Flachsi-Tierschutz,Hund,Menschlichkeit

Aktivitäten des Menschen - darauf abzielend den Tieren ein artgerechtes Leben zu ermöglichen
Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Flachsi-Tierschutz,Hund,Menschlichkeit

#11

Beitrag von Miuaa » So 27. Feb 2011, 11:13

Christiane 57 hat geschrieben:Ich denke häufig darüber nach.
Frage mich nach lesen div. Artikel
Gibt es, wenn es eine Menschenwürde gibt, auch eine Tierwürde? Und wenn ja,wie weit reicht /sollte diese reichen ?
Ist sicherlich weit her geholt und doch überlege ich mir das eben.
Dann kann ich Dir das Buch von Karin Duve sehr empfehlen. Genau diese Fragen werden nämlich auch thematisiert. Und zwar nicht mit dem erhobenen Zeigefinger. Ihr Fazit ist einfach, dass jeder selbst entscheiden muss, was für ihn der richtige Weg ist.

Für mich persönlich war es irgendwann einfach nicht mehr miteinander vereinbar, auf der einen Seite meine Katzen als vollwertige Familienmitglieder anzusehen und auf der anderen Seite ständig Tiere zu verzehren, deren Leben ein einziges Grauen war.

Trotzdem bin ich dadurch nicht Vegetarier oder sogar Veganer geworden, sondern habe für mich (und nur für mich!) die Entscheidung getroffen, generell weniger Fleisch und wenn dann nur in Bio-Qualität zu essen. Außerdem werde ich nie wieder Daunenprodukte kaufen und bei Wollsachen auf die Herkunft achten.

Gruß,

Sandra
Bild

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Flachsi-Tierschutz,Hund,Menschlichkeit

#12

Beitrag von Christiane 57 » So 27. Feb 2011, 11:13

Betroffene Wissenschaftler haben ,da der Druck auf die biomedizinische Forschung und ihre Tierversuche immer stärker wird,eine Deklaration veröffentlicht, in der die Notwendigkeit von Tierversuchen in der biomedizinischen Forschung betont wird.

Vor der Kritik an der Grundlagenforschung fürchten sich die Wissenschaftler am meisten. Denn wenn greifbare Resultate ausbleiben, ist der Sinn der Tierexperimente nur schwer vermittelbar. So hat auch die Tierversuchskommission in Zürich Primatenversuche an der Universität und der Eidgenössischen Technischen Hochschule gestoppt. Das Argument: Ein relativ kleiner Nutzen des zu erwartenden Erkenntnisgewinns stehe einer hohen Belastung der Tiere gegenüber.

Ist z. B. hier nachzulesen

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Flachsi-Tierschutz,Hund,Menschlichkeit

#13

Beitrag von Christiane 57 » So 27. Feb 2011, 11:14

Danke Sandra,
Dann kann ich Dir das Buch von Karin Duve sehr empfehlen
Das werde ich mir mal bestellen.
weniger Fleisch und wenn dann nur in Bio-Qualität zu essen....
Dies wird bei uns auch so gehandhabt.

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Flachsi-Tierschutz,Hund,Menschlichkeit

#14

Beitrag von Miuaa » So 27. Feb 2011, 12:57

Dann berichte mir doch bitte mal, ob es Dir denn gefallen hat.

Christiane 57 hat geschrieben:Betroffene Wissenschaftler haben ,da der Druck auf die biomedizinische Forschung und ihre Tierversuche immer stärker wird,eine Deklaration veröffentlicht, in der die Notwendigkeit von Tierversuchen in der biomedizinischen Forschung betont wird.

Vor der Kritik an der Grundlagenforschung fürchten sich die Wissenschaftler am meisten. Denn wenn greifbare Resultate ausbleiben, ist der Sinn der Tierexperimente nur schwer vermittelbar. So hat auch die Tierversuchskommission in Zürich Primatenversuche an der Universität und der Eidgenössischen Technischen Hochschule gestoppt. Das Argument: Ein relativ kleiner Nutzen des zu erwartenden Erkenntnisgewinns stehe einer hohen Belastung der Tiere gegenüber.

Ist z. B. hier nachzulesen
Grundsätzlich finde ich ja Grundlagenforschung sehr wichtig. Es wäre nicht schön, wenn Forschung nur noch betrieben würde, um Profit zu machen.

Aber im Fall von Tierversuchen wiegen meiner Meinung nach die Rechte der Tiere schwerer. Aber jede Uni wird inzwischen sehr genau kontrolliert - auch von der Öffentlichkeit - muss genau überlegen, wie sie mit Tierversuchen umgehen.

Gruß,

Sandra
Bild

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Flachsi-Tierschutz,Hund,Menschlichkeit

#15

Beitrag von Christiane 57 » So 27. Feb 2011, 20:32

Miuaa hat geschrieben:Dann berichte mir doch bitte mal, ob es Dir denn gefallen hat.

Christiane 57 hat geschrieben:Betroffene Wissenschaftler haben ,da der Druck auf die biomedizinische Forschung und ihre Tierversuche immer stärker wird,eine Deklaration veröffentlicht, in der die Notwendigkeit von Tierversuchen in der biomedizinischen Forschung betont wird.

Vor der Kritik an der Grundlagenforschung fürchten sich die Wissenschaftler am meisten. Denn wenn greifbare Resultate ausbleiben, ist der Sinn der Tierexperimente nur schwer vermittelbar. So hat auch die Tierversuchskommission in Zürich Primatenversuche an der Universität und der Eidgenössischen Technischen Hochschule gestoppt. Das Argument: Ein relativ kleiner Nutzen des zu erwartenden Erkenntnisgewinns stehe einer hohen Belastung der Tiere gegenüber.

Ist z. B. hier nachzulesen
Grundsätzlich finde ich ja Grundlagenforschung sehr wichtig. Es wäre nicht schön, wenn Forschung nur noch betrieben würde, um Profit zu machen.

Aber im Fall von Tierversuchen wiegen meiner Meinung nach die Rechte der Tiere schwerer. Aber jede Uni wird inzwischen sehr genau kontrolliert - auch von der Öffentlichkeit - muss genau überlegen, wie sie mit Tierversuchen umgehen.

Gruß,

Sandra

Ja Sandra ,die Kontrollen sind wohl .da.Müssen da sein
Für die Pharmaindustrie geben Tierversuche denke ich,so gesehen das Alibi.
Geht mit einem Medikament etwas schief geht, kann auf die durchgeführten Tierstudien verwiesen werden, in denen die Nebenwirkungen nicht aufgetreten waren.
Die Bandbreite durch Versuche etwas zu beweisen ist in meinen Augen schon hoch.

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Flachsi-Tierschutz,Hund,Menschlichkeit

#16

Beitrag von Miuaa » Mo 28. Feb 2011, 11:14

Hier ist ein recht aktueller Artikel aus dem Focus zum Thema der Notwendigkeit von Tierversuchen in der Forschung: http://www.focus.de/wissen/wissenschaft ... 97507.html

Gruß,

Sandra
Bild

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Flachsi-Tierschutz,Hund,Menschlichkeit

#17

Beitrag von Christiane 57 » Mo 28. Feb 2011, 12:00

Danke Sandra,
besonders für diesen Absatz hier "Suche nach Alternativmethoden " hoffe ich .
Es wird sicherlich nicht auf alles Anwendung finden können, zumindest würde hier die Möglichkeit greifen, die Versuche am Tier etwas zu vermindern.

Benutzeravatar
Miuaa
Mitglied
Beiträge: 2070
Registriert: Do 24. Feb 2011, 09:10
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sandra

Re: Flachsi-Tierschutz,Hund,Menschlichkeit

#18

Beitrag von Miuaa » Mo 28. Feb 2011, 13:15

Christiane 57 hat geschrieben:besonders für diesen Absatz hier "Suche nach Alternativmethoden " hoffe ich . Es wird sicherlich nicht auf alles Anwendung finden können, zumindest würde hier die Möglichkeit greifen, die Versuche am Tier etwas zu vermindern.
Immerhin wird auch in diese Richtung geforscht. Es gibt eine Stifung, die Forschungsprojekte fördert, die Alternativen zu Tierversuchen entwickeln.

http://www.tierversuche-ersatz.de/index.php

Gruß,

Sandra
Bild

Antworten

Zurück zu „Tierschutz aktuell“