Intelligenz der Tiere

Alles über Katzen was in keine der anderen Kategorien passt
Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9647
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Intelligenz der Tiere

#11

Beitrag von Joyce&Luna » Do 3. Mär 2011, 20:25

Nekolinchen hat geschrieben:Hmmm, ich mache mich wohl gerade sehr unbeliebt, aber ich finde Katzen nicht sehr intelligent.
Ich bin wohl etwas verwöhnt von Hunden, die fand ich deutlich angepasster an den Menschen.
Meine Bande ist auch sicher nicht der repräsentative Durchschnitt aller Katzen, aber die machen nicht mal für
Futter was ich von ihnen möchte. :warte
Klar können die Katzen z.B. Türen öffnen, aber das kann jeder Hund auch und dazu weiß der Hund genau was
der Besitzer von ihm will.
Jeder Welpe erfüllt mehr Aufgaben als eine Katze jemals tun würde.
Wenn man Sturheit als intelligent sein deutet, dann stehen die Katzen wahrscheinleich doch weit vor den Hunden
auf der Schlaubärliste.


Also dann hast du wirklich faule Katzen. Luna macht für ein gutes Leckerchen fast alles.
Wenn ich sage sitzt, setzt sie sich und einige Kommandos setzt sie auch um.
Auf raus und rein hört sie auch, da hören alle bei mir drauf. Also verstehen sie was man von ihnen will.
Würden sie es nicht verstehen, dann würde sie mir was anderes zeigen oder?


Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
sopran
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Sa 26. Feb 2011, 10:27
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Intelligenz der Tiere

#12

Beitrag von sopran » Fr 4. Mär 2011, 09:46

Christiane 57 hat geschrieben:Heut habe ich dem Janis eine Spiegel vor die Nase gestellt...hatte da mal etwas drüber gelesen..nur war es meine ich irgendwie anders ..
Der Möppi hat sich angeguckt ,am Spiegel kurz geschnuffelt und weg war er.Nüssle war total unsicher was er davon halten sollte.Sollte dazu sagen ,ich hab den Spiegel am Boden an einer Wand angelehnt.

Muss mal suchen ,was ich damals drüber gelesen hatte.Hoffe das wieder zu finden,sollte es einer zufällig in die Finger kriegen,bitte hier gern einstellen.

das würde mich auch interessieren! manchmal habe ich das gefühl, dass sie sich im spiegel erkennen. normalerweise wenn meine beiden eine fremde katzen sehen, dann ist aber was gebacken - von katzenbuckeln bis knurren die ganze palette. sehen sie sich selber im spiegel (ich habe einen ständig auf dem boden stehen), ist das völlig egal.
Andrea mit Wally, Winnie & Woodstock

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9647
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Intelligenz der Tiere

#13

Beitrag von Joyce&Luna » Fr 4. Mär 2011, 11:29

Also Spiegel haben meine noch nie irgendwie drauf reagiert. Wenn ich manchmal so Videos sehe wo die regelrecht rum spinnen davor, wundere ich mich das gar keine Reaktion von meinen kommen :D

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Nekolinchen
Mitglied
Beiträge: 372
Registriert: So 28. Nov 2010, 11:27

Re: Intelligenz der Tiere

#14

Beitrag von Nekolinchen » Fr 4. Mär 2011, 13:22

Aber ist das schon ausreichend um als schlau zu gelten? ::?
Im Gegensatz zum Hund finde ich das nicht sooo prickelnd.
Mein Hund hatte auf Handzeichen "gehört" Sitz, Platz, Bleib, Achtung, paß auf usw. waren völlig normale Kommandos,
hol den Hasen (Stofftier) hol den Ball usw. also die Unterschiede erkennen, war auch kein Problem, nur versuche das mal mit ner Katze.
Ich liebe meine Bande auch wenn sie nur das tun wozu sie Lust haben, aber für schlau halte ich sie nicht.
Was es hier gibt sind unterschiedliche Dinge die jeder kann und macht, aber an Kommandos ausführen ist nicht zu denken.
Will Nemo Nachschub beim Futter, dann setzt er sich direkt vor meine Nase und geht nicht weg, bis ich ihm dann seinen Wunsch erfülle, für ne Katze ist das wohl schon schlau.
Oder Lilly, die Türen aufmachen kann, mein Hund konnte so was aber auch.
Einige von uns hatten doch auch selbst Hunde, Anke, Du doch auch, findest Du wirklich keinen Unterschied zu Katzen?
Katzen sind für mich Kuscheltiere und mein Verhältnis zu ihnen ist sehr innig, nicht dass ich falsch verstanden werde, aber mein Hund war mein
Freund, der mir das Gefühl gab, dass er mich verstanden hatte.
Hatte er Lust auf einen Spaziergang, dann hat er die Leine geholt, wenn ich zu ihm sagte "lach doch mal" dann hat er seine Oberlippe hochgezogen und er sah wirklich aus als würde er lachen....
ich vermisse ihn gerade sehr :angels2
Liebe Grüße Neko

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9647
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Intelligenz der Tiere

#15

Beitrag von Joyce&Luna » Fr 4. Mär 2011, 16:36

Luna macht auch sitzt auf Handzeichen, wenn ich den Finger nach oben halte.
Sicher kann man die Katzen nicht mit einem Hund vergleichen. Allein wenn die Katze rennen geht, hört die bestimmt nicht auf das Kommando hier her oder was auch immer.
Rusty hat mir immer meine Schuhe gebracht und sein Geschirr wenn es hießt wir gehen raus. Wenn ich meinen Mann irgendwie mitteilen wollte das ich mit dem Hund raus gehe, musste ich schon Wörter erfinden um zu vermeiden das er los stürmt :D

Vergleichen kann man Hund und Katze da gar nicht. Katzen haben auf ihrer Art und weise etwas. Ich sage mal, sie sind bedingt intelligent und das jeder auf seine Art und die eine mehr und die andere weniger.

Jay springt zum Beispiel auf Kommando in die Spielröhre die ich hoch halte. Macht auch nicht jede Katze. Joyce hingegen ist Stroh Doof, die ist froh das sie gerade aus laufen kann und ihr Futternapf hat :D

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Intelligenz der Tiere

#16

Beitrag von Christiane 57 » Fr 4. Mär 2011, 17:44

Da hab ich etwas zum testen..

Die Intelligenz eines Tieres zeigt sich wenn es selbstständig Lösungen für neue Probleme findet.

Der Verhaltensforscher und Biologe Immanuel Birmelin hat Versuche entwickelt, mit denen sich wissenschaftlich feststellen lässt, ob Haustiere ein helles Köpfchen haben

Strategie für Katzen

Legt einen Leckerbissen vor den Augen eurer Katze auf einen hohen Schrank. Das Futter ist nur über drei Vierkanthölzer zu erreichen, die ihr schräg gegen den Schrank lehnt. Die Katze wird über die Hölzer auf den Schrank klettern und das Futter erreichen.

Dann befestigt ihr als Hindernis ein Brett quer auf einem der Hölzer, so dass die Katze es nicht überwinden kann. Ist euer Tier intelligent, stutzt es erstmal und wählt dann einen unbehinderten Weg zum Ziel. Nicht so schlaue Katzen werden enttäuscht aufgeben.

Nun soll die Katze lernen, einen Gegenstand auszuwählen: Stellt eine Tasse und einen Becher (am besten aus Plastik) umgedreht vor ihr auf. Während sie zusieht, legt ihr einen Leckerbissen unter die Tasse. Die Katze wird sich das Versteck merken und ihr Futter auch dann finden, wenn sie nicht mehr zusehen darf. Nach zehn Wiederholung kommt der Test: Versteckt den Leckerbissen unter dem Becher. Wenn der Haustiger nun am gewohnten Platz nachsieht, wird er enttäuscht - und schaut, wenn er schlau ist, auch unter dem Becher nach.

KLICK

Na was meint ihr dazu?

Lieben Gruß
Christiane

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9647
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Intelligenz der Tiere

#17

Beitrag von Joyce&Luna » Fr 4. Mär 2011, 17:55

Das habe ich mal mit Luna gemacht.
3 Plastikbecher und unter einem liegt das Leckerlie.
Sie kippt die Becher alle um und holt sich das Leckerlie raus.
Mit den Kanthölzer habe ich noch nicht gemacht, dafür müsste ich welche im Bauchhaus holen.
Luna ist aber die einzige die das drauf hat, Loui habe ich noch nicht getestet.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Nekolinchen
Mitglied
Beiträge: 372
Registriert: So 28. Nov 2010, 11:27

Re: Intelligenz der Tiere

#18

Beitrag von Nekolinchen » Fr 4. Mär 2011, 19:04

Ich bin zu faul solche Tests zu machen, im Großen und Ganzen würde es ja nicht viel verändern.
Wir haben solche Futterspiele auch gemacht, wenns um Leckerchen geht sind alle hier ganz plietsch :nicken
Katzen sind wirklich deutlich anders als Hunde, man muss z.B. auch nicht bei jedem Wetter raus, hat ja auch was :top
Liebe Grüße Neko

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9647
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Intelligenz der Tiere

#19

Beitrag von Joyce&Luna » Fr 4. Mär 2011, 22:33

Sicher sind Hunde anders, die verstehen jedes Wort zumindestens hatte ich das Gefühl damals.
Katzen kann man nur bedingt was bei bringen.

Vielleicht mit Klickertraining etwas mehr.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
sopran
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Sa 26. Feb 2011, 10:27
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Intelligenz der Tiere

#20

Beitrag von sopran » Sa 5. Mär 2011, 12:26

Joyce&Luna hat geschrieben:Katzen kann man nur bedingt was bei bringen.

weil sie nicht können oder nicht wollen?
Andrea mit Wally, Winnie & Woodstock

Antworten

Zurück zu „Katzen sonstiges“