Was sollte im Katzenfutter nun wirklich nicht fehlen ?

Allgemeine Fragen und Antworten zur Ernährung von Katzen
Benutzeravatar
Christiane 57

Was sollte im Katzenfutter nun wirklich nicht fehlen ?

#1

Beitrag von Christiane 57 » Sa 19. Mär 2011, 19:35

Ich hatte es an anderer Stelle bereits einmal angesprochen KLICK
und frage mich angesichts des Inhalts mancher Dosen immer noch..was muss nun wirklich im Katzenfutter sein.?

Geht es um eine Artgerechte Ernährung,den Versuch die Natur in Dosenform anzubieten-
einhergehend mit dem Konsumdenken des Besitzers?

Ich tendiere immer noch zu meiner Maus in Dose,..denn wenn ich richtig verstehe,würde dies soweit ausreichen.

Ich würde gerne eine Liste der Vorlieben unserer Fellchen aufführen um evtl.klarer sehen zu können.
Und dabei denke ich auch an die etwas unkätzischen Futtergewohnheiten.

Fleisch wird eh bei allen an erster Stelle stehen.
Was noch?

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Was sollte im Katzenfutter nun wirklich nicht fehlen ?

#2

Beitrag von Miuaa » So 20. Mär 2011, 07:21

Guten Morgen,

während keine unserer Katzen eine Maus verschmähen würde (lässt da eigentlich der Jagdtrieb und Jagderfolg die Beute so gut schmecken?), sind sie bei Dosenfutter unterschiedlich mäkelig, sodass es das ultimative Futter für alle Katzen vermutlich nicht gibt.

Was bei uns auf jeden Fall auch gut ankommt, sind Fisch, Milch und Milchprodukte.

Gruß,

Sandra
Bild

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Was sollte im Katzenfutter nun wirklich nicht fehlen ?

#3

Beitrag von elmo » So 20. Mär 2011, 08:17

Hallo,

Christiane 57 hat geschrieben:Ich tendiere immer noch zu meiner Maus in Dose,..denn wenn ich richtig verstehe,würde dies soweit ausreichen.


Ich denke nicht, dass Maus in der Dose ausreichend wäre für die gesunde Katzenernährung, denn während des Kochvorgangs passiert irgendetwas "unerklärliches" mit dem Taurin - obwohl es eigentlich hitzestabil ist geht es dabei verloren,
es werden Vitamine zerstört, die Proteine werden denaturiert und die Fette verändern ihre Struktur und damit ihre verwertbarkeit.

Daher ist Frischmaus zwar adäquat (vorausgesetzt sie käme aus einer Haltung mit halbwegs ausgewogener Ernährung) aber keine Dosenmaus :-).

liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Was sollte im Katzenfutter nun wirklich nicht fehlen ?

#4

Beitrag von Christiane 57 » So 20. Mär 2011, 09:43

Hallo Andrea

Über Taurin KLICK komme ich immer noch nicht klar..
warum zersetzt es sich erst bei 300°C und schmilzt bei 328°?

Taurin ist eine weiße, kristalline KLICK Substanz. Es schmilzt bei 328 °C KLICK (wobei es sich schon bei 300 °C zersetzt) und ist bis zu ca. 100 g/l in Wasser KLICK löslich. Taurin bildet als Aminosulfonsäure auch Salze wie z. B. Natriumtaurinat.


Und was die Mäuse betrifft.
Viele Tiere werden zur Nahrungskette gezählt und extra gezüchtet und nahezu kein Tier ist so Vermehrungsfreudig wie eine Maus.
Wenn es nun noch mit dem notwendigen Taurin klappt ,noch etwas Grünzeug zwecks einer besseren Magen-Darm Flora.wäre es doch das Futtermittel .
Evtl. noch ein paar Küken mit eingemischt..und dies alles nur grob zerkleinert,damit Katz noch was zu beißen hat .

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Was sollte im Katzenfutter nun wirklich nicht fehlen ?

#5

Beitrag von elmo » So 20. Mär 2011, 10:16

Dann aber als Frostfutter, nicht als Dosenfutter. Ich würde das Futter (unzerkleinert) schon kaufen, wenns bezahlbar wäre. Derzeit kann man Frostmäuse durchaus kaufen, ob sie aber vor ihrem Tode artgerecht gehalten werden steht in den Sternen.

Christiane 57 hat geschrieben:warum zersetzt es sich erst bei 300°C und schmilzt bei 328°?


Das ist bei vielen organischen Substanzen (mit grossen Molekülen) so - sie beginnen schon sich zu zersetzen, bevor sie schmelzen (zum Beispiel auch Zucker) das heisst ein Teil der Molekülen verlieren schon ihren "inneren Halt" (Zersetzung) bevor sich die einzelnen Moleküle aus ihrem starren Verbund lösen (Schmelze).

Übrigens hat der Tierpfleger in Wuppertal gemeint, seit sie bei der Fütterung der Kleinkatzen von Rohfutter auf die Fütterung von ganzen Beutetieren umgestiegen seien wäre der Gesundheitszustand der Kätzchen noch einmal deutlich besser geworden.
Verfüttert werden dort Mäuse, Ratten, Hamster, Meerschweine, Wachteln, Hühner, Fische.

Wenn ich noch ne grosse Truhe hätte gäbe es bei mir definitiv mehr ganze Tiere zu fressen. Der Spass den die Katzen dabei haben ist sicherlich ausserdem ein weiterer, sehr hoch einzuschätzender Faktor (Stichwort: Lebensraumbereicherung).

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Was sollte im Katzenfutter nun wirklich nicht fehlen ?

#6

Beitrag von Christiane 57 » So 20. Mär 2011, 18:00

Übrigens hat der Tierpfleger in Wuppertal gemeint, seit sie bei der Fütterung der Kleinkatzen von Rohfutter auf die Fütterung von ganzen Beutetieren umgestiegen seien wäre der Gesundheitszustand der Kätzchen noch einmal deutlich besser geworden.
Verfüttert werden dort Mäuse, Ratten, Hamster, Meerschweine, Wachteln, Hühner, Fische.


Das glaube ich uneingeschränkt.Dagegen steht nur das menschliche denken..
Und ich denke ebenso ...würden die Tiere gejagt ,mit einem tödliche Biss versehen, sich eher wenige darüber aufregen.
Was für den Mensch Rind,Schwein ,Schaf(wobei wir eher nicht mehr jagen ),ist eben für die kleineren Säugetiere das Meerschweinchen oder etwas anderes . Man könnte sagen "Größen angepasst".

Was ich gerne wissen würde,werden da nun noch extra Futter- Zusätze angeboten ?Weißt du das zufällig?

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Was sollte im Katzenfutter nun wirklich nicht fehlen ?

#7

Beitrag von elmo » So 20. Mär 2011, 18:23

Hallo Christiane,

Im Zoo?
Das ist abhängig von der Fütterung. Die Kleinkatzen bekommen eben ausschliesslich ihre teilweise frisch getöteten Beutetiere, die grossen Katzen leider nicht, sondern Stücke (teils auch abgehangen) und da wird dann Pülverchen zugefüttert (geht ja sonst kaum).
Ich hab mich übrigens vertan vorhin. Die ganzen Tiere werden in Dortmund gefüttert. In Wuppertal (dort war ich auch einmal zu einer Futterführung) werden teilweise auch Beutetiere gefüttert teils aber auch Fleisch und dort bekommen auch die kleinen Katzen "Pülverchen" wie die ganz normal rohgefütterten Hauskatzen auch.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Was sollte im Katzenfutter nun wirklich nicht fehlen ?

#8

Beitrag von Christiane 57 » So 20. Mär 2011, 18:31

Danke Andrea,das war mir nicht so klar.

Lieben Gruß
Christiane

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Was sollte im Katzenfutter nun wirklich nicht fehlen ?

#9

Beitrag von elmo » So 20. Mär 2011, 18:38

Hallo Christiane,

Christiane 57 hat geschrieben:Danke Andrea,das war mir nicht so klar.


das geht ja auch kaum anders. Wenn du keinen (frisch getöteten) abwechslungsreichen Beutetiere verfütterst, dann fehlt immer etwas:

- sind die Futtertiere nur einer Art - ist die Aminosäure und Fettzusammensetzung vielleicht nicht ideal
- sind die Futtertiere tiefgefroren und länger gelagert - fehlen Vitamine, fehlt Taurin
- sind die Futtertiere gerupft/enthäutet fehlen Balaststoffe, fehlt oft Fett
- sind die Futterteiere ausgenommen/ausgeblutet fehlen Vitamine, fehlen Balaststoffe, fehlt Salz und fehlen Mineralien
- sind die Futtertiere entbeint fehlt, Calcium, fehlt nochmal Salz, fehlen nochmal Mineralien

Das alles muss man ausgleichen, sonst gehts den Tieren letzten Endes ja schlechter als mit Fertigfutter (das in der Regel in den Zoos nicht an die Kleinkatzen verfüttert wird - zumindest nicht in den Zoos in denen wir waren - dafür sind die Tiere einfach zu wertvoll).

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Was sollte im Katzenfutter nun wirklich nicht fehlen ?

#10

Beitrag von elmo » So 20. Mär 2011, 18:43

Hallo,

Christiane 57 hat geschrieben:Und ich denke ebenso ...würden die Tiere gejagt ,mit einem tödliche Biss versehen, sich eher wenige darüber aufregen.


ich weiss nicht, ob sich die Leute darüber aufregen würden - sicherlich wohl nicht wenn man Futtertiere verfüttert die nicht schreien, also beispielsweise den Robben lebende Fische geben würde.
Allerdings bezüglich der Katzen meinte der Dortmunder Tierpfleger, dass das viel zu gefährlich sei den Katzen lebende Beutetiere zu geben, da sie dann einfach "blind vor Jagdeifer" werden würden und sich zu schnell an den Gehegeeinrichtungen und Begrenzungen verletzten könnten. Es ist ja nun nicht "freie Wildbahn".
Ich habe allerdings nicht gefragt wie sie das denn bei den Luchsen dort handhaben - denen steht ja ein kleines eigenes Tal im Zoo zur Verfügung.

Liebe Grüße
Andrea

Antworten

Zurück zu „Ernährung Allgemein“