Notfall in Abwesenheit +Umgang damit (hier ist nix passi)

Alles über Katzen was in keine der anderen Kategorien passt
Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4730
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Notfall in Abwesenheit +Umgang damit (hier ist nix passi)

#1

Beitrag von Sunny73 » Mo 31. Aug 2015, 11:30

Hallo allerseits,

erstmal, nein, hier ist nix passiert.
Aber ich hab grad einen Thread in einem andern Forum gelesen über ein Thema, zu dem ich mir auch schon Gedanken gemacht habe, da wir auch bald in Urlaub sind.

Wenn ihr in Urlaub seid und (Extremfall) eine eurer Nasen kommt zu Tode, würdet ihr das sofort wissen wollen?
Mag vielleicht doof klingen die Frage. Aber ich kann mich erinnern, dass ich vor vielen vielen Jahren in Urlaub war und ein Onkel von mir verstarb (ok, der Vergleich mag hinken, aber mir fällt grad kein besseres Beispiel ein). Man hat es mir erst nach meiner Rückkehr gesagt, weil man mir den Urlaub nicht versauen wollte. ähm. ja.
Also ich würde definitiv wissen wollen, wenn was mit meinen Tieren ist, auch wenn ich weit weg bin.
Ich werde auch meine Mutter (unsere Katzensitterin) genauestens instruieren, an wen sie sich wenden soll, sollte etwas mit einer der Katzen sein. Auch für den Extremfall.
Was für Vorkehrungen habt ihr getroffen? Wie ist Eure Ansicht dazu?
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
Josy1988
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:22
Sagst du uns deinen Vornamen?: Josy

Re: Notfall in Abwesenheit +Umgang damit (hier ist nix passi)

#2

Beitrag von Josy1988 » Mo 31. Aug 2015, 13:22

Aber ich hab grad einen Thread in einem andern Forum gelesen über ein Thema
Ich glaube, das habe ich auch gerade gelesen...
Was für Vorkehrungen habt ihr getroffen? Wie ist Eure Ansicht dazu?
Ich würde auch auf jeden Fall wissen wollen, wenn etwas passiert.

Wir hatten vor 1,5 Jahren auch einen Zwischenfall, dort musste unserem Plüschi der Schwanz amputiert werden.
Meine Schwiegermama (wohnt direkt nebenan und ist immer unser Catsitter) hatte am Abend nach der OP angerufen und berichtet, am Tag davor sah es nur nach einer kleinen Bisswunde aus, da hat sie dann natürlich auch noch nichts gesagt.

Aber ich bin sehr froh, dass sie angerufen hat, da der TA (abgesehen von dem, was in der Praxis und im OP alles falsch gelaufen ist) ihr Plüschi noch voll narkotisiert mitgegeben hat und keinen Hinweis darauf gegeben hat, dass er erstmal nichts fressen darf, und nach Möglichkeit auch nicht den Kratzbaum hochkommen sollte etc. .
Das habe ich ihr dann alles noch gesagt. :roll:

Nach der OP habe ich dann auch wirklich (teilweise mehrmals) täglich angerufen (vorher habe ich es meist so 2-3 Tage ausgehalten).
Urlaub abbrechen wäre leider auch nicht so ohne weiteres möglich gewesen, aber normalerweise sind meine Jungs bei ihr auch in guten Händen. Sie hatte schon fast immer eigene Katzen, aber die waren immer gesund und OPs hatte sie halt auch noch nicht, daher fehlten ihr da ein wenig die Erfahrungswerte.

Bei unserem letzten Urlaub habe ich ihr dann eine genaue Liste gemacht, mit TÄ´s und Kliniken, wo sie denn bitte hinfahren soll, falls wieder etwas sein sollte. Mit Anfahrtsbeschreibung, Tel.-Nummern, Parkplatz-Möglichkeiten etc.

Und ich betone auch immer wieder, dass sie bloß anruft, wenn irgendetwas komisch ist.
Ob sie das aber auch wirklich z.B. bei einem plötzlichen Tod tun würde, weiß ich auch nicht 100%. Oder ob sie das dann einfach verschweigt, um den Urlaub nicht zu verderben ::?

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4730
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Notfall in Abwesenheit +Umgang damit (hier ist nix passi)

#3

Beitrag von Sunny73 » Mo 31. Aug 2015, 13:46

Danke, Josi, ja so meinte ich das.

Meine Mama sieht die Tiere nun nicht mehr so oft, da wir ja weit auseinander wohnen. Sie kommt extra zu uns, um die Tiere zu versorgen (besteMamaVonWelt).
Ich habe auch vor, ihr die entsprechenden Telefonnummern, zu notieren und mit ihr durchzusprechen, was wann getan werden muss. Sie muss dann auch Hilfe in Anspruch nehmen, da sie gehbehindert ist und das nicht allein bewältigen könnte. Aber da würden Freunde sie fahren. Zur Not halt Taxi (ich lasse ihr entsprechend Bargeld da).
Ansonsten ist sie da nicht so geübt, meine Eltern haben nur ab und an den Hund von meines Bruders Familie in Urlaubsbetreuung. Aber sie mag alle drei und kennt sie von kleinauf und die drei mögen sie; das ist wichtig, find ich.
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5226
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Notfall in Abwesenheit +Umgang damit (hier ist nix passi)

#4

Beitrag von Rafael » Mo 31. Aug 2015, 14:49

Ich hatte das einmal tatsaechlich, ich war 6 oder 8 Wochen unterwegs in den USA/Kanada und einige Zeit davon nicht erreichbar. Meine Sittiche, daraunter 2 Wellis, waren bei meiner Schwaester gut versorgt.
Die Henne hatte eine schnell wachsenden boesartigen Tumor am After, und - wie das dann oft bei Wellis ist - ging es dann ganz schnell. Meine Schwester musste sie einschlaefern lassen. Ich habe das wenige Tage spaeter erfahren, als ich in einer internet-Cafe sass... per email, denn wie gesagt, anders ging es nicht - das war vor der Zeit in der Mensch per handy immer erreichbar war.

Ich war froh, dass ich es wusste, und meiner Schwester war das auch klar.
Aber fuer den Sitter ist so etwas immer fuerchterlich, da kann man sich sagen so oft man will, dass man nichts dafuer kann.

Rafael

Benutzeravatar
Bella
Mitglied
Beiträge: 3023
Registriert: Do 23. Aug 2012, 20:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sabrina

Re: Notfall in Abwesenheit +Umgang damit (hier ist nix passi)

#5

Beitrag von Bella » Mo 31. Aug 2015, 19:54

Also unsere Catsitterin befolgt ganz genau die Vorschriften die man ihr gibt :lol: . Aber ehrlich gesagt kriege ich keine Ruhe und wenn ich weiß dass Schwiegermutter gerade bei den Katzen ist, dann muss mein Mann sein Handy einschalten :oops: , für den Notfall. Und das macht sie sofort, sie bricht schon im Panik wenn Moni nicht alles auffrisst :wub , aber besser so als andersrum.

Ich möchte auf jeden Fall informiert werden, alle 2 Tage ( früher täglich ) wird per I-net nachgefragt ob alles ok ist. Ich lasse auch den TÄ Tel und Adresse vor Ort, aber ich glaube dass ich für nächstes Mal auch mal die Tierklinik hinterlassen werde. Meine Schwiegermutter ruft aber auch bei jeden Verdacht sofort den TÄ und fragt ob sie doch vorbei kommen soll. Also da brauche ich wirklich keine Sorgen zu haben.

Ich wäre aber auch wirklich sehr böse wenn ich nicht informiert wäre, falls wirklich was ernstes sein sollte und das weißt meine SM auch ganz genau. Wenn ich ehrlich bin , habe ich da echt große Probleme in Urlaub zu fahren und sie hier Zuhause zu lassen und kriege erst Ruhe wenn ich wieder da bin. Aber sie werden hier wirklich sehr gut versorgt, das macht sie wirklich sehr gerne, muss ich echt sagen .
Lieben Gruß
Bild

Ich bin der Sklave meiner Katzen.

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4730
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Notfall in Abwesenheit +Umgang damit (hier ist nix passi)

#6

Beitrag von Sunny73 » Mo 31. Aug 2015, 21:43

Also da mach ich mir keine Sorgen, dass meine Mutter die Tiere nicht in meinem Sinne versorgt. Sie kennt sie auch schon von Kleinauf. Es könnte kaum einen besseren Sitter geben, zumal wir ja auch 10 Tage da sind und sie im Prinzip die ganze Zeit hier ist.
Da mache ich mir ehrlich gesagt mehr Sorgen, dass meine Mutter über eine Katze fallen könnte und nicht mehr hochkommt (sie ist gehbehindert). Das ist dann der Grund, warum ich von ihr einen täglichen Bericht haben will :lol:
Ansonsten seh ich das sehr entspannt, alle haben alles, was sie brauchen.
Aber die drei kommen halt so langsam in die Jahre... da kann immer mal was sein. ::?
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11036
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Notfall in Abwesenheit +Umgang damit (hier ist nix passi)

#7

Beitrag von elmo » Mo 31. Aug 2015, 21:50

Hallo,

da die Katzen ja in der Regel nicht einfach tot umfallen, wäre ich extrem sauer, wenn ich nicht informiert würde. Wenn jetzt Axel nach unseren Katzen schaut, dann würde ich mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht den Urlaub unterbrechen, denn ich bin sicher dass er rechtzeitig zum richtigen TA fahren würde (egal ob unter der Woche oder am Wochenende) wir haben die Katzen ja lange genug gemeinsam hier gehalten.

Und - das mag sich jetzt blöd anhören, da könnte ich ja auch nicht wirklich helfen. Ausser, dass das für eine Person zu anstengend würde (was weiss ich, die Nachbarin meiner Schwester hatte mal ein krankes Pferd das halt gar nicht alleine bleiben durfte, da haben wir uns damals mit drei Leuten abgewechselt beim "anglotzen". Wenn sowas wäre, dann würde ich natürlich auch nach Hause kommen.
Oder einmal, als Luna ausgebüchst war ganz am Anfang als wir hier wohnten, da hat Xeni ihren Urlaub unterbrochen um sie mit zu suchen. Bei sowas würde ich natürlich auch nach Hause kommen.

Aber wenn ein Tier gestorben wäre, dann definitiv nicht. Wissen würde ich es aber dennoch gerne. Ich glaube, wenn ich sonst nach Hause käme und das dann erfahren würde, dann wäre meine gesammte Erholung innert 2 Minuten dahin.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Sunny73
Mitglied
Beiträge: 4730
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 12:42
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Notfall in Abwesenheit +Umgang damit (hier ist nix passi)

#8

Beitrag von Sunny73 » Di 1. Sep 2015, 00:00

Ja ich glaube auch. Ich würde es wissen wollen.
Ich denke, da werde ich mich noch mit meiner Ma drüber unterhalten, wenn sie hier ist.
Danke Euch für Eure Meinungen.
Bild
Coco 3.4.02-14.7.17
wollenochmehrguckemietze?

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Notfall in Abwesenheit +Umgang damit (hier ist nix passi)

#9

Beitrag von krummbein » Di 1. Sep 2015, 09:34

Hallo Andrea sunny.
Ich habe lange über diese Thema nachgedacht.
Bzgl plötzlicher Tod:
Tatsächlich ist mir das auch passiert.

Schon lange her, aber mir wird immer noch ganz schwummerig, wenn ich daran denke.
Ich war in Schweden und erst bei der Rückkehr erfuhr ich, dass mein überalles geliebter Dackel Krümel eingeschläfert wurde (sie hatte Zitzenkrebs und das Geschwür war aufgebrochen, sie war voll mit Metastasen und Krebsgeschwüren)
Das war das schlimmste nachhausekommen weltweit.
Aber ich weiß nicht, ob das Umgehen mit dem Verlust ein anderes wäre, wenn man direkt Bescheid wüßte.
Der Schmerz/die Sorgen bleibt/bleiben.

Bzgl. Erkrankung
Ich glaube, dass wichtigste ist wirklich, dass im Falle einer Erkrankung der Sitter instruiert wird, wo er hinzugehen hat. Also nicht irgendein TA (ich erinnere mich da mit Gruseln an die Story mit der Katze von Damis Freundin, die krank war und der behandelnde TA im Urlaub war und die VertretungsTÄ hätte das arme Tier beinahe operiert/eingeschläfert, wenn Dami nicht so gescheit gewesen wäre, das Tier nochmal am Kaiserberg vorzustellen)
Also wichtig ist WOHIN und das auch im Notfall (also WE).
In diesem Falle erwarte ich auch das Benachrichtigen.

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Dark Wolf
Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: Do 31. Okt 2013, 08:34
Sagst du uns deinen Vornamen?: Nadine
Kontaktdaten:

Re: Notfall in Abwesenheit +Umgang damit (hier ist nix passi)

#10

Beitrag von Dark Wolf » Di 1. Sep 2015, 11:11

Meine Catsitterin ist meine Mama,
wir wohnen ihm gleichen Haus, Mama ist auch so zugegen, weiß um die Mätzchen der zwei und kennt die beiden ja auch von Anfang an.
Da ich nie länger als 4 Tage am Stück im Moment weg bin, leg ich ihr das Morgens- und Abends Futter raus (beschriftet).
Sie weiß wo die Impfpässe liegen, wir gehen mit den Tieren zum gleichen TA (Pony, Hunde, Katzen... sonstiges Getier) und wenn etwas sein sollte, weiß sie auch, dass sie mich zu Informieren hat ;-)
Selbe geht natürlich auch anders herum, wenn ich die Hunde Sitte.

Wenn etwas mit dem Tier ist, es im Sterben ist oder die Entscheidung davor steht, würde ich meine Mum immer Anrufen, selbe erwarte ich von ihr. Egal wann, egal wo.

Ich denke, es ist besser im Urlaub schon zu wissen, was einen zu Hause erwartet, als nach Erholung gleich eine vor den Kopf geknallt zu bekommen. Man wappnet sich im Urlaub schon auf das, was kommt und ist zuhause 'erholter' weil die 'Überraschung' nicht kommt...
Klar ist der Urlaub 'hinüber' aber die Erholungsphase nicht...
Denk ich...

Grüße
Nadine
Bild

Antworten

Zurück zu „Katzen sonstiges“