Allergie, Stiche/Bisse oder was ganz anderes?

Äußere Krankheiten, Verletzungen, Haut- und Fellkrankheiten
Benutzeravatar
Joyce&Luna
Admin
Beiträge: 9666
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: Anke
Kontaktdaten:

Re: Allergie, Stiche/Bisse oder was ganz anderes?

#11

Beitrag von Joyce&Luna » Mo 24. Aug 2015, 23:55

Nein Schaden kann es absolut nicht.
Vielleicht ist das auch so eine Bettwanze oder was auch immer.
Wasche alles und ich drücke mal die Daumen das wir vielleicht noch die Lösung finden.

Anke
Bild
Luna 15.04.2005 † 05.01.2015

Meine Homepage

Benutzeravatar
Bella
Mitglied
Beiträge: 3023
Registriert: Do 23. Aug 2012, 20:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sabrina

Re: Allergie, Stiche/Bisse oder was ganz anderes?

#12

Beitrag von Bella » Di 25. Aug 2015, 19:54

Denise,

also eine Futtermittelallergie, das glaube ich ehrlich nicht dran. Deine beiden sind ja schon keine Junge Bürschen und haben ja ein paar Jahre auf dem Buckel, da ist es unwahrscheinlich dass sie es plötzlich entwickeln ::? . Diesen Bluttest kannst du dir sparen, der ist nicht Aussage kräftig, es gibt da Sachen die der Test positiv zeigt aber die eigentlich keine Beschwerden verursachen.

Allergie verursacht großflächigen Ausschlag bis zum Fellausfall, Nesselauschlag und dem entsprechend Leckwunden, Rötung / Quadeln, Durchfall oder Erbrechen. Und Tiere kriegen es meist im jungen Alter. Ich hatte Hund , da find es mit ca 6 Monaten : erst Nessel, Quadeln, Ausschlag, dann Erbrechen vom Futter und Durchfall bis später kompletten Fertigfutterverweigerung. Nach Umstellen auf Barf waren alle Probleme weg .

Moni hatte vor Jahren, bestimmt fast 2 Jahre ganz schlimme Leckanfälle mit solche ähnlichen Rennanfällen wie Rolling Skin. Ich hatte die damals in der TK auf den Kopf gestellt und da kam auch als Ursache Futtermittelallergie, seit dem ich ihr Trockenfutter als Leckerchen gestrichen habe, haben wir das Problem viel weniger und sehr selten.

Tessa hatte hier am Anfang Essen ausgekotzt und hatte durchfall als ich sie aus dem TH bekam, ich hatte ihr Roh vorgesetzt und jetzt ist Ruhe. Von TF kriegt sie Kratzanfälle und vom Grünlippmuschelextrakt bricht sie ganzen Futter aus. Ich habe es schon mehrmals getestet und jedes mal das gleiche Ergebnis, stunde später kotzt sie.

Was wahrscheinlicher ist : Herbstmilben ( die gibt es momentan zu Hauf) , evtl auf den Balkon mit den Pflanzen angeschleppt, Flöhe., oder evtl hast du Waschmittel, Putzmittel oder Weichspüler gewechselt und sie es nicht vertragen. Ich würde es erstmal mit den Dingen die wenig Geld kosten anfangen : wie alles heiß waschen, wegen Putzmittel prüfen und auf Parasiten und erst dann schauen ob du wirklich kurz vorher was neues an Futter ausprobiert/ gekauft hast ( kurz bevor die Beschwerden ausbrachen )

Bei solchen Sachen ist es wirklich viel Detektivarbeit angesagt und manchmal liegt die Antwort ganz nah und greifbar und man sieht es nicht und denkt zu kompliziert.

Ob du zum TA gehst, das musst du selbst vor Ort entscheiden, je nach dem wie schlimm es ist.
Lieben Gruß
Bild

Ich bin der Sklave meiner Katzen.

Benutzeravatar
nisi3010
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Di 24. Feb 2015, 09:24

Re: Allergie, Stiche/Bisse oder was ganz anderes?

#13

Beitrag von nisi3010 » Fr 28. Aug 2015, 09:39

Danke, Sabrina, für deinen Beitrag :knuddel

Ich kann berichten, dass ich seit Montag wieder einmal täglich etwas Surolan auftrage und - wie soll es anders sein - es ist fast weg. Gut, die "Knubbel" an den Ohren (noch) nicht, aber sie haben sich auch nicht verändert.
Unter dem Kinn hat er eine kleine Kruste. Das hatte er seit Jahren immer mal wieder, ich hab gedacht, er kratzt da vielleicht zu fest, aber in diesem Zusammenhang jetzt, bin ich da aufmerksam geworden...

Ich habe für mich beschlossen, dass ich vorerst nicht zum TA renne, es sei denn, dass es sich verschlimmern würde. Dort würde ich ja doch nur zu hören bekommen, dass es eine Allergie ist, das bringt mich also nicht weiter.

Bettchen sind teilweise schon gewaschen, der Rest folgt, dieses WE bin ich viel unterwegs. Am Putzmittel hab ich nichts verändert, ich habe aber einen neuen Weichspüler (ölig), den ich bei den letzten Wäschen schon nicht mehr verwendet habe. Waschmittel an sich habe ich schon immer ganz unterschiedliche gehabt, bleibe nie bei einer Sorte.

Futter hab ich auch nicht verändert, sie fressen sowieso nur "Topic" (ehemals Lux), Bozita und die Schmusy-Tüten. Zwischendurch mal so'n Fitelfutter à la Shesir und Co.

Zwischenzeitlich dachte ich auch schon an eine Art "EG" oder generell an Stress?! Vinnie muss(te) ja immer mit zum TA, wenn Balou hin muss. Und dann wegen dieser Sachen hatte ich ihn dann auch noch zweimal hin geschleppt. Danach ist er tagelang immer extrem unentspannt, rennt wegen jeder Kleinigkeit unter's Bett, traut mir kaum noch über den Weg und und und.

Mein Fazit für's Erste: Abwarten und bei Bedarf weiter salben, TA nur bei Verschlimmerung und zusehen, dass der Kater zur Ruhe kommt, abgesehen von den o.g. Maßnahmen. Wenn es Milben, Gräser, Pollen und Co sind, müsste es ja zum Herbst hin besser werden.

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11036
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Allergie, Stiche/Bisse oder was ganz anderes?

#14

Beitrag von elmo » Fr 28. Aug 2015, 09:46

Hallo Denise,

vielleicht ist das ja für dich noch hilfreich:

https://www.waschkampagne.de/

ich benutze das Waschmittel sowieso, aber es ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, es riecht halt nach "nichts" und die Wäsche ist nach dem trocknen irgendwie bretthart (was mir gefällt, aber eben nicht jedem).

Aber meine Schwester nimmt es beispielsweise auch für ihren Hund, der leicht zu Allergien neigt, da wäscht sie dann halt die Hundesachen einzeln und ihren eigenen Kram halt mit normalem Waschmittel.

Bei Katzen geht das natürlich etwas schwieriger, aber wenn schon mal Decken und vielleicht Bettwäsche - halt die Dinge die die Katzen regelmässig nutzen so gewaschen würden wäre das ja gegebenenfalls schon hilfreich?

liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
nisi3010
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Di 24. Feb 2015, 09:24

Re: Allergie, Stiche/Bisse oder was ganz anderes?

#15

Beitrag von nisi3010 » Mi 9. Sep 2015, 07:46

Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine freudige Meldung zu machen, Vinnie hatte eine Blitzheilung :hops und das schon vor über einer Woche (ich kam nur vorher nicht dazu hier zu berichten...).

Am Wochenende Ende August/Anfang September war ich einmal von Freitag auf Samstag und dann von Sonntag auf Montag nicht zu Hause. Am Donnerstag Abend hatte ich nochmal "gesalbt" und als ich Samstag Mittag nach Hause kam, war an den Ohren (die Schwellung/en) schon kaum mehr was zu sehen. Also habe ich ihn einfach ganz in Ruhe gelassen. Am Montag dann kam ich wieder gegen Mittag nach Hause, hab natürlich als erstes geguckt, ob bei den Jungs alles ok ist und was sehe ich? Richtig, NICHTS! Alles weg, die Schwellungen, die "Pusteln", einfach alles. Selbst die Kruste unter dem Kinn ist jetzt weg.
Ich bin soo erleichtert, das kann ich gar nicht beschreiben.

Gut, nun weiß ich noch immer nicht, WAS es war, aber ich weiß, dass es zumindest nicht am Futter liegt, denn daran wurde nichts geändert.
Entweder waren es Gräser/Pollen, irgendwelches Viehzeug (Milben und Co) oder doch Stress oder was weiß ich. Ehrlich gesagt ist es mir aktuell auch egal und im nächsten Sommer werde ich sehen ob es wieder kommt.

edit: Andrea, danke für den link. Ich mag zwar harte Wäsche und insbesondere Handtücher überhaupt nicht, aber ich habe den link auf jeden Fall mal gespeichert, man weiß ja nie... Denke, ich werde mal die Probierpackungen bestellen

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Allergie, Stiche/Bisse oder was ganz anderes?

#16

Beitrag von krummbein » Mi 9. Sep 2015, 08:46

Hallo Denise, das freut mich ehrlich!!!

:hops

Ich drücke die Daumen, dass es überstanden ist :daumendruck

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
nisi3010
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Di 24. Feb 2015, 09:24

Re: Allergie, Stiche/Bisse oder was ganz anderes?

#17

Beitrag von nisi3010 » Mi 9. Sep 2015, 23:19

Danke :knuddel

Ich bin auch wirklich sehr glücklich darüber und ich bin ziemlich sicher, dass Vinnie es auch genießt, nicht ewig in irgendeiner Form "behandelt" zu werden. Er bewegt sich hier schon wieder viiieel freier und selbstbewusster als in den letzten paar Wochen

Benutzeravatar
nisi3010
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Di 24. Feb 2015, 09:24

Re: Allergie, Stiche/Bisse oder was ganz anderes?

#18

Beitrag von nisi3010 » Do 24. Sep 2015, 01:52

Tja, ich hab mich wohl echt zu früh gefreut :cry:

Seit Anfang der Woche wird hier wieder gesalbt, der Ausschlag ist zurück. Es sind mehrere kleine Pusteln vom Auge bis zum Ohr, teilweise schon krustig - an beiden Seiten!

Da das Wetter ja jetzt nicht das Beste und nicht allzu viel Viehzeug unterwegs war, schließe ich das langsam echt aus. Pollen oder Gräser können es ja jetzt auch nicht mehr wirklich sein oder?

Also bleiben mir 2 Möglichkeiten: entweder wirklich das Futter oder Stress (habe ihm Sonntag die Krallen schneiden müssen, dazu muss ich ihn im Schlafzimmer einsperren und das findet er gar nicht witzig).

Ich bin grad irgendwie ziemlich fertig, muss ich zugeben. Erstens natürlich, weil es jetzt so ist wie es ist und zweitens, weil ich mit dieser Unwissenheit nicht klar komme. Wenn ich eine Diagnose habe, kann ich mich darauf einstellen, aber so?!

Ich werde in den nächsten Tagen mit ihm zur TÄ gehen (müssen), aber ich weiß auch jetzt schon, was sie sagen wird...
Und wenn ich richtig gelesen habe, gibt es dieses sch*** Allergiefutter nur als Trockenfutter und das kommt hier unter keinen Umständen in den Napf!!
Ausschlussdiät wird aber eher auch nicht funktionieren, weil das Futter dann einfach nicht gefressen wird...

Habt ihr noch irgendwelche Ideen oder Tipps für mich?
Gibt es noch was, worauf ich beim TA achten sollte, was ich fragen sollte etc.?

Ich bin echt für jeden Rat dankbar

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Allergie, Stiche/Bisse oder was ganz anderes?

#19

Beitrag von krummbein » Do 24. Sep 2015, 01:53

Hallo Denise,
das ist ja wirklich mies...
Ich würde erstmal Milben ausschliessen lassen, das kann man mit (so meine ich mittels Tesaabstrich) dem Mikroskop nachweisen.
Dann könnte es auch ein Pilz sein. Möglich. aber auch nicht. Kann man mittels UV Lampe/Abstrich Kultur nachweisen.

Futtermittelallergie kann man über die Eosinophile nachweisen (?)
http://www.einfachtierisch.de/katzen/ka ... n-id33471/
Da steht auch was mit Asthma (war es Vinnie mit dem Husten?)
Also Allergie/Bluttest.
http://www.katzen-fieber.de/futtermittelallergie.php

Wenn Futterallergie:
Ich würde mich auch nicht mit Trockenfutter abspeisen lassen, sondern Ausschlussdiät machen, Bei Sandras Tieroase gibt es dafür extra Solo Futter
Zum Beispiel Catz finefood Purrrr
http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/N ... -200g.html
Was mir noch einfällt: Macs Momo, Sandras Schmankerl..
Gib mal bei Sandra Ausschlußdiät ein.

Hach menno.... :|
Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
nisi3010
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Di 24. Feb 2015, 09:24

Re: Allergie, Stiche/Bisse oder was ganz anderes?

#20

Beitrag von nisi3010 » Do 24. Sep 2015, 01:53

Danke für die links, Susanne, die schaue ich mir nachher mal in Ruhe an (meine Arbeit leidet eh schon genug durch das ganze googeln)

Das mit dem Asthma ist Balou, damit hat Vinnie zum Glück keine Probleme.

Trockenfutter werde ich ihm ganz sicher nicht geben, das weiß meine TÄ aber auch. Die Problematik ist hier nur, dass zum einen ja dann beide Katzen das Gleiche fressen müssen, weil das Futter stehen bleibt. Das kann ich denen jetzt nach 8 Jahren auch nicht mehr abgewöhnen und dazu bin ich zu unregelmäßig aus dem Haus.
Das zweite Problem ist, dass hier unter keinen Umständen Paté gefressen wird. Ich hab alles mögliche versucht, keine Chance. Und all diese Futtersorten sind Paté. Klar werde ich es versuchen, aber länger als ein/zwei Tage kann ich die Jungs nicht hungern lassen.

Ich könnte mir so in den Hintern beißen, dass ich scheinbar bei der Fütterung meiner Katzen alles falsch gemacht habe, was man nur falsch machen kann :cry:
Jetzt muss ich irgendwie mit den Konsequenzen klar kommen - und sie auch. Es tut mir einfach nur so weh, wenn sie wegen meiner Dummheit leiden müssen.

Bei meinem ersten (und letzten) Besuch hat die TÄ ja bereits nach Parasiten geschaut und nichts gefunden. Sie hatte eine Fellprobe, eine Hautprobe (mit Tesa entnommen) und auch ein Hautgeschabsel mikroskopisch untersucht, alles ohne Befund.

Auf einen Pilz werde ich sie nochmal ansprechen und auch auf ein eosinophiles Granulom. Da Vinnie ein kleines Sensibelchen ist, würde ich auch sowas nicht ausschließen wollen.

Ich fühl mich momentan einfach so hilflos und mag den Kater kaum noch ansehen... Er merkt natürlich auch, dass ich super nervös bin und ihn ständig unter Beobachtung habe. Das stresst ihn dann auch wieder - darum auch meine "Idee", dass es stressbedingt sein könnte.

Antworten

Zurück zu „Krankheiten äußere“