Was passiert mit den alten Katzen im TH?

Alles über Katzen was in keine der anderen Kategorien passt
Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Was passiert mit den alten Katzen im TH?

#31

Beitrag von Christiane 57 » Fr 12. Aug 2011, 10:00

Ich frage mich aber: kann man eine Katze (oder einen Hund oder was auch immer) wirklich richtig lieben oder sein ganzes Herz geben wenn man genau weiß, das Tier wird über kurz oder lang gehen müssen? :roll:
Versteht Ihr was ich meine?
Diese Frage stelle ich mir auch..ist das Selbstschutz?

Wenn ich mir das so überlege.Es gib viele Arten der Liebe- vielleicht ist es eben mit diesem Wissen um eine unbestimmte Zeit ,noch viel kostbarer,da wir damit bewusster umgehen.?

Wäre das ein Ansatz?

Benutzeravatar
Xena-Lissy
Mitglied
Beiträge: 3269
Registriert: Do 24. Feb 2011, 10:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Doreen

Re: Was passiert mit den alten Katzen im TH?

#32

Beitrag von Xena-Lissy » Fr 12. Aug 2011, 10:47

Ältere Katzen haben es auf jeden Fall verdient, doch sie haben es schwer.

Persönlich würde ich momentan keine älteren Tiere aufnehmen, ich bin noch jung und ich hätte irgendwie immer im Hinterkopf das die Zeit noch begrenzter ist, als, wenn man ein Kitten zu sich nimmt. Aber auch da weiß man das die Zeit begrenzt ist, manchmal auch viel begrenzter als man glaubt...
Ich glaube ich würde sofort jede Katze ins Herz schließen, egal welchen Alters, und jeder Abschied würde mir genauso weh tun. Ein Grund warum ich nie Pflegestelle oder Züchter werden könnte, ich könnte sie alle nie wieder hergeben.

Was mit den alten Katzen im TH passiert wissen wir glaube ich alle innerlich. Das mag nicht auf alle zutreffen, aber wer nimmt denn ein älteres, krankes Tier bei sich auf? Da gibt es nur sehr wenige Menschen. Würde ich mich in die Katze verlieben würde ich es tun, aber sonst selbst, wenn ich es wöllte könnte und wöllte ich es momentan nicht.
Bild

Benutzeravatar
LillyTiger
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 11:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Tatjana

Re: Was passiert mit den alten Katzen im TH?

#33

Beitrag von LillyTiger » Fr 12. Aug 2011, 11:39

Christiane 57 hat geschrieben: Diese Frage stelle ich mir auch..ist das Selbstschutz?
Ich denke in gewisser Weise schon. Man möchte sich wohl wappnen...
Christiane 57 hat geschrieben: Wenn ich mir das so überlege.Es gib viele Arten der Liebe- vielleicht ist es eben mit diesem Wissen um eine unbestimmte Zeit ,noch viel kostbarer,da wir damit bewusster umgehen.?

Wäre das ein Ansatz?
Ein guter sogar... :D Aber sich den Ansatz wirklich bewusst zu machen stelle ich mir schwierig vor.
Liebe Grüße,
Susi und die kleine Bibbi mit Dosine Tatjana

Bild

... und Sternchen Lilly für immer Herzen

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Was passiert mit den alten Katzen im TH?

#34

Beitrag von Christiane 57 » Fr 12. Aug 2011, 11:50

Ein guter sogar... :D Aber sich den Ansatz wirklich bewusst zu machen stelle ich mir schwierig vor.
Liebe auf Zeit,etwas bewusst erleben,heißt wissen und akzeptieren.Ist es nicht auch das Wissen um die eigene Hilflosigkeit dem anvertrauten Tier gegenüber.
Wobei wir uns da doch keiner Schuld bewusst sein müssen.Wir geben diesem alten Tier noch eine wunderschöne Zeit.
Dann sollte uns das nicht traurig machen. Wir können zwar vieles,jedoch gegen das Alter kommen wir nicht an.

Benutzeravatar
LillyTiger
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 11:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Tatjana

Re: Was passiert mit den alten Katzen im TH?

#35

Beitrag von LillyTiger » Fr 12. Aug 2011, 12:17

Christiane 57 hat geschrieben: Liebe auf Zeit,etwas bewusst erleben,heißt wissen und akzeptieren.Ist es nicht auch das Wissen um die eigene Hilflosigkeit dem anvertrauten Tier gegenüber.
Hilflosigkeit? Ja. Und Machtlosigkeit.
2 meiner Pferde sind jetzt 21 Jahre alt. Sie sind zwar noch fit, aber ich weiß nicht wie lange noch...
Ich stehe dem was kommt ziemlich machtlos gegenüber.
Christiane 57 hat geschrieben: Wobei wir uns da doch keiner Schuld bewusst sein müssen.Wir geben diesem alten Tier noch eine wunderschöne Zeit.
Ich gebe mir die größte Mühe. Aber wissen die Tiere das auch? :roll: Man hat solche Angst Fehler zu machen.
Und diese Ängste würden sich bei einem alten Tier aus dem Tierheim widerholen.
Christiane 57 hat geschrieben: Dann sollte uns das nicht traurig machen. Wir können zwar vieles,jedoch gegen das Alter kommen wir nicht an.
Leider oder Gott sei Dank... Ich bin mir da nicht schlüssig. :|
Liebe Grüße,
Susi und die kleine Bibbi mit Dosine Tatjana

Bild

... und Sternchen Lilly für immer Herzen

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Was passiert mit den alten Katzen im TH?

#36

Beitrag von Christiane 57 » Fr 12. Aug 2011, 12:46

Ich gebe mir die größte Mühe. Aber wissen die Tiere das auch? :roll:
Überlege das Empfinden der Tiere.
Was können sie spüren,was verstehen?

Interpretieren nicht wir Menschen etwas hinein, was es so gar nicht gibt?Eine Übersetzung 1:1 Mensch / Tier kann es nicht geben.
Und dies spiegeln -finde ich -unsere Gedanken immer wieder.

Dazu müsste man alles einbeziehen.
Denken
Gefühle
Schmerzempfinden
es gibt noch so vieles ............

Benutzeravatar
LillyTiger
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 11:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Tatjana

Re: Was passiert mit den alten Katzen im TH?

#37

Beitrag von LillyTiger » Fr 12. Aug 2011, 13:01

Das "nichtvermenschlichen" ist immer gar nicht so einfach liebe Christiane! :D

Man versucht es... Aber immer klappen tut es nicht.
Ich rede mir gerne ein, daß mein Pferd sich freut wenn ich zu ihm in den Stall komme...
Doch ich denke schon, das es doch eher am Futtereimer liegt. :lol:
Liebe Grüße,
Susi und die kleine Bibbi mit Dosine Tatjana

Bild

... und Sternchen Lilly für immer Herzen

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Was passiert mit den alten Katzen im TH?

#38

Beitrag von Christiane 57 » Fr 12. Aug 2011, 13:09

Doch ich denke schon, das es doch eher am Futtereimer liegt. :lol:
Stimmt :lol:

“Man beißt,tritt und krallt nicht die Hand, die einen füttert,sondern verhält sich freudig und nett”

edit:
das wäre allerdings Übertrag geeignet :lol:

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5225
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Was passiert mit den alten Katzen im TH?

#39

Beitrag von Rafael » Fr 12. Aug 2011, 18:19

Ich denke es ist schon ein Schritt. wenn einem doe eigernen Grenzen klar sind, und man weiss wieviel man verkraftet oder eben nicht mehr. In dem Rahmen kann man ja immer noch einiges bewegen.
Haette Haley noch 1 Jahr gehabt oder 2 Jahre, darauf war ich eingestellt und ich denke, es waere okay gewesen, wenn sie diese Zeit noch richtig genossen hatte. Aber dass ich meine erste Katze kaum dass sie anfing, bei mir "anzukommen", voellig unerwartet einschlaefern lassen musste, das war heftig.

Nachdem Cashi dann kann, kam kurz danach Griffin. Der sollte kerngesund sein (abgesehen vom Putzzwang). Dem war eider auch nicht so, und nach nur 7 Monaten musste ich ihn nach langem Kampf und einer ziemlichen emotionalen Achterbahntour fuer alle Beteiligte gehen lassen (FIP).

Danach war mir klar, ich will weiterhin Notfellchen... aber sie sollen zumindest nicht schwer krank sein. Entsprechend habe ich dann Harvey und Caya nach Absprache mit meinem vet wirklich auf Herz und Nieren testen lassen, bevor ich zugestimmt habe sie zu nehmen. Natuerlich auch keine Gewahr, und natuerlich reiner Selbstschutz. Aber ich wollte diesmal mit ziemlicher Sicherheit ein paar Monate zufriedene und gesunde Katzen, und nicht mehr viele Stunden die Woche in der Notfallambulanz verbringen. Nochmal waere ich dem einfach so schnell nicht gewachsen gewesen.

Nichts desto trotz, auch die zwei sassen deshalb in der Toetungsstation, bzw. halten in der Folgeorganisation als komplett unvermittelbar. Nur eben nicht ihres Alters wegen. Das kann denke ich auch eine Loesung sein, wenn man sich mit der verbleibenden Lebensdauer oder auch den moglichen Krankheiten schwer tut: die Unvermittelbaren chancenlosen Katzen.

Mein Herz schlaegt trotzdem noch immer fuer die Senioren ... aber nun muesste jeder Zugang eben in de bestehende Konfiguration "mittelalter" Katzen passen, auch charakterlich und von den sonstigen Parametern her.

Rafael

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9666
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Was passiert mit den alten Katzen im TH?

#40

Beitrag von Joyce&Luna » Fr 12. Aug 2011, 19:07

LillyTiger hat geschrieben:Das "nichtvermenschlichen" ist immer gar nicht so einfach liebe Christiane! :D

Man versucht es... Aber immer klappen tut es nicht.
Ich rede mir gerne ein, daß mein Pferd sich freut wenn ich zu ihm in den Stall komme...
Doch ich denke schon, das es doch eher am Futtereimer liegt. :lol:

Hmm sei dir da nicht so sicher.

Als junges Mädchen, hatte ich ein Pflegepferd, der Besitzer hat es mal einfach so gekauft. Aber dieses Tier war wirklich böse.
Es hat getreten, es hat versucht einen an die Wand zu quetschen, gebissen ohne Ende und vor allenden nach einem getreten.
Wenn es mal ausgebrochen ist, mussate man sich in Sicherheit bringen, denn es hätte dich angegriffen und umgerannt.
Ich habe mich mit diesem Tier beschäftigt Monate lang. Ich war nachher die einzige die es reiten konnte und anfassen durfte. Sie hat mir einige Blaue Flecken gekostet, aber am Ende war es so, wenn ich kam und ich rief sie, bekam ich Antwort und wenn sie auf der Weide war, kam sie direkt angerannt.
Ich konnte im Stall bei ihr schlafen, sie hat aufgepasst. Ich mochte zwar nie ein Schimmel, aber die war einmalig.

Leider hat der Besitzer sie einfach verkauft, ohne das ich davon wusste. Danach habe ich auf gehört mit den Pferden.

Die Pferde erkennen einen und sie können sich auf eine Art freuen.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Antworten

Zurück zu „Katzen sonstiges“