Scheue Katze - Eingewöhung

Alles über Katzen was in keine der anderen Kategorien passt
Benutzeravatar
CindyDaisy
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Di 8. Sep 2015, 12:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Elisabeth

Scheue Katze - Eingewöhung

#1

Beitragvon CindyDaisy » Mo 12. Okt 2015, 10:52

Hallo,
Hat von Euch jemand Erfahrung mit scheuen Katzen?

Meine Schwester hat seit Freitag eine Seniorin bei sich aufgenommen.

Tutsi ist 16 und lebte 12 Jahren als Freigängerin bei einem älteren Ehepaar, das schnell nach einander starb. Daraufhin zog die Tochter in das Haus, wurde dann aber nach 2 Jahren krank und musste in ein Heim. Seitdem hat eine alte Nachbarin die Katze im Haus (sie war dann dort eingesperrt) gefüttert, aber die Katze hatte bis auf Nahrung keine Versorgung oder Ansprache und hat dort wohl unter ganz schlimmen hygienischen Bedingungen 2 Jahre verbracht. Erst als diese Nachbarin dann auch krank wurde, wurde der Tierschutz verständigt.

Dort war Tutsi nun 2 Monate aber blieb sehr scheu und wollte auch von den anderen Katzen nichts wissen.
Ihr Schicksal hat mich sehr betroffen gemacht und weil meine Schwester seit dem Tod unserer Mutter alleine lebt und schon immer total verrückt nach meinen Katzen ist, habe ich sie gefragt ob sie nicht Tutsi aufnehmen möchte.

Dort hat Tutsi keinen Stress sondern viel Ruhe und bekommt die Zeit die sie braucht, um Vertrauen zu fassen. Freigängerin wird sie dort nicht mehr werden aber sie bekommt, wenn sie sich eingewöhnt hat, einen gesicherten Balkon.

Glücklicherweise ist sie körperlich in sehr guter Verfassung. Blutbild ist super und auch sonst konnte man keine Krankheiten finden.

Im Moment residiert sie im ehemaligen Schlafzimmer meiner Mutter, hat aber eigentlich Zugang zu allen Räumen. Sie hält sich aber tagsüber unter dem Bett auf und frisst nur nachts und geht auch da aufs WC.

Uns ist klar, dass man sie jetzt erstmal in Ruhe lassen muss, aber wir wären trotzdem dankbar wenn jemand irgendwelche Ratschläge hat was man tun könnte, um es ihr leichter zu machen.

Danke Euch!

Viele Grüße
Elisabeth

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Scheue Katze - Eingewöhung

#2

Beitragvon elmo » Mo 12. Okt 2015, 11:03

Hallo Elisabeth,

bevor ich deine Frage beantworten kann hätte ich meinerseits noch eine Frage:
seit wann lebt Tutsi denn nun bei deiner Schwester?

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
CindyDaisy
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Di 8. Sep 2015, 12:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Elisabeth

Re: Scheue Katze - Eingewöhung

#3

Beitragvon CindyDaisy » Mo 12. Okt 2015, 11:15

Liebe Andrea,

erst seit Freitag 9.10.! Wie gesagt ist uns klar, dass das viel Zeit und Geduld braucht aber vielleicht gibt es ja Tipps, was nun gut oder weniger gut ist für den Anfang.

Viele Grüße
Elisabeth

Benutzeravatar
nisi3010
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Di 24. Feb 2015, 09:24

Re: Scheue Katze - Eingewöhung

#4

Beitragvon nisi3010 » Mo 12. Okt 2015, 11:15

So wie sich ihre Vorgeschichte anhört, scheint es nun wichtig zu sein, dass sie wieder Vertrauen zum Menschen bekommt, also eigentlich menschliche Nähe zumindest mal gewohnt war. Ich glaube/hoffe, dass das ein ganz guter Start ist.

Meine beiden Kater haben damals auch mehr unter der Couch als in der Wohnung gelebt und ich habe morgens nur an Klo und Näpfen erkannt, dass sie mal raus gekommen waren. Als Anfänger habe ich natürlich damals alles versucht, sie irgendwie zu locken oder Ähnliches. Heute weiß ich: falscher Weg :lol:
Und dann habe ich - wahrscheinlich instinktiv, ich rede mir ein, es war die reine Wut - das einzig Richtige gemacht und sie voll und ganz ignoriert.

Ich habe in der Zeit viel telefoniert, laut gelesen und gesungen um sie an meine Stimme zu gewöhnen. Habe penibel darauf geachtet, sie dort zu füttern, wo sie sich gerade aufhalten, damit sie wissen wer "die Futtermacht" hat. Beim Putzen hin und wieder mal ne Spielangel oder nen Faden hinter mir her gezogen (aber auch erst eine Weile später).

Irgendwann wurde ich dann nachts wach und habe gemerkt, dass einer der beiden auf mir rum gelaufen ist. Ganz schön schwer, sich dann nicht zu bewegen :roll:
Aber von dem Zeitpunkt an wurde es immer besser und ging dann auch recht schnell.

Wenn ich heute darüber nachdenke, kann ich mir das kaum noch vorstellen. Vor allem, dass Balou so panische Angst vor Händen hatte und heute gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen kann.
Aber gerade das ist ja das Schöne, die "Belohnung", die man erhält.

Übrigens finde ich es wirklich super toll von Euch, dass diese arme scheue Katzendame bei deiner Schwester noch ihre Chance bekommt. Sie wird sicher dankbar sein und das bestimmt auch bald zeigen.
Ich drücke die Daumen!

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Scheue Katze - Eingewöhung

#5

Beitragvon elmo » Mo 12. Okt 2015, 11:32

Hallo,

also bei einer extrem scheuen Katze würde ich ihren Wohnungszugang auf ein Zimmer beschränken in dem keine Möbel stehen unter denen sie sich verstecken kann.
Aber - wenn sie schon nach drei Tagen (wenn auch nur nachts) in der Wohnung herumläuft, frisst, das Katzenklo benutzt, dann würde ich sie nicht in die Kategrorie "extrem scheu" einsortieren, sondern einfach in die Kategorie "etwas scheu".

Da würde ich auch, wie Denise schrieb, Geduld haben, laut mit mir reden, und viel Zeit zu Hause verbringen. Das müsste eigentlich reichen.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Sabsi69
Mitglied
Beiträge: 2510
Registriert: Do 21. Jun 2012, 12:06

Re: Scheue Katze - Eingewöhung

#6

Beitragvon Sabsi69 » Mo 12. Okt 2015, 11:48

Ich würde Elmo und nisi3010 in so ziemlich allem beipflichten. Weiß nur nicht, ob ich "laut" sprechen würde. Ich denke, das Gehör der Katze ist gut genug. Würde sogar eher leise sprechen, da es sich ja um eine sensible Katze handelt. Viel zu Hause sein würde ich auch. Gibt ihr Sicherheit, denke ich.

Ja, auch ich habe Erfahrung mit scheuen/ sehr scheuen Katzen. Als ich Maunzi (2004) und Roxy (2006) aus dem TH holte, waren sie extrem scheu und versteckten sich zunächst. Hatte die Beiden dann 2006 auch erst mal separiert, damit Roxy etwas zur Ruhe kommen konnte (sie war eh ein Kitten, Maunzi bereits ausgewachsen). Nun aber zurück zu dir: ich denke, wie Elmo, dass du dir da erst mal keine allzu großen Sorgen machen musst. Klingt gut und immerhin frisst sie und scheint ja zudem stubenrein zu sein (Maunzi hat damals so ziemlich jeden Winkel Wohnung ... "markiert"). Ansonsten, wie hier bereits erwähnt, einfach nur Geduld mitbringen und abwarten, bis sich die Katze dem Menschen annähert. Was ich auch wichtig finde, ist, sich hinzuhocken, wenn man merkt, dass sie Katze den Kontakt sucht. Dann halt Hand beschnuppern lassen, etc. ... aber da muss man halt instinktiv handeln. Wenn man Katzen liebt und ein wenig deren Körpersprache versteht (hierzu gibt es ja entsprechende Bücher), was ich sehr wichtig finde, wird man' s mit der Zeit schon richtig machen. :daumendruck
Zuletzt geändert von Sabsi69 am Mo 12. Okt 2015, 12:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
nisi3010
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Di 24. Feb 2015, 09:24

Re: Scheue Katze - Eingewöhung

#7

Beitragvon nisi3010 » Mo 12. Okt 2015, 11:53

Sabina, mit laut meine ich ja nicht laut im Sinne von schreien, sondern wenn ich "laut lesen" schreibe, dann meine ich eben, dass ich die Worte, die ich lese, auch ausspreche. Also nicht still vor mich hin lese, wie man es ja sonst tut :wink:

Natürlich soll sie die Katze nicht anbrüllen, das wäre wohl eher kontraproduktiv :lol:

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Scheue Katze - Eingewöhung

#8

Beitragvon elmo » Mo 12. Okt 2015, 12:06

Hallo,

ja, so hatte ich "laut" auch verstanden. Normalerweise redet man ja wenig mit sich selbst, wenn man aber den ganzen Tag so ein wenig vor sich hinbrabbelt, dann ist das für mich eine "positive" Geräuschkulisse.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Sabsi69
Mitglied
Beiträge: 2510
Registriert: Do 21. Jun 2012, 12:06

Re: Scheue Katze - Eingewöhung

#9

Beitragvon Sabsi69 » Mo 12. Okt 2015, 12:20

Ja, da bin ich natürlich ganz bei euch!

@nisi3010:
Dass du deine Katzen nicht anschreist, ist mir doch klar. Weiß doch, dass du kein unsensibler Grobian bist. :knuddel

Benutzeravatar
nisi3010
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Di 24. Feb 2015, 09:24

Re: Scheue Katze - Eingewöhung

#10

Beitragvon nisi3010 » Mo 12. Okt 2015, 12:25

Sabsi69 hat geschrieben:

@nisi3010:
Dass du deine Katzen nicht anschreist, ist mir doch klar. Weiß doch, dass du kein unsensibler Grobian bist. :knuddel

Doch, mittlerweile schon, aber jetzt kennen sie mich ja auch. Wenn Balou mal wieder irgendwo sitzt und rum schreit, weil er Langeweile hat, dann brüll ich zurück ::G

Aber ich hab schon verstanden, wie du es gemeint hast, ist alles gut :knuddel


Zurück zu „Katzen sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste