Selbstgebauter Kratzbaum

Kratzbäume , Kratzmöglichkeiten, Liegeflächen, Katzenbettchen, Fensterliegen
Antworten
Benutzeravatar
martagon
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: Di 30. Dez 2014, 20:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: daniela

Selbstgebauter Kratzbaum

#1

Beitrag von martagon » Mi 4. Feb 2015, 23:39

Hallo,

für unseren Eigenbau habe ich mir viele Kratzbäume angesehen und auch einige Dinge übernommen. Die Hängeliegen kannten unsere Katzen schon von einem gekauften Kratzbaum und mögen sie sehr gern. Schon beim Zusammenbauen an Ort und Stelle wurden sie zum Spielen genutzt. Von der Bauphase gibt es leider nur wenige Fotos. Am meisten Spaß hat mir das Nähen der Kissen gemacht. Damit sie auf der oberen Plattform nicht verrutschen, sind sie mit Druckknöpfen befestigt.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Liebe Grüße, Daniela

Benutzeravatar
krummbein
Moderator
Beiträge: 7920
Registriert: So 12. Jun 2011, 23:33
Sagst du uns deinen Vornamen?: Susanne

Re: Selbstgebauter Kratzbaum

#2

Beitrag von krummbein » Do 5. Feb 2015, 13:50

Hallo Daniela, der Kratzbaum ist ein Traum :wub

Ich würde gerne für mein Stolmen Projekt http://www.bergkatzen.de/post84610.html ... men#p84610
einige Teile "abkupfern", wenn ich darf... *lieb guck*

Und zwar zu Deinem letzten Bild: Das Hängemattengrundgerüst
Ist das einfach nur Kantholz? Ohner Schichtholz?
Sind die Stangen lange Gewindestangen? (Durchmesser?)

Und die obere Plattform mit dem Körbchen...auch da würde mich das Material interessieren... :wub :wub :wgirl

Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
Bella
Mitglied
Beiträge: 3023
Registriert: Do 23. Aug 2012, 20:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Sabrina

Re: Selbstgebauter Kratzbaum

#3

Beitrag von Bella » Do 5. Feb 2015, 18:00

Daniela, das sieht schon richtig professionell aus. Und die selbst genähte Bettchen sind wirklich klasse.
Lieben Gruß
Bild

Ich bin der Sklave meiner Katzen.

Benutzeravatar
Barbara
Mitglied
Beiträge: 2721
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 14:31
Sagst du uns deinen Vornamen?: Barbara

Re: Selbstgebauter Kratzbaum

#4

Beitrag von Barbara » Do 5. Feb 2015, 18:35

Wow, selbstgebaut - da steckt viel Arbeit und Liebe drin, das sieht man gleich! Habt Ihr ganz toll gemacht!
Liebe Grüße
Barbara

Benutzeravatar
elmo
Moderator
Beiträge: 11045
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 07:48
Sagst du uns deinen Vornamen?: Andrea

Re: Selbstgebauter Kratzbaum

#5

Beitrag von elmo » Do 5. Feb 2015, 19:48

Hallo Daniela,

Darf ich mal fragen, wie ihr oben diesen "Gewindeteil" gelöst habt? Das hab ich bei selbstgemachten Kratzbäumen noch nicht gesehen. Toll, wirklich!

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar
martagon
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: Di 30. Dez 2014, 20:09
Sagst du uns deinen Vornamen?: daniela

Re: Selbstgebauter Kratzbaum

#6

Beitrag von martagon » Do 5. Feb 2015, 23:05

Hallo und vielen Dank,

Susanne, ich habe auch "abgekupfert" und mir vor dem Bauen ganz viele Kratzbäume angesehen. Das Holz für die Hängeliegen stammt aus unserem Fundus und ist massives Kiefernholz. Die Teile sind gut 3 cm dick, 50 cm lang und 14 cm breit. 3 cm Stärke sind auch nötig, da sich dort im Abstand von 2 cm zu den Außenkanten der Längsseite die Bohrungen für die Stangen befinden.
Die Stangen sind Rundeisen, die ich in einer Bauschlosserei gekauft und auf Maß habe zusägen lassen. Das kann man selbst nur schwer machen. Es wurde dort mit einer wassergekühlten Säge oder Flex geschnitten und sie haben sogar noch die scharfen Schnittkanten abgerundet. Das Rundeisen hat 1 cm Durchmesser, weniger wäre auch gegangen, aber es gab dort nur 1cm als dünnste Stärke.
Das Material für die Plattform ist Leimholz aus Fichte. Das habe ich im Baumarkt gekauft.

Andrea, in den letzen Stamm wird in der Mitte der Schnittfläche ein Loch gebohrt und die Gewindestange einige Zentimeter tief hineingeschraubt. Die Gewindestange, die dann dort herausguckt, muß so lang sein, daß man den Baum gerade noch aufstellen kann. Auf die Gewindestange setzt man eine Unterlegscheibe und schraubt eine passende Mutter auf. Die Scheibe mit der Mutter sitzt dann direkt auf der Stammschnittfläche. In das kleine quadratische Brett wird von unten eine Vertiefung als Halt für die Gewindestange gebohrt und die Gewindestange dann erst mit den Händen angepasst und wenn alles richtig sitzt, wird die Mutter mit einem Schraubenschlüssel festgezogen. Dadurch schraubt sich die Stange nach oben und der Kratzbaum ist fest und kann nicht mehr umkippen. Den genähten "Stulpen" zum Verstecken der Konstruktion kann man, wenn man möchte, dann vor dem Hochschrauben darüber ziehen.

Liebe Grüße, Daniela

Benutzeravatar
Kami
Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: Do 14. Feb 2013, 13:34
Sagst du uns deinen Vornamen?: Manuela

Re: Selbstgebauter Kratzbaum

#7

Beitrag von Kami » Fr 6. Okt 2017, 13:31

krummbein hat geschrieben:
Do 5. Feb 2015, 13:50
Ich würde gerne für mein Stolmen Projekt http://www.bergkatzen.de/post84610.html ... men#p84610
einige Teile "abkupfern", ...
Der Link führt mittlerweile ins Leere.

Bild

Danke für das Bild und Tipp! Ich muss an meinem Baum was ändern und einfach festtackern will ich es auch nicht. :-)

LG, Manuela
- Minka I. *1991 +1992 (Nierenversagen)
- Minka II *1992 verm. Sommer 1994
- Schecki *1994 verm. Aug. 1997
- Prinzess *1994 +2003 (Autounfall)
- Sissi *1994 +13.02.2012 (Tumor)
- Kami *Herbst 2011 +27.08.2014 (Status epilepticus)
- Sina *02.10.2014
- Toffy *4/2016

Antworten

Zurück zu „Kratzbäume und Liegeflächen“