denk nicht zu viel drüber nach,da machst dich wirklich verrückt. ::knuddel

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9642
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Umzug - und nun ...?

#35

Beitrag von Joyce&Luna » Di 17. Mai 2011, 21:01

Hallo Bettina

Das hört sich nach stress an.
Das Bad neu machen, dauert 1 Woche. Zumindestens har es hier solange gedauert.
Erst kommt einer der klopft alles raus, dann kommt einer der alles neu verlegt, dann der verputzer und zu guter letzt der Fliesenleger.

Sei froh das du noch nicht drin wohnst, so 1 Woche ohne Klo hat was :D

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4704
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Umzug - und nun ...?

#36

Beitrag von Sunny73 » Di 17. Mai 2011, 21:39

Meine Traumata bezüglich Umzügen waren derart, dass beim Umzug 2007 von Köln hier runter alles mögliche schief ging und ich mich auch ziemlich überladen hatte.
2 Umzüge (mein Mann und ich in eine Wohnung), einer davon über 330km, incl. Vorbereitung für die Hochzeit, inclusive zu wenig Zeit für zu viel Vorbereitung, mein Mann mit ner Hüftzerrung, Nachbereitung mit meiner alten Wohnung, so dass ich die 3 in Katzensitter -wenn auch sehr guter- Obhut lassen musste über mehrere Tage, unmittelbar nach dem Umzug... Stress pur, ich noch mit Noro und Herpes geplagt... das Ganze einen Monat vor der Hochzeit...grässlich.
Der zweite Umzug war nicht ganz so schlimm an sich, da wir das meiste mit einer Firma gemacht haben, aber der Stress mit der alten Wohnung, Theater mit Vermietern und Nachbarn... näh, watt war ich froh, wie das vorbei war...
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
Hatzeruh`s Mama
Mitglied
Beiträge: 1473
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 22:03
Sagst du uns deinen Vornamen?: Bettina

Re: Umzug - und nun ...?

#37

Beitrag von Hatzeruh`s Mama » Mi 18. Mai 2011, 12:58

@Christiane:

Ich kann gut verstehen, dass Du weinend in dem Chaos gesessen hast - ich hoffe, das bleibt mir erspart. Heulen tu ich nur, wenn ich überhaupt nicht mehr kann - und davon bin ich momentan noch ziemlich weit entfernt. Aber ich kann mit solchen Dingen furchtbar schlecht umgehen - und bin mit nicht vorhandener Geduld gesegnet. :oops: Muss alles sofort und am besten gestern schon erledigt sein. Wenn irgendetwas nicht so läuft, wie ich das möchte, nehm ich vor lauter Kopfkino gleich mal ein paar Kilo ab. Ich weiss, dass ich mir den meisten Stress selbst mache und meiner Umwelt entsetzlich auf den Geist gehe - allen voran GöGa, dem ich 100 Mal am Tag meine neuesten Gedanken mitteile :lol: - aber ich kann nichts dafür. Hab ich von meiner Mum geerbt, die ist genauso und noch schlimmer.

@Anke:

Wir sind ja schon beim Fliesenleger angekommen. Neue Wanne ist schon drin. Ob Fliesen abgeklopft werden müssen, entscheidet sich heute - ich hoffe nicht. Und wenn der Fliesenleger fertig ist (zwischen 2 und 5 Tagen, hat er gemeint), dann kommt der Installateur und bringt uns unsere neue Toilette und das neue Waschbecken an sowie - Heureka! - endlich den Durchlauferhitzer, damit wir ordentlich putzen können. Ist mit zwei Kochplatten nicht so wirklich produktiv ... :roll:

Aber eine Badsanierung in einer bewohnten Wohnung ist ja wirklich der absolute Alptraum ... :shock:

@Sunny:

Heiland - ich hätte mir die Kugel gegeben, glaub ich. Jedes Ereignis für sich ist ja schon ein Spagat - aber alles zusammen muss die pure Hölle gewesen sein.

Irgendwie find ich aber auch, dass man mit zunehmendem Alter solche Dinge schlechter verarbeitet, oder mein ich das nur? Nicht, dass wir alt wären - aber unseren letzten Umzug vor 8 Jahren hab ich irgendwie seelisch besser verkraftet. Allerdings mussten wir da die neue Wohnung auch nicht renovieren, das macht schon viel aus.

Übrigens schaut sich heute der Fliesenleger endlich das Bad an, nachdem er schon Anfang der Woche kommen sollte. Unser lieber neuer Nachbar, der das gleiche Bad hat wie wir und als Anschauungsobjekt herhalten muss, hat sich eine ganze Woche auf die Anrufe des Fliesenlegers zwecks Terminsvereinbarung nicht gemeldet. Sehr freundlich, nicht? :twisted:
Liebe Grüße, Bettina mit

Bild

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4704
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Umzug - und nun ...?

#38

Beitrag von Sunny73 » Mi 18. Mai 2011, 13:05

Na prima, da freut man sich ja. Aber schön, dass alles einigermaßen flott voran schreitet. Daumen sind weiter gedrückt.

Ja, das war ein ziemlicher Stunt, den ich total unterschätzt hab. Dann war zur der Zeit die Oma meines Mannes schon schwer krank und stand auch auf der Kippe, so dass wir kurzfristig noch dorthin gefahren sind. Die Zeit fehlte mir dann auch beim Packen etc... ich habs alles total unterschätzt und hatte dann auch am Umzugsmorgen nen mittlereren Nervenzusammenbruch und wurde daraufhin erstmal bei meiner Ma zwischengeparkt.
Aber wir haben es dank großartiger Hilfe von Freunden und Verwandten gepackt. Haben muss ich das trotzdem nicht nochmal *g*.
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
Hatzeruh`s Mama
Mitglied
Beiträge: 1473
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 22:03
Sagst du uns deinen Vornamen?: Bettina

Re: Umzug - und nun ...?

#39

Beitrag von Hatzeruh`s Mama » Mi 18. Mai 2011, 13:17

Sunny73 hat geschrieben:Die Zeit fehlte mir dann auch beim Packen etc... ich habs alles total unterschätzt und hatte dann auch am Umzugsmorgen nen mittlereren Nervenzusammenbruch und wurde daraufhin erstmal bei meiner Ma zwischengeparkt.


Damit mach ich mich schon die ganze Zeit verrückt: Ich hab keine Zeit zum packen. Durch die Badsanierung ist unser ganzer Zeitplan total durcheinander geraten und wir können erst richtig saubermachen, wenn das Bad fertig ist - also vermutlich in ca. 14 Tagen, renoviert werden muss es ja auch noch - und die Wohnung geputzt. Zwischendrin kommen noch die Möbel von zwei unterschiedlichen Möbelhäusern ... Und wir arbeiten beide Vollzeit, ich bin 12 Stunden täglich außer Haus.

Meine Planung sieht so aus, dass ich am 02.06. (Feiertag) anfangen werden zu packen - damit bleiben mir zwei Wochen, um eine 3-Zimmer-Wohnung - größtenteils ohne Möbel - in Kartons zu verstauen. Sollte klappen, oder? Die neue Wohnung ist Fußweg 5 Minuten von der alten entfernt.

Ja, ich weiss - Ihr rollt jetzt alle mit den Augen und sagt: "Was macht die für einen Zirkus? Ist doch alles easy!" Ja, mag sein - für mich ist das im Moment ein unüberwindlicher Berg. Und wie die Katzen das Ganze verkraften, da versuch ich augenblicklich gar nicht drüber nachzudenken. Feliway ist schon angekommen und lagert in der neuen Wohnung im Schrank. Wird 14 Tage vor dem Umzug eingesteckt in die Räume, die die meisten neuen Möbel haben.
Liebe Grüße, Bettina mit

Bild

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4704
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Umzug - und nun ...?

#40

Beitrag von Sunny73 » Mi 18. Mai 2011, 13:35

Du solltest Dich zwar nicht verrückt machen, alles easy ist es nicht, aber man sollte das nicht unterschätzen. Ich kann Dir nur den Tipp geben, falls Du das Gefühl hast nach der Hälfte der Zeit die Packerei nicht zu schaffen, hol Dir Freunde, die mit einpacken. 2 Wochen ist schaffbar. Übrigens verschätzt man sich gern mit der Anzahl der Kartons.
Wo sollen wir hinkommen zum Packen? *g*
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
wollenochmehrguckemietze?

Antworten

Zurück zu „Katzen sonstiges“