Kreatives Kochen - kochen im Bett

Knete, Stoff und andere Materialien
Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Kreatives Kochen - kochen im Bett

#1

Beitrag von elmo » So 21. Mai 2017, 10:19

Hi,
ich muss sagen, ich weiss gar nicht ob das hier richtig ist... nun ja, sonst verschieb ich es noch.
Ich hatte die tage Lust noch mal einen Schweinebraten mit Niedrigtemperaturverfahren zu braten, und hatte aber keine Lust wieder nen ganzen Tag Gas zu verbrauchen dafür.
Also habe ich es mal in meinem Bett versucht.
Und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Einzig das zugegebene Gemüse war nicht richtig gar, aber das war definitiv mein Fehler.
Also das System ging einfach. Ich hab das Fleisch gewürzt und etwas marinieren lassen. Dann gut von allen Seiten angebraten (das ist wichtig, da es später keine Röstaromen mehr entwickelt, da nicht mehr hoch erzitzt wird).
Dann in einen gut schliessenden Gusstopf gegeben, mit etwas Flüssigkeit aufgefüllt und dann heiss werden lassen. Beim ersten Durchgang hatte ich das einfach nur auf der Gasflamme gemacht, habe aber später festgestellt, dass es echt besser ist das im Herd zu machen, damit der ganze Topf heiss wird.
Dann, als alles gut heiss war hab ich das in einen Kissenbezug geknotet, den dann in einen zweiten Kissenbezug gestellt, zugemacht, ins Bett getragen und mit dem Federbett umwickelt.
Nach etwa 5 Stunden hab ich das wiederholt. Nach drei Durchgängen war das Fleisch gar, superzart und sehr lecker.
Ich will daher nun mal so eine "Kochkiste" bauen:

http://www.strom-sparen.com.de/stromspa ... kiste.html

ich werde berichten.
Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Barbara
Mitglied
Beiträge: 2699
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 14:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Barbara

Re: Kreatives Kochen - kochen im Bett

#2

Beitrag von Barbara » So 21. Mai 2017, 12:11

Hi, Du machst ja interessante Experimente :lol:
Hier ist sowas ähnliches, was vielleicht nicht so viel Aufwand wäre, das zu "bauen"

http://www.kochen-mit-wonderbag.de/wond ... ngarer.php
und hier ein Schnittmuster zum selbstmachen
http://www.smarticular.net/wp-content/u ... pdf?x24256
das Füllmaterial aus recycelten Korken gefällt mir auch.

Ich finde diese Variante etwas besser, weil nicht nur 1 spezieller Topf reinpasst, sondern man kann auch andere Topfgrößen verwenden. Ich bin sehr gespannt auf Deine weiteren Experimente in dieser Richtung!
Liebe Grüße
Barbara

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Kreatives Kochen - kochen im Bett

#3

Beitrag von elmo » So 21. Mai 2017, 12:40

Hi Barbara,
ich kann doch nicht nähen, weisst du doch.
Von daher: kein Wonderbag für mich, sondern ne Kiste. Die kann man allerdings, statt mit Styropor auch mit Wollresten befüllen oder mit Heu, dann ist sie auch flexibler. Aber für mich geht auch eine bestimmte Topfgrösse, denke ich mal.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4711
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Kreatives Kochen - kochen im Bett

#4

Beitrag von Sunny73 » So 21. Mai 2017, 14:27

Cooles Experiment, ich musste allerdings den Titel 3x lesen, ob ich es richtig verstanden hab *g*.

Ja ich kenn das bisher nur von Kartoffeln. Aber gute Idee!
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5218
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Kreatives Kochen - kochen im Bett

#5

Beitrag von Rafael » So 21. Mai 2017, 14:36

Die Idee ist klasse. Gerade hier in unseren heissen Sommern muesste das super gehen, da kuehlt es ja extrem langsam ab... und drinnen kochen ist eine Qual.
Ich werde das mal verfolgen das Projekt. Wobei ich auch kein grosser Naeher bin... und gekauft sind die Taschen schon teuer. Stoff gefaellt mir an sich besser... aber erstmal zum Probieren reicht auch eine Kiste oder ein Karton denke ich...

edit: Gerade hatte ich eine Idee...ich habe so eine grosse Camping-Kuehlbox... die ist perfekt eigentlich (und wird als Kuehlbox nur ein paarmal im Jahr genutzt), der Rest um den Topf rum wird mit Daemmstoff aufgefuellt, am besten in so einer Art Saeckchen, wie von ausrangierten Kissenbezuegen oder Turnbeuteln oder so etwas... und fertig. Nur ob meine Kuechenmaschine imstande ist, Kork zu schreddern wie es in dem Link steht, da bin ich nicht so sicher...

So etwas in der Art, vermutlich habt ihr so etwas auch rumstehen...
https://www.amazon.com/Rubbermaid-Chest ... B001TQ0U4A

Rafael

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Kreatives Kochen - kochen im Bett

#6

Beitrag von elmo » So 21. Mai 2017, 20:01

Hi,
ich bin mit nem alten Knacker befreundet, mit dem zusammen ich schon mal Konzerte besuche. Er ist so alt wie meine Mutter und hat aber glaube ich etwas härter Dinge erlebt als Kind.
Und der erzählte mir, als ich ihm von meiner Bettdeckenkocherei berichtete, dass er als Kind auch Kochkisten hatte. Und diese waren einfach mit Stoffresten/Wollresten gefüllt. Ich hab auch die Möglichkeit gesehen das mit Heu zu isolieren.
Von daher - ob man wirklich Kork schreddern muss?
Ich hab auch so eine Isokiste, darin lass ich immer das Katzenfutter auftauen. Und sie ist glaube ich zu schmal um da nen nennenswerten Topf hinein zu stellen.

liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5218
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Kreatives Kochen - kochen im Bett

#7

Beitrag von Rafael » So 21. Mai 2017, 20:33

gehen tut das bestimmt. Kork schien mir genial da ich erstens in Sammlung von Korken habe (fuer ein Bastelprojekt gedacht) und zweitens Kork geniale Isolationswerte hat.
Schurwolle ist aber tatsaechlich genauso gut,wie ich gerade gelernt habe:
http://www.baulinks.de/baumaterial/lamb ... emmung.php

Sehr schoen, also brauche ich gar nicht schreddern :lol:

In meine Kuehlbox geht locker ein grosser Topf...

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Kreatives Kochen - kochen im Bett

#8

Beitrag von elmo » Di 23. Mai 2017, 18:42

Hi,
mein Experiment geht in die nächste Runde. Da mein Sohn leider nicht mehr für mich kocht, wenn ich Sport habe, hatte ich mir angewöhnt nen "Fertigsalat" an Dienstagen zu essen. Und irgendwie geht das nach ein paar Mal ein wenig auf die Nerven.
Nun habe ich vorhin Reis angebraten, dicke Bohnen dazu gegeben, dann Wasser und Gewürze, alles gut aufkochen lassen und das dann auch mal in mein Bett getragen. Ich gehe davon aus, dass ich nachher, wenn ich vom Sport komme, ein warmes, gares, leckeres Essen in meinem Bette vorfinde.
Ich bin schon gespannt. Falls das funktioniert, gibts ab sofort Dienstags Reis.
Einige Leute hatten mir erzählt, dass sie so ihren Milchreis machen, aber den mag ich nicht, ich hätte gerne ein herzhaftes Abendessen.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4711
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Kreatives Kochen - kochen im Bett

#9

Beitrag von Sunny73 » Di 23. Mai 2017, 18:44

uhhhhhh hört sich gut an. Bin gespannt.
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5218
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Kreatives Kochen - kochen im Bett

#10

Beitrag von Rafael » Di 23. Mai 2017, 18:51

Klingt nett, das mit den dicken Bohnen im Bett.

Antworten

Zurück zu „Kreaktives basteln und mehr“