Brutzeit: Umweltministerium bittet um Umsicht

Für alle Freigänger Katzen oder ist es doch besser ein gesicherten Katzen Auslauf?
Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Brutzeit: Umweltministerium bittet um Umsicht

#11

Beitragvon Miuaa » Do 31. Mär 2011, 12:52

Christiane 57 hat geschrieben:Ich mache es nach wie vor auch Gegend abhängig... Vögel werden nicht nur durch Katzen alleine reduziert,der Mensch nimmt ebenso die sicheren Nistplätze .


Nicht nur das, unser Nachbar, der selbst Dompfaffen züchtet, erzählte mir, dass man inzwischen das ganze Jahr Futter für Wildvögel bereitstellen soll und nicht nur im Winter, weil durch die immer weiter fortschreitende Kultivierung der Landschaft Vögel immer weniger Nahrung finden. Und auch das dürfte die erfolgreiche Aufzucht eines Geleges schwer behindern.
Bild

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9627
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Brutzeit: Umweltministerium bittet um Umsicht

#12

Beitragvon Joyce&Luna » Do 31. Mär 2011, 13:06

elmo hat geschrieben:Hi,

ich denke schon dass die Halsbänder mit Sollbruchstelle auch kaputt gehen wo sie kaputt gehen sollen. Ist man sich nicht sicher, dann kann man ja selber noch etwas nachhelfen.
Etwas das ich nicht mehr tun würde - meine Katzen hatten reflektierende Halsbänder - um im Dunkeln besser gesehen zu werden. Ich glaube genau das wurde ihnen zum Verhängnis.

Liebe Grüße
Andrea


Mag sein Andrea, da ich noch nie so ein Halsband hier hatte, kann ich es nicht beurteilen. Zumindestens früher gab es so etwas nicht.
Meinst du nur wegen der reflektion wurde die Katze mit Absicht überfahren? Zumindesten meine ich das aus deinem Text zu lesen.
Wenn ich Auto fahre schauen ich immer am Straßenrand ob sich da was bewegt.
Meine größte Angst ist, dass ich irgend wann mal ein Tier tod fahre.
Ich habe letztens noch eine Vollbremsung hingelegt, weil ein Eichhörnchen über die Straße huschen wollte. Auch der entgegen kommende Verkehr hatte so abgebremst :DDas Eichhörnchen hatte Glück gehabt.

Bei dunkle Katzen, fände ich so eine reflektion gut, gerade in der Nacht ist die Gefahr so groß.

Miuaa hat geschrieben:
Christiane 57 hat geschrieben:Ich mache es nach wie vor auch Gegend abhängig... Vögel werden nicht nur durch Katzen alleine reduziert,der Mensch nimmt ebenso die sicheren Nistplätze .


Nicht nur das, unser Nachbar, der selbst Dompfaffen züchtet, erzählte mir, dass man inzwischen das ganze Jahr Futter für Wildvögel bereitstellen soll und nicht nur im Winter, weil durch die immer weiter fortschreitende Kultivierung der Landschaft Vögel immer weniger Nahrung finden. Und auch das dürfte die erfolgreiche Aufzucht eines Geleges schwer behindern.


Die Brut wird mit Proteine groß gezogen und nicht mit Sämerreien. Junge Vögel können daran sterben, weil sie diese nicht so verdauen können. Denn unsere Singvögel können keinen Brei daraus produzieren und würde den Jungvögeln die Samen am Stück füttern.
Wenn man unbedingt die Vögel das ganze Jahr über füttern möchte, dann sollte man in der Brutzeit nur Würmer anbieten und andere Insekten.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Brutzeit: Umweltministerium bittet um Umsicht

#13

Beitragvon Miuaa » Do 31. Mär 2011, 13:23

Joyce&Luna hat geschrieben:Die Brut wird mit Proteine groß gezogen und nicht mit Sämerreien. Junge Vögel können daran sterben, weil sie diese nicht so verdauen können. Denn unsere Singvögel können keinen Brei daraus produzieren und würde den Jungvögeln die Samen am Stück füttern.
Wenn man unbedingt die Vögel das ganze Jahr über füttern möchte, dann sollte man in der Brutzeit nur Würmer anbieten und andere Insekten.

Anke


Das war mir nicht bekannt. Ich fürchte, unser Nachbar wird für freilebende Wildvögel wohl eher Körner anbieten. Allerdings füttert er auch seine Vögel im Gehege während der Brut nicht nur mit Insekten, sondern eigentlich vorwiegend mit Körnern und Obst. Dennoch hatte er bisher jedes Jahr Nachwuchs.

Aber das ist wirklich nicht meine Baustelle.

Gruß,

Sandra
Bild

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9627
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Brutzeit: Umweltministerium bittet um Umsicht

#14

Beitragvon Joyce&Luna » Do 31. Mär 2011, 13:58

Miuaa hat geschrieben:
Joyce&Luna hat geschrieben:Die Brut wird mit Proteine groß gezogen und nicht mit Sämerreien. Junge Vögel können daran sterben, weil sie diese nicht so verdauen können. Denn unsere Singvögel können keinen Brei daraus produzieren und würde den Jungvögeln die Samen am Stück füttern.
Wenn man unbedingt die Vögel das ganze Jahr über füttern möchte, dann sollte man in der Brutzeit nur Würmer anbieten und andere Insekten.

Anke


Das war mir nicht bekannt. Ich fürchte, unser Nachbar wird für freilebende Wildvögel wohl eher Körner anbieten. Allerdings füttert er auch seine Vögel im Gehege während der Brut nicht nur mit Insekten, sondern eigentlich vorwiegend mit Körnern und Obst. Dennoch hatte er bisher jedes Jahr Nachwuchs.

Aber das ist wirklich nicht meine Baustelle.

Gruß,

Sandra


Ich muss mal schauen ob ich darüber was finde.
Die Vögel im Umkreis gewöhnen sich daran dort zu fressen und suchen ihr Futter nicht mehr. Ist ja auch einfacher vor einem gefüllten Teller zu sitzen, als sich auf der Suche zu machen.
So lernen die kleinen es auch nie wirklich sich richtig futter zu suchen.
Wenn dein Nachbar das irgendwann einstellt, werden einige sterben.
Daher soll man zwar im Winter Futter anbieten, aber sobald der Frühling kommt das füttern einstellen.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9627
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Brutzeit: Umweltministerium bittet um Umsicht

#15

Beitragvon Joyce&Luna » Do 31. Mär 2011, 14:10

Ich habe mal eine PDF Datei gefunden.

http://www.lbv.de/fileadmin/www.lbv.de/ ... terung.pdf

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Brutzeit: Umweltministerium bittet um Umsicht

#16

Beitragvon elmo » Do 31. Mär 2011, 15:31

Hallo,

ich hab auch noch einen sehr interessanten Artikel von ein paar Naturkundlern gefunden (also zum Thema Räuberdruck durch Katzen):

http://wildlife.wisc.edu/extension/catfly3.htm

leider in englischer Sprache - es tut mir leid, den werde ich nicht im Ganzen übersetzen (ist einfach zu viel Text).

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Brutzeit: Umweltministerium bittet um Umsicht

#17

Beitragvon Miuaa » Do 31. Mär 2011, 16:03

Joyce&Luna hat geschrieben:Ich habe mal eine PDF Datei gefunden.

http://www.lbv.de/fileadmin/www.lbv.de/ ... terung.pdf

Anke


Das war ein sehr differenzierter Bericht. Wie so oft scheint es auch zu diesem Thema nicht ausreichend beweiskräftige Studien zu geben, sodass nicht klar ist, ob Winter- oder Ganzjahresfütterung jetzt nutzt oder schadet.

elmo hat geschrieben:Hallo,

ich hab auch noch einen sehr interessanten Artikel von ein paar Naturkundlern gefunden (also zum Thema Räuberdruck durch Katzen):

http://wildlife.wisc.edu/extension/catfly3.htm

leider in englischer Sprache - es tut mir leid, den werde ich nicht im Ganzen übersetzen (ist einfach zu viel Text).

Liebe Grüße
Andrea


Bei dem Bericht würde mich mal interessieren, wie die Zahlen zustandekommen. In Wisconsin würden danach pro Jahr 8-217 Mio. Vögel von Katzen getötet werden. Das kommt mir irrsinnig hoch vor.

Es ist sicher nicht von der Hand zu weisen, dass Freigänger-Katzen das lokale Ökosystem beeinflussen, aber wie in dem Artikel auch ausgeführt wird, ist Umweltverschmutzung immer noch eine wesentlich größere Gefahr für die Tierwelt.

Gruß,

Sandra
Bild

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Brutzeit: Umweltministerium bittet um Umsicht

#18

Beitragvon elmo » Do 31. Mär 2011, 17:14

Miuaa hat geschrieben:
Joyce&Luna hat geschrieben:I
Bei dem Bericht würde mich mal interessieren, wie die Zahlen zustandekommen. In Wisconsin würden danach pro Jahr 8-217 Mio. Vögel von Katzen getötet werden. Das kommt mir irrsinnig hoch vor.


Nun ja, sie schreiben selber:

"The most reasonable estimates indicate that 39 million birds are killed in the state each year"

also gehen sie davon aus, dass sie "vernünftigste" Schätzung bei etwas 39 Milionen Vögeln liegt.

Gleichzeitig wird die Population an freilaufenden Katzen auf 2 Milionen geschätzt ("In the state of Wisconsin alone, with approximately 550,000 rural households, the number of rural free-ranging cats (not house pets) may be as high as 2 million"), das wären das pro Katze 20 Vögel im Jahr.

Nur mal ein Rechenbeispiel bei dem ich "überall den worst case" benutze:
Wenn eine Katze täglich 5 Tiere finge (was mir realistisch erscheint bei "normal" grossen Beutetieren) und einer davon ein Vogel ist (was realistisch ist weil im DURCHSCHNITT in Katzenmägen und Faeces zu 20 % Vögel gefunden werden) dann würden von diesen geschätzten 2 Milionen Katzen in Wisconsin jährlich 2 x 365 Milionen Vögel gefangen....

Scheint dir die Zahl immer noch unglaublich hoch? Hierbei muss eine Katze nur noch etwa einen Vogel alle zwei Wochen fangen...

Liebe Grüße
Andrea

No-Name

Re: Brutzeit: Umweltministerium bittet um Umsicht

#19

Beitragvon No-Name » Do 31. Mär 2011, 19:14

In manchen Gegenden, so wie hier,
gibt es eien echte Plage an bestimmten Vögeln.
ich habe heute mit dem Jagdsvorstand gesprochen,
er hat nichts dagegen, wenn Katzen die Vögel erjagen, er wird auch ncihts dagegen unternehmen.
Denn so oder so,
sie müssen weg.
Es sind einfach zuviele, wie die Raben hier,
die ja bekanntlich großen Schaden anrichten.

Christiane 57

Re: Brutzeit: Umweltministerium bittet um Umsicht

#20

Beitragvon Christiane 57 » Do 31. Mär 2011, 19:16

Scheint dir die Zahl immer noch unglaublich hoch? Hierbei muss eine Katze nur noch etwa einen Vogel alle zwei Wochen fangen...


Man sollte auch noch andere Nesträuber mit einbeziehen.


Zurück zu „Katzen - Freigang“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast