Können Katzen sprechen?

Eigenarten der Fellnasen die man sich manchmal nicht erklären kann.
Benutzeravatar
Christiane 57

Können Katzen sprechen?

#1

Beitrag von Christiane 57 » Mi 15. Dez 2010, 19:14

Neben Hunden zählen Katzen zu den beliebtesten Haustieren weltweit.Wenn wir unsere Fellchen genau beobachten, können wir lernen, ihre sprachlichen Zeichen zu deuten, ebenso an der Körperhaltung zu deuten.
Unsere Süßen sind nicht nur geschickte Jäger,sondern zeichnen sich ebenso durch Anhänglichkeit und Verschmustheit aus.
Sie wirken auf eine Art geheimnisvoll.Einfach faszinierend auf uns.
Ihr Wesen wissen sie gut zu verbergen. 8)

Können Katzen mit uns sprechen ?

Katzenbesitzer lernen ihre Mieze mit der Zeit immer besser kennen und wissen irgendwann ganz genau, welches ihre Gewohnheiten und Abneigungen sind. Aber obwohl Katzen ungemein anhänglich und zutraulich werden können, bleiben sie zu einem gewissen Grad doch geheimnisvoll.

Oft fragen wir uns: Können Katzen denken wie wir Menschen? Träumt die Katze während sie schläft? Und ist es wirklich so, dass Katzen auf ihre Art und Weise mit uns kommunizieren, wenn sie etwas von uns wollen?


Hierzu würden mich eure Meinungen interessieren.

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9678
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Können Katzen sprechen?

#2

Beitrag von Joyce&Luna » Mi 15. Dez 2010, 19:23

Also wenn ich Luna und Loui so erlebe, denke ich schon das sie manchmal mir was mitteilen wollen.
Die stehen vor mir und miauen und plären rum.
Nur verstehen tue ich es nicht.
Wenn Jay auf dem Balkon will und ich reagiere nicht, weil ich vor dem PC hänge, krallt er in meinen Sessel rein, bis ich reagiere.

Also ich finde schon, dass Katzen sich auf ihrer Art irgendwie verständlich machen, wenn sie was bestimmes wollen.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Können Katzen sprechen?

#3

Beitrag von Christiane 57 » Mi 15. Dez 2010, 20:07

Wenn Jay auf dem Balkon will und ich reagiere nicht, weil ich vor dem PC hänge, krallt er in meinen Sessel rein, bis ich reagiere
D.h.. Schlussfolgerung von Jay .
Da hattest du mehrmals darauf reagiert,daher konnte Katerich den Zusammenhang erkennen.

Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9678
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Können Katzen sprechen?

#4

Beitrag von Joyce&Luna » Mi 15. Dez 2010, 23:22

Na ich sage immer nein es ist zu kalt und der nervt mich dann so lange bis ich das Fenster auf mache.
Ich würde behaupten, er versteht mich schon nur ist er sturer :D

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Kyara
Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: Do 2. Dez 2010, 18:28
Sagst du uns deinen Vornamen?: Birgit

Re: Können Katzen sprechen?

#5

Beitrag von Kyara » Mi 15. Dez 2010, 23:44

Bei uns hab ich festgestellt, dass der Tonfall anders ist, je nachdem, ob sie spielen, schmusen oder Futter wollen.

Joe zum Beispiel quietscht immer, wenn er spielen will, wenn er Futter will, kommt ein paarmal mi und beim Schmusen ist es ein buibrui oder so. Anfangs weiß man es natürlich nciht, aber wenn man die Katzen dann genau kennt, versteht man schon, was sie wollen.
Sind schon schlau unsere Tiger. :D
Liebe Grüße
Birgit mit Calimero, Ronja, Forrest, Janca, Jack, Joe und Henry
Bild
Manny im Herzen (+10.01.04)
Kyara im Herzen (+14.03.11)

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Können Katzen sprechen?

#6

Beitrag von Christiane 57 » Mi 15. Dez 2010, 23:58

Nüssle übt da anscheinend immer noch.Kommt meist kein Ton mit.Hat was von einer Kaulquappe.
Da ist die Kommunikation schon schwerer.

Benutzeravatar
Kyara
Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: Do 2. Dez 2010, 18:28
Sagst du uns deinen Vornamen?: Birgit

Re: Können Katzen sprechen?

#7

Beitrag von Kyara » Do 16. Dez 2010, 00:00

Armer Nüssle. Und du verstehst das nicht. tztztz. ::D

Dafür quasselt Joe für zwei. :smilie_denk_17:
Liebe Grüße
Birgit mit Calimero, Ronja, Forrest, Janca, Jack, Joe und Henry
Bild
Manny im Herzen (+10.01.04)
Kyara im Herzen (+14.03.11)

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Können Katzen sprechen?

#8

Beitrag von Christiane 57 » Do 16. Dez 2010, 00:07

Nun ob er mich da versteht? Ich antworte ebenfalls tonlos.

Benutzeravatar
Kyara
Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: Do 2. Dez 2010, 18:28
Sagst du uns deinen Vornamen?: Birgit

Re: Können Katzen sprechen?

#9

Beitrag von Kyara » Do 16. Dez 2010, 10:28

Das spielt sich sicher noch ein.
Man versteht sich eben auch ohne Wort. Das ist Liebe. :D
Liebe Grüße
Birgit mit Calimero, Ronja, Forrest, Janca, Jack, Joe und Henry
Bild
Manny im Herzen (+10.01.04)
Kyara im Herzen (+14.03.11)

Benutzeravatar
flavilla
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Di 14. Dez 2010, 11:43

Re: Können Katzen sprechen?

#10

Beitrag von flavilla » Do 16. Dez 2010, 11:28

Also da kann ich auch was beisteuern:

der einzige, der oft schreiend durch die Bude rennt "wo seid ihr denn alle? ich sehe niemanden, kann mal jemand sagen, wo alle sind?" ist Mattisse. Ansonsten sagt er nie was. Wenn man ihn dann anspricht, kommt er gleich nachsehen.

Luke hat nie miauen gelernt, die lange Geschichte kennen ja die meisten von Euch. Seine Laute sind eher so ein kurzes Klicken, aber das heißt dann schon Alarmstufe rot. Wenn ich ihn hochnehme und er das nicht will, muß ich ihn dann schnell loslassen, sonst wirds blutig.

Wenn er Hunger hat, rennt er ständig vor mir her und versucht, mich in Richtung Küche zu dirigieren, begleitet von so kurzen Lauten, die sich wie das Quietschen einer Tür anhören.

Miro unterhält sich dagegen gern mal. Allerdings miaut er nicht, sondern gurrt. Wenn ich ihm mal wieder Fellknoten aufzupfe und es ziept, dann jammert er richtig.

Die Geräusche, die in meiner Wohnung am Häufigsten sind, sind eh das Scheppern der Mäuse/Bälle auf dem Fliesenboden, das Krachen von umfallenden Kratzbäumen oder aus dem Regal fallenden Büchern, das Rascheln der Papierbögen auf dem Flur oder Kampfgeräusche. Wobei bei letzterem kaum Lautäußerungen der Kater zu vermelden sind, außer dem Krachen, wenn einer den anderen irgendwo gegendotzt.

Meine erster Kater hat sich richtig mit mir unterhalten. Gismo, ein BKH, war richtig geschwätzig und hat grundsätzlich alles kommentiert. Jacob, der ein Findelkater war, hat das Miau auch erst von Gismo lernen müssen. (oder hat sich gleich direkt von ihm die Türen aufmachen lassen :-) )

Gruß
Uli

Antworten

Zurück zu „Katzen - Verhalten“