Katzenerziehung ohne Strafe - geht das?

Themen rund um die "Erziehung" von Katzen, oder erzieht die Katze uns Menschen?
Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5218
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Katzenerziehung ohne Strafe - geht das?

#11

Beitragvon Rafael » Fr 13. Jul 2012, 16:44

Ansonsten bin ich tatsaechlich ein Verfechter von Erziehung bei Tieren, und (positiv-)konditioniere recht hemmungslos in die Richtung, die ich will.
Ich denke, es schadet dem Tier nicht (im Gegenteil, lernen macht ja Spass und ist Beschaeftigung, und Katz wird selbstsicherer), und es macht unser Zusammenleben fuer alle Beteigten einfacher.

Etwa, dass ich meine Katzen vom Hof reinrufen kann, wenn ich kurzfristig das Haus verlassen muss. Dadurch koennen sie eigentlich immer bis zur letzten Minute draussen rumhaengen, waehrend ich mich fertig mache... und ich muss sie nicht 30 min lang reinscheuchen/bitten.
Oder dass Transportboxbegehung kein Problem und sehr stressfrei ist bei und inzwischen (bei den meisten). Es spart mir und den Tieren Nerven, und wenn mal wirklich etwas ist und sie schnell zim TA muessten, gibt der Einfangvorgang nicht nochmal zusaetzlich Stress.
Oder dass Kuchenaebeitsplatten nunmal absolut tabu sind, ich koche gern und viel und will die Katzen nicht zwischen den Nahrungsmitteln haben. Punkt, und bisher null Diskussion. (ich hoffe das bleibt so.)

Rafael

Christiane 57

Re: Katzenerziehung ohne Strafe - geht das?

#12

Beitragvon Christiane 57 » Fr 13. Jul 2012, 16:50

Unsere Gweny ist anscheinend erziehungsresitent :wink: ,hilft bei den Buben meistens ein nein und der erhobene Zeigefinger ,
interessiert das Madam überhaupt nicht die Bohne .Dabei weiß sie genau was wir von ihr wollen.


Rosi,
ich denke die Maus weiß genau dass Dosi nachgibt.Zumindest hast du das sicher schon getan. :wink:

Christiane 57

Re: Katzenerziehung ohne Strafe - geht das?

#13

Beitragvon Christiane 57 » Fr 13. Jul 2012, 16:53

Hallo

Man sollte dem Tier die Chance geben alles kennen zu lernen,nur so kann man der naturgemäß hohen Neugier entgegen wirken und bekommt somit die Chance es in die gewünschte Richtung zu lenken.

Juga

Re: Katzenerziehung ohne Strafe - geht das?

#14

Beitragvon Juga » Fr 13. Jul 2012, 17:16

Christiane hat geschrieben:
Unsere Gweny ist anscheinend erziehungsresitent :wink: ,hilft bei den Buben meistens ein nein und der erhobene Zeigefinger ,
interessiert das Madam überhaupt nicht die Bohne .Dabei weiß sie genau was wir von ihr wollen.


Rosi,
ich denke die Maus weiß genau dass Dosi nachgibt.Zumindest hast du das sicher schon getan. :wink:


Christiane

Ich versuch mein Bestes :wink: ,nur fällt mir mein Göga öfter in den Rücken :roll:

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Katzenerziehung ohne Strafe - geht das?

#15

Beitragvon elmo » Fr 13. Jul 2012, 17:25

Hallo Rafael,

Rafael hat geschrieben:Oder dass Kuchenaebeitsplatten nunmal absolut tabu sind, ich koche gern und viel und will die Katzen nicht zwischen den Nahrungsmitteln haben. Punkt, und bisher null Diskussion. (ich hoffe das bleibt so.)


Das ist ein sehr spannendes Beispiel und wenn du es geschafft hast vier Katzen mit Hilfe positiver Konditionierung von der Arbeitsplatte fern zu halten, dann neige ich fast dazu dir zu glauben, dass du schlauer bist als sie.
Magst du verraten, wie du das angestellt hast?

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Katzenerziehung ohne Strafe - geht das?

#16

Beitragvon elmo » Fr 13. Jul 2012, 17:30

Christiane hat geschrieben:ich denke die Maus weiß genau dass Dosi nachgibt.Zumindest hast du das sicher schon getan. :wink:


Ah, ein gutes Stichwort "nachgeben". Das ist noch eine Gefahr bei Erziehung durch Strafe. Man muss unglaublich konsequent sein.

Also wenn man eine Katze so ungefähr 50 Mal vom Tisch nimmt, wenn sie hoch hüpft aber jedes 51ste Mal nicht, dann lernt sie dadurch nur, dass es sich lohnt etwas häufig genug zu probieren - irgendwann klappts schon.
Bei positiver Verstärkung ist das genau andersherum. Wenn man der Katze anfangs immer ein Leckerchen gibt wenn sie auf der "Wartestelle" sitzt statt auf der Arbeitsplatte, dann lernt sie das zügig. Gibt man aber später das Leckerchen seltener und/oder nur noch sporadisch - dann denkt sie (genau wie oben) sie muss nur hartnäckiger dort sitzen bleiben, dann kommt das Leckerchen irgendwann doch. Das ist ein wichtiges "Werkzeug" in der Erziehung durch positive Verstärkung, wobei ganz liebe Tiererzieher das auch lieber nicht machen sondern lieber immer belohnen, auch weil es sie selber so lieber mögen.

Liebe Grüße
Andrea

Christiane 57

Re: Katzenerziehung ohne Strafe - geht das?

#17

Beitragvon Christiane 57 » Fr 13. Jul 2012, 17:35

Hallo Andrea

Der Schlüssel liegt sicher in einer positiven Verstärkung, also im Belohnen des erwünschten Verhaltens.Bei Nüssle konnte ich das mit Rindfleisch gut steuern.Futter- was er nicht mochte -stand oben auf der Arbeitsplatte-sein heißgeliebtes Rindfleisch auf dem Boden.

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5218
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Katzenerziehung ohne Strafe - geht das?

#18

Beitragvon Rafael » Fr 13. Jul 2012, 17:41

Die Blumen habe ich mir eigentlich nicht ehrlich verdient. :oops:
Drei der vier springen nicht gern aus dem Stand hoch, und die Kueche ist eng. Es gibt daher nur den bequemen Aufstieg ueber die Fensterbank als Zwischenschritt... und da da der Herd neben ist, war ich einfach sehr konsequent (eben weil es auch gefaehrlich ist, wenn da etwas kocht).
Einzig Cashi springt gern, und die ist gluecklicherweise sehr lernfaehig und lieb (meistens).
Griffin davor hat aber auch schnell begriffen, dass Kuechenflaechen tabu sind... ich glaube ich bin so entsetzrt, das sie allein aus meiner Koerpersprache lernen, dass das nun wirklich zu viel des Guten war. :lol:
Griffin und auch GJ sind wohl in ihren vorigen Plaetzen auf Kuenchenflachen gesprungen, hier war das dann vorbei.
Aber so richtig viel Konditionierungsarbeit war das eigentlich nicht, transportbox lernen war anstrengender.

Rafael

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11015
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Katzenerziehung ohne Strafe - geht das?

#19

Beitragvon elmo » Fr 13. Jul 2012, 17:46

Hallo,

ich hab zu dem Thema einmal eine Käuferin von zwei Katern von mir eingeladen, sie legt nämlich auch viel Wert auf Katzenerziehung und hat mit zwei pfiffigen, wie wir ja alle wissen fast gemeingefährlichen Abessiniern zu tun, die (natürlich) lauter Unfug im Kopf haben und davon ausserordentlich viel.

Sie hat schon einige Klippen gemeistert mit den Jungs und ich hoffe, sie wird sich hier anmelden und einmal erzählen.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5218
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Katzenerziehung ohne Strafe - geht das?

#20

Beitragvon Rafael » Fr 13. Jul 2012, 17:58

Da bin ich gespannt ob se was schreibt. Abbessinier konditionieren ist sicherlich nochmal eine andere Nummer. Auf die Tipps und Erahrungen waere ich gespannt.

"zwei pfiffige[n], wie wir ja alle wissen fast gemeingefährlichen Abessinier[n}" hab ich nicht, schrecklich aktiv sind die Tiere hier auch nicht, nur ganz normale Katzen und mittelgrosse Papageien recht unterschiedlicher Intelligenz.

Ich glaube aber schon noch immer, dass ich klueger bin als die Bande. Einer muss schliesslich der Chef sein. Und das bin ich, obwohl ich in der Minderheit bin. So ist das, jawohl.

Rafael


Zurück zu „Katzen - Erziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste