Katzen-Höhle filzen

Filzen: Spaß mit Wolle und Seife
Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11045
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Katzen-Höhle filzen

#1

Beitrag von elmo » Mi 14. Jan 2015, 13:28

Hallo ihr Filzbegeisterten,

Nachdem meine erste nassgefilzte Höhle ja schon länger zu einer Decke wurde - und seit gestern eine winzige Decke ist, nachdem mein Freund sie in die Waschmaschine gesteckt hatte, werde ich heute einmal einen neuen Versuch wagen die Tücken der Katzenheit (und Schwerkraft) zu umgehen.

Ich glaube - nein ich bin felsenfest überzeugt - dass ich jetzt in der Lage bin, auch ohne Beton, Katzenhöhlen zu filzen die nicht plattgelegen werden.

Zur Dokumentation werde ich das knipsen. Mit Sicherheit wird sie nicht mehr heute fertig (sowas ist ein längeres Unterfangen - sie muss ja ein Weilchen trocknen) vielleicht aber doch wenigstens "Trockenbereit", je nachdem was ich sonst noch so machen muss.

Aber erst muss ich jetzt gleich noch zum Flohmarkt, aber ihr könnt euch dann schon mal mental auf das zu erwartende Wunder einstellen.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Katzen-Höhle filzen

#2

Beitrag von Christiane 57 » Mi 14. Jan 2015, 13:28

Stelle fest ,ich hinke überall sehr mit lesen hinterher. :oops:

@Andrea
zum platt liegen gehören bekanntlich immer zwei...da musst da schon für jede Katze eine Höhle haben. :lol:
Dein Rucksack ist wirklich große Klasse.Respekt ob deines Ideenreichtums!

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11045
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Katzen-Höhle filzen

#3

Beitrag von elmo » Mi 14. Jan 2015, 13:29

Also gut, nachdem der Flohmarkt erst um 11 öffnet, hab ich schon mal angefangen. Hier die Dinge die man einige Tage vorher gut schon vorbereiten kann.

1. Einkaufen. Dabei sind nur die wichtigesten/schwierigsten Dinge auf dem Foto abgebildet, die "normalen" Filzsachen braucht ihr natürlich auch noch (also heisses Wasser, etwas zum "brausen" - ich nehm eine alte Shampooflasche) und Gardinenstoff oder sowas.

Bild

Besonders gut wird die Wolle, wenn man sie an einem Samstag mit Rad und Zug einkaufen geht an dem ein wichtiges Heimspiel in Dortmund stattfindet. Dann kann man auf der Rückfahrt im Zug sich in ein überfülltes Abteil irgendwie noch reinquetschen, sich von bescheuerten Fans mit Bier überschütten und anpöbeln lassen und insgesammt ists ein schönes Erlebnis.

Die Tischtennisbälle versucht man am besten in Gegenwart seiner sozialkritischen Kinder in dieser Handelskette "K.k" einzukaufen - dort sind sie am preiswertesten und es ist besonders angenehm sich während des ganzen Einkaufs als unsozialer, Ausbeuterunterstüzender Mensch diskreditieren zu lassen.

Den PVC kann man egal wann auch egal wo kaufen - mit Sicherheit wird man blöde angeschaut wenn man nur einen 1,2 m breiten Streifen braucht. Dafür kriecht der Verkäufer gerne mit dem Cutter über den Boden...

2. Hat man alles beieinander, dann kann man vorbereitend die "Extensions" für die Höhle vorfilzen. Dies sind kleine, beim drauflegen störende Filzauswüchse, die auf der fertigen Höhle verhindern, dass Katz drauf rumkrabbelt. Da mein Sohn einen Vulkanausbruch bekommt sind unsere sehr rötlich.

Hier beim Auslegen, damit ihr eine Vorstellung bekommt wie das geht:

Bild

das muss man dann von einer Ecke her aufrollen (in dem Fall mit den Tischtennisbällen drin), und nass rollen (so wie man das früher mit Knete gemacht hat um Würste zu bekommen). Dabei ist es wichtig, dass eine Seite von den Teilen ganz trocken bleibt - sonst kann man sie später nicht mehr an die Höhle anfilzen.

Meine Ausbeute von heute vormittag:
Bild

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4735
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Katzen-Höhle filzen

#4

Beitrag von Sunny73 » Mi 14. Jan 2015, 13:30

ich find die Bömmel ja zum Schreien und bin schon jetzt total begeistert und sehr gespannt, wie es am Ende aussehen wird.
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Katzen-Höhle filzen

#5

Beitrag von krummbein » Mi 14. Jan 2015, 13:30

Hallo!
Vielen Dank für die Einkaufsanleitung. :danke
Ich denke, ich werde dann am 12. Mai in Dortmund einkaufen, da ist ja nicht nur Fußballtechnisch hier die Hölle los, sondern auch noch die Heimtiermesse.
Dazu müßte ich nur mein Fahrrad aus dem Schuppen holen und die Reifen mal aufpumpen. :D
Das wird bestimmt ein Spass in der U-Bahn.

Zu den Bömmels: die hab ich ja schon an Deinem Rucksack bewundert, Klasse! Auch so tolle Farben!

Allerdings...vor meinem geistigen Auge spielt sich grad ne Dia Show ab...
die elmo'schen Katzen haben eine einzigartige Einstellung von gemütlichen Schlaf/Ruheplätzen... Katzen auf Laternen, Katzen auf 1dm² Stamm, Katzen in Blumentöpfen,..Briefkästen...
Katzen, die die Schwerkraft außer Kraft setzen.....


Das wird bestimmt eine tolle Massagedecke Höhle für Deine Fellnasen!

Ich freue mich schon auf Fotos!
Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11045
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Katzen-Höhle filzen

#6

Beitrag von elmo » Mi 14. Jan 2015, 13:34

Hallo,

@Susanne: ich seh schon - der Tag ist von dir mit Bedacht und gut gewählt.
Das Ziel (wenn man hier in der Gegend wohnt) ist die Wollfabrik in Mönchengladbach. Vom dortigen HBF mit dem Rad in knapp 10 Minuten erreichbar.

Die Wolle ist übrigens Bergschafwolle, die ist von der Struktur her etwas gröber als Merino, wird relativ hart und fest beim filzen, ist trozdem in vielen Farben erhältlich und nicht soo teuer. Besonders den letzten Aspekt finde ich recht wichtig, denn in so einer Höhle steckt etwa 1 kg Wolle. Um den Materialpreis nicht ins Uferlose steigen zu lassen benutze ich für diese grossen Dinge zu grossen Teilen naturfarbene Wolle (also vorzugsweise weiss oder braun) und nur die Farbauflagen werden farbig gemacht (in der Wollfabrik kosten die naturfarbenen Wollen 12 Euro pro Kilo und die bunten 24 Euro pro Kilo). Grade da es mir als Anfänger immer passieren kann dass so ein grosses Stück vollständig in die Hose geht, finde ich es nicht schlecht die Materialkosten nicht zu hoch werden zu lassen.

So, aber jetzt gehts weiter - Achtung das gibt ne Bilderflut - aber ich glaube, eigentlich hab ich jeden wichtigen Schritt festgehalten - ihr könnt also jetzt loslegen...

Als ich heute weitergemacht habe, hab ich zuerst eine neue Schablone geschnitten. Ich hatte schon mal eine Höhle in so einer Form wie jetzt geplant gemacht, aber mir am Ende geschworen niemals mehr so eine grosse Höhle zu filzen - daher wurde diese jetzt kleiner :-)

Bild

was vielleicht selbstverständlich ist, mir aber Anfangs nicht war, es ist sehr wichtig die Wolle zu wiegen - damit man auf beiden Seiten seiner Arbeit immer die gleiche Menge Wolle benutzt. Also wenn man für die erste Schicht auf der ersten Seite 100g nimmt, gleich die 100g für die andere Seite schon mitwiegen und zurechtstellen. Wenn man einfarbig filzt, kann man auch gut die gesammte Wolle für alle Schichten für beide Seiten abwiegen.

Bild

Dann muss man die Wolle auflegen. Da meine Höhle nur innen farbig sein soll, habe ich auf der ersten Schicht die farbige Wolle aufgelegt:

Bild


und auch auf der ersten Schicht die "Extensions" angebracht:

Bild

dabei hilft ein altes Gardinenstück (bzw. hier, da ich keine Gardine habe ein gekauftes Reststück Tüllstoff, damit das "Muster" nicht weggeweht

Bild

und auch beim einweichen nicht verrutscht:

Bild

Wenn man das einweicht, dann muss man die Wolle erst mal nur ein bischen festdrücken, sie sollte noch nicht dolle gerieben werden oder so, damit sie später noch ordentlich zusammenfilzt.

Dann kommt auf das Ganze eine Folie und man dreht es um.

Bild

Von der anderen Seite muss man nun als erstes den Rand umschlagen, das ist sehr wichtig, dass man das ordentlich macht:

Bild

Nun wird Schicht für Schicht aufgelegt, hier hab ich grade die erste graue Schicht aufgelegt:

Bild

und hier kann man sehen, wie dick das Teil ist, wenn alle Schichten aufgelegt und angefeuchtet und umgeschlagen sind. Ich habe eine bunte, zwei graue und zwei schwarze Schichten aufgelegt.

Bild

nun muss man von beiden Seiten beginnen das Zeugs so vorsichtig zu streichel, dann vorsichtig zu massieren und ein bischen zu reiben - bis die Oberfläche schon etwas verfilzt ist. Sie sieht dann schon relativ glatt aus, keine Ahnung das hat vielleicht pro Seite so 15 Minuten gedauert. Jedenfalls sah sie so aus danach:

Bild
und so von nahem:

Bild

Es muss dann ein bischen angefilzt sein, schwer zu beschreiben, das müsst ihr einfach selber ausprobieren, wenn ihr das noch nie gemacht habt oder euch ein paar Videos bei youtube reinziehen zum Thema.

Jetzt kann das Dingen eingerollt werden:

Bild

ich habs einfach in eine grosse Plastikfolie gepackt, ein Handtuch drumherum gewickelt und dann zugebunden (mit abgeschnittenen Beinen einer Strumpfhose).

Danach beginnt das wirklich anstrengende Walken. Eigentlich wickel ich kleine Sachen etwas effektiver auf, aber bei der Höhle kann man froh sein, wenn sie überhaupt handelbar ist. Trozdem sollte man sie von jeder Seite und in beide Richtungen mindestens einmal bearbeiten, ich denke so 25-30 mal walken pro Seite und Richtung ist OK.

Bild

Dann merkt man langsam, dass der Höhle der PVC, der ja noch innen drin ist langsam zu klein wird.

Und jetzt kommt das wirklich gruseligste an dem Höhlenbau: ihr müsst Löcher reinschneiden in das Dingen:
Bild

den PVC rausholen und dann noch mal besonders den Kanten Aufmerksamkeit widmen (also gut einzeln behandeln, dann werden sie, wenn ihr vorher immer gut umgeschlagen habt schön glatt).

Dann weiterwalken und nach so ungefähr 100 weiteren Walkbewegungen sah meine Höhle heute dann so aus:

Bild

und meine Hände so:
Bild

Für heute reichts mir ehrlich gesagt, ich hab den zweiten "Schwung" Arbeit an der Höhle heute gegen zwei Uhr begonnen, und bis halb acht rumgerödelt, heute mach ich also nicht mehr weiter.

An der Stelle an der ich jetzt bin muss ich mich entscheiden.
Entweder walke ich das Teil nun zu Ende per Hand, oder ich schmeiss es in die Waschmaschine. Beides hat seine Vorteile. Händisch, wird so eine Höhle sicher schöner werden, man kann das besser formen (wobei ich ehrlich gesagt eh ein wenig Schwierigkeiten habe so etwas noch gezielt zu formen). Aber ich hätte Angst, sie nicht ganz auszufilzen. Ganz ausgefilzte Höhlen haben nämlich den Vorteil (ich habs ausprobiert) dass sie sich halbwegs waschen lassen. Also Wollwaschgang und danach natürlich ausgestopft trocknen lassen. Aber irgendwie hat sich bei meinem Waschen die Höhle doch weitestgehend gemerkt wie sie aussehen sollte.

Und es ist nicht gar so anstrengend - wobei das Formen nach der Waschmaschine schon auch noch eine Herausforderung darstellt, ehrlich gesagt.

Das ist aber dann erst morgen dran.

Insgesamt finde ich die Arbeit an so einer Höhle angenehmer seit ich weiss, dass man nicht unbedingt alles hintereinander machen muss. So nass wie sie jetzt draussen liegt kann sie einen oder zwei Tage auf weitere Aktionen von mir warten - natürlich nicht zu lange, sonst fängts an zu gammeln.

Also bis morgen dann - ich hab mich für Waschmaschine entschieden.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Katzen-Höhle filzen

#7

Beitrag von krummbein » Mi 14. Jan 2015, 13:34

Wuuuhaaa, das ist ja mal ne tolle Aktion.
Leider hängt bei mir das Bild über Deinen armen zerschundenen Händen (Calendula hast Du da, oder?)
Ich kann das Zwischenprodukt leider nicht in Gänze sehen.
Jetzt bin ich aber mal echt gespannt.

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Katzen-Höhle filzen

#8

Beitrag von Christiane 57 » Mi 14. Jan 2015, 13:35

Ich werde die Aktion ebenso gespannt verfolgen.Zudem suche ich nach einer guten Handcreme für Andreas runzelige Hände :shock:

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11045
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Katzen-Höhle filzen

#9

Beitrag von elmo » Mi 14. Jan 2015, 13:35

Das war ein guter Trick zur Spannungssteigerung, nicht wahr?

Jedenfalls müsste man jetzt alle Bilder sehen. In der Zwischenzeit wollte ich noch was zur Farbwahl sagen. Es ist ganz gut, wenn man sich vor dem Filzen klar macht, dass diese Bergschafwolle (und wie ich hörte andere Wolle auch) ja über die Schichten hinweg miteinander verbindet.
Das kann man ja gut bei dem Rucksack sehen - dort kommt durch das Grau aussen, das Türkis von innnen so ein bisschen durchgekrochen - und sieht schön aus.

Aber ich hab mal grau und braun kombiniert (die Idee fand ich ziemlich cool damals) und muss sagen, dass die Farbkombi nicht soo gut war, das ist dann zu so einem Loriotschen Braun-grün-mit-leichtem-Braun-Schimmer vermischt.

Daher - wenn ihr verschiedene Farben benutzt, ist es gut, die nicht einfach zu benutzen sondern sich vorher zu überlegen wie die gemischt aussehen würden.

Vielleicht wisst ihr das alles, aber hier ist mein geballtes Anfängerwissen - alle Fallen in die ich reintappte sind noch gut im Gedächtnis.

Achso - und ich hab mal Melkfett benutzt für die Leichenfinger, die sehen schon wieder lebendiger aus.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Christiane 57

Re: Katzen-Höhle filzen

#10

Beitrag von Christiane 57 » Mi 14. Jan 2015, 13:35

Hallo Andrea

Hat sich hier bereits etwas "Neues" aufgetan ?

Antworten

Zurück zu „Kreatives Filzen“