Katzen an Hunde gewoehen (und andersrum)

Eigenarten der Fellnasen die man sich manchmal nicht erklären kann.
Benutzeravatar
Rafael
Mitglied
Beiträge: 5226
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 01:29

Re: Katzen an Hunde gewoehen (und andersrum)

#11

Beitrag von Rafael » Mo 17. Aug 2015, 15:33

Ja, ich ich denke, man muss gucken, Hund ist nicht Hund, und die Rasse unterscheiden sich nochmal.
Erhoehte Sitzplaetze fuer die Katzen gibt es viele, so dass sie erst mal aus sicherer Entfernung gucken koennen.

Bei der Zuechterin gibt es ebenfalls Katzen, wie intensiv der Kontakt mit den Welpen war, weiss ich aber nicht. Als ich da war, habe ich die Katze(n) nicht gesehen... aber ganz neu ist das fuer die Kleine nicht, eine Katze.
Zumindest ist der Hund von der Rasse her sehr vertraeglich mit anderen Tieren und hat wenig Jadgtrieb, und auch innerhalb der Wuerfe ist meine eine der ruhigen, sanften freundlichsten.. sie wird beschrieben als eine, die erst mal guckt, nicht schuechtern, aber eben kein Draufgaenger- oder Aberteurertyp...
Meine Katzen sind auch eher vom relaxten etwas zureckhaltenderem Typ, genau wie dieser ganze Haushalt etwas "laid back" ist.
Die Vorraussetzungen sind also nicht schlecht, der Rest wird sich zeigen.

Man selbst muss relaxt und ruhig sein, dass ist denke ich ganz wichtig, damit so ein Kennenlernen eine positive Erfahrung werden kann fuer alle Beteiligten. Und ja, die Leckerchenbestaende werden da sein. :lol:

Rafael

Antworten

Zurück zu „Katzen - Verhalten“