Klonfleisch..ist eine Kennzeichung möglich?

Schlagzeilen, Kurioses und lustige Nachrichten Rund um den Globus
Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Klonfleisch..ist eine Kennzeichung möglich?

#11

Beitragvon elmo » Mi 6. Apr 2011, 21:20

Christiane 57 hat geschrieben:.....und sollten wir es noch erleben,als Späteinsteiger rein.


meinst du das könnte noch was werden mit uns...?

Liebe Grüße
Andrea

Christiane 57

Re: Klonfleisch..ist eine Kennzeichung möglich?

#12

Beitragvon Christiane 57 » Mi 6. Apr 2011, 21:22

Natürlich,zudem stell Dir doch nur mal uns beide geklont vor..ich finde das hätte was :lol:

Benutzeravatar
Herbstlaub
Mitglied
Beiträge: 489
Registriert: So 6. Mär 2011, 23:57
Sagst du uns deinen Vornamen?: Christine

Re: Klonfleisch..ist eine Kennzeichung möglich?

#13

Beitragvon Herbstlaub » Mi 6. Apr 2011, 21:37

Christiane 57 hat geschrieben:Hallo Andrea
sicherlich wir es bei uns noch etwas in der Ferne liegen.
Um auf das Fleisch/Nutztier zu kommen,da hatte ich gelesen wenn man Kaninchen und Ratten 4 Wochen mit Erzeugnissen von Nachkommen geklonter Tieren gefüttert und keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen feststellt,ist es kein Beweis,dass Menschen die Nahrung auf Dauer zu sich nehmen können.


Es ist kein ausreichender Beweis, nein. Dafür reichen 4 Wochen nun mal nicht :wink:

Nur- bei einem geklontem Tier würde ich auch so nicht davon ausgehen, das es gesundheitsschädlich ist. Wir haben auch keine Bedenken, natürlich enstandene Klone zu essen, etwa Kaninchen oder Kälber, die eineiige Zwillinge sind oder Pflanzen, die von Ablegern stammen.

Etwas völlig anderes ist es, wenn mittels Gentechnik fremde Gene in ein Tier oder eine Pflanze eingeschleust werden- da hätte ich auch große Bedenken ob wir alle Gefahren gut genug einschätzen können.

Christiane 57 hat geschrieben:Es sollte keine Gefahr davon ausgehen,jedoch müssten da doch die Tierversuche etwas länger laufen. Des weiteren wird ja bei den geklonten Tiere ein geschwächtes Immunsystem zugeordnet.Dies könnte doch bedeuten ,das Bakterien oder andere Erreger in den Tieren überleben und es auf den Menschen übertragen könnten?Dies in Bezug unserer evtl. zukünftigen Ernährung .


Warum sollten geklonte Tiere ein geschwächtes Immunsystem haben?

Christiane 57 hat geschrieben:Auf die Katzen bezogen ich bin mir eben nicht sicher,wäre es für eine Katzen Zucht hilfreich und wenn ja in welchen Umfang?
Sollte es wenn dann nicht eher als Absicherung dienen?Um eben das vorhandene Potenzial zu erhalten?


Für die Katzenzucht sehe ich da keine Vorteile- denn Katzen werden nicht aus witrschaftlichen Gesichtspunkten gezüchtet sondern als Liebhabertiere. Und da zählt das Indeviduum, nicht das Hochleistungstier. Zumal- klonst du z.B. eine schwarz-weiße Katze kommt da zwar auch wieder eine schwarz-weiße Katze heraus... aber die Verteilung der weißen Fellteile ist eben anders als beim ursprünglichem Tier.

Christiane 57 hat geschrieben:Und zum letzten,ich liebe meine Tiere sehr,und vermisse noch so manche die bei uns lebten,diese zu klonen hätte ich bei aller Liebe jedoch nie gewollt.Wobei es man sich im ersten Augenblick sicherlich wünschen würde

Lieben Gruß
Christiane


Ja, sehe ich genau so.

christine
Bild


"Wenn mein einziges Werkzeug ein Hammer ist, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus" Abraham Maslow

Benutzeravatar
Herbstlaub
Mitglied
Beiträge: 489
Registriert: So 6. Mär 2011, 23:57
Sagst du uns deinen Vornamen?: Christine

Re: Klonfleisch..ist eine Kennzeichung möglich?

#14

Beitragvon Herbstlaub » Mi 6. Apr 2011, 21:39

Achso, die Katze aus Andrea's Sig :lol: , war das ein Klonunfall? Ich finde es sehr gewöhnungsbedürftig :D

christine
Bild


"Wenn mein einziges Werkzeug ein Hammer ist, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus" Abraham Maslow

Christiane 57

Re: Klonfleisch..ist eine Kennzeichung möglich?

#15

Beitragvon Christiane 57 » Mi 6. Apr 2011, 21:49

Es ist kein ausreichender Beweis, nein. Dafür reichen 4 Wochen nun mal nicht :wink:

Nun ich hatte gelesen die Beweisführung der EFSA würde etwas angezweifelt.Da vorgelegtn Studien,die ich nun leider nicht zum nachlesen habe ,eben diese 4 Wochen in den Raum stellten und somit nicht ausreichend wäre.

Nur- bei einem geklontem Tier würde ich auch so nicht davon ausgehen, das es gesundheitsschädlich ist. Wir haben auch keine Bedenken, natürlich enstandene Klone zu essen, etwa Kaninchen oder Kälber, die eineiige Zwillinge sind oder Pflanzen, die von Ablegern stammen.


Klonen steht doch im Zusammenhang mit transgenen Tieren.Sind das nun nicht Tiere die ein "zusätzliches Gen tragen und dieses in die Erbinformation integriert wird?

Achso, die Katze aus Andrea's Sig :lol: , war das ein Klonunfall? Ich finde es sehr gewöhnungsbedürftig :D


Hm,den Gedanken hatte ich heute auch schon :lol:

Lieben Gruß
Christiane

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Klonfleisch..ist eine Kennzeichung möglich?

#16

Beitragvon elmo » Mi 6. Apr 2011, 22:08

Wieso Unfall - gefällt sie euch nicht?

liebe Grüße
Andrea

Christiane 57

Re: Klonfleisch..ist eine Kennzeichung möglich?

#17

Beitragvon Christiane 57 » Mi 6. Apr 2011, 22:13

doch ,doch Andrea hat durchaus seinen eigenen Reiz. :lol:
An den Vibrissen solltest aber noch arbeiten(ich kann keine sehen).gibs zu Du hast Fremd-geklont

Grüßle
Christiane

Benutzeravatar
Herbstlaub
Mitglied
Beiträge: 489
Registriert: So 6. Mär 2011, 23:57
Sagst du uns deinen Vornamen?: Christine

Re: Klonfleisch..ist eine Kennzeichung möglich?

#18

Beitragvon Herbstlaub » Mi 6. Apr 2011, 22:19

elmo hat geschrieben:Wieso Unfall - gefällt sie euch nicht?

liebe Grüße
Andrea



Wenn ich das wüßte ... ich finde sie seltsam faszinierend. Ein wenig gruselig, weil es so unnatürlich aussieht.

christine
Bild


"Wenn mein einziges Werkzeug ein Hammer ist, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus" Abraham Maslow

Christiane 57

Re: Klonfleisch..ist eine Kennzeichung möglich?

#19

Beitragvon Christiane 57 » Mi 6. Apr 2011, 22:21

Sei nicht so pingelig Christine ,das ist dann eben mal in die Hose gegangen..

Benutzeravatar
Herbstlaub
Mitglied
Beiträge: 489
Registriert: So 6. Mär 2011, 23:57
Sagst du uns deinen Vornamen?: Christine

Re: Klonfleisch..ist eine Kennzeichung möglich?

#20

Beitragvon Herbstlaub » Mi 6. Apr 2011, 22:27

Christiane 57 hat geschrieben:Sei nicht so pingelig Christine ,das ist dann eben mal in die Hose gegangen..


Na, pingelig wollt ich nicht sein :lol: , das liegt mir nicht.

Das Bild fasziniert mich aber tatsächlich, ich habs mir immer wieder mal länger angesehen (was ich sonst so mit Signaturen nicht mache).

christine
Bild


"Wenn mein einziges Werkzeug ein Hammer ist, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus" Abraham Maslow


Zurück zu „Tagesthemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste