Katzentoilette | cat seven basics

Hier findet man Infos zu nützlichen Erfindungen, sowie Geschenkideen für Katzen ihren Platz.
Benutzeravatar
Peter Schäfer
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Di 10. Feb 2015, 12:12
Sagst du uns deinen Vornamen?: Peter
Kontaktdaten:

Re: Katzentoilette | cat seven basics

#31

Beitrag von Peter Schäfer » Mo 11. Apr 2016, 13:52

Hallo Andrea,

ich glaube es war sogar in diesem Forum, in dem mir die offenen cat seven Katzentoiletten als Manko angekreidet wurden...
Wie auch immer, ich habe hier sehr genau mitgelesen was an der aktuellen Katzentoilette kritisiert wurde und arbeite gerade an einer angepassten Version.
Ist aber ein guter Punkt den ich mit einfließen lassen werde.

Niemals würde ich mir erlauben dich persönlich anzugehen oder gar deiner Mutter eine wie auch immer geartete schlechte Erziehung/Prägung zu unterstellen.
Ich bin mir zwar nicht sicher wie das so falsch verstanden werden konnte, dennoch tut es mir leid das es so gekommen ist.

Des weiteren bin ich mir im klaren das meine Möbel teuerer sind als es in Deutschland üblich ist, das sie sich nicht jeder leisten kann oder will und das mein minimalistisches Design nicht bei jedem gut ankommt. Aber das ist eben meine Vorstellung von Produkten hinter denen ich stehen kann und die ich mir genauso wünschen würde.

Eines noch zum Preis, in der Entwurfsphase hatte ich ein konventionelles Katzenklo in Verwendung welches aber nach ca. 5 Monaten schon defekt war. Das lag möglicherweise nur an einem Produktionsfehler, das kann ich aber nicht beurteilen.
Die von meinen Katzen benutze Katzentoilette Nr. 2 sieht, nach weit über 3 Jahren, noch immer aus wie neu und zeigt keine bis wenige Abnutzungserscheinungen.
* Ein für mich sehr wichtiger Punkt, meine Wohnung riecht nicht nach Katzenurin, was möglicherweise auch an den verwendeten Materialien liegen mag.
So gesehen sollte man den höheren Preis relativ zur möglicherweise höheren, vielleicht sogar deutlich höheren Lebenserwartung der Produkte betrachten.

Oh, ich denke, ich gehe sehr wohl auf die Bedürfnisse der "beiden" Benutzergruppen ein. Sei es der Pfotenabstreifer, die verdeckte Metallkanten in den Toiletten, die Streuschaufel die so gebaut und in der Ruheposition platziert wurde das hier so gut wie keine Gefahr ausgeht, die Meidung von Kunststoffen (Ich bin zwar kein Chemiker, aber die viele Kunststoffe sind, meines Wissens nach, von Natur aus eher spröde und benötigen einen Weichmacher um mechanischen Belastungen zu widerstehen. Leider ist mir keine Studie bekannt welche die Wirkung von Phthalaten auf den Organismus der Katze behandelt, aber wenn du mal googeln möchtest was diese Substanzen (zum Beispiel DINP oder DEHP/DOP) für den menschlichen Organismus bedeuten können. Etwaige Ableitung muss ich an dieser Stelle dir überlassen). Der Verzicht von Klebstoffen, zum Beispiel bei den Sisalseilen der Kratzbäume, der verwendete Holzleim (selbst hier habe ich eine kleine Ewigkeit recherchiert um den Leim zu finden, der meiner Meinung nach, der am wenigsten schädliche für Katzen ist). Die Weiterverarbeitung der Bio-Lacke und Öle um eine möglichst hohe Resistenz gegen Katzenurin und das diffundieren der ätherischen Öle zu erreichen. Die Nothalte-Möglichkeit bei den Laufbrettern, die abgerundete Kanten, die Holzsorten und Metalle, die Qualität der verwendeten KbT-Filze zur Schallreduktion in den Toiletten usw. usw. usw..
Ich glaube sagen zu können das ich mir sehr viele Gedanken über die Benutzung, die Sicherheit als auch über die Ergonomie gemacht habe, möglicherweise sogar mehr als das Gros der anderen Hersteller von Katzenmöbel.

Bei der Entwicklung meiner Möbel habe ich, unter anderem, auch die Füllhöhe des Katzenstreu mit dem mich unterstützenden Tierarzt diskutiert.
Die Konsultation eines Veterinärs ist meines Wissens nach, in diesem Bereich, wohl eher unüblich.
Nicht O-Ton aber sinngemäß: In der Natur sind nicht alle Böden weich und fluffig, zum Beispiel finden wir Regionen in Deutschland die einen sehr lehmhaltigen und festen Boden bieten der den Katzen nicht die Möglichkeit bietet ihre Ausscheidungen tief zu "verbuddeln" sondern eben nur so zu verdecken das ihre Präsenz verschleiert wird und darum geht es ja letztendlich.
Ausgehend von der Tatsache dass das verschleiern des Geruchs der Absonderungen ein für die Jagd als auch für die eigene Sicherheit eine essentielle Strategie darstellt, könnte man annehmen das der oben mit einem * markierte Satz ein "Feature" ist das möglicherweise zu weniger Stress bei den Katzen führen könnte. Aber das ist jetzt reine Spekulation.
Basierend auf den Erfahrungen die ich mit meinen Tieren sammeln konnte, habe ich nicht den Eindruck als würde den beiden hier etwas fehlen oder das ihnen sogar ein Stück Lebensqualität abgeht. Das Anpassen an die Gegebenheiten ist ein natürlich Vorgang.

Unabhängig davon nehme ich diesen Punkt gerne auf und werde diese Thematik mit einer befreundeten Biologin in den nächsten Tagen diskutieren.

Vielen Dank und viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11045
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Katzentoilette | cat seven basics

#32

Beitrag von elmo » Do 14. Apr 2016, 21:29

Hi,

wenns dir um "Biologin" geht, kannst du auch gerne mit mir hier diskutieren.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Peter Schäfer
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Di 10. Feb 2015, 12:12
Sagst du uns deinen Vornamen?: Peter
Kontaktdaten:

Re: Katzentoilette | cat seven basics

#33

Beitrag von Peter Schäfer » Sa 16. Apr 2016, 08:57

Hallo Andrea,

vielen Dank für das freundliche Angebot,
wenn ich etwas lernen kann bin ich immer gern dabei.

Aber warum hast du Biologin in Anführungszeichen gesetzt?

Viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11045
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Katzentoilette | cat seven basics

#34

Beitrag von elmo » Sa 16. Apr 2016, 09:16

Hi,

das hat eigentlich keinen bestimmten Grund. Nur ist "Biologin" halt ein sehr weit gefächerter Begriff. Ich habe beispielsweise Schwerpunktmässig Ökologie, Ethoökologie und Parasitologie gemacht, ein Freund von mir Proteomics. Wenn wir uns miteinander unterhalten, dann müssen wir uns, was das fachliche angeht, so miteinander unterhalten als hätten wir zwei vollkommen unterschiedliche Dinge studiert.

Nun ja, und ich bin zwar "eigentlich" Biologin, aber arbeiten tue ich, wie so ziemlich jeder Biologe, als was ganz anderes. Dafür war zwar das Studium der Biologie eine Grundvoraussetzung, aber nichts aus dem Studium benötige ich dafür noch.

Daher der Drang das nicht einfach so hinzuschreiben, vermute ich.

Ohnehin kann ich dir versichern, dass einem sein Biologendasein so ziemlich gar nichts an Wissen über Katzenhaltung beschert. Ein Studium der Veterinärmedizin schon eher, aber auch das nur begrenzt. Ich arbeite ja mit vielen anderen Biologen zusammen, und früher mit vielen Veterinären, und wenn es Fragen zur Katzenhaltung oder zum Katzenfutter gab dann haben sie in der Regel mich gefragt (sowohl die Biologen als auch die Veterinäre). Aber nicht, weil ich "Biologin" bin, sondern deswegen weil ich mich für Katzen interessiere, und das schon länger. In meinem Studium habe ich genau eine Vorlesung (einstündig, einsemestrig) zur "Entwicklung der Haustiere" gehört, und die war freiwillig.

liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Peter Schäfer
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Di 10. Feb 2015, 12:12
Sagst du uns deinen Vornamen?: Peter
Kontaktdaten:

Re: Katzentoilette | cat seven basics

#35

Beitrag von Peter Schäfer » Sa 16. Apr 2016, 09:24

Vielen Dank für die Erklärung.
Claudia, meine Bekannte, hat einen Abschluss in Verhaltensbiologie gemacht. Ob sie jetzt die richtige Ansprechpartnerin ist kann ich dir erst sagen nachdem ich mit ihr gesprochen habe.

Viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
Kami
Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: Do 14. Feb 2013, 13:34
Sagst du uns deinen Vornamen?: Manuela

Re: Katzentoilette | cat seven basics

#36

Beitrag von Kami » Do 5. Okt 2017, 18:42

Hallo Peter,

ist was aus Deiner Idee geworden? Ich find das auch eine klasse Idee. :girlja: Sowas hätt ich auch gern, aber unser Bad ist einfach zu klein. Denn dann heißt's: wohin mit den Putzsachen?

LG, Manuela
- Minka I. *1991 +1992 (Nierenversagen)
- Minka II *1992 verm. Sommer 1994
- Schecki *1994 verm. Aug. 1997
- Prinzess *1994 +2003 (Autounfall)
- Sissi *1994 +13.02.2012 (Tumor)
- Kami *Herbst 2011 +27.08.2014 (Status epilepticus)
- Sina *02.10.2014
- Toffy *4/2016

Antworten

Zurück zu „Erfindungen und Versorgung“